Karten der Regionen und Edge-Netzwerke

  • Nordamerika
  • Südamerika
  • Europa/Naher Osten/Afrika
  • Asien-Pazifik
  • Nordamerika
  • NA-4-19-500x500.png

    Kartenschlüssel

    Regions

    Regionen

    Edge_Locations

    Edge-Standorte


    Region USA Ost (Nord-Virginia)
    Availability Zones: 6
    Inbetriebnahme: 2006

    Region USA Ost (Ohio)
    Availability Zones: 3
    Inbetriebnahme: 2016

    Region USA West (Oregon)
    Availability Zones: 4
    Inbetriebnahme: 2011
    Lokale Zone: 1
    Inbetriebnahme: 2019

    Region USA West (Nordkalifornien)
    Availability Zones: 3*
    Inbetriebnahme: 2009

    Region GovCloud (USA-West)
    Availability Zones: 3
    Inbetriebnahme: 2011

    Region GovCloud (USA-Ost)
    Availability Zones: 3
    Inbetriebnahme: 2018

    AWS-Edge-Standorte:

    Edge-Standorte: Ashburn, VA (6); Atlanta GA (6); Boston, MA (2); Chicago, IL (6); Dallas/Fort Worth, TX (6); Denver, CO (2); Hayward, CA; Hillsboro, OR (3); Houston, TX (2); Jacksonville, FL; Los Angeles, CA (5); Miami, FL (4); Minneapolis, MN; Montreal, QC; New York, NY (2); Newark, NJ (7); Palo Alto, CA; Phoenix, AZ; Philadelphia, PA (2); San Jose, CA (2); Seattle, WA (3); South Bend, IN; Toronto, ON

    Regionale Edge-Caches: Nord-Virginia, Ohio, Oregon

    Weitere Informationen zum globalen Edge-Netzwerk >>

    *Neue Kunden können auf zwei Availability Zones in der Region USA West (Nordkalifornien) zugreifen.

    **In der Metropolregion Montreal gelegen

  • Südamerika
  • 5437-Global Infrastructure Map-SouthAmerica_update

    Kartenschlüssel

    Regions

    Regionen

    Edge_Locations

    Edge-Standorte

    Region Südamerika (São Paulo)
    Availability Zones: 3*
    Inbetriebnahme: 2011

    AWS Edge Netzwerk-Standorte:

    Edge-Standorte: Rio de Janeiro, Brasilien (3); São Paulo, Brasilien (2); Bogota, Kolumbien; Buenos Aires, Argentinien; Santiago, Chile

    Regionale Edge-Caches: São Paulo, Brasilien

    Weitere Informationen zum globalen Edge-Netzwerk >>

    *Neue Kunden in Südamerika (São Paulo) haben Zugriff auf zwei Availability Zones

    Detaillierte Liste der Angebote aller AWS-Standorte anzeigen

     

  • Europa/Naher Osten/Afrika
  • EMEA-1000x1000-MXP-4-27

    Kartenschlüssel

    Regions

    Regionen

    Edge_Locations

    Edge-Standorte


    Region Europa (Frankfurt)
    Availability Zones: 3
    Inbetriebnahme: 2014

    Region Europa (London)
    Availability Zones: 3
    Inbetriebnahme: 2016

    Region Europa (Paris)
    Availability Zones: 3
    Inbetriebnahme: 2017

    Region Naher Osten (Bahrain)
    Availability Zones: 3
    Inbetriebnahme: 2019

    Region Europa (Irland)
    Availability Zones: 3
    Inbetriebnahme: 2007

    Region Europa (Mailand)
    Availability Zones: 3
    Inbetriebnahme: 2020

    Region Europa (Stockholm)
    Availability Zones: 3
    Inbetriebnahme: 2018

    AWS-Region Afrika (Kapstadt)
    Availability Zones: 3
    Inbetriebnahme: 2020

    AWS Edge Netzwerk-Standorte:

    Edge-Standorte: Amsterdam, Niederlande (2); Berlin, Deutschland (2); Brüssel, Belgien; Kapstadt, Süd Afrika; Kopenhagen, Dänemark; Dubai, Vereinigte Arabische Emirate; Dublin, Irland; Frankfurt, Deutschland (10); Fujairah, Vereinigte Arabische Emirate; Helsinki, Finnland; Johannesburg, Südafrika; London, England (9); Madrid, Spanien (2); Manchester, England; Marseille, Frankreich; Mailand, Italien (3); München, Deutschland (2); Oslo, Norwegen; Palermo, Italien; Paris, Frankreich (5); Prag, Tschechische Republik; Rom, Italien; Stockholm, Schweden (3); Wien, Österreich; Warschau, Polen; Zürich, Schweiz; Tel Aviv, Israel

    Regionale Edge-Caches: Frankfurt, Deutschland; London, England

    Weitere Informationen zum globalen Edge-Netzwerk >>

    Die Region Europa (Irland) befindet sich in der Republik Irland.

    Detaillierte Liste der Angebote aller AWS-Standorte anzeigen

     

  • Asien-Pazifik
  • APAC-4-19-500x500.png

    Kartenschlüssel

    Regions

    Regionen

    Edge_Locations

    Edge-Standorte


    Region Asien-Pazifik (Singapur)
    Availability Zones: 3
    Inbetriebnahme: 2010

    Region Chinesisches Festland (Peking)
    Availability Zones: 2
    Weitere Informationen unter www.amazonaws.cn

    Region Asien-Pazifik (Sydney)
    Availability Zones: 3
    Inbetriebnahme: 2012

    Region Asien-Pazifik (Tokio)
    Availability Zones: 4*
    Inbetriebnahme: 2011

    Region Asien-Pazifik (Seoul)
    Availability Zones: 3
    Inbetriebnahme: 2016

    Region Chinesisches Festland (Ningxia)
    Availability Zones: 3
    Weitere Informationen unter www.amazonaws.cn

    Region Asien-Pazifik (Osaka) Lokal1
    Availability Zones: 1
    Inbetriebnahme: 2018

    Region Asien-Pazifik (Mumbai)
    Availability Zones: 3
    Inbetriebnahme: 2016

    Region Asien-Pazifik (Hongkong)
    Availability Zones: 3
    Inbetriebnahme: 2019

    AWS Edge Netzwerk-Standorte:

    Edge-Standorte: Bangalore, Indien; Chennai, Indien (2); Peking, China (1), Shanghai, China (1), Ningxia, China (1), Shenzhen, China (1), Hongkong (SVZ), China (3); Hyderabad, Indien (2); Kuala Lumpur, Malaysia (2); Manila, Philippinen; Melbourne, Australien; Mumbai, Indien (3); Neu-Delhi, Indien (4); Osaka, Japan; Perth, Australien; Seoul, Korea (4); Singapur (4); Sydney, Australien (4); Taipei, Taiwan (3); Tokio, Japan (16)

    Regionale Edge-Caches: Mumbai, Indien; Seoul, Korea; Singapur; Sydney, Australien; Tokio, Japan

    Weitere Informationen zum globalen Edge-Netzwerk >>

    *Neue Kunden können auf drei Availability Zones in der Region Asien-Pazifik (Tokio) zugreifen.

    1 Bei der Region Asien-Pazifik (Osaka) Lokal handelt es sich um eine lokale Region, die nur ausgewählten AWS-Kunden zur Verfügung steht, die den Zugriff beantragen. Kunden, die gerne auf die lokale Region Asien-Pazifik (Osaka) zugreifen möchten, sollten sich an ihren Vertriebsmitarbeiter wenden.

    Detaillierte Liste der Angebote aller AWS-Standorte anzeigen

     

Regionen

Bei AWS sprechen wir oft von Regionen, einem physischen Standort, an dem wir Rechenzentrums-Cluster betreiben. Eine logische Gruppe von Rechenzentren heißt bei uns Availability Zone. Jede AWS-Region besteht aus mehreren isolierten und physisch getrennten AZs innerhalb eines geographischen Bereichs. Im Gegensatz zu anderen Cloud-Anbietern, die eine Region oft als einzelnes Rechenzentrum definieren, bietet das Konzept mehrerer AZs pro AWS-Region klare Vorteile. Jede AZ verfügt über unabhängige Stromversorgung, Kühlung sowie physische Sicherheit und ist über redundante, extrem latenzarme Netzwerke verbunden. AWS-Kunden, die den Schwerpunkt auf hohe Verfügbarkeit legen, können ihre Anwendungen in mehreren AZs ausführen, um eine noch höhere Fehlertoleranz zu erzielen. AWS-Infrastrukturregionen entsprechen den höchsten Sicherheits-, Compliance- und Datenschutzstandards.

AWS ist weltweit an mehr Standorten vertreten als alle anderen Cloud-Anbieter. Um dies und eine weltweite Serviceabdeckung zu gewährleisten, eröffnet AWS regelmäßig neue Regionen. AWS-Standorte finden sich in zahlreichen geografischen Regionen, unter anderem in Nordamerika, Südamerika, Europa, China, Asien-Pazifik und im Nahen Osten.

Availability Zones

Eine Availability Zone (AZ) umfasst ein oder mehrere eigene Rechenzentren mit redundanter Stromversorgung und Netzwerkanbindung. Mithilfe dieser Availability Zones (AZ) können Sie Produktionsanwendungen und Datenbanken betreiben, die verfügbarer, fehlertoleranter und skalierbarer sind, als dies von einem einzigen Rechenzentrum aus möglich wäre. Alle AZ sind über Netzwerke mit hoher Bandbreite und niedriger Latenz und über vollständig redundante, eigene Metro-Glasfaserkabel miteinander verbunden, die einen Austausch mit hohem Durchsatz und niedriger Latenz zwischen den AZ ermöglichen. Der gesamte Datenverkehr zwischen AZs wird verschlüsselt. Die Netzwerkleistung ist ausreichend, um eine synchrone Replikation zwischen AZs zu erreichen. AZs vereinfachen das Partitionieren von Anwendungen für hohe Verfügbarkeit. Wenn die Partition einer Anwendung auf mehrere AZs verteilt ist, sind Unternehmen besser isoliert und vor Naturereignissen wie Stromausfällen, Blitzeinschlägen, Tornados, Erdbeben usw. geschützt. Die AZs sind physisch durch eine große Entfernung, viele Kilometer, von jeder anderen AZ getrennt, obwohl alle innerhalb von 100 km (60 Meilen voneinander) liegen.

Lokale AWS-Zonen

Lokale AWS-Zonen bringen Rechenleistung, Speicher, Datenbanken und andere ausgewählte AWS-Services näher an die Endnutzer. Mit lokalen AWS-Zonen können Sie Ihren Endnutzern ganz einfach anspruchsvolle Anwendungen mit Latenz im einstelligen Millisekundenbereich bereitstellen, darunter die Erstellung von Medieninhalten, Echtzeit-Gaming, Reservoir-Simulationen, Electronic Design Automation und Machine Learning.

Jeder Standort einer lokalen AWS-Zone ist eine Erweiterung einer AWS-Region, in der Sie Ihre latenzanfälligen Anwendungen mit AWS-Services wie Amazon Elastic Compute Cloud, Amazon Virtual Private Cloud, Amazon Elastic Block Store, Amazon File Storage und Amazon Elastic Load Balancing in geografischer Nähe zum Endnutzer betreiben können. Lokale AWS-Zonen bieten eine sichere Verbindung mit hoher Bandbreite zwischen lokalen Workloads und denen in der AWS-Region, sodass Sie eine nahtlose Verbindung zu allen regionalen Services über dieselben APIs und Toolsets herstellen können.

AWS Wavelength

AWS Wavelength ermöglicht es Entwicklern, Anwendungen mit einer Latenzzeit im einstelligen Millisekundenbereich für Mobilgeräte und Endbenutzer zu erstellen. AWS-Entwickler können ihre Anwendungen in Wavelength-Zonen – AWS-Infrastrukturen, die AWS-Datenverarbeitungs- und Speicherservices in die Rechenzentren der Telekommunikationsanbieter am Edge der 5G-Netzwerke einbetten – bereitstellen und nahtlos auf die Fülle der AWS-Services in der Region zugreifen. Auf diese Weise können Entwickler Anwendungen bereitstellen, die Latenzzeiten im einstelligen Millisekundenbereich erfordern, wie z. B. das Streaming von Spielen und Live-Videos, Machine-Learning-Intereferenz am Edge sowie Augmented und Virtual Reality (AR/VR). AWS Wavelength bringt AWS-Services an den Edge des 5G-Netzwerks und minimiert beim Verbinden die Latenzzeit zwischen einer Anwendung und einem Mobilgerät. Der Datenverkehr von Anwendungen kann Anwendungsserver erreichen, die in Wavelength-Zonen laufen, ohne das Netzwerk des Mobilfunkanbieters zu verlassen. Dies erspart den zusätzlichen Netzwerk-Hop ins Internet, der zu Latenzen von mehr als 100 Millisekunden führen kann und verhindert, dass Kunden die Vorteile der Bandbreiten- und Latenzverbesserungen von 5G voll ausschöpfen.

AWS Outposts

AWS Outposts bieten native AWS-Services, Infrastruktur und Betriebsmodelle für praktisch jedes Rechenzentrum, jeden Gemeinschaftsraum oder jede lokale Einrichtung. Sie können dieselbe(n) AWS-APIs, Tools und Infrastruktur lokal und in der AWS Cloud verwenden, um ein wirklich konsistentes Hybrid-Erlebnis zu liefern. AWS Outposts sind für vernetzte Umgebungen konzipiert und können zur Unterstützung von Workloads verwendet werden, die aufgrund von geringer Latenz oder lokalen Datenverarbeitungsanforderungen lokal bleiben müssen.

Services

AWS bietet eine breite Palette an globalen cloudbasierten Produkten wie Datenverarbeitung, Speicher, Datenbanken, Analysen, Netzwerke, Machine Learning und KI, Mobilgeräte, Entwicklertools, IoT, Sicherheit, Unternehmensanwendungen usw. Unsere allgemeine Richtlinie besteht darin, AWS-Services, Funktionen und Instance-Typen innerhalb von zwölf Monaten nach der allgemeinen Verfügbarkeit für alle AWS-Regionen und auf Basis diverser Faktoren wie Kundennachfrage, Latenz, Datenhoheit und weiteren Faktoren bereitzustellen. Kunden haben die Möglichkeit, ihr Interesse an der Bereitstellung in ihrer lokalen Region mitzuteilen, Service-Roadmap-Informationen anzufordern oder Einblicke in die Serviceunabhängigkeit (unter der NDA) durch die Kontaktaufnahme zu dem jeweils zuständigen AWS-Vertriebsmitarbeiter zu erhalten. Aufgrund der Art des Services werden einige AWS-Services eher global als regional bereitgestellt. Dazu gehören z. B. Amazon Route 53, Amazon Chime, Amazon WorkDocs, Amazon WorkMail, Amazon WorkSpaces und Amazon WorkLink.

 

Hohe Verfügbarkeit

Im Gegensatz zu anderen Anbietern für technologische Infrastrukturen verfügt jede AWS-Region über mehrere Availability Zones. Basierend auf unserer Erfahrung als führender Anbieter für technologische Infrastrukturplattformen in der Cloud seit 2006 wissen wir, dass Kunden, die Wert auf die Verfügbarkeit und Performance ihrer Anwendungen legen, diese Anwendungen über mehrere Availability Zones in derselben Region hinweg bereitstellen möchten. Die Gründe dafür liegen in der Fehlertoleranz und Latenz. AZs sind mit schnellen, privaten Glasfasernetzwerken verbunden. Dies ermöglicht Ihnen die Nutzung von Anwendungen, für die ein automatischer, unterbrechungsfreier Failover zwischen den AZs eingerichtet ist.

Die AWS-Steuerungsebene (einschließlich APIs) und die AWS Managementkonsole sind über die AWS-Regionen verteilt und nutzen eine Multi-AZ-Architektur in jeder Region, um Ausfallsicherheit zu gewährleisten und eine kontinuierliche Verfügbarkeit sicherzustellen. Dadurch wird sichergestellt, dass Kunden keine kritische Serviceabhängigkeit von einem einzigen Rechenzentrum haben. AWS kann Wartungsarbeiten durchführen, ohne dass ein kritischer Service für einen Kunden vorübergehend nicht verfügbar ist.

Höhere Kontinuität

Zusätzlich zur Option, Anwendungen und Daten über mehrere Rechenzentren in derselben Region hinweg mithilfe von AZs zu replizieren, können Sie die Redundanz und Fehlertoleranz erhöhen, indem Sie Daten auch zwischen verschiedenen AWS-Regionen replizieren. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie private Hochgeschwindigkeitsnetzwerk- oder öffentliche Internetverbindungen verwenden. In jedem Fall können Sie eine zusätzliche Ebene der Betriebskontinuität oder weltweit eine niedrige Latenz bereitstellen.

Compliance und Data Residency

Wenn Sie Auflagen bezüglich Data Residency erfüllen müssen, können Sie die AWS-Region wählen, die dem Zielort am nächsten ist. Sie behalten jederzeit die volle Kontrolle darüber, wo sich Ihre Daten physisch befinden, und können auf diese Weise Ihren regionalen Compliance-Anforderungen bezüglich des Ortes, an dem Sie Ihre Daten vorhalten, entsprechen. Sie erhalten die Gewissheit, dass AWS nicht nur der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) entspricht, sondern auch Services und Tools bietet, mit denen Sie DSGVO-konforme Infrastrukturen auf Basis von AWS erstellen können. Unternehmen von Start-ups bis hin zu Großkonzernen sowie der öffentliche Bereich haben Zugriff auf eine Infrastruktur in ihrem Land, um fortschrittliche Technologien wie Analysen, künstliche Intelligenz, Datenbanken, das Internet der Dinge (Internet of Things, IoT), Machine Learning, Mobilgeräte-Services, serverlose Architekturen und mehr zu nutzen, und Innovationen voranzutreiben.