Referenzbereitstellung

Visual Effects-Workstations in AWS

Bereitstellung einer Cloud-Umgebung für VFX-Workstations mit G3-Instances und Teradici-Software

Dieser Quick Start stellt eine hochverfügbare Umgebung für Microsoft Windows-basierte Visual Effects (VFX)-Workstations in der Amazon Web Services (AWS) Cloud bereit.

Die Bereitstellung verwendet G3-GPU-Instances, die für grafikintensive Workloads ausgelegt sind. Amazon Simple Storage Service (Amazon S3) bietet eine sehr robuste, sichere, und hoch skalierbare Speicherung für VFX-Inhalte. Die PC-over-IP-Technologie (PCoIP) von Teradici und die Teradici Cloud Access Software ermöglichen ein leistungsstarkes Remote-Desktop-Erlebnis, und Sie können AWS Direct Connect für Netzwerkverbindungen mit geringer Latenz zurück zu Ihrem Studio einrichten.

Diese Referenzarchitektur wird von AWS CloudFormation-Vorlagen automatisiert, die die Umgebung in etwa 30 Minuten auf AWS bereitstellen. Sie können die Vorlagen an Ihre spezifischen Anforderungen anpassen. Nachdem Sie den Quick Start bereitgestellt haben, können Sie Ihre bevorzugten Software-Tools installieren.  

sponsor-teradici

Dieser Quick Start wurde von Teradici in Zusammenarbeit mit AWS entwickelt. Teradici ist ein
APN-Partner.

  •  Ihre Möglichkeiten
  •  Bereitstellungsanleitung
  •  Kosten und Lizenzen
  •  Ihre Möglichkeiten
  • Mit diesem Quick Start können Sie die folgende Umgebung in AWS einrichten:

    • Eine hochverfügbare Architektur, die zwei Availability Zones umfasst.*
    • Eine Virtual Private Cloud (VPC), die gemäß den bewährten Methoden von AWS mit öffentlichen und privaten Subnetzen konfiguriert ist, damit Ihnen in AWS Ihr eigenes virtuelles Netzwerk zur Verfügung steht. Sie haben die vollständige Kontrolle über Ihre virtuelle Netzwerkumgebung, u. a. bei der Auswahl Ihres eigenen IP-Adressbereichs, dem Erstellen von Subnetzen und der Konfiguration von Routing-Tabellen und Netzwerk-Gateways.*
    • Einen Internet-Gateway für den Zugang zum Internet.*
    • In den öffentlichen Subnetzen ermöglichen verwaltete NAT-Gateways (Network Address Translation) den ausgehenden Internetzugriff für Ressourcen in den privaten Subnetzen, die aber verhindern, dass das Internet auf diese Instances zugreift.*
    • In den öffentlichen Subnetzen bieten eine oder mehrere Remote Desktop Gateway (RD Gateway)-Instances in einer Auto Scaling-Gruppe leicht verfügbaren administrativen Zugriff auf die Umgebung sowie sicheren Zugriff auf Microsoft Windows-Instances in den privaten und öffentlichen Subnetzen. Die RD Gateway-Instances verwenden das Remote Desktop Protocol (RDP) über HTTPS, um eine sichere, verschlüsselte Verbindung zwischen Remote-Benutzern im Internet und Windows-basierten EC2-Instances herzustellen, ohne dass eine VPN-Verbindung (Virtual Private Network) konfiguriert werden muss. Damit können Sie die Angriffsfläche in Ihren Windows-basierten Instances verkleinern und gleichzeitig eine Lösung zur Remote-Verwaltung für Administratoren bereitstellen.*
    • Eine oder mehrere VFX-Host-Instances in einer Auto Scaling-Gruppe in den öffentlichen Subnetzen. Benutzer werden Autodesk Maya, Nuke und weitere VFX-Software auf diesen Instances installieren, um ihre tägliche Arbeit zu verrichten.
    • In den privaten Subnetzen, AWS Directory Service für Microsoft Active Directory, Enterprise Edition (AWS Managed Microsoft AD), das die meisten Funktionen bereitstellt, die Microsoft Active Directory zu bieten hat, sowie Integration in AWS-Anwendungen. Dieser Service dient dazu, Benutzerkonten zu verwalten und Computer zum Beitritt in Domänen zuzulassen.*
    • AWS Identity and Access Management (IAM)-Rollen damit AWS-Ressourcen, die mithilfe des Quick Start erstellt wurden, ggf. auf andere AWS-Ressourcen zugreifen können. Diese IAM-Rollen ermöglichen den Zugriff auf Daten in Amazon S3.

    * Die Vorlage, mit der der Quick Start in einer bestehenden VPC bereitgestellt wird, sorgt dafür, dass mit Sternchen markierte Aufgaben übersprungen werden, und fordert Sie auf, die bestehende VPC-Konfiguration anzugeben.

  •  Bereitstellungsanleitung
  • Zum Aufbau Ihrer VXF-Workstation-Umgebung in AWS befolgen Sie bitte die Anweisungen im Bereitstellungshandbuch. Der Bereitstellungsprozess umfasst folgende Schritte:

    1. Falls Sie noch kein AWS-Konto haben, registrieren Sie sich bitte unter https://aws.amazon.com.
    2. Beziehen Sie eine Teradici Cloud Access Software-Lizenz.
    3. Starten Sie den Quick Start. Jede Bereitstellung dauert etwa 30 Minuten. Sie können zwischen zwei Optionen wählen:
    4. Installieren Sie den Teradici Software-Client und prüfen Sie die Bereitstellung.

    Der Quick Start enthält Parameter, die Sie an Ihre Unternehmens-, IT- und Sicherheitsanforderungen anpassen können.

  •  Kosten und Lizenzen
  • Für die Kosten der zur Ausführung dieser Quick Start-Referenzbereitstellung erforderlichen AWS-Services sind Sie selbst verantwortlich. Durch die Verwendung des Quick Start entstehen keine zusätzlichen Kosten.  

    Die AWS CloudFormation-Vorlagen für diesen Quick Start umfassen Konfigurationsparameter, die Sie anpassen können. Einige dieser Einstellungen, beispielsweise der gewählte Instance-Typ, wirken sich auf die Bereitstellungskosten aus. Kostenkalkulationen finden Sie auf den Seiten mit den Preisen für die von Ihnen genutzten AWS-Services. Preisänderungen sind vorbehalten.

    Teradici bietet eine 60-Tage-Testversion für Cloud Access Software. Nachdem Sie das Formular ausgefüllt haben, sendet Teradici Ihnen in der Regel innerhalb eines Werktags einen Lizenzschlüssel sowie die Links zum Download zu. Wenn Sie keine Lizenz erhalten, kontaktieren Sie bitte sales@teradici.com. Weitere Informationen über die Preise finden Sie auf der Teradici-Website.