Amazon AppStream 2.0 ist ein vollständig verwalteter sicherer Service für das Anwendungsstreaming, mit dem Sie Desktopanwendungen ohne Umschreiben aus AWS in Web-Browser auf Windows- und Linux-Computern, Macs und Chromebooks streamen können. Amazon AppStream 2.0 kann Benutzern sofortigen Zugriff auf die benötigten Anwendungen bieten, wobei das Benutzererlebnis auf jedem Gerät ihrer Wahl flüssig und schnell ist.

Amazon AppStream 2.0 nun allgemein erhältlich

Kostenloses Konto erstellen

 

 

Amazon AppStream 2.0

Mit Amazon AppStream 2.0 können Sie Ihre Desktopanwendungen ohne Umschreiben in AWS verschieben. Der Import Ihrer Anwendungen in AWS, die Einstellung der Startkonfigurationen und die Veröffentlichungen Ihrer Anwendungen ist dabei ein Kinderspiel. Amazon AppStream 2.0 bietet eine große Auswahl an Compute-Instanzoptionen. Sie können also genau den Instanzentyp auswählen, der am besten zu den Anforderungen Ihrer Anwendung passt. Auch die Auto-Scale-Parameter können Sie an die Anforderungen Ihrer Endbenutzer anpassen. Amazon AppStream 2.0 ermöglicht Ihnen den Start von Anwendungen in Ihrer eigenen VPC. Auf diese Weise können die Anwendungen mit Ihren vorhandenen AWS-Ressourcen interagieren.

Im Folgenden finden Sie eine ausführliche Beschreibung der einzelnen Funktionen.

100x100_benefit_management1

Mit dem Image Builder von Amazon AppStream 2.0 können Sie Ihre Anwendungen schnell und problemlos importieren, installieren, testen und aktualisieren. Jede Anwendung, die unter Microsoft Windows Server 2012 R2 installiert und ausgeführt werden kann, wird ohne Modifikationen unterstützt. Nach Abschluss der Tests können Sie die Startkonfigurationen der Anwendung festlegen und das Image anschließend für Ihre Benutzer veröffentlichen.

100x100_benefit_instance-efficiency

Amazon AppStream 2.0 führt Ihre Anwendungen in Streaming-Instances aus. Diese stellen genau die GPU-, CPU-, Arbeitsspeicher-, Plattenspeicher- und Netzwerkkapazität bereit, die Sie benötigen. Amazon AppStream 2.0 bietet verschiedene Streaming-Instance-Typen, sodass Sie zum einen die Leistung optimieren, zum anderen die Gesamtkosten reduzieren können. Je nach gewünschtem Benutzererlebnis können Sie Instance-Typen aus den Instances-Familien "General Purpose", "Compute Optimized", "Memory Optimized", "Graphics Design", "Graphics Pro" und "Graphics Desktop" auswählen. Der Zugriff der Benutzer erfolgt immer aus derselben Instance, wobei eine Instance jeweils nur einem Benutzer zugeordnet sein kann.

100x100_benefit_elastic

Graphics Design-Instances sind ideal für die Lieferung von Anwendungen wie Adobe Premiere Pro, Autodesk Revit und Siemens NX, die sich auf die Hardwarebeschleunigung von DirectX, OpenGL oder OpenCL verlassen. Unterstützt durch AMD FirePro S7150x2 Server-GPUs und mit AMD Multiuser GPU-Technologie ausgestattet; Instance-Typen starten mit 2 vCPUs, 7,5 GiB Systemspeicher und 1 GiB Grafikspeicher und reichen bis zu 16 vCPUs, 61 GiB Systemspeicher und 8 GiB Grafikspeicher.

Die "Graphics Desktop"-Instance-Familie bietet einen einzelnen INstance-Typ mit einer NVIDIA-GPU, die auf K520 basiert, mit 1 536 CUDA-Kernen, 8 vCPUs, 15 GiB Systemspeicher und 4 GiB Grafikspeicher. Dieser Instance-Typ ist ideal zum Ausführen von Desktop-Grafikanwendungen wie SolidWorks oder ESRI ArcGIS und anderen Anwendungen, die DirectX, OpenGL, OpenCL und CUDA verwenden, geeignet. Die "Graphics Desktop"-Familie ist eine leistungsstarke und gleichzeitig kostengünstige Wahl.

Die "Graphics Pro"-Instance-Familie bietet drei unterschiedliche Instance-Typen, die auch die anspruchsvollsten Grafikanwendungen unterstützen. Unterstützt durch NVIDIA Tesla M60-GPUs mit 2 048 parallellen Prozessorkernen gibt es drei "Graphics Pro"-Instance-Typen, die mit 16 vCPUs, 122 GiB Systemspeicher und 8 GiB Grafikspeicher starten und bis zu 64 vCPUs, 488 GiB Systemspeicher und 32 GiB Grafikspeicher bereitstellen. Diese Instance-Typen sind ideal für Grafikverarbeitungslasten geeignet, die sehr viel parallele Prozessorleistung für 3D-Rendering, Visualisierung und Videocodierung benötigen, darunter Anwendungen wie Petrel von Schlumberger Software, DecisionSpace von Landmark oder Ikena von MotionDSP.

100x100_benefit_hybrid-cloud

Amazon AppStream 2.0 kann Ihre Desktopanwendungen innerhalb einer Amazon Virtual Private Cloud (VPC) starten. Verwenden Sie VPC-Sicherheitsgruppen, um präzisere Zugriffskontrollen für Streaming-Instances anzubieten und um Benutzerzugriffe auf Ressourcen in der VPC, wie Datenbanken, Dateifreigaben, Lizenz- und Anwendungsserver, zu verwalten. Ebenso können Sie – genau wie für jede andere Ressource in Ihrer VPC – den Zugriff Ihrer Desktopanwendungen auf das öffentliche Internet steuern.

100x100_benefit_identification

Amazon AppStream 2.0 unterstützt Verbundanmeldung mit SAML 2.0. Benutzer können sich bei AppStream 2.0 mit ihren vorhandenen Anmeldeinformationen anmelden und mit dem Streamen von Anwendungen beginnen. Als Administrator können Sie Ihr vorhandenes Benutzerverzeichnis verwenden, um den Endbenutzerzugriff auf Anwendungen zu steuern, die über AppStream 2.0 verfügbar sind. Sie können den Zugriff für Benutzer oder Gruppen schnell hinzufügen oder entfernen, den Zugriff basierend auf Benutzerstandorten einschränken und Multifaktor-Authentifizierung aktivieren. Sie können Verbundzugriff und -steuerung über einen beliebigen SAML 2.0-konformen Identitätsanbieter aktivieren.

100x100_benefit_network-security

Ihre Streaming-Instances von Amazon AppStream 2.0 können eine Verbindung zu Ihrer Microsoft Active Directory(AD-)-Domäne aufbauen. So können Sie Ihre vorhandenen AD-Richtlinien mit Ihren Streaming-Instances verknüpfen und Ihren Benutzern über Anwendungen Zugang zu Intranet-Seiten, Dateifreigaben und Druckern im Netzwerk per einmaligem Anmelden ermöglichen. Ihre Benutzer authentifizieren sich über einen SAML 2.0-Anbieter Ihrer Wahl. Sie können auf Anwendungen zugreifen, die eine Verbindung zu Ihrer AD-Domäne erfordern.

100x100_benefit_management2

In Amazon AppStream 2.0 können Sie die Ressourcenauslastung Ihrer AppStream 2.0-Flotte überwachen. Für die Überwachung werden Amazon CloudWatch-Metriken verwendet. Angezeigt werden die Größe Ihrer Flotte, die Anzahl der aktiven Instances sowie die für neue Verbindungen verfügbare Kapazität. Die Auslastung kann auch über einen längeren Zeitraum aufgezeichnet werden. Anhand dieser Daten können Sie überprüfen, ob die Größe Ihrer Flotte der Anzahl und Nutzung Ihrer Benutzer angemessen ist. Sie können in CloudWatch auch Alarme einrichten, durch die Sie benachrichtigt werden, wenn die Kapazität unterdimensioniert ist und Ihre Benutzer nicht unterstützt. Auf Änderungen in Ihrer Flotte können Sie so rechtzeitig reagieren.

100x100_benefit_scalable

Mit AppStream 2.0 können Sie automatisch die Flottengröße skalieren, um Ihr Angebot an ausgeführten Instances der Nachfrage durch Benutzer anzupassen. Jede in einer Flotte ausgeführte Instance kann nur von einem Benutzer zur selben Zeit verwendet werden. Folglich ist die Anzahl der Benutzer, die zeitgleich streamen können, von Ihrer Flottengröße abhängig. Skalierungsrichtlinien passen Ihre Flottengröße automatisch an Auslastungsmetriken an, damit Sie die Anzahl der ausgeführten Instances optimieren und Ihre Streamingkosten reduzieren können. Jede von Ihnen neu erstellte Flotte, die die AppStream 2.0-Konsole nutzt, wird standardmäßig mit Scale-out- und Scale-in-Richtlinien konfiguriert. Diese Konfiguration können Sie an Ihre spezifischen Anforderungen anpassen. Sie können außerdem Ihre eigenen Skalierungsrichtlinien für jede einzelne Ihrer Flotten erstellen.

100x100_benefit_api2

Amazon AppStream 2.0 beinhaltet APIs, mit denen Sie den Service problemlos integrieren und erweitern können. Mit den APIs können Sie Ressourcen in Amazon AppStream 2.0 erstellen, aktualisieren und löschen sowie detaillierte Informationen zum Ressourcenstatus abrufen. Sie können URLs für Administratoren erstellen, damit sie ihre Image-Builder zum Installieren von Anwendungen verbinden können. Außerdem lassen sich URLs für Nutzer erstellen, damit sie Zugriff auf ihre Anwendungen in AppStream 2.0 haben


Browserzugriff

Amazon AppStream 2.0 ermöglicht den Zugriff auf Ihre Desktopanwendungen aus HTML5-fähigen Browsern wie Google Chrome, Mozilla Firefox, Microsoft Internet Explorer und Microsoft Edge. Hierzu ist weder die Installation von Plug-ins noch die Installation von Clientsoftware erforderlich.

Browserzugriff

Amazon AppStream 2.0 bietet eine permanente Dateispeicherung (persistenter Speicher) basierend auf Amazon S3, damit Benutzer zwischen ihren Sitzungen mit Anwendungs-Streaming Dateien speichern und abrufen können. Den Benutzern wird ein Stammordner zugewiesen, den sie verwenden können, um Inhalte von einer Sitzung zur nächsten nutzen zu können. Der Zugriff auf die Stammordner erfolgt über die Registerkarte „Meine Dateien“ und Inhalte können in den meisten Anwendungen direkt über das Menü „Datei“ gespeichert oder geöffnet werden. Alle Dateien werden in einem S3-Bucket gespeichert, der in Ihrem AWS-Konto automatisch erstellt wird.

Einfache Endbenutzerschnittstelle

Amazon AppStream 2.0 stellt eine intuitive Benutzerschnittstelle bereit, in der Sie Ihr Anwendungserlebnis problemlos steuern können. Sie können mehrere Anwendungen aus einer Browser-Registerkarte ausführen und zwischen diesen Anwendungen problemlos wechseln. Sie können unter den Anwendungen wie auch zwischen Desktop und Anwendungen kopieren und einfügen, Dateien schnell hoch- und herunterladen und über Ihren lokalen oder Ihren Netzwerkdrucker drucken. Ebenso können Sie die Audioausgabe Ihrer Anwendungen wiedergeben, wobei Sie Bandbreite und Klangqualität einstellen können.

NICE DCV

Amazon AppStream 2.0 nutzt zur Bereitstellung eines sicheren, leistungsstarken Zugriffs auf Ihre Anwendungen NICE DCV-Technologie. NICE DCV sorgt in Geschäfts-, Design-, Konstruktions- und Softwareentwicklungsanwendungen für ein flüssiges interaktives Benutzererlebnis. Es liefert den Endbenutzern einen sicheren Pixelstream und passt sich den Netzwerkbedingungen an, um den Benutzern jederzeit ein optimales Ergebnis bereitzustellen. NICE DCV schützt sowohl Pixelstreams als auch Endbenutzereingaben durch eine sichere und durchgehende AES-256-Verschlüsselung.

100x100_benefit_ecryption-lock

Amazon AppStream 2.0 überträgt Ihre Anwendungsstreams wie auch die Eingaben der Benutzer über ein sicheres Streaming-Gateway auf AWS über HTTPS. Da die Streaming-Instanzen nicht direkt über das Internet zugänglich sind, können die Benutzer nach der Authentifizierung nur über das Streaming-Gateway auf ihre Anwendungen zugreifen.

100x100_benefit_global

Amazon AppStream 2.0 ist weltweit in verschiedenen AWS-Regionen verfügbar. Sie können Ihre Amazon AppStream 2.0-Ressourcen in verschiedenen AWS-Regionen bereitstellen und Ihre Benutzer zur Optimierung ihres Anwendungserlebnisses an die nächstgelegene AWS-Region leiten.

Testen Sie Amazon AppStream 2.0 noch heute und ganz ohne Setup. Sie können die in AppStream 2.0 installierten Beispielanwendungen testen, mit eigenen Dateien arbeiten und Inhalte drucken.

Wenn Sie Amazon AppStream 2.0 noch heute testen möchten, melden Sie sich einfach über Ihr AWS-Konto an und klicken Sie auf eine App, um den Test zu starten.

Amazon AppStream 2.0 jetzt testen