Amazon EC2 A1-Instances

Kosten- und Leistungsoptimierung für besser verteilte Arbeitslasten

Amazon EC2 A1-Instances führen zu deutlichen Kosteneinsparungen für besser verteilte und ARM-basierte Anwendungen wie Webserver, Container-Microservices, Zwischenspeicherflotten und verteilte Datenspeicher, die vom extensiven ARM-Ökosystem unterstützt werden. A1-Instances sind die ersten EC2-Instances, die von AWS Graviton-Prozessoren mit 64-Bit-Arm-Neoverse-Kernen und kundenspezifischem Silizium von AWS betrieben werden. Diese Instances werden auch Entwickler, Hobby-Programmierer und Trainer aus der Gemeinde der ARM-Entwickler begeistern. Die meisten architekturunabhängigen Anwendungen, die auf ARM-Kernen ausgeführt werden, könnten ebenfalls einen Nutzen aus A1-Instances ziehen. 

Wenn Sie als Open-Source-Entwickler oder -Community für die Arm-Architektur entwickeln, kann der Zugriff auf Amazon EC2 A1-Instances dazu beitragen, die Komplexität im Zusammenhang mit Cross-Compilation bzw. -Emulation zu eliminieren und die Markteinführungszeit zu verkürzen. Einzelne Entwickler können sich hier für ein AWS-Einstiegsguthaben in Höhe von 50 USD bewerben. Open-Source-Communitys mit fortlaufenden Infrastrukturanforderungen erhalten hier weitere Informationen.

Vorteile

Flexibilität und Auswahl

A1-Instances gehören zur umfangreichsten und tiefgreifendsten Auswahl von EC2-Instances. Entwickler können damit nun mit dem ARM-Anleitungsset auf Instances zugreifen und die Flexibilität, Sicherheit, Verlässlichkeit und Skalierbarkeit von EC2 genießen. A1-Instances ist mit den AWS- und Amazon EC2-Fähigkeiten wie EBS und Networking vertraut. AMIs arbeiten nahtlos mit A1-Instances.

Geringere Kosten

A1-Instances bieten deutliche Kosteneinsparungen für Arbeitslasten, die vom umfangreichen ARM-Ökosystem unterstützt werden. Dazu zählen allgemeine Arbeitslasten wie Webserver, Container-Microservices, Zwischenspeicherflotten und verteilte Datenspeicher, die über zahlreiche Kerne verstreut werden und sich an den verfügbaren A1-Instance-Speicher anpassen können.

Maximierte Ressourceneffizienz

A1-Instances basieren auf dem AWS-Nitro-System, einer Kombination aus dedizierter Hardware und schlankem Hypervisor, die praktisch alle Rechen- und Speicherressourcen der Host-Hardware für die Instances bereitstellt und so für eine bessere Gesamtleistung und Sicherheit sorgt.

Wichtige Funktionen

Versorgt mit AWS Graviton Prozessoren

AWS Graviton Prozessoren enthalten 64-Bit ARM-Neoverse-Kerne und benutzerdefiniertes Silizium, das von AWS zur Leistungs- und Kostenoptimierung konzipiert wurde. AWS Gravitation Prozessoren wurden ausschließlich für die Cloud gebaut, wobei der Erfahrungsschatz von AWS und Annapurna Labs beim Betrieb hoch skalierbarer Cloud-Plattformen und -anwendungen genutzt wurde.

Hochleistungsnetzwerk und -speicher

ENA (Elastic Network Adapter)- und NVMe (NVM Express)-Technologie der nächsten Generation bieten A1-Instances Schnittstellen mit hohem Durchsatz und geringer Latenz für den Netzwerkbetrieb und Amazon Elastic Block Store (Amazon EBS).

Baut auf dem AWS Nitro System auf

Das AWS Nitro System ist eine reichhaltige Bausteinsammlung, die viele der herkömmlichen Virtualisierungsfunktionen auf dafür konzipierte Hardware und Software überträgt, sodass hohe Leistung, Verfügbarkeit und Sicherheit gewährleistet bleiben, während sich gleichzeitig die Fixkosten für die Virtualisierung reduzieren.

Produktdetails

Modell vCPUs Arbeitsspeicher (GiB)
Instance-Speicher   Netzwerkbandbreite (Gbps)
EBS-Bandbreite (Mbit/s)
a1.medium 1 2 Nur EBS Bis zu 10 Bis zu 3.500
a1.larg 2 4 Nur EBS Bis zu 10 Bis zu 3.500
a1.xlarge 4 8 Nur EBS Bis zu 10 Bis zu 3.500
a1.2xlarge 8 16 Nur EBS Bis zu 10 Bis zu 3.500
a1.4xlarge 16 32 Nur EBS Bis zu 10 3 500
a1.metal 16* 32 Nur EBS Bis zu 10 3 500


* a1.metal bietet 16 physische Kerne

Kundenerfolgsgeschichten

NetEase ist ein führendes Internet-Technologieunternehmen mit Sitz in China, das Premium-Online-Services in den Bereichen Inhalt, Community, Kommunikation und Commerce bereitstellt. Wir entwickeln und betreiben einige der beliebtesten PC- und Mobile-Spiele in China und sind kürzlich mit unserer Spieleplattform in internationale Märkte expandiert. Wir sind vor Kurzem zu Amazon EC2 A1-Instances gewechselt, da wir unsere Betriebskosten senken wollten. Wir verwenden Amazon EC2 A1-Instances zum Ausführen des Audio-Sprachservice, der einen Echtzeit-Spielerchat ermöglicht, und des Netzwerkweiterleitungsservice, der entwickelt wurde, um den Spieledatenverkehr zu beschleunigen. "Die Audio-Sprach- und Netzwerkweiterleitungsservices sind an die Netzwerk-E/A gebunden. Die A1-Instances stellen hierfür bis zu 10 GBit/s Netzwerkbandbreite bereit. Diese Services wurden in Python entwickelt. Dadurch sind sie plattformunabhängig und ermöglichten eine schnelle und einfache Umstellung auf Amazon EC2 A1-Instances", erläutert Bruce Sun, Senior Cloud Solutions Architect bei NetEase Games. Bruce schreibt der Amazon EC2-Cloudinfrastruktur nach der Umstellung auf Amazon EC2 A1-Instances Kosteneinsparungen für diese Services von 40 % zu.

"VMware untersucht gerade das Ausführen unserer führenden Virtualisierungsplattform in unterschiedlichen Arm-Umgebungen am Edge, auf der SmartNIC und in der Cloud. Die EC2 A1-Instance von Amazon hilft beim Beschleunigen unseres Arm-Entwicklungsprozesses durch Bereitstellen einer sofort verfügbaren und skalierbaren Datenverarbeitungs-Instance, um Prototypen für neue Anwendungsfälle zu erstellen und diese Anwendungsfälle zu validieren sowie zu testen. Die A1 Metal-Instance ermöglicht uns außerdem das Auswerten neuer Bereitstellungsszenarien und die Integration in unseren Stack, was unserer Meinung nach wichtige Innovationen für unsere Kunden bereitstellen wird."

– Will Pien, Product Management ESXi

SmugMug ist ein Service, mit dem Benutzer Fotos und Videos hochladen, speichern und freigeben können. Dort erreichte man Kosteneinsparungen von 40 % durch die Migration des Fotodienstleistungsangebots auf EC2 A1-Instances. SmugMug war in der Lage, den Software-Stack (PHP, Nginx, HAProxy) mit minimalen Aufwand auf A1-Instances zu migrieren. Und die Einrichtung und Implementierung auf A1-Instances gelang SmugMug wie auf jeder anderen EC2-Instance.

Geodata verarbeitet Serveraktivitätsprotokolle für echtzeitnahe und langfristige Zwecke. Die Verarbeitung erfolgt auf Basis kundenspezifischer Software, die mit verschiedenen Open-Source-Bibliotheken in Python geschrieben und zusammen mit anderen AWS-Technologien wie Lambda und CloudWatch Logs auf EC2 ausgeführt wird. Geodata bezeichnete die Migration der EC2-Komponenten auf EC2 A1-Instances als mühelos und die A1-Instances als optimal.

Lesen Sie die vollständige Fallstudie »

Reamp, ein Anbieter von Beratungs- und Medienlösungen, sammelt und verarbeitet Daten über mehrere Drittanbieter-APIs, um den eigenen Kunden aus diesen Daten aussagekräftige Marketingeinblicke bereitzustellen. Das Unternehmen stellte die unternehmensinterne Java-Anwendung über dieselbe Ubuntu + OpenJDK-Softwareumgebung nahtlos um und merkte an, dass sich die A1-Instances in Bezug auf Kosten und Leistung optimal für die eigenen Datenverarbeitungs-Workloads eignen. Auf Basis dieser positiven Erfahrung mit A1-Instances eruieren sie derzeit weitere Workloads für die Migration. Weitere Informationen »

Docker ist ein führendes Unternehmen im Containerisierungsmarkt und vereint eine Container-Plattform der Enterprise-Klasse und erstklassige Services. Die Allgegenwärtigkeit der Arm-gestützten Technologien ist unübertroffen im gesamten globalen Internetinfrastruktur-Markt. Jetzt können fast zwei Millionen Docker-Entwickler Anwendungen für die Cloud sowie für verbundene Geräte schnell und sicher entwickeln und skalieren. Die Docker Enterprise Engine für Amazon EC2 A1-Instances mit kommerziellem Support von Docker unterstützt das Arm-Ökosystem mit einer modernen Container-Plattform der Enterprise-Klasse für äußerst schnelle Innovationen.

Als wir k3s einführten, eine leichte Kubernetes-Verteilung für Edge, mussten wir unsere CI-Infrastruktur auf ARM-Servern ausführen. Amazon EC2 A1-Instances haben hier einen enormen Unterschied bei unseren Entwicklungs- und Testprozessen gemacht und dafür gesorgt, dass wir k3s vollständig und effizient auf ARM entwickeln, erstellen und veröffentlichen konnten, ohne Cross-Compiling und Emulation.

Lesen Sie die vollständige Fallstudie »

Diginteligencia ist ein mexikanisches Unternehmen für Informatikdienstleistungen. Es bietet Web-Anwendungen, Mobil-Telefonie und Verbindungsplattformen für mittlere und große Kommunikations- und Entertainment-Unternehmen an. Wir bieten diversen mobilen Betreibern in Lateinamerika einen Prepaid-Abrechnungsservice für Mobiltelefone an. Wenn ein Kunde kein Guthaben mehr auf seinem Mobiltelefon hat, wird der Internetdatenverkehr umgeleitet und gefiltert, um einen zuverlässigen Zugriff zum Erwerb von zusätzlichem Guthaben sicherstellen zu können. Wir haben mehrere Lösungen geprüft, bevor wir uns für Amazon EC2 A1-Instances und die Ausführung von Nginx, .NET Core und Docker entschieden haben. Damit sparen wir aktuell ungefähr 6 000 USD pro Monat.

OpenSymbol ist das einzige italienische CRM-Unternehmen (Customer Relationship Management), das seit 15 Jahren CRM-Lösungen implementiert. Als Technologieunternehmen suchen wir immer nach Möglichkeiten zur Optimierung von Kosten und als Amazon Web Services-Kunde haben wir Zugriff auf ein vielfältiges und umfangreiches Portfolio an Cloud-Services, aus denen wir wählen können. Wir haben kürzlich eine Migration von einem Teil unserer auf PHP und Java basierenden Produktions-Webanwendung auf Amazon EC2 A1-Instances durchgeführt. Wir beobachten dabei die gleiche Leistung und können gleichzeitig deutliche Kostenvorteile erzielen.

Bayt.com ist die führende Jobbörse im Nahen Osten und in Nordafrika und verbindet Arbeitssuchende mit Arbeitgebern, die eine Stelle besetzen wollen. Täglich werden auf der preisgekrönten Plattform Tausende neuer Stellenangebote der besten Arbeitgeber der Region inseriert. Der Zugang zu den neuesten Technologien zu einem wettbewerbsfähigen Preis hilft uns, die Bedürfnisse unserer Kunden besser zu erfüllen. Die Amazon EC2 A1-Instances, die vom AWS Graviton-Prozessor unterstützt werden, ermöglichen es uns, unseren LAMP-Stapel und unsere Chat-Anwendung zu hosten und gleichzeitig die Kosten deutlich zu senken.

Iron.io bietet DevOps-Tools für Entwickler, damit diese intelligenter anstatt härter arbeiten können. Unsere Cloud- und Vor-Ort-Produkte helfen Unternehmen, effizient und intelligent zu skalieren. Seit der Veröffentlichung unseres Flaggschiff-Produkts "IronWorker" – ein Tool zur Verarbeitung von Aufgaben im Hintergrund – Anfang 2011 genießen Iron.io-Kunden gehostete Lösungen, die eng mit Amazon Web Services (AWS) gekoppelt sind. Mit der Einführung der Amazon EC2 A1-Instances, die von AWS Graviton-Prozessoren unterstützt werden, hat sich eine wachsende Anzahl von Kunden für den Support der Arm-Architektur entschieden. Wir freuen uns, die sofortige Verfügbarkeit von IronWorker für Implementierungen auf Basis von Arm vor Ort und in der AWS Cloud bekanntzugeben.

Blogs

Aktuelles und Artikel

Videos

Nahtloses Verschieben von Anwendungen auf Amazon EC2 A1 Instances (8:25)
Ausführen von NGINX auf Amazon EC2 A1 Instances (6:54)
Präsentationsvideo: Einführung von Amazon EC2-A1-Instances
Red Hat Summit: RH Middleware auf aarch64 bei Amazon EC2 A1
DockerCon: Entwickeln und Bereitstellen von Containern für ARM mit Docker Desktop
Kubernetes in RHEL7.6 unterstützt von Arm-basierten Amazon AWS-A1-Instances
Kubernetes in RHEL7.6 unterstützt von Arm-basierten Amazon AWS-A1-Instances