Der Einstieg in AWS OpsWorks Stacks ist einfach. Befolgen Sie die exemplarische Vorgehensweise (Linux | Windows) in unserer Dokumentation, um in der AWS Management Console einen Beispielanwendungs-Stack bereitzustellen. 

Das nachstehende Video bietet eine Übersicht und Demo zu OpsWorks Stacks.

OpsWorks_GettingStarted_Overview

Kostenlos bei AWS einsteigen

Kostenloses Konto erstellen
Oder bei der Konsole anmelden

Sie erhalten 12 Monate lang Zugriff auf das kostenlose Kontingent von AWS sowie AWS Support-Funktionen der Stufe "Basic" mit 24-h-Kundenservice an 365 Tagen im Jahr, Support-Foren und vielen weiteren Vorteilen.

Die grundlegenden Schritte zur Ausführung einer Anwendung in AWS OpsWorks Stacks über die AWS Management Console, SDKs oder Befehlszeilen-Schnittstelle sind wie folgt:

  1. Erstellen eines Stacks. Ein Stack umfasst die Gruppe von Amazon EC2-Instances und (Layers genannten) Instance-Mustern, die zum Starten und Verwalten dieser Instances verwendet werden (z. B. aller PHP-Server und der MySQL-Datenbank, die für die Produktions-Webanwendung verwendet werden). Anwendungen, Benutzerberechtigungen und Ressourcen werden im Kontext des Stacks definiert und gesteuert.
  2. Festlegen der Layers Ihres Stacks. Ein Layer bestimmt das Einrichten und Konfigurieren einer Gruppe von Instances und dazugehöriger Ressourcen wie Volumes und Elastic IP-Adressen. AWS OpsWorks Stacks bietet Layers für gängige Technologien wie Ruby, PHP, HAProxy, Memcached und MySQL (nur für Linux) und erleichtert das Erweitern vorhandener und Erstellen eigener Layers. Lebenszyklusereignisse dienen zum Auslösen von Chef-Rezepten für alle Instances, um bestimmte Konfigurationsaufgaben auszuführen. Das Ereignis "Deploy" kann beispielsweise ein Skript zum Erstellen einer Datenbanktabelle für eine neue Anwendung auslösen.
  3. Zuweisen von Instances zu Ihren Layers. Erstellen Sie Instances in Konfigurationen Ihrer Wahl, einschließlich Instance-Größe, Availability Zone, Volume-Erstellung und RAID-Konfiguration, Elastic IP-Adresse, Sicherheitsgruppe und Betriebssystem. Starten Sie Ihre Instances oder ordnen Sie sie automatischen Skalierungsgruppen zu.
  4. Definieren Ihrer Anwendungen und anschließendes Bereitstellen. Zum Definieren einer Anwendung müssen Sie AWS OpsWorks Stacks lediglich den Speicherort Ihres Codes und zusätzliche Bereitstellungsaufgaben angeben, z. B. die Datenbankkonfiguration. AWS OpsWorks Stacks unterstützt eine Vielzahl von Speichern wie Git, SVN, HTTP und Amazon S3. Wenn Sie die Anwendung bereitstellen, ruft AWS OpsWorks Stacks Ihren Code aus dem Speicher ab, fügt ihn den Instances hinzu und führt die angegebenen Bereitstellungsaufgaben aus, damit Ihre Anwendung die gewünschte Konfiguration aufweist. Im Anschluss können Sie die Bereitstellungsprotokolle Ihrer Anwendung anzeigen, um die Bereitstellungsschritte zu überprüfen, ihre Funktionsfähigkeit zu verifizieren und etwaige Probleme zu beheben.

Weitere Informationen finden Sie in der AWS OpsWorks-Dokumentation