Wir haben keine Bedenken in Bezug auf Sicherheit oder Kompatibilität. Es ist nicht einfach, dasselbe Sicherheitsniveau wie in der lokalen Infrastruktur nachzubilden, aber durch unsere Arbeit in AWS sind wir von unseren bewährten Methoden für Datenschutz, Netzwerkzugriff und weiteren Sicherheitsmaßnahmen überzeugt.
Leandro Gelasi IT-Verantwortlicher

Der Corte dei conti (Cdc), bzw. der Rechnungshof, ist für die Prüfung und Kontrolle der Konten und Budgets aller öffentlichen italienischen Einrichtungen verantwortlich. Er wurde 1862 gegründet und sein Aufgabengebiet wird in Artikel 100 der italienischen Verfassung festgelegt, der die rechtliche und administrative Rolle bei der Sicherung öffentlicher Gelder sowie bei der "Vorbeugung und Vermeidung von Verschwendung und schlechter Verwaltung öffentlicher Finanzen" des Gerichts genau beschreibt."

Trotz seines langen Bestehens ist der Cdc jedoch keine Institution, die in der Vergangenheit stehengeblieben ist. Man hat dort die Bedeutung der Modernisierung erkannt, um in dieser schnelllebigen Welt relevant zu bleiben. Aus diesem Grund steht man dort Veränderungen aufgeschlossen gegenüber und setzt diese bereitwillig in verschiedensten Prozessen und der Struktur um. Die IT spielte hierbei stets eine bedeutende Rolle. Leandro Gelasi, IT-Beauftragter am Corte dei conti, gab an: "Wir haben uns der ständigen Verbesserung verpflichtet, und um dieses Ziel zu unterstützen, benötigen wir eine agile und elastische IT-Infrastruktur."

Gelasi und sein Team wollten sich von der zeitintensiven Verwaltung von physischen IT-Strukturen entfernen. "Wir wollten den Fokus lieber auf ein ausgezeichnetes Serviceangebot legen als auf die Bedienung der Hardware", so Gelasi. Eine größere Initiative zur Steigerung der Mitarbeiterproduktivität ging Hand in Hand mit diesem Effizienzsteigerungsprogramm. "Wir wollten die Arbeitsweise unserer über 3 000 Mitarbeiter ändern und ihnen den Zugriff auf Anwendungen von beliebigen Orten und Geräten aus ermöglichen. Doch wir mussten sicherstellen, dass durch diese Flexibilität für unsere Mitarbeiter die Sicherheit der Daten nicht gefährdet wurde."

Angesichts seiner Rolle, die öffentlichen Finanzen im Zaum zu halten – und aufgrund der Forderung der italienischen Regierung an die Behörden, die Ausgaben im IT-Bereich im Zuge größerer Budgetkürzungen zu senken – steht der Cdc viel in der Öffentlichkeit und musste sich außerdem auf die Senkung der eigenen Kosten konzentrieren. Mit einer weitgehend auf Citrix basierten Infrastruktur investierte der Corte dei conti viel in die Schulung seiner Mitarbeiter für diese Technologie. Ich wollte das Beste aus dieser Investition herausholen und gleichzeitig die Architektur agiler gestalten.

Die Antwort dafür war eine Hybrid-Cloud-Umgebung, und der Cdc entschied sich für Amazon Web Services (AWS) und den AWS Advanced Consulting Partner XPeppers als Unterstützung auf dieser Reise, die mit der Übernahme einer auf Amazon WorkSpaces basierten virtuellen Desktop-Infrastruktur begann. Gelasi: "Wir haben uns AWS angesehen und erkannt, dass es die perfekte Plattform für unsere Migration zur Cloud war. Wir hatten bereits zuvor mit XPeppers zusammengearbeitet, also war es unsere erste Wahl als Unterstützung für unseren Wechsel zu AWS und zur Sicherstellung für eine nahtlose Integration in unsere Citrix-Umgebung."

Die Infrastruktur läuft auf 25Amazon Elastic Compute Cloud (Amazon EC2) Instances, die nur während der Bürozeiten, zwischen 8.00 und 20.00 Uhr, laufen. Cdc verwendet AWS Lambda zur Koordination beim Start und Herunterfahren von jeder Instanz. Jede Abteilung hat eine zugeteilte Amazon Virtual Private Cloud (Amazon VPC) und eine private virtuelle Netzwerkverbindung zwischen den Datenzentren der VPC und des Cdc.

Paolo Latella, Lösungsarchitekt bei XPeppers: "Für den Umgang mit vertraulichen Daten braucht der Corte dei Conti eine sichere Architektur. Wir haben mit dem Cdc zusammengearbeitet und die bewährten Methoden in der Cloud erklärt, um sicherzustellen, dass dem höchsten Sicherheitsniveau entsprochen wird." So hilft AWS Identity and Access Management (IAM) beispielsweise dem Gericht dabei, den Zugang zu den Ressourcen zu kontrollieren und dank Amazon CloudWatch ist es dem Team möglich, einen reibungslosen Betrieb der Anwendungen zu gewährleisten. Außerdem kann der Cdc dank AWS Marketplace die erforderliche Software und benötigten Services für die Umsetzung eines Sicherheitsmodells, das die lokale Struktur nachahmt, auswählen.

Vor allem haben Gelasi und sein Team bei der Arbeit in der Cloud ein sicheres Gefühl. "Wir haben keine Bedenken in Bezug auf Sicherheit oder Kompatibilität", so Gelasi. "Es ist nicht einfach, dasselbe Sicherheitsniveau wie in der lokalen Infrastruktur nachzubilden, aber durch unsere Arbeit in AWS sind wir von unseren bewährten Methoden für Datenschutz, Netzwerkzugriff und Sicherheitsmaßnahmen überzeugt."

Er sagt außerdem: "Der Service, den unsere Benutzer genießen, hat sich stark verbessert. Wir bekommen nur sehr wenig Feedback, was ein gutes Zeichen ist. In der IT sind keine Nachrichten gute Nachrichten." Außerdem erhalten interne Benutzer mehr Flexibilität und können über ihre Laptops, Tablets und Smartphones überall auf die Anwendungen zugreifen. "Wir haben es möglich gemacht, dass Mitarbeiter des Gerichts, beispielsweise Richter, effizient von zu Hause aus arbeiten können. Bisher war der Zugriff auf Anwendungen nur vom Büro aus möglich, doch nun ist dies von überall aus möglich. Dadurch konnte die Produktivität stark gesteigert werden. Entscheidungen werden schneller getroffen und das gesamte System funktioniert besser. Es ist ein hervorragendes Ergebnis für unsere gesamte Organisation", so Gelasi.

Da auch die Verwaltung von Prozessen einfacher ist, kann sich das IT-Team des Cdc auf die Entwicklung von Services sowohl für interne als auch externe Kunden konzentrieren. Ein Ziel des IT-Teams hinsichtlich des Effizienzsteigerungsprogramms der Organisation besteht in der Bereitstellung von Services für Regierungsbehörden in ganz Italien. Gelasi: "Mit unserer AWS Infrastruktur ist es einfacher für uns, anderen Institutionen IT anzubieten, die diesen bei der Kostensenkung im Rahmen der Regierungsinitiativen helfen."

"Mit der Cloud senken wir außerdem unsere Kosten", erklärt er weiter. "Durch den Wechsel zu AWS haben wir Hardware-Kosten in Höhe von 40 000 Euro gespart." Die Betriebskosten sind schwerer zu bestimmen, aber Gelasi ist überzeugt, dass der Cdc mit dem VDI-Projekt eine Senkung von Energieverbrauch und Kosten in den Bereichen Klimatisierung und Elektrizität erzielen konnte. "Eine der treibenden Kräfte des Projektes stellte der Wunsch nach einer besseren Übersicht im Bereich Kosten und Verantwortlichkeit dar", so Gelasi. "Da wir einen immer größeren Teil unserer Infrastruktur in die AWS-Cloud verschieben, wird uns auch das gelingen."

Mit der erfolgreichen Bereitstellung der virtuellen Desktop-Infrastruktur für 250 Benutzer im gesamten Cdc führt das Team diese in allen Regionen der Organisation ein und gibt seinen 3 000 Mitarbeitern schließlich die Tools für eine produktivere Arbeitsweise. Das Gericht arbeitet außerdem mit XPeppers zusammen, um seine Notfallwiederherstellung auf AWS aufzubauen und für verbesserte Flexibilität größere Arbeitslasten in die Cloud zu verschieben. "Der größte Vorteil bei der Arbeit in der AWS-Cloud? Ich kann mich nicht auf einen beschränken", so Gelasi. "Es ist das Gesamtpaket. Wir haben mehr Flexibilität, wir können nahtlos skalieren und uns bleibt mehr Zeit, um unseren Kunden einen hervorragenden Service zu bieten."

  • Ein Advanced Partner des AWS Partner Network (APN). XPeppers hilft seinen Kunden bei der erfolgreichen Migration in die Cloud und bei der kontinuierlichen Nutzung der Methoden im Bereich Integration und Lieferung.
  • Für weitere Informationen darüber, wie XPeppers Ihrem Unternehmen beim Aufbau und bei der Verwaltung Ihrer AWS-Umgebung helfen kann, siehe XPeppers im AWS-Partnerverzeichnis.  

Um mehr darüber zu erfahren, wie AWS beim Umzug Ihrer Anwendungen in die Cloud helfen kann, besuchen Sie bitte unsere Detailseite für Geschäftsanwendungen.