Durch den Wechsel von lokalen Speichermedien zu AWS erwarb die Satellitenstation der Universität von Alaska (UAF) die Elastizität, Speicherkapazität und Rechenleistung, die Forscher ohne besondere Cloud-Kenntnisse benötigen, um schnell und kostengünstig auf Dateien zuzugreifen. Die Satellitenstation der Universität von Alaska verlinkt, verarbeitet, archiviert und verteilt Fernerkundungsdaten an wissenschaftliche Anwender auf der ganzen Welt. Chris Stoner, Wissenschaftsspezialist an der UAF-Satellitenstation, erläutert die Mission seiner Organisation und wie AWS diese Mission unterstützt.

Alaska
Die Satellitenstation der Universität Alaska nutzt AWS, um Forscher mit wissenschaftlichen Daten zu versorgen.