Der Telekommunikationsriese Nokia Corporation verwendet die unternehmenseigene Plattform Xpress Internet Services, um mobiles Internet für aufstrebende Märkte in Indien, Asien-Pazifik, Afrika und Südamerika bereitzustellen. Die Plattform wird auf 2 200 Servern ausgeführt und erfasst täglich 800 GB Protokolldaten. Diese Datenmenge wurde schließlich zu groß für die herkömmliche relationale Datenbank. Nokia konnte die Datenbank nicht mehr skalieren und keine Berichte generieren. Durch den Wechsel zu AWS und die Nutzung von Amazon Redshift als schnelles, vollständig verwaltetes Data Warehouse kann Nokia Abfragen nun doppelt so schnell wie mit der zuvor genutzten Lösung ausführen und Big Data mithilfe von Business-Intelligence-Tools zu 50 % geringeren Kosten erfassen und analysieren.

Nokia auf AWS (5:05)

PqQXVB8cxuo-video-thumb

Weitere Informationen dazu, wie AWS Ihnen bei Ihren Unternehmensanforderungen helfen kann, finden Sie auf unserer Detailseite zu Enterprise Cloud Computing mit AWS:
https://aws.amazon.com/enterprise-it/.