Mit Hilfe von AWS führt das Ocean Conservancy Simulationen durch, um die Stressfaktoren des Ozeans und die komplexen und potenziell katastrophalen Auswirkungen des Klimawandels auf die Unterwasserökosysteme besser zu verstehen. Das Ocean Conservancy schafft wissenschaftlich fundierte Lösungen für einen gesunden Ozean und die von ihm abhängigen Tiere und Gemeinden. Das Projekt „Ocean Systems Interactions, Risks, Instabilities and Synergies“ (OSIRIS) der Organisation greift auf eine Methodik zurück, die sich bei der Verbesserung von Prognosen für die Wirtschaft und Datennetze bewährt hat. Ziel des Projekts ist es, ein schnelleres Verständnis der Risiken zu entwickeln und Frühindikatoren für bedeutende Veränderungen der Meeresgesundheit zu identifizieren, die zur Orientierung der globalen Politik und zur Verbesserung der lokalen Entscheidungsfindung in verkürzten Zeiträumen beitragen. OSIRIS ist bestrebt, eine neue Modellierungstechnik in die wissenschaftliche Gemeinde einzubringen und ihre Akzeptanz bei Forschern zu fördern, die verschiedene Gebiete und Probleme im Ozeansystem untersuchen.

Ocean-Conservancy_video
Wie das Ocean Conservancy AWS nutzt, um Stressfaktoren des Ozeans besser zu verstehen

Hier erfahren Sie, wie AWS dazu beitragen kann, die Welt durch Technologie zu einem besseren Ort zu machen.