Amazon Web Services unterstützt Oracle-Datenbanken und bietet Unternehmen eine Reihe von Lösungen für das Migrieren und Bereitstellen ihrer Unternehmensanwendungen in der AWS Cloud. Kunden können ganze Stacks von Oracle-Unternehmenssoftware in der AWS Cloud in Betrieb nehmen sowie erstklassige Oracle-Anwendungen mithilfe der Datenbank- und Middleware-Software von Oracle erstellen.

logo_oracle_sm
Kostenfreier Einstieg

SAP on Oracle Database jetzt von SAP in AWS unterstützt
Oracle Databases 11g R2 (11.2.0.4) und 12c R1 (12.1.0.2) für SAP-Anwendungen werden ab sofort von SAP in AWS unterstützt. SAP unterstützt derzeit die Ausführung von Business Suite auf allen gängigen RDBMS (ASE, MS SQL, IBM DB2, Oracle, MaxDB) in AWS. Weitere Details entnehmen Sie bitte den SAP OSS Notes 1656099 und 2358420 sowie der Oracle MOS Note 2174134.1.

Oracle JD Edwards EnterpriseOne jetzt in AWS unterstützt
Oracle JD Edwards EnterpriseOne 9.2 wird ab sofort in AWS unterstützt. Weitere Details bezüglich der Unterstützungsrichtlinie entnehmen Sie bitte der Oracle MOS Note 2178595.1.

Amazon Redshift-Unterstützung für Oracle Business Intelligence (OBIEE)
Amazon Redshift zählt jetzt zu den unterstützten Datenquellen für die OBIEE-Versionen 12.2.1.0 und 12.2.1.1. Zusätzliche Details und Konfigurationsschritte für Redshift als Datenquelle finden Sie in der Oracle MOS Note 2126396.1

Stellen Sie Oracle Database 12c Enterprise Edition automatisch in ca. einer Stunde in der AWS Cloud bereit.Dieser neue AWS Quick Start stellt Oracle Database in einer Multi-AZ-Konfiguration mit asynchroner Datenreplikation zwischen den Availability Zones auf AWS bereit. Der Quick Start installiert Oracle ASM für das Speichermanagement und Oracle Data Guard für die Datenbankeinrichtung und die Replikation. Für Backups können Sie auch das Cloud-Modul Oracle Secure Backup (OSB) mit einschließen. 


Oracle und Amazon Web Services haben sich zusammengeschlossen, um Siebel in der AWS Cloud zu zertifizieren. Das bedeutet, dass Siebel-Kunden jetzt die Flexibilität, Agilität und Kosteneffektivität der AWS Cloud nutzen können.  

Zertifizierte Siebel-Versionen

Siebel Application Server 15.0 und 16.0

Siebel Gateway Server 15.0 und 16.0

Siebel Database Server 15.0 und 16.0

   
Zertifizierte Betriebssysteme

Linux x86-64 Oracle Linux 7

Microsoft Windows x64 (64-Bit) 2012 R2

   
Zertifizierte Datenbankversionen

IBM DB2 10.5

Microsoft SQL Server 2014

Oracle Database 12.1.0.1.0

Oracle Database 12.1.0.2.0

   
logo_sogeti

Sogeti konnte seine SLA-Performance bei der Notfallwiederherstellung verbessern und gleichzeitig Kosten senken.

logo_sage

Sage Manufacturing verkürzte die Datenwiederherstellung von einem Monat auf 12 Stunden.


Machen Sie sich keine mehr Sorgen wegen Engpässen durch gedrosselte Leistung. Die AWS-Cloud wird genau so skaliert, wie Oracle-Anwendungen es benötigen – nicht mehr und nicht weniger.

Sichere und beständige Technologieplattform, die für äußerst unternehmenswichtige Anwendungen und Funktionsbereiche ausgelegt ist.

Hochverfügbare Services und mehrere fehlertolerante Availability Zones für eine zuverlässige Wiederherstellung im Notfall.

Das Bereitstellen von Oracle-Unternehmensanwendungen in AWS kann innerhalb von Minuten erfolgen und macht Schluss mit Kraftakten.

Die AWS-Cloud verbessert die Produktivität und ermöglicht es der IT, sich auf das Liefern eines geschäftlichen Nutzens statt auf das Warten von Infrastruktur zu konzentrieren.

Erreichen Sie optimierte Leistung und Skalierbarkeit zu einem Bruchteil der Kosten, die eine lokale Bereitstellung verursacht. Indem Sie nur für das zahlen, was Sie nutzen, erreichen Sie niedrigere Gesamtbetriebskosten für Ihr Unternehmen.

Detaillierte Informationen zu Oracle-Lösungen in der AWS-Cloud finden Sie unter Oracle in AWS-Ressourcen.


Oracle-Kunden können jetzt Oracle Database 12g, Oracle Fusion Middleware und Oracle Enterprise Manager für die Ausführung in der Cloud Computing-Umgebung von AWS lizenzieren. Oracle-Kunden können auch ihre vorhandenen Oracle-Software-Lizenzen ohne zusätzliche Lizenzgebühren in Amazon EC2 verwenden. Ganz gleich, ob Sie bereits langjähriger Oracle-Kunde oder ein neuer Benutzer sind, kann Ihnen AWS einen schnellen Einstieg ermöglichen.


Mit Amazon RDS für Oracle ist das Betreiben und Skalieren einer Oracle Database-Bereitstellung in der Cloud ganz einfach. Mit Amazon RDS können Sie mehrere Versionen von Oracle Database 12c in nur wenigen Minuten bereitstellen und das mit kostengünstigen und konfigurierbaren Infrastruktur-Ressourcen. Amazon RDS führt automatisch Patches der Datenbank-Software durch und erstellt Sicherungen Ihrer Datenbank. Diese Sicherungen werden für einen vom Benutzer definierten Zeitraum aufbewahrt und ermöglichen eine zeitpunktbezogene Wiederherstellung. Ein weiterer Vorteil für Sie ist die flexible Skalierung der Rechenressourcen oder der Speicherkapazität für die Instance Ihrer Oracle-Datenbank über einen einzigen API-Aufruf. Darüber hinaus können Sie durch die Amazon RDS Multi-AZ-Bereitstellungen dank der Replikation die Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit von Produktionsdatenbanken mühelos erhöhen.


Das Test Drive-Programm für Oracle in AWS ermöglicht es Kunden, mit vorkonfigurierter Software von Oracle in AWS schnell und einfach Lösungen in praktischen Übungen auszuprobieren. In diesen Übungen werden allgemeine Anwendungsfälle untersucht, wie z. B. Sichern einer Datenbank in Amazon Simple Storage Service, Einrichten hochverfügbarer Systeme mit Oracle Data Guard, Gewinnen von Geschäftseinblicken mit Oracle Business Intelligence-Anwendungen oder Verwenden von E-Business Suite, PeopleSoft oder JD-Edwards.

Mit den von AWS und Mitgliedern des Oracle Partner Network entwickelten Test Drive-Übungen können Sie sich bereits innerhalb von Minuten (und nicht mehr Monaten) ein Bild von dem einzigartigen Funktions- und Leistungsumfang von Oracle-Software machen.

Jetzt kostenlos ausprobieren