Vielen Dank für Ihr Interesse an Amazon AppStream. Vor Kurzem haben wir Amazon AppStream 2.0, einen vollständig integrierten Service zum Streamen von Desktop-Anwendungen, gestartet. Besuchen Sie die AppStream 2.0-Webseite, um mehr zu erfahren und probieren Sie den Service gleich aus.

F: Was ist Amazon AppStream?

Mit Amazon AppStream können Sie Ihre Windows-Anwendungen aus der Cloud streamen und so mehr Benutzer auf mehr Geräten erreichen – und zwar ohne Code-Änderung. Mit Amazon AppStream wird Ihre Anwendung auf AWS-Infrastruktur bereitgestellt und gerendert. Die Ausgabe kann an handelsübliche Geräte wie PCs, Tablets und Smartphones gestreamt werden. Da Ihre Anwendung in der Cloud ausgeführt wird, kann sie zum Bewältigen umfangreicher Rechen- und Speicheranforderungen skaliert werden, und zwar unabhängig von den Geräten, die Ihre Kunden nutzen. Amazon AppStream bietet ein SDK für Streaming Ihrer Anwendung aus der Cloud. Sie können Ihre eigenen, benutzerdefinierten Clients, Abonnements, Identitäten und Speicherlösungen in AppStream integrieren, um eine benutzerdefinierte Streaming-Lösung zu erstellen, die die Anforderungen Ihres Unternehmens erfüllt.

Kostenlos bei AWS einsteigen

Amazon AppStream kostenlos testen

Das kostenlose Kontingent von AWS jährlich umfasst 20  Stunden pro Monat.

Details zum kostenlosen Kontingent für AWS anzeigen »

F: Was sind die Vorteile des Streamings im Vergleich zum lokalen Rendern von Inhalten?

Das interaktive Streaming von Anwendungen aus der Cloud bietet mehrere Vorteile:

Wegfall von Geräteeinschränkungen: Sie können die Rechenleistung von AWS nutzen, um Umgebungen bereitzustellen, die andernfalls aufgrund von Einschränkungen lokaler Geräte bei GPU, CPU, Arbeits- und physischem Speicher nicht möglich wären. 

Unterstützung mehrerer Plattformen: Sie müssen Ihre Anwendung nur einmal entwickeln und können Sie an mehrere Geräteplattformen streamen. Zur Unterstützung eines neuen Geräts müssen Sie lediglich einen kleinen Client entwickeln, der sich mit Ihrer Anwendung verbindet.

Einfache Aktualisierungen: Da Ihre Anwendung von Amazon AppStream zentral verwaltet wird, ist die Aktualisierung Ihrer Anwendung so einfach wie die Bereitstellung einer neuen Version Ihrer Anwendung in Amazon AppStream. Das ist alles, was Sie tun müssen, um alle Ihre Kunden unmittelbar mit einer Aktualisierung zu versehen, die ihrerseits nichts tun müssen.

Sofort betriebsbereit: Dadurch, dass Ihre Anwendung mit AppStream gestreamt wird, können Ihre Kunden sofort mit der Nutzung Ihrer Anwendung oder Ihres Spiels beginnen, ohne dass Verzögerungen aufgrund des Downloads großer Dateien und zeitaufwendiger Installationen entstehen.

Mehr Sicherheit: Im Gegensatz zu herkömmlich vertriebener Software und digitalen Downloads, bei denen Ihre Anwendung dem Risiko des Diebstahls oder Reverse Engineerings ausgesetzt ist, werden bei Amazon AppStream die Binärdaten Ihrer Anwendung sicher in AWS-Rechenzentren gespeichert.

 

F: Arbeiten einige Anwendungen besser mit Amazon AppStream zusammen als andere?

Viele Arten von Anwendungen funktionieren als Streaming-Anwendungen gut: CAD, 3D-Modellierung, Simulation, Spiele, Software zur Video und Fotobearbeitung, Software für medizinische Bildgebung und Biowissenschaften. Diese Anwendungen profitieren am meisten vom Streaming, da sie in in den leistungsstarken Rechenzentren von AWS ausgeführt werden. Ihre Kunden können dennoch auf weniger leistungsfähigen Geräten mit den Anwendungen interagieren, und dass bei kaum spürbarer Änderung der Anwendungsleistung.

Sie können auch ein Hybridszenario in Betracht ziehen, bei dem Sie einen Teil der Anwendung aus Amazon AppStream streamen und den anderen Teil nativ auf dem Gerät hosten. Bei einem Spiel könnte beispielsweise ein Teil der Grafiken gestreamt werden, z. B. zum Rendern eines detaillierten Hintergrunds, während die Charakteranimationen nativ auf dem Gerät gerendert werden.

Anwendungen mit überaus niedriger Latenztoleranz eignen sich nicht für das Streaming. Beispiele sind Ego-Shooter oder Kampfspiele mit mehreren Spielern. 

Anwendungen, die von der zusätzlichen in AWS verfügbaren CPU-, GPU-, Arbeitsspeicher- und Speicherkapazität profitierten können, eignen sich dagegen für Amazon AppStream.  Sie können vorhandene Anwendungen oder Spiele streamen, für Amazon AppStream neue Anwendungstypen erfinden oder ein System gestreamter Anwendungen aufbauen.  Sie müssen beim Entwurf Ihres Eingabe- und Antwortmodells, die erwartete Latenz berücksichtigen.  Alle Plattformen, ob Konsole oder PC, weisen in einigen ihrer Komponenten Latenz auf, was beim Entwickeln von Anwendungen für Amazon AppStream nicht anders ist.  Weitere Informationen über AppStream-Anwendungsfälle finden Sie hier.

 

F: Können meine Amazon AppStream-Anwendungen offline ausgeführt werden?

Nein. Amazon AppStream erfordert zum Streamen Ihrer Anwendung durchgängig eine Internetverbindung. Sie können jedoch Ihren Kunden eine Offline-Umgebung bereitstellen, indem Sie einen Teil der Anwendung in Amazon AppStream hosten und den anderen Teil nativ auf dem Gerät ausführen.  Wenn Ihre Kunden mit dem Internet verbunden sind, kann Ihre Anwendung von den zusätzlichen Ressourcen profitieren, die AppStream bietet.

 

F: Welches sind die Mindestanforderungen an die Bandbreite für AppStream?

Für die Ausführung von Streaming-Anwendungen wird eine Bandbreite von mindestens 3 Mbit/s empfohlen. Das STX-Protokoll wurde für die Lieferung von Streaming-Sitzungen in hoher Qualität in überlasteten Netzwerkumgebungen optimiert.