Referenzbereitstellung

AWS Cloud9 Cloud-basierte IDE

Code-Editor, Debugger und Terminal

Dieser Quick Start stellt die integrierte Entwicklungsumgebung (IDE) Cloud9 von Amazon Web Services (AWS) in der AWS Cloud bereit. Der Quick Start umfasst eine benutzerdefinierte AWS Lambda-Funktionsressource, die die Amazon Elastic Block Store (Amazon EBS)-Volumengröße für Ihre Cloud9-Instance an die gewählte Größe anpasst. Sie können den Quick Start in einer bestehenden Virtual Private Cloud (VPC) bereitstellen oder eine neue sichere VPC erstellen. Der Schnellstart wird in ca. 30 Minuten bereitgestellt.

Dieser Quick Start richtet sich an Unternehmen, die Entwicklern eine flexible und leistungsfähige cloudbasierte IDE zur Verfügung zu stellen, um Code über einen Browser auszuführen und zu debuggen und gleichzeitig ihre Entwicklungsumgebung mit ihrem Team zu teilen.

AWS Cloud9 wird aktuell nicht in allen AWS-Regionen unterstützt. Eine aktuelle Liste unterstützter Regionen finden Sie unter AWS-Regionen und -Endpunkte in der AWS-Dokumentation.

AWS-Logo_Full-Color_100x60

Diese Quick-Start-Version wurde entwickelt von
AWS-Lösungsarchitekten.

  •  Ihre Möglichkeiten
  •  Bereitstellungsanleitung
  •  Kosten und Lizenzen
  •  Ihre Möglichkeiten
  • Verwenden Sie diesen Quick Start, um eine neue AWS Cloud9 IDE automatisch einzurichten. Die Bereitstellung umfasst Folgendes:

    • Eine hochverfügbare Architektur, die sich über zwei Availability Zones erstreckt.*
    • Eine VPC, die mit öffentlichen und privaten Subnetzen gemäß den bewährten Methoden von AWS konfiguriert ist, um Ihnen Ihr eigenes virtuelles Netzwerk auf AWS zu bieten. Die privaten Subnetze werden von diesem Quick Start nicht verwendet, Sie können sie jedoch für zukünftige Bereitstellungen verwenden.*
    • In den öffentlichen Subnetzen:
      • Verwaltete Network Address Translation (NAT)-Gateways ermöglichen den ausgehenden Internetzugriff für Ressourcen in den privaten Subnetzen.*
      • (Optional) In den öffentlichen Subnetzen ermöglicht ein Linux-Bastion-Host in einer Auto Scaling-Gruppe den eingehenden Secure Shell (SSH)-Zugriff auf Amazon Elastic Compute Cloud (Amazon EC2) Instances in öffentlichen und privaten Subnetzen.*
      • Eine einzelne Instance von AWS Cloud9.
    • Eine AWS Identity and Access Management-Rolle (IAM) und -Richtlinie, die Ihrer AWS Cloud9-Instance zugeordnet wird.
    • Eine Lambda-Funktion mit benutzerdefinierter Ressource, die zum Zeitpunkt der Stapelerstellung einmal verwendet wurde, um die standardmäßige Amazon EBS-Datenträgergröße Ihrer AWS Cloud9-Instance zu ändern.

    * Die Vorlage, die den Quick Start in einer bestehenden VPC einrichtet, sorgt dafür, dass die mit Sternchen gekennzeichneten Vorgänge übersprungen werden, und fordert Sie zur Eingabe Ihrer bestehenden VPC-Konfiguration auf.

  •  Bereitstellungsanleitung
  • Zum Aufbau Ihres AWS Cloud9 IDE befolgen Sie bitte die Anweisungen im Bereitstellungshandbuch. Der Bereitstellungsprozess dauert etwa 30 Minuten und umfasst die folgenden Schritte:

    1. Falls Sie noch keinen AWS-Account haben, melden Sie sich bitte unter https://aws.amazon.com in Ihrem Konto an.
    2. Starten Sie den Quick Start, indem Sie aus den folgenden Optionen auswählen:
    3. Testen Sie die Bereitstellung.
  •  Kosten und Lizenzen
  • Die Kosten der zur Ausführung dieser Quick-Start-Referenzinstallation erforderlichen AWS-Dienste sind allein von Ihnen zu tragen. Für die Nutzung des Quick Starts fallen keine zusätzlichen Kosten an.

    Die AWS CloudFormation-Vorlagen für diesen Quick Start enthalten Konfigurationsparameter, die Sie individuell an Ihre Bedürfnisse anpassen können. Einige dieser Einstellungen, beispielsweise der gewählte Instance-Typ, wirken sich auf die Bereitstellungskosten aus. Kostenkalkulationen finden Sie auf den Seiten mit den Preisen für die von Ihnen genutzten AWS-Services. Preisänderungen sind vorbehalten.

    Tipp  Nachdem Sie den Quick Start bereitgestellt haben, empfehlen wir Ihnen, den AWS-Kosten- und Nutzungsbericht zu aktivieren, um die mit dem Quick Start verbundenen Kosten zu verfolgen. Dieser Bericht übermittelt Abrechnungsmetriken an einen S3-Bucket Ihres Kontos. Er bietet Ihnen auch Kostenschätzungen auf Grundlage Ihrer Nutzung über den Monat hinweg und schließt die Daten am Ende des Monats ab. Weitere Informationen zum Bericht erhalten Sie in der AWS-Dokumentation.