2013 plante Novartis ein Projekt, bei dem in weniger als einer Woche 10 Millionen Wirkstoffen gegen ein allgemeines Krebs-Target gescreent werden mussten. Gemäß den Berechnungen hätten 50.000 Kerne eingesetzt und nahezu 40 Millionen USD investiert werden müssen, um dieses Experiment intern auszuführen. In Zusammenarbeit mit Cycle Computing und Amazon Web Services (AWS) erstellte Novartis eine Plattform zur Nutzung von Amazon Simple Storage Service (Amazon S3), Amazon Elastic Block Store (Amazon EBS) und vier Availability Zones. Das Projekt lief auf 10.600 Spot-Instances (ca. 87.000 Rechenkerne), dank denen Novartis das Wissen aus 39 Jahren computergestützter Chemie nutzen und so das Experiment in nur 9 Stunden und mit einer Investition von 4.232 USD abschließen konnte. Aus den 10 Millionen gescreenten Substanzen wurden drei als passend identifiziert.

Novartis nutzt dank AWS das Wissen aus 39 Jahren und schließt ein Experiment in nur 9 Stunden ab (6:14)

novartis-thumb

Weitere Informationen dazu, welche Unterstützung Ihnen AWS im Bereich Naturwissenschaften bieten kann, finden Sie unter: http://aws.amazon.com/life-sciences/.

Weitere Informationen, wie Cycle Computing Ihnen beim Betrieb Ihres Unternehmens in der AWS-Cloud helfen kann, finden Sie im Eintrag von Cycle Computing im AWS-Partnerverzeichnis.