Amazon EC2 mit Microsoft Windows Server® (2003 R2, 2008, 2008 R2, 2012 und 2012 R2) bietet eine schnelle und verlässliche Umgebung für die Anwendungsbereitstellung über Microsoft Web Platform, einschließlich ASP.NET, ASP.NET AJAX, Silverlight™ und Internet Information Server (IIS). Mit Amazon EC2 führen Sie jede kompatible Windows-basierte Lösung auf unserer hochleistungsfähigen, zuverlässigen und wirtschaftlichen Cloud Computing-Plattform aus. Typische Anwendungsfälle sind das Hosting Windows-basierter Anwendungen sowie von Websites und Web-Services, die Datenverarbeitung, die Transcodierung von Medienformaten, verteilte Tests, das Hosting ASP.NET-basierter Anwendungen sowie aller weiteren Anwendungen, die Windows-Software erfordern. Amazon EC2 unterstützt auch die Datenbanken SQL Server Express Edition, SQL Server Web Edition und SQL Server Standard Edition und stellt Kunden diese Angebote auf Stundenbasis zur Verfügung.

Kostenlos bei AWS einsteigen

Kostenloses Konto erstellen
oder bei der Konsole anmelden

Das kostenlose Kontingent für AWS umfasst ein Jahr lang jeden Monat 750 Stunden Nutzung vom Typ "Micro". Um innerhalb des kostenlosen Nutzungskontingents zu bleiben, verwenden Sie nur EC2-Instances vom Typ "Micro".

Details zum kostenlosen Kontingent für AWS anzeigen »

Der Betrieb von Amazon EC2 mit Windows Server ist vergleichbar mit der Verwendung von Amazon EC2 mit jedem anderen Betriebssystem. Amazon EC2-Komponenten wie Amazon Elastic Block Store (EBS), Amazon CloudWatch, Elastic Load Balancing oder Elastic IP-Adressen lassen sich nahtlos in eine in Amazon EC2 ausgeführte Windows Server-Umgebung integrieren. Windows Instances sind in allen Regionen in mehreren Availability Zones verfügbar.

Das kostenlose Nutzungskontingent für AWS enthält Amazon EC2-Instanzen mit Microsoft Windows Server. Kunden mit Anspruch auf das kostenlose Nutzungskontingent für AWS können bis zu 750 Stunden pro Monat t2.Micro-Instances mit Microsoft Windows Server kostenlos nutzen. Weitere Informationen zum kostenlosen Nutzungskontingent für AWS finden Sie auf der Seite Kostenloses Nutzungskontingent für AWS.

Die ersten Schritte mit in einer Amazon EC2-Instance ausgeführtem Windows Server werden im EC2 Windows Guide beschrieben. Weitere Informationen zur Ausführung von Windows in AWS finden Sie auf der Seite zu AWS und Microsoft.


Mit Amazon EC2 lassen sich Windows-Instances mühelos starten und verwalten. Amazon EC2 bietet mehrere vorkonfigurierte AMIs, mit denen Sie innerhalb von Minuten mit der Ausführung von Instances beginnen können. Die aktuelle Auflistung dieser AMIs und ihrer Inhalte finden Sie auf der Seite zu Windows-AMIs oder im AMI-Katalog.

Sobald Sie ein AMI ausgewählt haben, können Sie die AWS Management Console verwenden, um Ihre Amazon EC2 Windows-Instances zu konfigurieren, zu starten, zu beenden und sogar zu bündeln. Darüber hinaus können Sie auf einer grafischen Oberfläche mit allen Komponenten von Amazon EC2 wie beispielsweise Amazon EBS, Amazon CloudWatch, Elastic Load Balancing Auto Scaling und Elastic IP-Adressen interagieren. Weitere Informationen über die AWS Management Console erhalten Sie auf der AWS Management Console-Seite. Ein Set an Befehlszeilen-Tools (API-Tools) ist für diejenigen, die an der Implementierung von Management-Skripten interessiert sind, verfügbar.

Informationen zu weiterführenden Themen rund um die Windows-Verwaltung sowie Lernprogramme, technische Artikel und andere Ressourcen zur Verwaltung Ihrer Windows-Instances erhalten Sie im Windows- und .Net-Entwicklerzentrum.

Verwalten Sie Ihre Amazon EC2-Ressourcen über unsere Web-Service-APIs. Mit unserem AWS SDK für .NET können Sie systematisch AWS-Infrastrukturdienste aufrufen (z. B. Amazon EC2, Amazon S3, Amazon CloudWatch oder Amazon SQS) und Ihre Anwendungen so innerhalb von .NET entwickeln und bereitstellen.

AWS bietet ebenfalls einen Satz an allgemein verfügbaren AMIs, die bereits mit SQL Server Express, Internet Information Services (IIS) und ASP.NET vorgebündelt sind, um Ihnen einen schnellen Einstieg zu ermöglichen. Diese AMIs können ohne Zusatzkosten mit Amazon EC2 mit Windows Server verwendet werden. Viele Kunden nutzen ein AMI oder mehrere für ihre Web 2.0- und ASP.NET-Anwendungen.

Weitere Informationen zu den verfügbaren Ressourcen für AWS-Entwickler, die in und für Windows-Umgebungen genutzt werden können, erhalten Sie im Windows- und .NET-Entwicklerzentrum.

Amazon EC2 mit Windows Server und SQL Server bietet Ihnen die nötige Flexibilität, einen Datenbank-Server so lange oder so kurz laufen zu lassen, wie es Ihren Anforderungen entspricht. Amazon EC2 wird mit mehreren Versionen von Microsoft SQL Server angeboten.

SQL Server Express Edition 2005, 2008, 2008 R2, 2012 und 2014: Ein Datenbankprodukt der Einstiegsklasse, das kleine Datenbankanwendungen ermöglicht. Die maximal unterstützte Datenbankgröße ist 10 GB. Dieses Produkt wird ohne zusätzliche Kosten im Vergleich zum Standardpreis für Microsoft Windows Server-Instances für EC2 angeboten.

SQL Server Web Edition 2008 R2, 2012 und 2014: Ein Datenbankprodukt der Mittelklasse, das auf öffentlich zugängliche Internetanwendungen beschränkt ist und zu einem geringen Aufpreis im Vergleich zum Standardpreis für Microsoft Windows Server-Instances für EC2 angeboten wird. Dieses Produkt bietet eine unbegrenzte Datenbankgröße, ist einfach zu verwalten und besonders für kleine bis große Internetanwendungen geeignet.

SQL Server Standard Edition 2005, 2008, 2008 R2, 2012 und 2014: Ein Datenbankprodukt der Oberklasse, das die Erstellung von Windows-Anwendungen für Großunternehmen und überaus skalierbarer Websites unterstützt. SQL Server Standard Edition bietet Unterstützung für die Datenbankspiegelung und eignet sich für Anwendungen, für die Hochverfügbarkeit erforderlich ist.

Alle Versionen von SQL Server lassen sich in Amazon Elastic Block Store (Amazon EBS) integrieren und garantieren Ihnen damit die Persistenz, Leistung und Zuverlässigkeit von Amazon EBS für alle Ihre Datenbanken. Klicken Sie hier, um mehr über alle Datenbankoptionen für AWS zu erfahren. Einzelheiten zu verfügbaren AMIs finden Sie auf der Seite zu Windows-AMIs oder im AMI-Katalog.

Unter Windows Server ausgeführtes Amazon EC2 ist eine sichere und zuverlässige Umgebung für Kunden, in der Microsoft SharePoint schnell und wirtschaftlich bereitgestellt werden kann. Das Programm Microsoft License Mobility through Software Assurance ermöglicht Microsoft-Volumenlizenzkunden die Nutzung ihrer vorhandenen Windows Server-Anwendungslizenzen, einschließlich SharePoint Server, in AWS, ohne dass zusätzliche Microsoft-Lizenzgebühren anfallen.

Weitere Informationen zu Microsoft SharePoint, z. B. zum Herunterladen des Whitepapers „Microsoft SharePoint on AWS Reference Architecture“, in dem allgemeine Konzepte sowie detaillierte technische Anleitungen zum Konfigurieren, Bereitstellen und Ausführen einer SharePoint Server-Farm in AWS enthalten sind, finden Sie unter http://aws.amazon.com/de/windows/sharepoint/.

Sie zahlen nur für das, was Sie nutzen. Es gibt keine Mindestgebühr. Kalkulieren Sie Ihre voraussichtliche Monatsrechnung mit AWS Einfacher Monatsrechner.

Mit On-Demand-Instances zahlen Sie ohne langfristige Verpflichtungen oder Vorauszahlungen nur für die nach Stunden abgerechnete Nutzung der Rechenkapazität. So können Sie die Rechenkapazitäten flexibel je nach Anwendungsbedarf erhöhen oder verringern und nur den Stundensatz für die genutzten Instances zahlen. Amazon EC2 ist bemüht, stets ausreichende On-Demand-Kapazitäten für Ihre Anforderungen verfügbar zu haben. Zu Spitzenauslastungszeiten kann es jedoch vorkommen, dass bestimmte Typen von On-Demand-Instances in einzelnen Availability Zones vorübergehend nicht gestartet werden können.

SQL Server Express Edition, Microsoft IIS und ASP.NET können ohne Zusatzkosten in jeder Amazon EC2-Instance mit Windows Server verwendet werden.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite mit der Preisübersicht zu EC2

Reserved Instances ermöglichen Ihnen eine Reservierung von Kapazität, sodass Sie sicher sein können, dass Sie die Instances, die Sie reserviert haben, bei Bedarf nutzen können. Es gibt drei RI-Zahlungsoptionen (Keine Vorauszahlung, Teilweise Vorauszahlung, Komplette Vorauszahlung), die es Ihnen ermöglichen, eine Abstimmung zwischen dem Betrag Ihrer Vorauszahlung und Ihrem effektiven Stundenpreis zu finden.

Reserved Instances können für Laufzeiten von einem Jahr oder drei Jahren erworben werden. Die einmalige Gebühr je Instance wird nicht erstattet. Bei Reserved Instances werden alle Stunden während der gesamten Laufzeit in Rechnung gestellt. Das heißt, die Gebühr pro Stunde wird Ihnen unabhängig davon berechnet, ob die Reserved Instance in der jeweiligen Stunde genutzt wurde oder nicht. Reserved Instances sind derzeit verfügbar für Amazon EC2 mit Linux/UNIX, SUSE Linux, Microsoft Windows Server und Microsoft SQL Server. Klicken Sie hier, um mehr über Reserved Instances zu erfahren.

Sollte Microsoft die Lizenzgebühren für Windows oder SQL Server erhöhen, werden wir möglicherweise entsprechend den Stundentarif für die Nutzung zuvor erworbener Reserved Instances für Windows und SQL Server erhöhen. Die anfängliche einmalige Zahlung für eine Reserved Instance wird von dieser Maßnahme nicht betroffen. Alle derartigen Änderungen würden zwischen 1. Dez. und 31. Jan. mit mindestens 30 Tagen Vorankündigung erfolgen. Wenn sich der Stundentarif für die Nutzung erhöht, können Sie Ihre Reserved Instance mit Windows oder Windows und SQL Server unter dem neuen Stundentarif weiter nutzen, Ihre Reserved Instance zu einer Reserved Instance mit Linux konvertieren, oder eine anteilige Rückvergütung der für die Reserved Instance mit Windows entrichteten Vorausgebühr anfordern.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite mit der Preisübersicht zu EC2

Ab dem 2. Dezember 2014 wird Ihr Volumenrabatt basierend auf dem Gesamtlistenwert einer Reserved Instance berechnet, der sich aus den Vorauszahlungen und wiederkehrenden Stundengebühren für Ihre Reserved Instances zusammensetzt. Der bestehende Status beim Volumenrabatt von Kunden bezüglich der Rabattstufen wird von dieser Anpassung nicht berührt.

Wenn Sie eine große Zahl von Reserved Instances in einer AWS-Region erworben haben, erhalten Sie bei künftigen Käufen von Reserved Instances in dieser AWS-Region automatisch Rabatte auf Ihre Vorauszahlungen und Stundensätze. Käufe im Reserved Instance Marketplace berechtigen nicht zum Volumenrabatt, doch der umgelegte verbleibende Listenwert dieser Käufe wird auf Ihren Volumenrabattstatus angerechnet. Die Rabattstufen für Reserved Instances werden auf Grundlage des Listenwerts (nicht rabattierten Preises) für die Vorauszahlungen für die aktiven Reserved Instances in der jeweiligen AWS-Region berechnet.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite mit der Preisübersicht zu EC2

Bei AWS GovCloud handelt es sich um eine AWS-Region, die es den Behörden der US-Regierung und ihren Vertragsnehmern ermöglicht, vertraulichere Arbeitslasten in die Cloud zu verschieben. Dabei werden ihre besonderen Anforderungen hinsichtlich Vorschriften und Compliance berücksichtigt. Weitere Informationen einschließlich Preisangaben zur neuen Region AWS GovCloud finden Sie auf der Webseite zu AWS GovCloud.



* Microsoft, Windows Server, SQL Server und Silverlight sind Marken der Microsoft-Unternehmensgruppe. ©2014, Amazon Web Services, Inc. oder Tochterfirmen. Alle Rechte vorbehalten. Alle anderen Markenzeichen auf dieser Seite, die nicht AWS gehören, sind Eigentum von Microsoft.