Veröffentlicht am: Apr 13, 2021

AWS CloudFormation erweitert das vorhandene dynamische Verweisen auf Parameter aus dem AWS Systems Manager Parameter Store in CloudFormation-Vorlagen. Ab sofort können Sie auf die neuesten Systems-Manager-Parameterwerte in CloudFormation-Vorlagen verweisen, ohne Parameterversionen angeben zu müssen. Wenn Sie die Parameterversionen in der Vorlage nicht angeben, ruft CloudFormation automatisch die neuesten Parameterwerte aus dem Parameter Store ab.  

Mit CloudFormation können Entwickler ihre Cloud-Umgebung auf sichere, wiederholbare und vorhersehbare Weise modellieren, bereitstellen und verwalten. Bei einem Parameter handelt es sich um ein Konfigurationswert wie die Anwendungs-ID, das Passwort oder der Lizenzschlüssel, den Entwickler im Parameter Store speichern. Der Parameter Store ermöglicht Entwicklern die Aktualisierung von Parameterwerten, wodurch neue Parameterversionen erstellt werden. Entwickler verweisen dynamisch auf Parameterwerte aus dem Parameter Store in CloudFormation-Vorlagen, um eine sichere und skalierbare Cloud-Bereitstellung zu gewährleisten. Diese neue Erweiterung bietet mehr Komfort, denn Sie müssen keine Parameterversionen in der Vorlage angeben, wenn Sie Parameterwerte im Parameter Store aktualisieren.

Diese Funktion ist in allen AWS-Regionen verfügbar, in denen CloudFormation und der Parameter Store erhältlich sind. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zu CloudFormation.