F: Was ist AWS Elastic Beanstalk?
AWS Elastic Beanstalk macht es Entwicklern jetzt noch leichter, Anwendungen in der AWS-Cloud bereitzustellen und zu verwalten. Entwickler laden ihre Anwendung einfach hoch und Elastic Beanstalk verwaltet automatisch die Details der Kapazitätsbereitstellung, Lastverteilung, automatischen Skalierung und Statusüberwachung.

F: Für wen ist AWS Elastic Beanstalk geeignet?
Für diejenigen, die Anwendungen binnen Minuten in der AWS-Cloud bereitstellen und verwalten möchten. Dafür sind keine Erfahrungen mit Cloud Computing erforderlich. AWS Elastic Beanstalk unterstützt Java-, Node.js, PHP-, Python-, Ruby- und .NET-Webanwendungen.

F: Welche Sprachen und Entwicklungs-Stacks unterstützt AWS Elastic Beanstalk?
AWS Elastic Beanstalk unterstützt die folgenden Sprachen und Entwicklungs-Stacks:

  • Apache Tomcat für Java-Anwendungen
  • Apache HTTP-Server für PHP-Anwendungen
  • Apache HTTP-Server für Python-Anwendungen
  • Nginx oder Apache HTTP Server für Node.js-Anwendungen
  • Passenger for Ruby-Anwendungen
  • Microsoft IIS 7.5 für .NET-Anwendungen

F: Steht AWS Elastic Beanstalk in anderen Sprachen zur Verfügung?
Ja. AWS Elastic Beanstalk ist so konzipiert, dass eine Erweiterung auf mehrere Entwicklungsplattformen und Programmiersprachen künftig möglich ist. AWS arbeitet mit Lösungsanbietern zusammen, um die APIs und Kapazitäten bereitzustellen, die für zusätzliche Elastic Beanstalk-Angebote erforderlich sind.

F: Welche Optionen haben Entwickler bei AWS Elastic Beanstalk jetzt, die vorher nicht zur Verfügung standen?
AWS Elastic Beanstalk automatisiert die Details der Kapazitätsbereitstellung sowie Lastverteilung, automatische Skalierung und Anwendungsbereitstellung und schafft somit eine Umgebung, in der eine Version Ihrer Anwendung betrieben wird. Laden Sie Ihren Bereitstellungsode (z. B. WAR-Datei) einfach hoch oder per Push-Funktion Ihr GIT-Repository und AWS Elastic Beanstalk erledigt den Rest. Das AWS Toolkit for Visual Studio und AWS Toolkit for Eclipse ermöglichen Ihnen die Bereitstellung Ihrer Anwendung für AWS Elastic Beanstalk und deren Verwaltung, ohne Ihrer integrierte Entwicklungsumgebung zu verlassen. Sobald Ihre Anwendung ausgeführt wird, automatisiert Elastic Beanstalk Verwaltungsaufgaben wie Überwachung, Anwendungsversionsbereitstellung sowie eine grundlegende Statusüberprüfung und vereinfacht den Zugriff auf Protokolldateien. Mit Elastic Beanstalk können sich Entwickler auf die Entwicklung ihrer Anwendung konzentrieren und müssen sich um Aufgaben wie Bereitstellung von Servern, Einrichtung von Lastverteilung oder Skalierungsverwaltung nicht mehr kümmern.

F: Wie unterscheidet sich AWS Elastic Beanstalk von bereits bestehenden Anwendungs-Containern oder Platform-as-a-Service-Lösungen?
Die meisten existierenden Application-Container oder Platform-as-a-Service-Lösungen reduzieren den Programmierungsaufwand, schränken dabei aber auch Flexibilität und Steuerungsmöglichkeiten des Entwicklers ein. Entwickler sind somit gezwungen, die Vorgaben des Anbieters anzunehmen und haben wenig bis keine Möglichkeit, einzelne Bereiche der Anwendungsinfrastruktur selbst zu steuern. Mit AWS Elastic Beanstalk jedoch erhalten Entwickler die volle Kontrolle über die AWS-Ressourcen hinter ihrer Anwendung. Wenn Entwickler einige oder alle Elemente ihrer Infrastruktur verwalten möchten, können sie dies mithilfe der Verwaltungsfunktionen von Elastic Beanstalk durchführen.

F: Welche Elemente meiner Anwendung kann ich steuern, wenn ich AWS Elastic Beanstalk verwende?
Mit AWS Elastic Beanstalk können Sie:

  • das Betriebssystem wählen, das Ihren Anwendungsanforderungen entspricht (z. B. Amazon Linux oder Windows Server 2008 R2)
  • aus unterschiedlichen verfügbaren Datenbanken und Speicheroptionen wählen.
  • den Anmeldezugriff auf Amazon EC2-Instances für eine unmittelbare und direkte Problemlösung ermöglichen.
  • die Zuverlässigkeit der Anwendung durch den Betrieb in mehr als einer Availability Zone erhöhen.
  • die Anwendungssicherheit durch die Aktivierung des HTTPS-Protokolls in der Lastverteilung optimieren.
  • die integrierte Amazon CloudWatch-Überwachung aktivieren und Benachrichtigungen zum Anwendungsstatus und anderen wichtigen Ereignissen erhalten.
  • der Anwendungsserver-Einstellungen (z. B. JVM-Einstellungen) anpassen und der Umgebungsvariablen übermitteln.
  • andere Anwendungskomponenten, z. B. Arbeitsspeicher-Cache-Services, gleichzeitig in Amazon EC2 ausführen
  • auf Protokolldateien zugreifen, ohne sich bei den Anwendungsservern anzumelden.

F: Welche Cloud-Ressourcen bilden das Rückgrat meiner AWS Elastic Beanstalk-Anwendung?
AWS Elastic Beanstalk verwendet zur Erstellung einer Umgebung für Ihre Anwendung bewährte AWS-Funktionen und -Services wie Amazon EC2, Amazon RDS, Elastic Load Balancing, Auto Scaling, Amazon S3 und Amazon Simple Notification Service (SNS). Die aktuelle Version von AWS Elastic Beanstalk verwendet das Amazon Linux-AMI oder Windows Server 2008 R2-AMI.

F: Welche Anwendungen werden von AWS Elastic Beanstalk unterstützt?
AWS Elastic Beanstalk unterstützt Java, Node.js, PHP, Python, Ruby und .NET und eignet sich ideal für Webanwendungen. Aufgrund der offenen Architektur von Elastic Beanstalk können jedoch auch nicht webbasierte Anwendungen mithilfe von Elastic Beanstalk bereitgestellt werden. Künftig werden weitere Anwendungstypen und Programmiersprachen unterstützt.

F: Mit welchen Betriebssystemen arbeitet AWS Elastic Beanstalk zusammen?
AWS Elastic Beanstalk wird im Amazon Linux-AMI und Windows Server 2008 R2-AMI ausgeführt. Beide AMIs werden von Amazon Web Services unterstützt und verwaltet und dienen zum Bereitstellen einer stabilen, sicheren und leistungsstarken Ausführungsumgebung für das Cloud Computing mit Amazon EC2.

F: Wie lange dauert es, bis meine Anwendung verfügbar ist?
In der Regel dauert das Erstellen der AWS-Ressourcen zur Ausführung Ihrer Anwendung ab dem Zeitpunkt, zu dem die Anwendungsversion hochgeladen wird (z. B. WAR-, ASP.NET-, Node.js-, PHP-, Python- oder Ruby-Dateien), bis hin zur vollständigen Bereitstellung und zum Zugriff durch Benutzer nur wenige Minuten. Dieser Zeitaufwand ist von mehreren Faktoren abhängig, u. a.: von der Größe Ihres Bereitstellungscodes und von der Anzahl der bereitgestellten Anwendungsserver.

F: Wie lange dauert es, bis meine Anwendung aktualisiert ist?
Die Bereitstellung einer neuen Anwendungsversion für vorhandene Ressourcen (z. B. Umgebungen) erfolgt schneller (meist in weniger als einer Minute) und ist insbesondere von der Größe der neuen Anwendungsversion abhängig. Bei der GIT-Bereitstellung werden nur die geänderten Dateien an AWS Elastic Beanstalk übertragen. Das Aktualisieren dauern meist nur wenige Sekunden.

F: Wie lange dauert es, bis ich meine Anwendung skalieren kann?
AWS Elastic Beanstalk bietet mithilfe von Auto Scaling eine überaus flexible Umgebung. Ihre Anwendung kann für eine dutzend- oder gar hundertfache automatische Skalierung auf der Basis von Schwellenwerten wie CPU-Auslastung oder Netzwerk-Bandbreite konfiguriert werden. Diese Schwellenwerte können über die Elastic Beanstalk-Konsole für Ihre spezifische Anwendung ganz einfach konfiguriert werden. Mit Elastic Beanstalk ist die schnelle Skalierung zur Bewältigung von Spitzen bei Datenverkehr oder Benutzeraufkommen kein Problem. Zudem bezahlen Sie nur für die Ressourcen, die Sie wirklich in Anspruch nehmen.

F: Kann ich mehrere Versionen meiner Anwendung gleichzeitig ausführen?
Ja. AWS Elastic Beanstalk unterstützt mehrere ausführungsbereite Umgebungen, so z. B. für Integrationsprüfung, Vorproduktion und Produktion. Jede Umgebung ist unabhängig konfiguriert und läuft auf einer eigenen separaten AWS-Ressource. Elastic Beanstalk speichert und verfolgt Anwendungsversionen regelmäßig. So kann eine existierende Umgebung schnell und unkompliziert auf eine Vorgängerversion zurückgesetzt werden, oder es kann mithilfe einer älteren Version eine neue Umgebung erstellt werden, um ein Kundenproblem zu prüfen und zu reproduzieren.

F: Wie viele Anwendungen kann ich mit AWS Elastic Beanstalk ausführen?
Sie können bis zu 25 Anwendungen und 500 Anwendungsversionen erstellen. Standardmäßig können bis zu 10 Umgebungen anwendungsübergreifend betrieben werden. Wenn Sie AWS zudem außerhalb von AWS Elastic Beanstalk verwenden, können ggf. nicht mehr als 10 Umgebungen erstellt werden, da andere Grenzwerte möglicherweise zuvor erreicht werden. Die standardmäßige AWS-Kontogrenze ermöglicht beispielsweise bis zu 20 EC2-Instances und die Erstellung von bis zu 10 Elastic Load Balancers. Wenn Sie weitere Ressourcen benötigen, füllen Sie das AWS Elastic Beanstalk-Antragsformular aus. Ihr Antrag wird umgehend bearbeitet.

F: Kann ich AWS Elastic Beanstalk für Anwendungen verwenden, die hochverfügbar sein müssen?
Ja. Ändern Sie hierfür die Einstellungen Ihrer Umgebungskonfiguration, wählen Sie zwei oder mehr Instances für das Auto Scaling-Minimum, und stellen Sie mehrere Availability Zones auf "Any 2" ein. AWS Availability Zones sind physisch getrennt, beeinträchtigen sich bei einem Ausfall nicht gegenseitig und sind äußerst zuverlässig.

F: Was passiert, wenn meine Anwendung auf Anforderungen nicht mehr reagiert?
AWS Elastic Beanstalk-Anwendungen sind in der zugrunde liegenden Infrastruktur gegen Ausfälle geschützt. Wenn eine Amazon EC2-Instance ausfällt, startet AWS Elastic Beanstalk mithilfe von Auto Scaling automatisch eine neue Instance. Elastic Beanstalk erkennt eine fehlende Reaktion auf die individuelle URL, auch wenn die zugrunde liegende Infrastruktur intakt zu sein scheint, und berichtet dies als Umgebungsereignis, sodass Sie die entsprechenden Maßnahmen ergreifen können (z. B. bei Bereitstellung einer fehlerhaften Version).

F: In welchen AWS-Regionen ist AWS Elastic Beanstalk verfügbar?
AWS Elastic Beanstalk ist derzeit in mehreren Availability Zones in den folgenden Regionen verfügbar:

  • USA Ost (Virginia)
  • USA West (Oregon)
  • USA West (Nordkalifornien)
  • EU (Irland)
  • EU (Frankfurt)
  • Asien-Pazifik (Singapur)
  • Asien-Pazifik (Sydney)
  • Asien-Pazifik (Tokio)
  • Südamerika (São Paulo)

F: Wie erhalte ich Zugriff auf AWS Elastic Beanstalk?
Sie können die AWS Management Console, die Befehlszeilen-Schnittstelle von AWS Elastic Beanstalk, das AWS Toolkit for Visual Studio, das AWS Toolkit for Eclipse, die AWS Elastic Beanstalk-API oder AWS SDKs verwenden. Sie können auch GIT verwenden, um Ihren Code für Elastic Beanstalk bereitzustellen.

F: Kann ich eine integrierte Entwicklungsumgebung wie Eclipse oder Microsoft Visual Studio verwenden?
Ja. Sie können Ihre Anwendung mit Eclipse und Visual Studio in AWS Elastic Beanstalk bereitstellen. Sie können das AWS Toolkit for Eclipse für Java-Anwendungen und AWS Toolkit for Visual Studio für .NET-Anwendungen verwenden. Die Toolkits ermöglichen das Entwickeln Ihrer Anwendung, Ihre Bereitstellung in AWS Elastic Beanstalk und das Testen der Anwendung, ohne dass Sie Ihre integrierte Entwicklungsumgebung verlassen müssen.

F: Kann ich meine Anwendung mithilfe von GIT für AWS Elastic Beanstalk bereitstellen?
Ja. Sie können Ihre Anwendung mithilfe von GIT für AWS Elastic Beanstalk bereitstellen. Weitere Informationen erhalten Sie unter "Deploying Applications in PHP Using Git" im AWS Elastic Beanstalk Developer Guide.



F: Wie melde ich mich bei AWS Elastic Beanstalk an?

Zur Anmeldung bei AWS Elastic Beanstalk klicken Sie auf der Elastic Beanstalk-Detailseite auf die Schaltfläche Jetzt anmelden. Zum Zugriff auf diesen Service ist ein Amazon Web Services-Konto erforderlich. Wenn Sie bisher noch kein Konto haben, werden Sie zur Erstellung eines Kontos aufgefordert, wenn Sie den Elastic Beanstalk-Prozess starten. Lesen Sie nach der Anmeldung das Handbuch AWS Elastic Beanstalk – Erste Schritte.

F: Weshalb muss ich bei der Anmeldung für AWS Elastic Beanstalk meine Telefonnummer überprüfen lassen?

Zur Registrierung für AWS Elastic Beanstalk sind eine gültige Telefonnummer sowie eine gültige E-Mail-Adresse in der AWS-Datenbank erforderlich, für den Fall, dass wir Sie direkt kontaktieren müssen. Die Überprüfung der Telefonnummer dauert nur wenige Minuten. Hierfür müssen Sie während der Registrierung einen Telefonanruf entgegennehmen und eine PIN-Nummer über die Tastatur des Telefons eingeben.

F: Was sind die ersten Schritte nach nach der Registrierung?

Zum Einstieg in AWS Elastic Beanstalk empfiehlt es sich, das Handbuch AWS Elastic Beanstalk – Erste Schritte durchzuarbeiten, das Teil unserer technischen Dokumentation ist. Innerhalb weniger Minuten können Sie eine Beispielanwendung bereitstellen und verwenden oder Ihre eigene Anwendung hochladen.

F: Steht eine Beispielanwendung zur Verfügung, die ich zum Testen von AWS Elastic Beanstalk verwenden kann?

Ja. AWS Elastic Beanstalk umfasst eine Beispielanwendung, die Sie zum Testen der Funktionalität verwenden können.

F: Speichert AWS Elastic Beanstalk Daten in Amazon S3?

Ja. AWS Elastic Beanstalk speichert Ihre Anwendungsdateien und optional Server-Protokolldateien in Amazon S3. Wenn Sie die AWS Management Console, GIT oder AWS Toolkit for Visual Studio oder AWS Toolkit for Eclipse verwenden, wird in Ihrem Konto ein Amazon S3 Bucket erstellt. Die hochgeladenen Dateien werden automatisch von Ihrem lokalen Client in Amazon S3 kopiert. Optional können Sie Elastic Beanstalk so konfigurieren, dass Ihre Server Log-Dateien stündlich auf Amazon S3 kopiert werden. Diese Funktion können Sie über die Einstellungen Ihrer Umgebungskonfiguration aktivieren.

F: Kann ich Amazon S3 verwenden, um Anwendungsdaten wie z. B. Bilder zu speichern?

Ja. Sie können Amazon S3 zur Speicherung von Anwendungen nutzen. Schließen Sie hierfür das AWS SDK für Java als Teil der bereitstellbaren Datei Ihrer Anwendung ein. Sie können beispielsweise das AWS SDK für Java der WAR-Datei Ihrer Anwendung hinzufügen.

F: Welche Datenbanklösungen kann ich mit AWS Elastic Beanstalk verwenden?

AWS Elastic Beanstalk ist nicht auf bestimmte Technologien zur dauerhaften Speicherung von Daten beschränkt. Sie können Amazon Relational Database Service (Amazon RDS), Amazon DynamoDB, Amazon SimpleDB, Microsoft SQL Server, Oracle oder andere relationale Datenbanken verwenden, die unter Amazon EC2 ausgeführt werden können.

F: Wie richte ich eine Datenbank zur Verwendung mit AWS Elastic Beanstalk ein?

Elastic Beanstalk kann automatisch eine Amazon RDS DB-Instance bereitstellen. Die Anbindungsinformationen für die DB-Instance werden Ihrer Anwendung über Umgebungsvariablen zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen zur Konfiguration von RDS-DB-Instances für Ihre Umgebung finden Sie im Elastic Beanstalk Developer Guide.

F: Bedeutet das, dass ich meinen Anwendungscode beim Übergang von der Test- zur Produktionsumgebung ändern muss?

Nicht mit AWS Elastic Beanstalk. Mit AWS Elastic Beanstalk können Sie die Verbindungsinformationen in der Umgebungskonfiguration angeben. Mit der Extraktion des Verbindungs-String aus dem Anwendungscode können Sie unterschiedliche Elastic Beanstalk-Umgebungen zur Verwendung verschiedener Datenbanken konfigurieren.

F: Wie konfiguriere ich meine Anwendung, sodass nur ich darauf zugreifen kann?

Standardmäßig ist Ihre Anwendung unter "myapp.elasticbeanstalk.com" öffentlich zugänglich. Mithilfe der Amazon VPC können Sie in einem selbst definierten virtuellen Netzwerk einen privaten, isolierten Teil Ihrer Anwendung bereitstellen. Dieses virtuelle Netzwerk kann mithilfe von bestimmten Sicherheitsgruppenregeln, Netzwerk-ACLs und benutzerdefinierten Routentabellen als privat eingerichtet werden. Sie können auch ganz einfach den anderen eingehenden Datenverkehr (z. B. SSH) kontrollieren, der an Ihren Anwendungsserver übertragen bzw. nicht übertragen wird, indem Sie die EC2-Sicherheitsgruppeneinstellungen ändern.

F: Kann ich meine Anwendung in einer Virtual Private Cloud (VPC) ausführen?

Ja, Sie können Ihre Anwendungen in einer VPC ausführen. Weitere Informationen finden Sie im Entwicklerhandbuch zu AWS Elastic Beanstalk.

F: Wo erhalte ich weitere Informationen zur Sicherheit und Ausführung von Anwendungen in AWS?

Weitere Informationen zur Sicherheit von AWS finden Sie im Dokument "Amazon Web Services: Sicherheitsprozesse im Überblick" sowie im Sicherheitszentrum.

F: Ist es möglich, Identity & Access Management (IAM) mit AWS Elastic Beanstalk zu verwenden?

Ja. Ja, IAM-Benutzer mit den entsprechenden Berechtigungen können nun mit AWS Elastic Beanstalk interagieren.

F: Warum soll ich IAM mit AWS Elastic Beanstalk verwenden?

Mit IAM können Sie Benutzer und Gruppen zentral verwalten. Sie können steuern, welche IAM-Benutzer Zugriff auf AWS Elastic Beanstalk haben und Benutzern, die keine Aktionen auf die Elastic Beanstalk-Ressourcen anwenden sollen, nur einen Lesezugriff gewähren. Alle Benutzeraktivitäten innerhalb Ihres Kontos werden in einer einzigen AWS-Rechnung zusammengefasst.

F: Wie erstelle ich IAM-Benutzer?

Sie können IAM-Benutzer über die IAM-Konsole, IAM-Befehlszeilen-Schnittstelle oder IAM-API einrichten. Standardmäßig haben IAM-Benutzer erst dann Zugriff auf AWS-Services, nachdem Berechtigungen erteilt wurden.

F: Wie kann ich IAM-Benutzern Zugriff auf AWS Elastic Beanstalk gewähren?

Sie können IAM-Benutzern über Richtlinien Zugriff auf Services erteilen. In der IAM-Konsole stehen zwei Richtlinienvorlagen zur Verfügung, die die Erteilung von Zugriffsberechtigungen für AWS Elastic Beanstalk vereinfachen: eine Vorlage für den Lesezugriff und eine Vorlage für den Vollzugriff. Die Vorlage für den Lesezugriff gestattet Benutzern, Elastic Beanstalk-Ressourcen zu lesen. Mit der Vorlage für den Vollzugriff können Benutzer alle Elastic Beanstalk-Vorgänge ausführen sowie abhängige Ressourcen wie Elastic Load Balancing, Auto Scaling und Amazon S3 verwalten. Mit dem AWS Policy Generator können Sie benutzerdefinierte Richtlinien erstellen. Weitere Informationen finden Sie im Entwicklerhandbuch zu AWS Elastic Beanstalk.

F: Kann ich den Zugriff auf bestimmte AWS Elastic Beanstalk-Ressourcen beschränken?

Ja. Sie können Berechtigungen für bestimmte AWS Elastic Beanstalk-Ressourcen wie Anwendungen, Anwendungsversionen und Umgebungen erteilen oder verweigern.

F: Wem werden die AWS-Ressourcen in Rechnung gestellt, die ein IAM-Benutzer erstellt?

Alle Ressourcen, die von IAM-Benutzern mit einem Root-Konto erstellt wurde, gehören dem Root-Konto und werden diesem in Rechnung gestellt.

F: Wer hat Zugriff auf eine von IAM-Benutzern eingerichtete AWS Elastic Beanstalk-Umgebung?

Das Root-Konto hat Vollzugriff auf alle AWS Elastic Beanstalk-Umgebungen, die von einem IAM-Benutzer unter diesem Konto gestartet werden. IAM-Benutzer, denen Sie mit einer Elastic Beanstalk-Vorlage Lesezugriff erteilen, können alle Anwendungen, Anwendungsversionen, Umgebungen und zugeordneten Ressourcen in diesem Konto anzeigen. IAM-Benutzer, denen Sie mit einer Elastic Beanstalk-Vorlage Vollzugriff erteilen, können alle Elastic Beanstalk-Ressourcen unter diesem Konto erstellen, ändern und beenden.

F: Können IAM-Benutzer auf die AWS Elastic Beanstalk-Konsole zugreifen?

Ja. IAM-Benutzer können mit ihrem Benutzernamen und Kennwort auf die AWS Elastic Beanstalk-Konsole zugreifen.

F: Können IAM-Benutzer die AWS Elastic Beanstalk-API aufrufen?

Ja. IAM-Benutzer können anhand ihres Zugriffsschlüssels und geheimen Schlüssels mithilfe der Elastic Beanstalk-API Vorgänge ausführen.

F: Können IAM-Benutzer die Befehlszeilen-Schnittstelle von AWS Elastic Beanstalk verwenden?

Ja. Ja. IAM-Benutzer können anhand ihres Zugriffsschlüssels und geheimen Schlüssels über die Befehlszeilen-Schnittstelle von Elastic Beanstalk Vorgänge ausführen.

F: Wie viel kostet AWS Elastic Beanstalk?

Für AWS Elastic Beanstalk fallen keine zusätzlichen Gebühren an. Sie zahlen nur für die AWS-Ressourcen, die Sie für Speicherung und Ausführung Ihrer Anwendung verwenden. Neue AWS-Kunden, die für das kostenlose Nutzungskontingent für AWS berechtigt sind, können eine Anwendung bereitstellen, die innerhalb dieses Kontingents mit den Standardeinstellungen von Elastic Beanstalk ausgeführt wird.

F: Wie viel kosten die AWS-Ressourcen, mit denen ich meine Anwendung in AWS Elastic Beanstalk ausführe?

Sie zahlen nur für die Ressourcen, die Sie tatsächlich nutzen. Für die Nutzung von AWS-Ressourcen wird keine Mindestgebühr berechnet. Informationen zu den Amazon EC2-Gebühren finden Sie auf der Detailseite von EC2 im Abschnitt mit den Gebühren. Informationen über Amazon S3-Gebühren erhalten Sie auf der S3-Detailseite. Sie können den einfachen AWS-Rechner verwenden, um Ihre Rechnung für verschiedene Anwendungsgrößen zu schätzen.

F: Wie kann ich überprüfen, wie viele AWS-Ressourcen durch meine Anwendung genutzt wurden, und auf meine Rechnung zugreifen?

Sie können die Gebühren für den aktuellen Abrechnungszeitraum jederzeit auf der Amazon Web Services-Website anzeigen. Melden Sie sich hierzu bei Ihrem Amazon Web Services-Konto an und klicken Sie unter Your Web Services Account auf Account Activity.

F: Deckt AWS Support auch AWS Elastic Beanstalk ab?

Ja. AWS Support deckt Probleme im Zusammenhang mit der Verwendung von AWS Elastic Beanstalk ab. Weitere Informationen und Preise finden Sie auf der AWS Support-Seite.

F: Welche weiteren Support-Optionen sind verfügbar?

In der Wissensdatenbank der AWS-Community steht das AWS Elastic Beanstalk-Diskussionsforum bei Problemen und Fragen zur Verfügung.