Erste Schritte mit dem Projekt

11 Schritte  |  120 Minuten

aws-project_Oracle_to_Redshift
architectural-diagram
arch-diagram_migrate-oracle-to-redshift

Die Migration Ihres Oracle Data Warehouse zu Amazon Redshift kann die Leistung von Abfragen und Datenladevorgängen erheblich verbessern, die Skalierbarkeit erhöhen und Kosten sparen. Amazon Redshift ist ein schnelles, vollständig verwaltetes Data Warehouse für Datenmengen im Petabyte-Bereich, mit der Sie im Zusammenspiel mit Ihren vorhandenen Business Intelligence-Tools alle Ihre Daten einfach und wirtschaftlich analysieren können. Der AWS Database Migration Service und das AWS Schema Conversion Tool vereinfachen die Migration Ihres Schemas und Ihrer Daten aus Ihrem Oracle Data Warehouse, sowohl lokal als auch auf AWS, in Amazon Redshift, ohne die Anwendungen zu beeinträchtigen, die auf der Datenquelle basieren.

Folgendes erreichen Sie:

Konvertieren Sie das Data Warehouse-Schema und den Code von einem beispielhaften Oracle Data Warehouse auf Amazon Relational Database Service (Amazon RDS) mit dem AWS-Schema-Konvertierungstool (AWS SCT). Mit AWS SCT können Sie das Quellschema und den Großteil des benutzerdefinierten Codes automatisch in ein mit Amazon Redshift kompatibles Format konvertieren. AWS SCT markiert jeden Code gut sichtbar, der nicht konvertiert werden kann, sodass Sie ihn manuell konvertieren können.

Migrieren Sie Daten aus dem Oracle Data Warehouse zu Amazon Redshift unter Verwendung von AWS Database Migration Service (AWS DMS). Mit AWS DMS können Sie die Datenmigration mit wenigen Klicks in der AWS Managementkonsole starten. Das Quell-Data Warehouse bleibt während der Migration voll funktionsfähig.

Führen Sie nach der Migration zum Beispiel SQL-Abfragen durch, um Objekttypen, die Objektanzahl und die Zeilenanzahl für jede Tabelle des Quell- und Ziel-Data Warehouses zu überprüfen.

Vor dem Start benötigen Sie Folgendes:

Ein AWS-Konto: Sie benötigen ein AWS-Konto, um das Beispiel-Amazon-RDS-Oracle-Data-Warehouse und das Ziel-Amazon-Redshift-Cluster einzurichten, und um AWS SCT und AWS DMS zu verwenden. Registrieren bei AWS.

IT-Vorkenntnisse: Für die erfolgreiche Durchführung dieses Projekts sind grundlegende Kenntnisse zu Oracle und SQL erforderlich.

AWS-Erfahrung: Grundkenntnisse in Amazon Redshift, Amazon RDS, Amazon DMS, AWS Virtual Private Cloud, Sicherheitsgruppen und AWS CloudFormation sind erforderlich, um dieses Projekt erfolgreich abzuschließen.

Fakturierungsschätzungen:

Migrationskosten: Die einmalige Migration eines 10-GB-Oracle-Data Warehouses kostet normalerweise etwa 7,85 USD, wie in diesem Beispielprojekt veranschaulicht. Bei diesen Kosten wird davon ausgegangen, dass Sie sich innerhalb der Grenzen des kostenlosen AWS Kontingents befinden, die empfohlenen Konfigurationsrichtlinien befolgen und alle Ressourcen innerhalb von 2 Stunden nach Abschluss des Projekts beenden.

Instandhaltungskosten: Die Gesamtkosten für die Instandhaltung des Data Warehouses in Amazon Redshift hängen von Ihren Verwendungs- und Konfigurationseinstellungen ab. Wenn Sie die in diesem Handbuch empfohlene Standardkonfiguration verwenden, betragen die Kosten normalerweise 45,84 USD pro Monat, wenn Sie sich innerhalb der Grenzen des kostenlosen AWS Kontingents befinden. Ihr Anwendungsfall erfordert möglicherweise andere Konfigurationen, die sich auf die Fakturierung auswirken können. Mit dem einfachen Monatsrechner können Sie die Kosten entsprechend Ihren Anforderungen kalkulieren. Eine Aufstellung der verwendeten Services sowie der zugehörigen Kosten finden Sie unter verwendete Services und Kosten.

Erste Schritte mit dem Projekt

Verbessern Sie Ihr Amazon Redshift Data Warehouse durch Einsatz branchenführender Werkzeuge und Zusammenarbeit mit Experten für Laden, Transformieren und Visualisieren von Daten.

Weitere Informationen zur Arbeit mit Amazon Redshift, sowie der Dokumentation, der optimalen Handhabung, Skripts und Tools finden Sie hier.

Benötigen Sie für die ersten Schritte mit AWS mehr Ressourcen? Weitere Informationen finden Sie im Ressourcencenter zu den ersten Schritten.

Dieses Whitepaper erläutert bewährte Methoden für die Verwendung von AWS DMS.