Mit neuen digitalen Erfahrungen Kunden gewinnen

Die Chance einer Krise niemals vergeuden: Nutzung der Cloud, um in der Sicherheit führend zu werden

Ein Gespräch mit Mark Begor, Chief Executive Officer bei Equifax

Equifax ist ein multinationales Kreditauskunfts- und Datenanalytikunternehmen, das Informationen über mehr als 800 Millionen Verbraucher und nahezu 90 Millionen Unternehmen weltweit zusammenführt. Im Jahr 2017 kam es zu einem Datendiebstahl, der dem Kundenvertrauen schadete und eine grundlegende Überprüfung der Art der Geschäftsführung des Unternehmens veranlasste.

Mark Begor wurde zum CEO ernannt, als sich die Krise ausbreitete, und beauftragt, eine Erholung herbeizuführen. In diesem Interview mit Miriam McLemore, AWS Enterprise Strategist, erörtert er die Entscheidung des Unternehmens, seinen Betrieb in die Cloud zu verlagern, die die Sicherheit stärkte und gleichzeitig die Kosten senkte und die Produktbereitstellung beschleunigte. Er schlüsselt auf, wie die 1,5 Milliarden USD teure Transformation Equifax auch in die Lage versetzt hat, in einer Multi-Daten-Umgebung neue Produkte mit besserer Betriebszeit auf den Markt zu bringen und so einen großen Vorsprung vor der Konkurrenz zu gewinnen.

Miriam McLemore: Würden Sie uns bitte etwas über Equifax und über Ihre Rolle erzählen?

Mark Begor: Gerne. Equifax ist ein globales Unternehmen. Equifax nahm seinen Anfang tatsächlich in einem Lebensmittelgeschäft mit einem Karteikartensystem, das seinen Verbrauchern Kredit gewährte. Daraus entwickelte sich dann das heutige Datenanalytikunternehmen, ein globales Unternehmen, das Finanzinstituten, Versicherungs- und Telekommunikationsunternehmen Daten für Kreditentscheidungen liefert.

Ich kam vor etwas mehr als drei Jahren als CEO dazu, um die Erholung von der Datensicherheitsverletzung des Jahres 2017 anzuführen. Bevor ich zu Equifax kam, hatte ich eine lange Laufbahn bei General Electric Capital hinter mir, wo ich ein Kunde von Equifax und anderen Kreditbüros war. Daher verstand ich den Wert und die Bedeutung von Daten, wie Daten genutzt werden, und die Bedeutung der Sicherheit. Und diese kundenorientierte Sichtweise brachte ich mit zu Equifax.

Es war eine schwierige Zeit in Washington, denn viele Kunden hatten, weil wir ein Datenanalytikunternehmen sind, das Vertrauen in unsere Sicherheit verloren. Die Daten, die wir über Verbraucher und kleine Unternehmen besitzen, sind urheberrechtlich geschützt, und es hat eine Zeit gedauert, dieses Vertrauen wieder aufzubauen, und darauf lag unser Fokus bei meinem Eintritt.

Miriam McLemore: Sie haben das Unternehmen „das neue Equifax“ genannt. Was meinen Sie damit?

Mark Begor: Nach allem, was wir 2017 durchgemacht hatten, mussten wir das Unternehmen neu gestalten. Ein Großteil davon bestand in Investitionen in unsere Daten und Technologie, weil ein Datenanalytikunternehmen im Grunde genommen ein Technologieunternehmen ist. Darauf konzentrierten wir also unsere Bemühungen nach dem Cyber-Vorfall.

Zentrale Säulen der technologischen Transformation von Equifax

  • Zuvor isolierte Daten in eine einzige Struktur in der Cloud bringen.
  • Datensätze verschlüsseln und verknüpfen.
  • Alle technologischen Anwendungen in die Cloud verlagern.
image-quote-aws-orange-50x50

Ein Datenanalytikunternehmen ist ein Technologieunternehmen, und wenn man die allerbeste Technologie haben möchte, muss man auf die Cloud umstellen.“

Innovativ sein, um konkurrenzfähig zu bleiben

Miriam McLemore: Als Sie kamen, um die Umstellung zu betreiben, standen dann alle hinter dieser Idee? War der Vorstand mit dabei und bereit loszulegen?

Mark Begor: Nicht bei meinem Eintritt. Wir versuchten noch herauszufinden, wohin die Reise gehen sollte. Das Ausmaß des Datendiebstahls war beispiellos, und deshalb war eines der ersten Dinge, die ich sagte: „Wir werden ein Branchenführer in der Datensicherheit sein.“ Das stand an erster Stelle.

Und dann begannen wir, ein Team aufzubauen. In den ersten paar Monaten meiner Amtszeit nahmen wir einen neuen CTO, Bryson Koehler, und einen neuen Chief Information Security Officer auf, die zusammen das Spiel veränderten. Und wir konzentrierten uns darauf, wohin die Reise aus technologischer Sicht gehen sollte. Ich denke, bei einem Unternehmen wie unserem ist es wirklich wichtig, immer zu bedenken, dass wir ein Datenanalytik- und Technologieunternehmen sind. Der letzte Teil davon war vor dem Cyber-Vorfall wohl nicht so stark wie wir wollten. Wir nahmen uns das zu Herzen und wollten das nun werden.

Wir hätten mehrere hundert Millionen Dollar ausgeben und die Sicherheit unserer alten Infrastruktur verstärken können, aber wir hatten mit unserem Vorstand und unseren Investoren intern ein Fenster, mehr als das zu tun. Deshalb entschieden wir uns für eine wettbewerbsfähige Differenzierung nicht nur durch Verbesserung unserer Sicherheit, sondern dadurch, dass wir mit unserer Technologie, unseren Anwendungen und Daten cloudnativ wurden. Wir haben Trillionen von Datensätzen, deren Verlagerung in die Cloud eine bedeutende Transformation darstellt.

image-quote-aws-orange-50x50

Das Ausmaß des Datendiebstahls war beispiellos, und deshalb war eines der ersten Dinge, die ich sagte: „Wir werden ein Branchenführer in der Datensicherheit sein.“

Schneller vorankommen mit der Cloud

Miriam McLemore: Welcher Business Case oder welches Unterscheidungsmerkmal veranlasste Sie zu der Entscheidung, cloudnativ zu werden?

Mark Begor: Es beginnt mit meiner Philosophie für die Geschäftstätigkeit: Die Chance einer Krise niemals vergeuden. Es klingt trivial, ist aber wahr. Wenn man mit einem Problem konfrontiert ist, gibt es mehrere Wege, es zu lösen. Manche sind einfach und manche sind schwierig. Manche lösen Ihr Problem für einige Zeit, und manche verändern das Unternehmen vielleicht für immer. Wir entschieden uns für die letztere Möglichkeit, für eine massive Transformation. Wie mussten viel bei den Leuten und viel in der Kultur verändern. Wir mussten sicherstellen, dass alle einbezogen wurden, und in einer Reihe von Meetings mit unserem Vorstand und dem Team kamen wir zu dem Schluss, dass wir auf die Cloud setzen würden. Ein Datenanalytikunternehmen ist ein Technologieunternehmen, und wenn man die allerbeste Technologie haben möchte, muss man auf die Cloud umstellen.

image-quote-aws-orange-50x50

Wenn man mit einem Problem konfrontiert ist, gibt es mehrere Wege, es zu lösen. Manche sind einfach und manche sind schwierig. Manche lösen Ihr Problem für einige Zeit, und manche verändern das Unternehmen für immer. Wir entschieden uns für die letztere Möglichkeit, für eine massive Transformation.“

Innovativ sein, um konkurrenzfähig zu bleiben

Miriam McLemore: Warum hatten Sie ein so starkes Gefühl, dass das der richtige Weg war?

Mark Begor: Es wird Sicherheit schaffen wie nie zuvor, die Betriebszeit für die Datennutzung verbessern, Datenübertragungen beschleunigen, eine größere Datenaufnahme zulassen und die Bereitstellung von Produkten an Kunden beschleunigen wie nie zuvor. Wir glauben, dass uns das einen mehrjährigen Vorsprung vor unserer Konkurrenz verschaffen und unseren Marktanteil vergrößern wird. Und als wir den Business Case zusammenstellten, war uns sicherlich klar, dass es Kosteneinsparungen mit sich bringen und unsere Sicherheit auf eine Ebene bringen würde, die mit einer alten Mainframe-Umgebung nicht möglich gewesen wäre. Aber die wahre Transformation besteht darin, was es für unsere Spitzenstellung und Wettbewerbsfähigkeit bewirkt; deshalb haben wir die Cloud-Transformation vorgenommen. Wir setzen viel darauf, dass dieses 122 Jahre alte Unternehmen sich selbst verwandeln kann, dass es alles aus dem großartigen Unternehmen vor dem Cyber-Vorfall herausnehmen und zu einem unvergleichlichen Unternehmen machen kann.

Miriam McLemore: Viele CEOs überlassen die Cloud-Transformation immer noch ihrem Technologie-Team.

Mark Begor: Das wird nicht funktionieren. Es ist nicht möglich, wenn nicht die gesamte Organisation dahintersteht. Der CEO muss ebenso Verantwortung dafür übernehmen wie der technologische Leiter und die Produktleiter. Es muss eine Initiative sein, die die gesamte Organisation umfasst. Und es wird wirklich verändern, wer wir sind. Wie haben es zum Bestandteil der Ziele jedes Einzelnen im Team gemacht. Mein gesamtes Führungsteam kam gerade aus einer zweistündigen Vertiefung zum technologischen Fortschritt. Das machen wir jeden Monat. Wo stehen wir in der Realisierung der Daten- und Technologietransformation? Und wohin werden wir sie bringen?

Miriam McLemore: Sie möchten das beste Sicherheitsunternehmen sein. Sind schon Ergebnisse zu erkennen, die beweisen, dass Sie das Richtige getan haben?

Mark Begor: Keine Frage. Wir sind eines der wenigen Unternehmen, die einen eigenständigen jährlichen Sicherheitsbericht über Daten und Technologie herausgeben. Er beinhaltet Drittanbieter-Metriken darüber, wie wir im Vergleich mit anderen abschneiden, und wir haben große Fortschritte zu verzeichnen. Einer der zentralen Gründe für die Cloud-Transformation besteht in der Senkung der Kostenstruktur, wodurch wir mehr in das Wachstum von Equifax investieren können. Die wahren Vorteile liegen in der Wettbewerbsfähigkeit – in unserer Leistung hinsichtlich der Betriebszeit.

Es ist ein enormer digitaler Makrotrend auf der ganzen Welt zu verzeichnen, wo Verbraucher und Unternehmen digital interagieren, und wenn Sie digital interagieren, muss Ihr Partner – das heißt Equifax – betriebsbereit sein. Betriebszeit ist von entscheidender Bedeutung, und die von uns bereitgestellte Betriebszeit ist in einer alten hybriden Cloud-Server-Umgebung nicht möglich. Sie kann nur in der cloudnativen Umgebung realisiert werden. Der zweite Makrotrend in unserer Branche: enorme Mengen an Daten. Die Datenmenge ist wirklich explodiert und ist schwer zu verwalten. So viele Daten lassen sich nicht in einer alten oder isolierten Umgebung verwalten.

Die Umstellung auf eine einzige Data Fabric und die Fähigkeit Multi-Datenbestände zu führen, die der Vorhersagbarkeit zugute kommen, war unsere andere große und kühne Veränderung. Nimmt man Datenbestand Nummer eins und fügt Nummer zwei hinzu, erhält man eine besser vorhersehbare Entscheidung. Das ist schwer zu realisieren, wenn man nicht in der Cloud ist, und ist ein weiterer großer Vorteil für uns. Und es gibt noch so viele mehr; wir fangen erst an, alle Vorteile kennenzulernen. Das ist ein großes Projekt. Wir arbeiten schon seit drei Jahren daran und brauchen wahrscheinlich noch ein weiteres Jahr bis zu seinem Abschluss, obwohl es immer noch mehr zu tun gibt. Und wir fangen gerade erst an, neue Produkte in einer Multi-Datenumgebung auf den Markt zu bringen. Wir glauben nicht, dass unsere Konkurrenten dazu in der Lage sind, so dass Equifax sich dadurch auf dem Markt abheben kann.

Miriam McLemore: Für manche Regulierungsbehörden ist das ein anderes Paradigma; können sie mit der Geschwindigkeit, mit der Sie vorgehen, Schritt halten?

Mark Begor: Ja, die Bundesregierung ist sehr offen für die Cloud.. Ich denke, die Aufsichtsbehörden und unsere Kunden verstehen unser Bestreben, das Richtige zu tun, besser zu sein und unsere Prozesse zu verbessern, und stehen dabei hinter uns. Wie haben eine Menge Zeit für unsere Großbankenkunden aufgewendet, die in manchen Gesprächen über die Cloud vielleicht etwas hinten anstehen, aber sie holen schnell auf. Sie sehen, was wir und andere tun, und sehen, welche betrieblichen, wettbewerbs-, kosten- und sicherheitsbezogenen Vorteile sich daraus ergeben. Es ist ein echter Wandel für ein Unternehmen.

Miriam McLemore: Was können Sie an andere Führungskräfte weitergeben, die schneller vorankommen und agiler werden möchten?

Mark Begor: Man muss die Organisation mit einbeziehen. Wir mussten in unserem Team eine Menge verändern. Fast die Hälfte unserer Arbeitskräfte sind technologische Fachkräfte, und wir mussten etwa ein Drittel dieses Teams austauschen, um cloudnative Experten aufzunehmen, und mussten den Rest schulen und auf den neuesten Stand bringen. Das ist eine schwere Aufgabe bei 6.000 technologischen Fachkräften.

Das ist nichts für schwache Nerven. Man muss wirklich daran glauben und sich dafür einsetzen. Als CEO muss man es sich zusammen mit dem übrigen Führungsteam und dem Vorstand zu eigen machen. Wir führen jedes Quartal eingehende Gespräche mit unserem Vorstand, in denen wir detailliert erörtern, wie wir das realisieren, denn es wird unsere Wettbewerbsfähigkeit verändern.

Miriam McLemore: Welches sind die zentralen Säulen der von Equifax getätigten Investitionen?

Mark Begor: Die erste bestand darin, alles in die Cloud zu verlagern, angefangen mit unseren Daten. Wir haben Daten über jede amerikanische Kreditgeschichte und die Hälfte der amerikanischen Lohn- und Gehaltsdaten. Diese Datenelemente sind an sich schon enorm, aber sie befinden sich in isolierten Datenbeständen. Deshalb wanderte ein Großteil der Investitionen in eine einzige Struktur, in der Daten verschlüsselt und verknüpft sind, so dass sie leicht zugänglich sind, um Multi-Daten-Lösungen für eine bessere Vorhersagbarkeit und bessere Entscheidungen zu ermöglichen. Das war ein großes Projekt.

Die zweite bestand darin, alle unsere technologischen Anwendungen und Produkte in die Cloud zu verlagern. Im Lauf der Jahre sammeln sich mehrere Versionen des gleichen Produkts an, und sie müssen alle gepflegt werden, weil Kunden unterschiedliche Versionen nutzen. Damit sind tonnenweise Kosten und Latenz verbunden, weil nicht jeder die neueste Version hat. Die Cloud ermöglicht uns, jeden auf unser bestes Produkt umzustellen.

Die nächste große Säule ist der Ausstieg aus unseren Rechenzentren. Wir haben 25 große Rechenzentren auf der ganzen Welt, und die Zahl soll auf null heruntergefahren werden. Das wird Produktivitätsersparnisse und andere Vorteile mit sich bringen.

Und schließlich werden wir alle unsere Produkte cloudnativ machen, was unseren Kunden die besten Möglichkeiten für den Zugriff auf Daten zur Verbesserung ihrer Entscheidungsfindung verschafft.

Miriam McLemore: Wie sieht also das nächste Kapitel aus?

Mark Begor: Wenn es in den letzten drei Jahren um Investition und Aufbau in der Cloud ging, geht es im nächsten Kapitel um ihre Nutzung. Wie können wir Möglichkeiten der Cloud, über die niemand sonst verfügt, nutzen, um Innovation und neue Produkte voranzutreiben? Neue Produkte bringen Lösungen hervor, die unseren Kunden helfen, zu wachsen und ihre Betrugsrate zu senken. Mehr Anwendungen bedeuten weniger Verluste und ein geringeres Risiko.

Deshalb verstärken wir unseren Fokus auf neue Produkte. Neue Lösungen auf den Markt zu bringen, machte schon immer einen Großteil unserer Branche aus – Datenbestände nehmen und sie in einer neuen vertikalen Form oder in einer neuen Branche kombinieren und für neue Zwecke nutzen oder den Kunden bei der Lösung eines ihrer Probleme helfen. Wir haben ein ganz neues Team aufgestellt für die Umstellung auf eine produktorientierte cloudnative Organisation, die mehr Lösungen auf den Markt bringen kann. Früher hätten wir 70 bis 80 neue Produkte im Jahr bereitgestellt, letztes Jahr waren es 134. Wir gehen also in die richtige Richtung. Und in Zukunft möchten wir unsere differenzierten Datenbestände – unsere cloudnativen Möglichkeiten – nutzen, um Lösungen und Innovationen hervorzubringen, die unseren Kunden zu Wachstum verhelfen können.

Miriam McLemore: Zu Beginn unseres Gesprächs erwähnten Sie die Notwendigkeit, Vertrauen zurückzugewinnen. Wo stehen die Kunden auf diesem Weg? Würden sie sagen, dass Equifax ihr Vertrauen zurückgewonnen hat?

Mark Begor: Ich denke, bei der Frage des Vertrauens geht es um die Sicherheit. Die Sicherheit hat für jeden Vorstand und jeden CEO Priorität, und nachdem, was wir im Jahr 2017 erlebt haben, hat sie für Equifax ganz sicher Priorität. Es nahm den größten Teil von 2018 und 19 in Anspruch, dieses Vertrauen zurückzugewinnen. Unser Team musste sich unseren Kunden entgegenstellen, über unsere Pläne sprechen und für Transparenz darüber sorgen, was wir in Sachen Sicherheit tun. Sicherheit ist ein umfangreiches Thema und wird von Tag zu Tag wichtiger und hat deshalb auf allen Chefetagen und bei jedem CEO oberste Priorität. Und nach dem, was 2017 geschehen ist, wollten wir durch Transparenz Vertrauen zurückgewinnen. Wir haben großartige Leute ins Unternehmen geholt, und wenn man 1,5 Milliarden ausgibt und seine Ausgaben für Technologie und Sicherheit in der Cloud damit verdoppelt, gewinnt man auch das Vertrauen der Kunden zurück.

image-quote-aws-orange-50x50

Sicherheit ist ein umfangreiches Thema und wird von Tag zu Tag wichtiger. Sie hat auf jeder Chefetage und bei jedem CEO oberste Priorität.“

Das Rezept von Equifax zum Zurückgewinnen des Kundenvertrauens

  • Eine Absicht definieren: „Wir werden ein Branchenführer in der Datensicherheit sein.“
  • Durch Aufnahme starker Führungskräfte ein Team aufbauen.
  • Schwachstellen erkennen und zuerst in sie investieren.
  • Die gesamte Organisation einbeziehen durch Veränderung der Kultur und Betonung der nachgelagerten Vorteile.
  • Das Team mit Kunden transparent über unsere Pläne zum Angehen unserer Schwachstellen sprechen lassen.
Innovativ sein, um konkurrenzfähig zu bleiben

Miriam McLemore: Wie weit sind Sie jetzt?

Mark Begor: Das liegt hinter uns. Wir haben Beurteilungen Dritter weitergegeben, wie sich unsere Sicherheit verbessert hat. Wir und andere sind der Meinung, dass die cloudnative Umgebung die sicherste Umgebung ist, in der wir uns befinden können. Es gibt weniger Zugriffspunkte, wir haben keine 12 Versionen der gleichen Anwendung mehr und wir müssen keine 60.000 Server in 26 Ländern unterhalten. Wir haben also das Vertrauen unserer Kunden zurückgewonnen und können – wie in den letzten 12 bis 18 Monaten bereits geschehen – unsere Möglichkeiten in der Cloud nutzen, um ihnen zu Wachstum zu verhelfen.

image-quote-aws-orange-50x50

Wir und andere sind der Meinung, dass die cloudnative Umgebung die sicherste Umgebung ist, in der wir uns befinden können.“

Leitfaden für Führungskräfte für die Cloud-Transformation
E-Book
Leitfaden für Führungskräfte für die Cloud-Transformation
Tipps und Tricks für Führungskräfte von zwei erstklassigen Enterprise-Cloud-Praktikern
Weitere Informationen 
Wie lauten Ihre Prinzipien der Cloud-Transformation?
E-Book
Wie lauten Ihre Prinzipien der Cloud-Transformation?
Wenn Sie sich jetzt Zeit lassen, sparen Sie später unberechenbare Zeit
Weitere Informationen 
Eine Transformation anführen
E-Book
Eine Transformation anführen
C-Suite-Führungskräfte teilen Strategien für die Führung von Veränderungen
Weitere Informationen 

AWS-Executive-Insights-Newsletter

Erhalten Sie die neuesten Einblicke und Perspektiven von Führungskräften innerhalb und außerhalb von AWS zu Technologie-, Transformations- und Cloud-Nachrichten und -Trends direkt in Ihren Posteingang.