99designs.com wurde von den Gründern von SitePoint ins Leben gerufen. Über die Website treten Designer weltweit mit Kunden in Verbindung, die Designarbeiten benötigen. 99designs ist als riesiger Marktplatz für Grafikdesign nach dem Crowdsourcing-Prinzip überaus erfolgreich. Bisher wurden über 3,1 Mio. Design-Angebote von mehr als 53 000 Designern aus der ganzen Welt eingereicht.

Die erfahrenen Gründer von 99designs, wussten bereits aus früheren Projekten, dass der Schlüssel zum Erfolg in einer Kombination aus Preisbewusstsein und einer außergewöhnlichen Benutzererfahrung liegt. Lachlan Donald, CTO von 99designs, berichtet: "Zu Beginn hatten wir beim Hosting mit einigen Infrastrukturproblemen zu kämpfen. Diese konnten offenbar nur mithilfe teurer Investitionen und langfristiger vertraglicher Bindungen gelöst werden. Die hohen Kosten einer geeigneten Server-Lösung hätten wir zwar bestreiten können. Wir zweifelten jedoch daran, dass die Hardware unseren Anforderungen gerecht würde."

Nach Prüfung seiner Optionen wurde das Team von 99designs schnell auf das flexible, wirtschaftliche und einfach umzusetzende Angebot von Amazon Web Services (AWS) aufmerksam. Donald erinnert sich: "Die Kosten bei AWS betrugen ein Fünftel dessen, was man bei konventionellem Hosting mit Rackspace oder Mediatemple investieren muss."

"Um eine Skalierung der Anwendung entsprechend der Nachfrage zu ermöglichen, mussten wir erst einmal umdenken. Mit AWS optimierten wir schließlich unsere Entwicklungs- und Softwareprozesse. Außerdem konnten wir mit Hilfe verschiedener AWS-Funktionen zahlreiche Redundanzen implementieren – diese sind mittlerweile Standard."

Mittlerweile wird 99designs vollständig in AWS betrieben, wobei Amazon EC2 für ein Cluster aus Anwendungs-, Datenbank- und Proxy-Servern zum Einsatz kommt. Mit einer ständig wachsenden Community von über 100 000 registrierten Benutzern werden pro Monat etwa 200 Millionen Seitenanfragen durchgeführt. Alle zehn Sekunden werden weltweit neue Bilder hochgeladen, die in Amazon S3 gespeichert werden. Dort wird momentan etwa ein Terabyte an Daten verwaltet.

Donald fasst zusammen: "Unsere Infrastrukturanforderungen ändern sich – wie in unserer Branche üblich – ständig. Mit Amazon Web Services müssen wir uns nicht mehr um die Infrastruktur sorgen und können uns ganz unserem Kerngeschäft widmen. Das schnelle Wachstum war somit kein technisches Problem mehr, und unsere Mitarbeiter können sich auf wirklich wichtige Aufgaben konzentrieren – z. B. die Kundentzufriedenheit."

Weitere Informationen, wie AWS Ihnen bei der Erfüllung der Anforderungen an Ihre Web-, mobilen und sozialen Netzwerkanwendungen helfen kann, finden Sie unter: http://aws.amazon.com/web-mobile-social/.