AWS ermöglichte uns, sehr viel Kapazität in kurzer Zeit flexibel online zu schalten, und das ganz unkompliziert.
Jason Titus CTO

Shazam verbindet mehr als 200 Mio. Menschen in über 200 Ländern und 33 Sprachen mit den gewünschten Musik-, TV- und Markenangeboten. Jede Woche finden weitere 1,5 Mio. Neugierige den Weg zu Shazam. Dadurch ist Shazam der weltweit führende Identifikationsdienst für Medien. Seine leistungsfähige App wird in allen wichtigen App Shops und für sämtliche Plattformen angeboten. Und Shazam arbeitet kontinuierlich weiter an der Entwicklung neuer Wege, seine Nutzer zu erfreuen.

Mit der Shazam App können Nutzer Medieninhalte in ihrer Umgebung erkennen lassen und sich damit verbinden. Wenn sie einen Song hören oder eine Fernsehsendung oder Werbung sehen, die sie mögen, aktivieren sie die App, um diese aufzeichnen und mit Tags versehen zu lassen. Nach dem "Tagging" werden relevante Informationen angezeigt, z. B. Song- und Albumtitel oder der Name der Fernsehsendung oder des Produkts. Zudem werden weitere Inhalte wie Video, Text und andere Informationen bereitgestellt. Nutzer können diese Tags mit anderen auf Facebook, Google+ und Twitter teilen sowie Musik bei Amazon MP3 auf der Android-Plattform kaufen.

Shazam hat sich mittlerweile auch im Fernsehbereich etabliert und ist einer der Marktführer im Second-Screen-Segment (paralleles Fernsehen und Surfen im Internet), was besonders beim Super Bowl 2012 für TV-Werbekampagnen ein großer Erfolg war.

Derzeit werden die Angebote von Shazam von über 200 Mio. Menschen in mehr als 200 Ländern genutzt. Der Hauptsitz des Unternehmens ist London. Es hat Niederlassungen in den USA und Südkorea.

Um den Erfolg zu ermöglichen und mit den erwarteten Bedarfsspitzen für seinen Service während seiner Super Bowl-Werbekampagne zurecht zu kommen, wandte sich Shazam der Cloud-Technologie als Möglichkeit zu, die Kapazität während des weltweit größten Sportereignisses im Fernsehen schnell hochzufahren.

Jason Titus, CTO bei Shazam, dazu: "Wir haben andere Cloud-Anbieter und ihre Leistungsfähigkeit untersucht und geprüft, ob sie unsere Kapazitätsanforderungen erfüllen können. Schlussendlich haben wir uns für Amazon Web Services (AWS) entschieden. Diese Lösung bietet die Zuverlässigkeit, Support-Infrastruktur und Services, die wir zum Erfüllen unserer Anforderungen brauchen."

Nach der Entscheidung für AWS implementierte Shazam seine neue Lösung in nur acht Wochen. Unterstützt wurde das Unternehmen von seinem AWS Enterprise Support-Team, um eine optimale Nutzung der Plattform sicherzustellen. Das Unternehmen setzte hauptsächlich auf Amazon Elastic Compute Cloud (Amazon EC2) Cluster Compute Quadruple Extra Large Instances, die insbesondere für High-Performance Computing-Anwendungen (HPC) konzipiert sind. Mithilfe von Elastic Load Balancing wurde der Datenverkehr gleichmäßig auf diese Instances verteilt.

Amazon DynamoDB diente anfänglich als sekundärer Datenspeicher für Benutzeraktivitäten und Interaktionsprotokolle. Dieser neue NoSQL-Datenbankservice wurde dann aber als Hauptdatenspeicher in die Produktionsumgebung integriert, als Shazam merkte, dass dieser über 500 000 Schreibvorgänge pro Sekunde unterstützt. Das Unternehmen nutzt ferner Amazon Elastic MapReduce (Amazon EMR) für umfassende Datenanalysen, bei denen mehr als 1  Mio. Schreibvorgänge pro Sekunde erforderlich sein können.

Für Shazam ist besonders das Bereitstellen von Ressourcen auf Abruf zum Abfedern drastischer Bedarfsspitzen von besonderer Bedeutung. Während des Großereignisses Super Bowl verarbeitete Shazam Millionen von Transaktionen einfach durch Inanspruchnahme von 200 Amazon EC2 Cluster Compute Instances, deren Anzahl verringert wurde, sobald der Bedarf zurück ging. Dazu Jason Titus: "Wir konnten AWS-Ressourcen bereitstellen, und zwar ohne den Zeitaufwand für die Bereitstellung neuer Hardware oder das eigenständige Einrichten eines neuen Rechenzentrums." Ein entscheidender Faktor für den Erfolg von Shazam war die im Vorfeld zusammen mit AWS Enterprise Support geleistete Vorbereitung. In Zusammenarbeit mit einem fest zugeordneten Technical Account Manager (TAM) lieferte das Support-Team Unterstützung in Echtzeit, sodass die Anwendung den erwarteten Bedarf bei dieser Großveranstaltung erfüllen konnte. Zusätzlich zum Support im Vorfeld leistete das AWS Enterprise Support-Team darüber hinaus in den USA und Europa rund um die Uhr Überwachungs- und Unterstützungsarbeit und stellte auch Standby-Kräfte für den Eventualfall bereit.

Durch den Einsatz von AWS-Ressourcen konnten Millionen von Shazam-Nutzern die gesamte Super Bowl-Veranstaltung "taggen" – also das Spiel, die Halbzeitshow und die präsentierten Werbekampagnen. "AWS ermöglichte uns, sehr viel Kapazität in kurzer Zeit flexibel online zu schalten, und das ganz unkompliziert. AWS ist nun der bevorzugte Cloud-Partner von Shazam", sagt Titus.

Weitere Informationen, wie AWS Ihnen beim Erfüllen Ihrer Anforderungen bei digitalem Marketing helfen kann, finden Sie auf unserer Detailseite zu digitalem Marketing: http://aws.amazon.com/de/digital-marketing/.