Kunden mit neuen digitalen Erfahrungen gewinnen

Kunden mit neuen digitalen Erfahrungen gewinnen

Ein Gespräch mit Amanda Jobbins, Chief Marketing Officer bei Infor

Amanda Jobbins hat ihre Karriere damit verbracht, Softwarelösungen für einige der größten Technologieunternehmen der Welt zu vermarkten. Seit sie im Herbst 2020 als Chief Marketing Officer zu Infor kam, hat Amanda neue Wege erforscht, um die branchenspezifischen Cloud-Lösungen des Unternehmens mehr Kunden nahezubringen. Miriam McLemore, Enterprise Strategist für AWS, sprach mit Amanda darüber, wie sie das zu erreichen gedenkt.

Digitale Erlebnisse, die Kundenvertrauen schaffen

Digitale Erlebnisse, die Kundenvertrauen schaffen

Miriam McLemore: Sie waren bei mehreren Technologieunternehmen im Marketing tätig, unter anderem bei Oracle und Dell. Wie gehen Sie bei der Festlegung Ihrer Marketingstrategie vor?

Amanda Jobbins: Wenn Sie die Marketingstrategie für ein Technologieunternehmen festlegen, brauchen Sie eine klare Perspektive auf die Ziele des Unternehmens. Wo versuchen wir zu wachsen? Wie können wir differenzieren? Wie können wir unsere Kunden und Interessenten überraschen und begeistern? Bei Infor schaue ich mir an, wo wir bereits erfolgreich waren und wie wir das auf die nächste Stufe bringen können. Dann schaue ich mir die Mittel an, die uns zur Verfügung stehen, wie z. B. Thought Leadership, Partnerschaften wie unsere mit AWS, Nachfrageentwicklung, Webpräsenz und wie wir online mit Kunden in Kontakt treten.

Amandas 3 Schritte zur Steigerung der Kundenkonversion

  1. Schaffen Sie neue digitale Erlebnisse, die es Kunden ermöglichen, Lösungen online zu testen und zu sehen, wie andere von dem Produkt profitiert haben.
  2. Führen Sie Kundenbefragungen durch, um Feedback zu aktuellen Produkten zu erhalten und zu erfahren, was sie von neuen Produkten erwarten.
  3. Kombinieren Sie dieses Feedback mit Technologien wie Intent-Daten, Lookalike-Modellierung und Propensity-to-Buy-Modellen, um Ihre Kunden besser zu verstehen und sie anzusprechen.

Miriam McLemore: Was ist Ihre Philosophie über die Kundenreise und die beschleunigte Notwendigkeit der Digitalisierung, um Unternehmen voranzubringen?

Amanda Jobbins: Ich denke ständig darüber nach, wie wir unseren Kunden neuartige digitale Erlebnisse bieten können, damit sie sich online mit unseren Lösungen auseinandersetzen können, bevor sie uns treffen, und eine Gesamtkostenanalyse durchführen können. Sie können sich auch einige unserer Lösungsimplementierungen bei ihren Kollegen ansehen und sich sicher sein, dass es die richtige Lösung für sie sein wird. Es ist eine herausfordernde Zeit, digitale Engagement Journeys mit unseren Kunden aufzubauen, aber darauf müssen wir uns konzentrieren, besonders jetzt, wo so viel davon online passiert.


Zitat

"Ich denke ständig darüber nach, wie wir unseren Kunden neuartige digitale Erlebnisse bieten können, damit sie sich online mit unseren Lösungen auseinandersetzen können, bevor sie uns treffen und eine Gesamtkostenanalyse durchführen können."


Der Pfad zu mehr Konversionen

Der Pfad zu mehr Konversionen

Miriam McLemore: Apropos digitales Engagement: Wie nutzen Sie Daten und Kundeneinblicke, um Ihre Roadmap zu erstellen?

Amanda Jobbins: Wir wollen unsere Kunden, Interessenten und den Markt insgesamt besser verstehen. Daher untersuchen mein Team und ich Technologien wie Intent-Daten, Lookalike-Modellierung und Propensity-to-Buy-Modelle, die uns dabei helfen können, Kunden anzusprechen und zu verstehen. Wir haben das mit primärer Forschung verbunden, indem wir mit Kunden gesprochen haben, um ihr Feedback zu den von uns entwickelten Funktionen zu erhalten und die Herausforderungen zu verstehen, mit denen die Mitarbeiter und Prozesse konfrontiert sind.

5 Fragen, die Analytics über Ihre Kunden beantworten kann

  1. Wonach suchen sie online?
  2. Welche Art von Suchbegriffen geben sie ein?
  3. Welche Wettbewerber haben sie im Blick?
  4. Welche Bewertungen lesen sie?
  5. Welcher Art von Peer-Gemeinschaften gehören sie an?

Zitat

"Omnichannel-Analysen sind entscheidend, denn so erhalten Sie ein tiefes Verständnis für die Reise, auf der sich Ihre Kunden befinden, wenn sie beginnen, sich mit Ihrer Marke zu beschäftigen."


Miriam McLemore: Ist diese Art von Forschung und Analyse etwas, das Sie öfter machen?

Amanda Jobbins: Omnichannel-Analysen sind von entscheidender Bedeutung, denn so verstehen Sie, auf welcher Reise sich Ihre Kunden befinden, wenn sie mit Ihrer Marke in Kontakt treten. Wir wollen verstehen, wonach sie online suchen: die Art von Suchbegriffen, die sie eingeben, welche Wettbewerber sie sich ansehen, die Bewertungen, die sie lesen, die Arten von Peer-Gemeinschaften, in denen sie sich bewegen – und dann, wie sie mit einer Marke in Kontakt treten wollen, sobald sie sich für eine Lösung entschieden haben. Wir müssen all diese Daten zusammenführen, sie mit den optimalen Zielen für unser Geschäft abgleichen und sie mit unseren vorhandenen Kundendaten korrelieren, um die Kaufbereitschaft eines Kunden zu ermitteln. Daraus können wir Modelle entwickeln, die uns helfen, die Konversionen zu verbessern.

 

Vom Konflikt zur Stärke

Vom Konflikt zur Stärke

Miriam McLemore: Eine aktuelle Gartner-Studie hat ergeben, dass CMOs optimistischer in das Jahr 2021 gehen als ihre C-Suite-Kollegen und dass sie weniger risikofreudig sind. Ich fand das überraschend. Wie denken Sie über die Risikobereitschaft bei Infor?

Amanda Jobbins: Ich stimme mit dieser Feststellung nicht überein. Die meisten CMOs, mit denen ich spreche, sind der Meinung, dass man sich nicht abheben kann, wenn man nicht einige kalkulierte Risiken eingeht. Diese Märkte sind so geschäftig, dass wir ein wenig mutig sein müssen, um den Lärm zu durchbrechen. Was die Frage angeht, ob wir optimistisch sind, denke ich, dass wir realistisch sind. Aufgrund von COVID-19 war es für viele Menschen eine harte Zeit, aber sie hat uns auch widerstandsfähiger gemacht. Das ist ein Thema, das ich bei unseren Kunden sehe. Sie bereiten sich darauf vor, stark zu sein für die Art von Transformationen, die sie vornehmen müssen, um in ihren Märkten weiterhin zu gewinnen.

 

Informationen zu unseren Gästen

Amanda Jobbins, Chief Marketing Officer, Infor

Amanda Jobbins
Chief Marketing Officer, Infor

Amanda Jobbins kam im September 2020 als Chief Marketing Officer zu Infor und bringt eine Fülle an globaler Führungserfahrung bei Weltklasse-Unternehmen mit. Zuletzt war sie vier Jahre bei Oracle als CMO & SVP für EMEA, APAC und Japan tätig und trieb dort das Marketing und die digitale Transformation der Nachfrage voran. Zuvor hatte sie CMO-Positionen bei Dell EMC, Sage, Cisco und Symantec inne und war in den Bereichen Produktmarketing und Vertrieb bei IBM, McAfee, Bindview Corp und BMC Software tätig.

Miriam McLemore
Enterprise Strategist, Amazon Web Services

Bevor sie zu Amazon wechselte, war Miriam Chief Information Officer, Corporate and Consumer Technologies und eine Führungskraft in der Global Information Technology Division von The Coca-Cola Company. In dieser Rolle übernahm sie im Unternehmen die weltweite Führung in allen Technologiefragen für das globale Marketing, die Verbraucher- und Handelsführung, die Produktforschung, das Personalwesen sowie in den Bereichen Rechtswesen, Nachhaltigkeit, PR und strategische Sicherheit.

Weitere Informationen zu Miriam 
Infor
Wie Infor mit AWS die Zukunft der industriellen Unternehmens-Cloud-Anwendungen aufbaut

Hören Sie vom Infor-Führungsteam, wie die strategische Partnerschaft mit AWS Unternehmenskunden einen nachhaltigen Betriebsvorteil über mehrere Branchen hinweg verschafft.

Weitere Informationen 

Mit uns in Kontakt treten

Newsletter
Executive-Insights-Newsletter
Erhalten Sie die neuesten Einblicke und Perspektiven von Führungskräften innerhalb und außerhalb von AWS direkt in Ihren Posteingang
Unseren Newsletter abonnieren 
Blog
Enterprise-Strategy-Blog
Lernen Sie von Führungskräften, die persönlich eine Cloud-basierte Transformation geführt haben
Blog lesen 
Soziale Medien
AWS Executive Connection
Perspektiven zur Ermöglichung von Cloud-Innovations- und Transformationsprozessen durch Kultur, Talent und Führung
Folgen Sie uns auf LinkedIn