Veröffentlicht am: May 21, 2021

Amazon RDS for Oracle unterstützt jetzt die April 2021 Release Updates (RU) für Oracle Database 12.2, 18c und 19c. Das April 2021 Patch Set Update (PSU) für Oracle Database 12.1 wird in Kürze veröffentlicht.

Oracle Corp. hat die Oracle Java Virtual Machine (JVM) Komponente in der Datenbank kürzlich geändert, um die Transport Layer Security (TLS) Protokollversionen 1.0 und 1.1 zu deaktivieren. Um die Sicherheit der Datenbank zu verbessern und einen sicheren Datenzugriff zu gewährleisten, wird Amazon RDS for Oracle TLS v1 und TLS v1.1 in der JVM ab April 2021 PSU/RU deaktivieren. Wenn Sie Oracle Java Virtual Machine (JVM) verwenden, um einen HTTPS-Endpunkt über TLS-v1.0- oder TLS-v1.1-Protokolle zu verbinden, aktualisieren Sie die Konfiguration des HTTPS-Endpunkts, um TLS v1.2 zu unterstützen, bevor Sie Ihre RDS-for-Oracle-Datenbankinstanzen auf April-2021-PSU/RU-Engine aktualisieren. Dadurch wird sichergestellt, dass die Konnektivität der JVM mit dem HTTPS-Endpunkt funktionsfähig bleibt. Bitte beachten Sie, dass es keine Änderung bei der SSL-Option gibt und Amazon RDS for Oracle weiterhin TLS v1.0 unterstützen wird.

Oracle PSUs enthalten Fehlerbehebungen und andere wichtige Sicherheitsupdates. Ab Oracle Database Version 12.2.0.1 unterstützt Amazon RDS for Oracle Release Updates (RU) anstelle von Patch Set Updates (PSUs). Weitere Informationen zu den Oracle PSUs, die unter Amazon RDS unterstützt werden, finden Sie in der Amazon RDS Patch Update Dokumentation.  

Mit Amazon RDS for Oracle ist das Einrichten, Betreiben und Skalieren einer Oracle Database-Bereitstellung in der Cloud ganz einfach. Unter Amazon RDS for Oracle Database – Preise finden Sie Informationen zur regionalen Verfügbarkeit.