Breght Boschker, CTO von SkinVision sieht einem neuen digitalen Gesundheitswesen entgegen, bei dem Technologie die Früherkennung von Gesundheitszuständen ermöglicht und das Bewusstsein dafür steigert. SkinVision möchte Leben retten, indem sie Menschen die Technologien bereitstellen, mit denen sie die Gesundheit ihrer Haut bequem zuhause selbst bewerten können. SkinVision bietet eine kostenfreie App zum Download an, mit der Personen zuhause ihren Körper scannen können. Die aufgenommenen Bilder werden von einem auf maschinellem Lernen basierenden Algorithmus von SkinVision innerhalb von 30 Sekunden ausgewertet. Danach werden die Bilder von dermatologisch geschulten Mitarbeitern untersucht, um die Genauigkeit zu prüfen. Diese liegt jetzt bei über 90 Prozent. Die Dermatologen von SkinVision überprüfen 200 Bilder pro Stunde und versehen sie mit einem Tag. Dadurch ist eine Datenbank mit über drei Millionen Bildern entstanden, die zum Training des maschinellen Lernalgorithmus genutzt werden. Das Unternehmen nutzt die Cloud zur sicheren Speicherung und Verarbeitungen großer Datenmengen. Mit AWS stellt SkinVision ihre Technologie für die breite Masse bereit.

Skinvision
SkinVision nutzt AWS für die Krebserkennung

Weitere Informationen zu maschinellem Lernen bei AWS.