Referenzbereitstellung

Drupal auf AWS

Drupal unter Verwendung von Amazon RDS, Amazon S3 und weiteren AWS-Services bereitstellen

Dieser Quick Start implementiert in der Amazon Web Services (AWS) Cloud eine hochverfügbare Drupal-Architektur.

Drupal ist eine Open-Source-Plattform für das Content-Management, die in der serverseitigen Skriptsprache PHP geschrieben ist. Sie ist das Backend-Framework für viele Websites von Unternehmen. Durch die Bereitstellung von Drupal in AWS können Sie mithilfe von AWS-Services die Leistung Ihres Content-Management-Frameworks noch weiter optimieren und seine Funktionalität erweitern.

Für die Bereitstellung werden diese AWS-Services verwendet: Amazon Elastic Compute Cloud (Amazon EC2), Amazon Virtual Private Cloud (Amazon VPC), Amazon Relational Database Service (Amazon RDS), Amazon Elastic File System (Amazon EFS), Amazon ElastiCache, Amazon CloudFront und Amazon Route 53.

Diese Referenzarchitektur wird von AWS CloudFormation-Vorlagen automatisiert, die die Drupal-Umgebung in etwa 30 Minuten auf AWS bereitstellen. Sie können die Vorlagen an Ihre spezifischen Anforderungen anpassen.

drupal-small

Dieser Quick Start wurde von
AWS-Lösungsarchitekten entwickelt.

 

  •  Ihre Möglichkeiten
  •  So stellen Sie den Quick Start bereit
  •  Kosten und Lizenzen
  •  Ihre Möglichkeiten
  • Mit diesem Quick Start können Sie die folgende Drupal-Umgebung auf AWS einrichten:

    • Eine Virtual Private Cloud (VPC), die über zwei Availability Zones hinweg konfiguriert ist. Dieser Quick Start stellt für jede Availability Zone ein öffentliches und ein privates Subnetz zur Verfügung. Dies entspricht den bewährten AWS-Methoden.*
    • In den öffentlichen Subnetzen: Linux Bastion-Hosts in einer AWS Auto Scaling-Gruppe für den sicheren Zugriff, um den eingehenden Secure Shell-Zugriff (SSH) auf Amazon EC2-Instances in den privaten Subnetzen zu ermöglichen.*
    • In den öffentlichen Subnetzen: verwaltete Gateways für die Netzwerkadressenübersetzung (NAT), um die ausgehende Internetverbindung für Instances in privaten Subnetzen zu ermöglichen.*
    • In den privaten Subnetzen: eine Webserver-Instance (Amazon Machine Image, AMI) in einer AWS Auto Scaling-Gruppe, um die Drupal-Server und die Amazon Aurora-Datenbank-Instances zu hosten.
    • AWS Auto Scaling, wodurch die Drupal-Cluster je nach Verwendung Server hinzufügen oder entfernen können.
    • Integration von AWS Auto Scaling mit Elastic Load Balancing, wodurch Instances automatisch dem Load Balancer hinzugefügt oder aus ihm entfernt werden. Die Standardinstallation legt für die Skalierung der Instance-Kapazität niedrige und hohe CPU-basierte Schwellenwerte fest.
    • Amazon Elastic File System (Amazon EFS), das einen einfachen, skalierbaren Dateispeicher für Amazon EC2-Instances bereitstellt.
    • Eine AWS IAM-Rolle (Identity and Access Management) zur Aktivierung von AWS-Ressourcen, die mit dem Quick Start für den bedarfsabhängigen Zugang zu anderen AWS-Ressourcen erstellt wurde.*
    • Amazon ElastiCache für das Caching von Datenbankabfragen und Drupal-Sitzungen.
    • Amazon CloudFront als das Content-Delivery-Netzwerk für eine schnellere Verteilung von statischen und dynamischen Inhalten aus Drupal an Endbenutzer.
    • Amazon Route 53 als Ihr Public-Domain-Name-System (DNS) zur Auflösung des Domain-Namens Ihrer Drupal-Website.

    * Die Vorlage, die den Quick Start in einer bestehenden VPC einrichtet, sorgt dafür, dass die mit Sternchen gekennzeichneten Vorgänge übersprungen werden, und fordert Sie zur Eingabe Ihrer bestehenden VPC-Konfiguration auf.

  •  So stellen Sie den Quick Start bereit
  • Sie können Ihre Drupal-Umgebung auf AWS in etwa 30 Minuten erstellen. Dazu befolgen Sie einfach die Anleitung im Bereitstellungshandbuch. Der Bereitstellungsprozess umfasst folgende Schritte:

    1. Registrieren Sie sich unter https://aws.amazon.com für ein Amazon-Konto, falls Sie noch keines haben.
    2. Führen Sie den Quick Start aus. Hierbei können zwischen den folgenden beiden Optionen wählen:
    3. Melden Sie sich auf der Administrator-Website von Drupal an, um Ihre Bereitstellung zu testen.
    4. Erstellen Sie mithilfe dieser Administrator-Website Ihre Inhalte.

    Der Quick Start enthält Parameter, die Sie an Ihre Unternehmens-, IT- und Sicherheitsanforderungen anpassen können.

  •  Kosten und Lizenzen
  • Diese Bereitstellung startet Drupal 7 und Drupal 8 automatisch in einer Konfiguration Ihrer Wahl. Drupal ist eine Open-Source-Software. Sie ist lizenziert unter der GNU-GPL-Version 2. Weitere Informationen zur Lizenzierung finden Sie auf der Drupal-Website.

    Für die Kosten der zur Ausführung dieser Quick Start-Referenzbereitstellung erforderlichen AWS-Services sind Sie selbst verantwortlich. Für die Verwendung des Quick Start fallen keine zusätzlichen Kosten an. Sie finden Kostenvoranschläge auf den Preisseiten für jeden AWS-Service, den Sie verwenden.

    Die AWS CloudFormation-Vorlagen für diesen Quick Start enthalten Konfigurationsparameter, die Sie individuell anpassen können. Einige dieser Einstellungen, beispielsweise der Instance-Typ, wirken sich auf die Bereitstellungskosten aus. Sie finden Kostenvoranschläge auf den Preisseiten für jeden AWS-Service, den Sie verwenden.