Welche bewährten Methoden gibt es für die Migration meines ElastiCache für Redis-Clusters?

Letzte Aktualisierung: 20.07.2022

Welche bewährten Methoden sollte ich bei der Migration meines Amazon ElastiCache für Redis-Clusters anwenden?

Kurzbeschreibung

Amazon ElastiCache unterstützt derzeit Offline-Methoden mithilfe von Backups, um einen ElastiCache-Redis-Cluster innerhalb einer Region, zwischen Regionen im selben Konto oder zwischen Konten zu migrieren.

Hinweis: Informationen zur Migration eines Redis-Clusters auf einer Instance der Amazon Elastic Compute Cloud (Amazon EC2) zu ElastiCache finden Sie unter Online-Migration zu ElastiCache.

Lösung

Migrieren eines ElastiCache Redis-Clusters innerhalb einer Region

1.    Erstellen Sie ein ElastiCache-Backup Ihres ElastiCache für Redis-Clusters. Überprüfen Sie die Backup-Einschränkungen, bevor Sie Ihr Backup erstellen.

2.    Erstellen eines neuen Redis-Clusters durch Wiederherstellen für das Backup.

Hinweis: Nach dieser Methode kann ein ElastiCache für Redis-Cluster zu einer anderen Availability Zone innerhalb einer Region migriert werden. Sie kann auch angewendet werden, um die Verschlüsselung während der Übertragung oder die Verschlüsselung im Ruhezustand für einen vorhandenen Cluster zu aktivieren.

Migrieren eines ElastiCache Redis-Clusters in eine andere Region

1.    Erstellen Sie ein ElastiCache-Backup Ihres ElastiCache für Redis-Clusters. Überprüfen Sie die Backup-Einschränkungen, bevor Sie Ihr Backup erstellen.

2.    Erstellen Sie einen Bucket im Amazon Simple Storage Service (S3) in derselben AWS-Region wie der Redis-Cluster.

3.    Gewähren Sie ElastiCache Zugriff auf den S3-Bucket.

4.    Exportieren Sie das ElastiCache-Backup in den S3-Bucket.

5.    Erstellen Sie einen S3-Bucket in Ihrer Zielregion.

6.    Installieren und konfigurieren Sie die AWS Command Line Interface (AWS CLI).

Konfigurieren Sie die AWS CLI durch Ausführen des folgenden Befehls:

aws configure

Geben Sie die Zugriffsschlüssel (Zugriffsschlüssel-ID und geheimer Zugriffsschlüssel) Ihres Benutzers oder Ihrer Rolle von dem AWS Identity and Access Management (IAM) ein.

7.    Kopieren Sie mithilfe der AWS CLI die .rdb-Backup-Datei aus dem S3-Bucket der Quellregion in den S3-Bucket der Zielregion:

aws s3 cp s3://SourceBucketName/BackupName.rdb  s3://DestinationBucketName/BackupName.rdb --acl bucket-owner-full-control   --source-region SourceRegionName --region DestinationRegionName

8.    Gehen Sie in der Zielregion zur Amazon-S3-Konsole und gewähren Sie ElastiCache Lesezugriff auf die .rdb-Datei.

9.    Erstellen Sie einen ElastiCache für Redis-Cluster, indem Sie den Cluster mit der .rdb-Datei versehen.

Migrieren eines ElastiCache-Redis-Clusters auf ein anderes Konto

1.    Erstellen Sie ein Backup Ihres Clusters. Überprüfen Sie die Backup-Einschränkungen, bevor Sie Ihr Backup erstellen.

2.    Erstellen Sie einen Amazon S3-Bucket in derselben AWS-Region wie der Redis-Cluster.

3.    Gewähren Sie ElastiCache Zugriff auf den S3-Bucket.

4.    Exportieren Sie das ElastiCache-Backup in den S3-Bucket.

5.    Erstellen Sie einen S3-Bucket in Ihrem Zielkonto. Der Bucket muss sich in derselben Region wie der Redis-Cluster befinden.

6.    Installieren und konfigurieren Sie die AWS Command Line Interface (AWS CLI).

Konfigurieren Sie die AWS CLI durch Ausführen des folgenden Befehls:

aws configure

Geben Sie die Zugriffsschlüssel (Zugriffsschlüssel-ID und geheimer Zugriffsschlüssel) des Benutzers oder der Rolle Ihres Quellkontos von Ihrem AWS Identity and Access Management (IAM) ein.

7.    Kopieren Sie die .rdb-Backup-Datei aus dem S3-Bucket des Quellkontos in den S3-Bucket des Zielkontos.

Hinweis: Wenn Quell- und Zielregion unterschiedlich sind, kopieren Sie die .rdb-Datei mit dem folgenden Befehl:

aws s3 cp s3://SourceAccountBucketName/BackupName.rdb  s3://DestinationAccountBucketName/BackupName.rdb --acl bucket-owner-full-control  --source-region SourceRegionName --region DestinationRegionName

8.    Öffnen Sie im Zielkonto die Amazon-S3-Konsole und gewähren Sie ElastiCache Lesezugriff auf die .rdb-Datei.

9.    Erstellen Sie einen ElastiCache für Redis-Cluster, indem Sie den Cluster mit der .rdb-Datei versehen.


War dieser Artikel hilfreich?


Benötigen Sie Hilfe zur Fakturierung oder technischen Support?