Immer mehr Unternehmen entscheiden sich für Amazon EC2 Spot-Instances, um ihre Infrastruktur kostengünstig zu unterhalten und zu skalieren. Hier sind einige Beispiele dazu, wie Kunden mit EC2 Spot-Instances ihr Unternehmen agiler gemacht, dabei Geld gespart und ihre Infrastruktur skaliert haben.

Kostenloses Starten einer Amazon EC2-Instance

Amazon EC2 gratis testen

Das kostenlose Kontingent für AWS umfasst ein Jahr lang jeden Monat 750 Stunden Nutzung von Linux- und Windows-Instances vom Typ t2.micro. Um innerhalb des kostenlosen Nutzungskontingents zu bleiben, verwenden Sie nur EC2-Instances vom Typ „Micro“.

Details zum kostenlosen Kontingent für AWS anzeigen »

Guttman Labs (am Cal Tech)

Das Guttman Lab am California Institute of Technology (Caltech) wählte EC2-Spot Instances, weil sie eine kostengünstige, flexible und elastische Infrastrukturlösung für Laborwissenschaftler benötigten, um spontan auf große HPC-Cluster zugreifen zu können. Da sie tausende Knoten bei Bedarf starten und außer Betrieb setzen konnten, konnten die Laborwissenschaftler einfach mehrere Projekte gleichzeitig ausführen und gleichzeitig die benötigte Zeit zum Fertigstellen von Genomsequenzen von Wochen auf Tage reduzieren. Weitere Informationen >>

TLG Aerospace

Das Luftfahrttechnikunternehmen TLG Aerospace mit Sitz in Seattle spart 75 % bei STAR-CCM+-CFD-Simulationen (Computational Fluid Dynamics). EC2 Spot-Instances haben es TLG ermöglicht, auf mehr Arbeitsspeicher und Kerne zu geringeren Kosten zuzugreifen, um so die Anzahl und Größe immer anspruchsvollerer Simulationen skalieren zu können. Weitere Informationen >>

ironSource

Mit mehr als 800 Millionen Benutzern nutzt ironSource Spot zum schnellen Skalieren ihrer Produktionsumgebung und gleichzeitigen Sparen von bis zu 80%. ironSource betreibt seine Big Data-Lösung ironsource Atom mit EC2 Spot, damit sie sämtliche Datenmengen zuverlässig bewältigen und gleichzeitig ihre Kosten um zehntausende Dollar reduzieren können. Weitere Informationen über ihre Vorgehensweise >>

Fugro Roames

Mithilfe von AWS und Amazon EC2 Spot-Instances hat es Fugro Roames Ergon Energy ermöglicht, die jährlichen Kosten der Vegetationsverwaltung von 100 Millionen australische Dollar auf 60 Millionen australische Dollar zu reduzieren.Weitere Informationen >>

National Instruments

Mit Amazon EC2-Spot Instances spart National Instruments einfach 85 bis 90% der Kosten und kann schnell skalieren, um aktuelle Anforderungen zu erfüllen, und vermeidet gleichzeitig zusätzlichen Personalbestand und Verzögerungen bei der Beschaffung, die mit einer Erweiterung der lokalen Infrastruktur einhergehen.

Inneractive

Inneractive mit Sitz in Tel Aviv ist eine Börse für Mobile-Anzeigen, die Technologien für den Einkauf und Verkauf von mobilen Werbeflächen bereitstellt. Durch die Partnerschaft mit Spotinst und die Verwendung von Spot Instances sparte Inneractive 20-30% ihrer gesamten AWS-Ausgaben bei gleicher Leistung der Plattform. 

Lyft

Lyft ist eine Mitfahrzentrale mit Sitz in San Francisco, die sich mit einer Bewertung von 5,5 Milliarden US-Dollar auf der Unicorn-Liste der heißen Startups des Fortune Magazine befindet. Durch die Verwendung von AWS-Spot Instances spart Lyft bis zu 90% pro Monat durch einfaches Ändern von vier Zeilen Code. 

Gett

Gett ist ein Startup mit Sitz in Israel, das Menschen mit Taxifahrern vernetzt und seine Website und Mobile-App auf mehreren hundert Amazon Elastic Compute Cloud (Amazon EC2)-Instances betreibt. Gett entschied sich für eine Kostenreduzierung durch Nutzung der Vorteile von Amazon EC2-Spot Instances. Das Unternehmen führt den Amazon Elastic MapReduce (EMR)-Service auf Amazon EC2-Spot Instances aus, damit diese große Datenmengen verarbeiten können. Weitere Informationen >>

Krux

Krux hilft Unternehmen auf der ganzen Welt bei der Bereitstellung wertvollerer und personalisierter Marketing-, Medien- und Commerce-Erfahrungen. Krux implementierte die Amazon EMR-Infrastruktur mithilfe von Amazon EC2-Spot Instances, um Zugang zu Serverfunktionen zu reduzierten Kosten zu erhalten. Dabei wird ein internes Framework verwendet, um Spot-Angebotspreise zu ermitteln.

TellApart

Die Big Data-Plattform von TellApart ermöglicht Einzelhändlern das Nutzen des Potenzials ihrer Kundendaten. Sie verwenden Amazon Elastic MapReduce zum Erstellen von Hadoop-Clustern für die Stapelverarbeitung von Protokolldaten. Durch die Verwendung von Spot Instances konnten sie ihre Kosten um 75% reduzieren. Klicken Sie hier, um weitere Informationen anzuzeigen.

AdRoll

AdRoll ist weltweiter Marktführer im Anzeigen-Retargeting und bietet eine plattformübergreifende Reichweite über Bestandsquellen mit großer Reichweite und Tools hinweg, um personalisierte Anzeigenkampagnen zu ermöglichen. AdRoll entschloss sich aufgrund der niedrigen Latenzzeit, des garantierten Durchsatzes und der Möglichkeit der schnellen Skalierung für den Betrieb mit Amazon EC2, S3 und DynamoDB. Zudem verwenden sie Spot aufgrund der variablen Kapazität. Dies ermöglicht ihnen ein schnelleres und effizienteres Ausführen von Arbeitslasten zu geringeren Kosten. Lesen Sie die Fallstudie, um weitere Informationen zu erhalten.

NetSeer

NetSeer bietet konzeptbasierte Werbelösungen, die Suchanfragen und Webseiteninhalte mit relevanten Anzeigen für Inserenten und Veröffentlicher abgleichen.  Netseer verwendet Amazon EC2 Spot Fleet zum Starten und Verwalten einer Sammlung von Spot Instances mit einer Anfrage. Lesen Sie die Fallstudie, um weitere Informationen zu erhalten.

BloomReach

BloomReach erstellte eine personalisierte Discovery-Plattform mit Anwendungen für Suche, Content-Marketing und Vermarktung. Sie starten täglich bis zu 2.000 Amazon EMR-Cluster und führen 6.000 Hadoop-Aufträge aus. Mit Spot und Amazon EMR haben sie ihre Effizienz gesteigert und gleichzeitig die Kosten reduziert. Weitere Informationen über ihre Vorgehensweise finden Sie im AWS-Blog.

Fin Design + Effects

Fin Design + Effects ist ein Boutique-Design- und Visual Effects (VFX)-Unternehmen, das eine kostengünstige, flexible Lösung benötigte, um spontan auf zusätzliche Kapazitäten zuzugreifen. Die Künstler von Fin benötigten häufig zusätzliche Serverressourcen in letzter Minute, um komplexe Aufgaben mithilfe von Render-Software durchzuführen. Sie wollten „Geld sparen und mehr Flexibilität beim Hinzufügen von Serverressourcen gewinnen. AWS schien, als könnte es uns beides auf einfache Weise ermöglichen“. Fin Design implementierte eine Hybrid Cloud-Umgebung mit Amazon EC2- und EC2-Spot Instances, um bei Bedarf und zu geringen Kosten auf Kapazitäten zugreifen zu können.

Ooyala

Ooyala ist ein führender Anbieter von Online-Videotechnologie für die Veröffentlichung, Analyse und Monetisierung in Bezug auf alle angeschlossenen Geräte. Seine umfassende Videotechnologie vermittelt Inhaltsinhabern tiefe Einblicke, die der Verbesserung des Engagements der Zuschauer und der Steigerung der Videoeinnahmen dienlich sind. Dank der Nutzung der Amazon Elastic Compute Cloud (Amazon EC2), einschließlich der Spot, Reserved und On-Demand Instances, und des Amazon Simple Storage Service (Amazon S3) konnte das Unternehmen die Produkteinführungszeit verringern und die Wartezeit für Benutzer praktisch auf Null setzen.

Fermilab

Fermilab nimmt am CERN-Projekt teil, dem größten datenintensiven Projekt auf der Welt. Nach dem Nachweis der Existenz des Higgs-Teilchens („Gottesteilchen“, das Menschen ihre Masse verleiht) kann CERN noch mehr Daten bei einer höheren Geschwindigkeit analysieren und dem Nachweis der Existenz der schwarzen Materie näher kommen. Sie haben ihre Rechenkapazität kostengünstig um den Faktor 4 auf insgesamt 58K Kerne erhöht. Mehr als 500 Millionen Ereignisse wurden in nahezu 10 Tagen mithilfe von 2,9 Millionen Aufträgen vollständig simuliert, wofür Fermilab ohne die Hilfe von AWS normalerweise sechs Wochen gebraucht hätte.

DNAnexus

DNAnexus bietet ein einheitliches System zur Datenverwaltung und Sequenzanalyse für Einrichtungen und Forscher, die sich mit der DNA-Sequenzierung befassen. DNAnexus verwendet zudem Amazon EC2-Spot-Instances zur Durchführung all seiner DNA-Analysen, während Amazon EC2-On-Demand-Instances die interaktiven Dienste des Unternehmens, wie Kunden-Endportal- und Visualisierungstools, abwickeln. DNAnexus verlässt sich ganz auf Amazon Simple Storage Service (Amazon S3), um die umfassenden Speicheranforderungen des Unternehmens zu erfüllen, die sich von Terabytes auf Petabytes erhöhen werden.

Novartis
Novartis baute eine Plattform zur Krebsforschung auf und schätzte, dass diese 40 Millionen US-Dollar kosten würde. Mit Spot Instances führten sie 39 Jahre computergestützte Chemie in 9 Stunden für 4.232 US-Dollar durch und entdeckte 3 Verbindungen, die im Kampf gegen den Krebs helfen können. Weitere Informationen vom Global Head of Scientific Computing von Novartis.

Flux7

Flux7, ein IT-Beratungsunternehmen, hilft Unternehmen beim Erstellen oder Optimieren der Cloud-Infrastruktur, das flexiblen Support für Anwendungen und Workflows bietet und Kunden beim Kontrollieren ihrer Kosten und gleichzeitigen einfachen Skalieren unterstützt, um die Anforderungen zu erfüllen. Sie sind ein APN Healthcare Partner mit erwiesenem Erfolg beim Erstellen von Lösungen für Nutzer und Anbieter von Gesundheitsdiensten.

Spotinst

Spotinst hilft Kunden bei der vollständigen Nutzung der überschüssigen Kapazität der Cloud mit einem eleganten und zuverlässigen Ansatz zur Handhabung von Spot Instances. Das Modul zur automatischen Skalierung von Elastigroup erstellt und unterhält gemischte Cluster, die sich hauptsächlich aus EC2 Spot-, On-Demand- und reservierten Instances zusammensetzen. Zur Optimierung der Cluster wägt Elastigroup automatisch zwischen den drei Preismodellen ab und unterhält und verwaltet als Teil davon die Kaufvorgänge und Unterbrechungen der Spot Instance. Dies beinhaltet das Festlegen des Gebots und das Auswählen der Instance und Availability Zone.