Pro Jahr gibt es nur 180 Unterrichtstage. Lehrer können es sich nicht leisten, auch nur eine Stunde der Lernzeit eines Kindes zu verschwenden – geschweige denn einen Tag. Wir müssen eine 100-prozentige Nutzungszeit unterstützen. Es gibt keinen Raum für Kompromisse.
Alex Smolen Lead Security Engineer

Clever, ein schnell wachsendes Startup-Unternehmen für Bildungstechnologie, stellt einen Software-Service bereit, der es Schulen ermöglicht, aktualisierte Schülerinformationen mit nur einem Klick an Web- und Mobil-Lernanwendungen zu senden. Das Unternehmen mit Sitz in San Francisco arbeitet mit 90 der besten 100 öffentlichen K-12-Schulbezirke in den USA zusammen. Mehr als 65 000 Schulen verwenden Clever-Software zum Verwalten von Daten und Vereinfachen von Anmeldungen sowie zum Verwalten vertraulicher Informationen, einschließlich Schülernamen, Kontaktdaten und sonstiger Details.

Seit der Gründung im Jahr 2012 ist Clever deutlich gewachsen. Heute verwenden mehr als 850 000 Lehrer und vier Millionen Schüler in den USA Clever für die Anmeldung an Bildungsanwendungen im Klassenzimmer. "Wir sind äußerst schnell gewachsen", betont Alex Smolen, Lead Security Engineer bei Clever. "Während der Back-to-School-Wochen fügt Clever wöchentlich mindestens 1 000 Schulen hinzu, und wir benötigen eine Technologieplattform, die uns dabei helfen kann, unseren Service schnell zu skalieren, damit wir jedes Jahr so viele neue Benutzer unterstützen können."

Das Kerngeschäft von Clever ist der Schutz von Schülerdaten. Zum Beispiel stellen alle von Clever verarbeiteten Schuldaten persönlich identifizierbare Informationen (PII) dar, die geschützt werden müssen. "Wir haben es mit vertraulichen persönlichen Daten zu tun, darunter Schülernamen und Kontaktinformationen", so Smolen. "Ein Teil unseres Versprechens an die Schulen, die unseren Service verwenden, besteht darin, dass wir diese Daten schützen und sichern."

Um dieses Versprechen zu erfüllen, muss die Organisation den Schulen dabei helfen, das US-Gesetz zum Schutz von Schülerdaten (FERPA, Family Educational Rights and Privacy Act), einzuhalten. "Die Kombination aus Gesetzeslage und allgemeiner Sorge um den Schutz der Schülerdaten hat zu einer Priorisierung der Sicherheit unserer Systeme geführt", erläutert Smolen. "Unter FERPA sind wir zum Schutz von Daten verpflichtet. Wir gehen aber über diese Anforderungen hinaus, da uns die Schulen als Marktführer in dieser Branche ihr Vertrauen schenken." 

Um die Anforderungen hinsichtlich Skalierbarkeit und Sicherheit zu erfüllen, hat sich Clever dazu entschieden, seinen Service in der Amazon Web Services-Cloud (AWS Cloud) zu starten. "Die Cloud ist allgemein notwendig, um unsere Anforderungen an Wachstum und Flexibilität zu erfüllen, und AWS stellt uns insbesondere eine einzigartige Flexibilität bereit, wie sie ansonsten im Bereich der Bildungs- und Schülerdaten unbekannt ist", fährt Smolen fort. "Darum haben wir uns für AWS entschieden – und würden diese Entscheidung jederzeit wieder treffen."

Clever führt seinen Service auf Hunderten von Amazon Elastic Compute Cloud (Amazon EC2) Instances aus und verwendet Amazon Relational Database Service (Amazon RDS) als primäre Datenbank. Das Unternehmen verwendet Amazon Elastic Block Store (Amazon EBS) für die dauerhafte Speicherung der Amazon EC2 Instances auf Blockebene.

Clever nutzt AWS-Sicherheitsservices im erheblichen Umfang, um eine starke Datensicherheit gewährleisten und Compliance-Anforderungen erfüllen zu können. Die Organisation verwendet AWS Identity and Access Management (IAM) zum Steuern des Identitätszugriffs und des Zugriffs auf AWS-Services. Außerdem verwendet das Unternehmen AWS Certificate Manager zum Bereitstellen und Verwalten von Sockets Layer/Transport Layer Security (SSL/TLS)-Zertifikaten, um die Netzwerkkommunikation zu sichern.

Darüber hinaus nutzt Clever die Amazon EBS-Verschlüsselung, um EBS-Volumes zu verschlüsseln, ohne eine eigene Verschlüsselungslösung entwickeln und warten zu müssen. Clever verwendet AWS CloudTrail und Amazon CloudWatch für Sicherheitseinblicke und automatische Sicherheitsüberwachung. Clever löst etwaige Compliance-Probleme auch durch den Einsatz von AWS zum Sichern und Bereinigen von Daten.

Mit AWS kann Clever im Hinblick auf ein schnelles Wachstum skalieren. In den drei Jahren seit der Firmengründung konnten die Services beispielsweise in fast der Hälfte aller K-12-Schulen in den USA implementiert werden. Außerdem kann die Organisation ihre Plattform problemlos skalieren und so auf die jeweilige jahreszeitabhängige Nutzung anpassen. "Wenn Schüler im Herbst wieder zur Schule gehen, steigen die Datenübertragungen in unserem Service erheblich an. Das ist eine besonders kritische Zeit, die mit hohen Kosten verbunden ist. Pro Jahr gibt es nur 180 Unterrichtstage. Lehrer können es sich nicht leisten, auch nur eine Stunde der Lernzeit eines Kindes zu verschwenden – geschweige denn einen Tag", so Smolen. "Wir müssen eine 100-prozentige Nutzungszeit unterstützen. Es gibt keinen Raum für Kompromisse."

Clever erfüllt die Anforderungen an eine starke Sicherheit und Compliance durch Nutzen der umfangreichen Sicherheitsfunktionen von AWS. Mit der Kombination aus AWS IAM, AWS Certificate Manager, Amazon EBS-Verschlüsselung und AWS CloudTrail sowie CloudWatch hält Clever das seinen Kunden gegebene Versprechen und erfüllt das Kernziel des Unternehmens: Schutz und Sicherung von Kundendaten.

Da Clever außerdem AWS für Skalierbarkeit, Sicherheit und Compliance nutzen kann, musste das Unternehmen zum Erfüllen dieser Anforderungen keine eigene IT-Umgebung aufbauen und warten. "Das Einrichten und Ausführen eigener Rechenzentren wäre schwierig und teuer gewesen", betont Smolen. "Mit AWS haben wir eine moderne Technikplattform, ohne eine eigene Umgebung aufbauen und alles Notwendige verwalten zu müssen. Anstatt eine Plattform für Skalierbarkeit, Flexibilität und Sicherheit aufbauen und ständig verwalten zu müssen, können wir uns viel mehr auf die Entwicklung neuer Funktionen für Anwendungen konzentrieren, mit denen wir Schulen im ganzen Land helfen. Unser Ziel besteht darin, die Latte im Bereich Schutz und Sicherheit von Schülerdaten höher zu legen, was wir dank der soliden Grundlage durch die Sicherheitsfunktionen in der AWS Cloud erfolgreich umsetzen können."

Weitere Informationen dazu, wie AWS Ihnen beim Verwalten Ihrer Bildungslösung helfen kann, finden Sie auf der AWS-Detailseite zu Behörden und Bildungswesen