Allgemeines

F: Was ist AWS Ground Station?
AWS Ground Station ist ein vollständig verwalteter Service, der es Kunden ermöglicht, Satellitendaten einfach zu befehlen, zu steuern und herunterzuladen. Sie können den Zugriff auf AWS Ground Station-Antennen minutengenau planen und nur für die tatsächlich verbrauchte Zeit bezahlen. Wenn Sie AWS Ground Station verwenden, können Sie Daten von einem Satelliten erfassen, den Betriebszustand und Status des Satelliten überwachen und Befehle senden, um den Betriebsablauf des Satelliten zu ändern. Eingehende Daten können an eine Amazon EC2-Instance oder einen Amazon S3-Bucket weitergeleitet werden, wo sie dann gespeichert oder mit anderen AWS-Services verarbeitet werden können.

F. Was sind die Hauptvorteile von AWS Ground Station?
AWS Ground Station ist die erste Satelliten-Bodenstation als Service innerhalb der AWS Global Infrastructure, die On-Demand einen elastischen Zugang zu Bodenstation-Satellitenantennen ohne langfristige Verträge bietet. Bisher mussten Sie erhebliche Investitionen tätigen, um Bodenstationen für diese Art der Kommunikation zu errichten, wie beispielsweise die Aufwendungen für Server und Speicher zur Verarbeitung eingehender Daten. Dies schränkt Ihre Fähigkeit ein, schnell auf neue Geschäftsmöglichkeiten oder wichtige Ereignisse (z. B. größere Wetterereignisse) zu reagieren, und erfordert, dass Sie ein globales Netzwerk von Bodenantennen betreiben und warten. Mithilfe von AWS Ground Station verwaltet AWS die Infrastruktur der Bodenstation, so dass Sie sich auf Innovationen konzentrieren und schnell mit neuen Anwendungen experimentieren können, die ,Satellitendaten verarbeiten, analysieren und verteilen. Diese Daten können Sie problemlos in andere AWS-Services integrieren, die entweder in der gleichen Region oder in einer anderen AWS-Region verfügbar sind. Dazu können Sie das internationale, hochleistungsfähige Backbone-Netzwerk von Amazon nutzen.

F: Was sind die ersten Schritte mit AWS Ground Station?
Navigieren Sie zunächst zur Konsole der AWS Ground Station in der AWS-Managementkonsole. Hier bestimmen Sie die Satelliten, mit denen Sie kommunizieren müssen, und terminieren „Kontakte“ mit den einzelnen Satelliten. Jeder dieser Kontakte besteht aus einem ausgewählten Satelliten, der Start- und Endzeit sowie dem Bodenstandort. Sie können bestätigte Kontaktzeiten in Ihrer Konsole einsehen und bis zu 15 Minuten vor der geplanten Kontaktzeit stornieren oder verschieben. Nachdem Sie einen Kontakt terminiert haben, verwenden Sie die AWS Ground Station EC2 AMI, um EC2-Instances zu starten, die Daten während des Kontakts verknüpfen oder verknüpfte Daten in einem Amazon S3-Bucket erhalten. Je nach Mission benötigen Sie Befehls-Instances, um operative Telemetriedaten vom Satelliten zu empfangen und Änderungen an den geplanten zukünftigen Aktivitäten des Satelliten zu übertragen, und eine Downlink-Instanz, um Massen-Missionsdaten vom Satelliten zu empfangen. Diese Instances kommunizieren über eine ENI-Verbindung mit dem Antennen-Gateway von AWS Ground Station. Diese Verbindung wird für die Dauer des Kontakts zwischen den Instances und der Satellitenantenne aufrecht erhalten.

F. Kann ich die Zeit auf einer Antenne an einem Ort (z. B. Oregon) einplanen, während ich von einem anderen Standort aus arbeite (z. B. Sydney)?
Ja, AWS Ground Station ist ein globales Netzwerk von Antennensystemen, die weltweit für Nutzer verfügbar sind. In der Tat wird es für viele Nutzer üblich sein, an jedem Ort des globalen Netzwerks Zeit auf Antennen zu planen. 

F: Wo befinden sich die Antennen der Bodenstation?
AWS Ground Station baut den Service für AWS-Regionen und Standorte auf der ganzen Welt weiter aus. Eine Liste der unterstützten Regionen finden Sie in der Tabelle für globale Infrastrukturregionen.

Funktionen

F: Was ist ein Kontakt?
Ein Kontakt ist die Reservierung der Kommunikation mit einem bestimmten Satelliten von einem bestimmten Bodenstandort aus innerhalb eines bestimmten Zeitraums.

F: Was passiert, wenn meine terminierte Kontaktzeit eintritt?
Vor der vorgesehenen Kontaktzeit starten Sie mit Hilfe der Amazon EC2 AMI die Instances für die Kommunikation mit dem Satelliten oder erstellen Sie einen Amazon S3-Bucket, um verknüpfte Daten zu erhalten. Diese EC2-Instances können unmittelbar vor dem terminierten Kontakt über eine ENI-Verbindung die Kontaktaufnahme zum Antennen-Gateway von AWS Ground Station vornehmen. Sobald der Kontakt beginnt, senden und empfangen die EC2-Instances Daten vom Satelliten. Falls Sie verknüpfte Daten in einem Amazon S3-Bucket erhalten möchten, werden die Daten an den Amazon S3-Bucket geliefert, ohne dass eine Downlink-Instance für den Empfang der Daten erforderlich ist.

F. Was passiert, wenn mein gewünschter Kontakt nicht reserviert werden kann?
Für den Fall, dass Ihr bevorzugter Kontakt nicht gewährt werden kann (z. B. aufgrund bestehender Reservierungen für die Antennenzeit am gewählten Standort), stellt Ihnen die AWS Ground Station-Managementkonsole verfügbare Alternativen zwecks Prüfung zur Verfügung.

F: Wie stellt AWS Ground Station sicher, dass niemand sonst meinen Satelliten bedient?
AWS Ground Station verwendet mehrere Maßnahmen, um Satelliten vor unbefugtem Kontakt zu schützen. Vor dem ersten Kontakt mit einem Satelliten registriert und identifiziert AWS den Satellitenbesitzer und ordnet dem Satelliten sowie dem Satellitenbesitzer ein bestimmtes Kundenkonto zu. Der Kunde kann dieses Konto dann mit AWS Ground Station verwenden, um Satellitenkontakte zu terminieren oder andere AWS-Konten zur Terminierung von Kontakten zu autorisieren. Der Zugriff auf das Antennen-Gateway von AWS Ground Station ist für die Dauer des Kontakts auf die autorisierten EC2-Instances beschränkt. Kunden haben die vollständige Kontrolle über die Verschlüsselungscodes, die zur Autorisierung und Verschlüsselung von Daten für den Satelliten verwendet werden. Amazon S3-Daten werden in ihren Amazon S3-Bucket geschrieben und mithilfe der serverseitigen Verschlüsselung (Server Side Encryption; SSE) gespeichert.

F. Mit welcher Art von Satelliten kann AWS Ground Station kommunizieren?
Niedrigen Erdorbit (low Earth orbit, LEO), nicht geostationären Erdorbit (Non-Geostationary Earth Orbit, NGSO), und mittlerem Erdorbit (medium Earth orbit, MEO).

F: Welche Funkfrequenzen/Frequenzbänder kann AWS Ground Station verwenden, um mit Satelliten zu kommunizieren?
Die Antennen von AWS Ground Station sind in der Lage, gängige Frequenzbänder zur Kommunikation mit Satelliten zu nutzen, einschließlich S- und X-.

F: Wie schnell ist AWS Ground Station?
AWS Ground Station unterstützt Schmalband-Uplink-Geschwindigkeiten bis zu 54 MHz und Downlink-Geschwindigkeiten bis zu 500 MHz.

F: Wie lange im Voraus kann ich Kontakte terminieren?
Reservierte Minutenkontakte können bis zu 21 Tage im Voraus reserviert und bis zu 1 Tag vor einem terminierten Kontakt verschoben werden. Kontakte auf Abruf können bis zu 7 Tage sowie 15 Minuten im Voraus terminiert und nicht verschoben werden.

F: Wie verhält sich AWS Ground Station zu anderen AWS-Produkten?
AWS Ground Station kann problemlos mit anderen AWS-Services zur Verarbeitung und Speicherung von satellitengestützten Daten verwendet werden – entweder in der Region, in der sich eine AWS Ground Station-Antenne befindet, oder in einer anderen AWS-Region (über das internationale Backbone-Netzwerk von Amazon). Daten können mit dem Amazon Elastic Block Store (EBS) lokal auf EC2-Instances, mit dem Amazon Elastic File System (EFS) in einem gemeinsamen Dateisystem oder in Amazon S3 gespeichert werden. In S3 können Sie Lebenszyklusrichtlinien konfigurieren, um ältere, weniger häufig abgerufene Daten automatisch in kostengünstigere Speicherklassen zu migrieren, einschließlich S3 Infrequent Access und Amazon Glacier.

Sie können Amazon Kinesis Data Streams verwenden, um die Datenaufnahme vollständig zu verwalten und konsistente APIs für die Integration der Datenanalyse in Ihre Anwendungen bereitzustellen. Die Lösung bietet eine nahtlose Integration mit Amazon Rekognition und ermöglicht die automatische Erkennung von Objekten (z. B. Autos oder Flugzeuge). Sie können außerdem Amazon SageMaker verwenden, um benutzerdefinierte Machine Learning-Anwendungen zu erstellen, die mit Ihren Daten kompatibel sind.

F: Welche Sende- und Empfangsfrequenzen unterstützt die Bodenstation?
A: Vorhandene Bodenstations-Antennensysteme können die folgenden Frequenzen unterstützen:
  • S-Band-Übertragung von 2025 bis 2120 MHz 
  • S-Band-Empfang von 2200 bis 2300 MHz
  • X-Band-Empfang von 7750 bis 8400 MHz

Preise

F: Was passiert, wenn ich einen Kontakt plane, den Kontakt dann aber stornieren muss?
Reserved Minutes-Kunden können Kontakte bis zu 24 Stunden vor Beginn des Kontakts ohne Gebühr oder Strafe stornieren.  Wenn Reserved Minutes-Kunden die Kontakte weniger als 24 Stunden vor der Startzeit des Kontakts stornieren müssen, gibt es eine Stornogebühr in Höhe des Kontaktpreises. On-Demand-Kunden können Kontakte bis zu 15 Minuten vor Beginn des Kontakts mit einer Stornogebühr in Höhe des Kontaktpreises stornieren.

F: Wann muss ich für meine Bodenstationnutzung zahlen?
Die Kunden werden nach Abschluss jedes Kontakts verrechnet. Die Kunden werden die Gebühr jeden Monat auf ihrer monatlichen AWS-Rechnung für ihre Reserved Minutes-Bindung plus alle in diesem Monat genutzten On-Demand-Minuten sehen.

Mehr über AWS Ground Station erfahren

Seite mit Funktionen besuchen
Bereit zum Entwickeln?
AWS Ground Station – Erste Schritte
Haben Sie weitere Fragen?
Kontakt