AWS CodeBuild ist nun allgemein verfügbar.

AWS CodeBuild kostenlos ausprobieren

Das kostenlose Kontingent von AWS umfasst 100 Build-Minuten der Stufe "build.general1.small" pro Monat mit AWS CodeBuild.

Details zum kostenlosen Kontingent für AWS anzeigen »

F: Was ist AWS CodeBuild?

AWS CodeBuild ist ein vollständig verwalteter Build-Service in der Cloud. CodeBuild kompiliert Quellcode, führt Tests aus und generiert implementierbare Softwarepakete. Dank CodeBuild brauchen Sie keine eigenen Entwicklungsserver mehr bereitzustellen, zu verwalten und zu skalieren. CodeBuild passt sich kontinuierlich der Arbeitslast an und kann auch mehrere Builds gleichzeitig verarbeiten. Keine Builds bleiben mehr in Warteschlangen hängen. Mit den vorkonfigurierten Build-Umgebungen von CodeBuild gelingt der Einstieg leicht. Jedoch können Sie auch benutzerdefinierte Build-Umgebungen mit Ihren eigenen Entwicklungstools verwenden. Die Services von CodeBuild werden minutengenau abgerechnet.

F: Weshalb sollte ich CodeBuild verwenden?

Anstatt eigene Build-Server-Software einrichten, aktualisieren und verwalten zu müssen, können Sie den vollständig verwalteten Service von CodeBuild verwenden. Sie reichen Ihre Build-Aufträge in CodeBuild ein, und CodeBuild führt diese in temporären Rechencontainern aus, die für jeden Build neu erstellt und danach verworfen werden. Sie brauchen keine Build-Serverhardware oder -software mehr zu verwalten. CodeBuild passt sich automatisch an Ihr Build-Volumen an. Es verarbeitet die eingereichten Build-Aufträge sofort, wobei mehrere Builds auch parallel ausgeführt werden können. Keine Builds bleiben mehr in Warteschlangen hängen.

F: Wie sieht das Preisangebot für CodeBuild aus?

Einzelheiten finden Sie auf der Seite mit der Preisübersicht zu AWS CodeBuild.

F: Kann ich CodeBuild zur Automatisierung meines Freigabeprozesses verwenden?

Ja. CodeBuild ist mit AWS CodePipeline integriert. Daher können Sie eine Build-Aktion hinzufügen und einen Continuous Integration-/Continuous Delivery-Prozess einrichten, der in der Cloud ausgeführt wird. Informationen zur Einrichtung und Überwachung Ihrer Builds in der CodePipeline-Konsole erhalten Sie hier.


F: Was ist ein Build-Projekt?

Ein Build-Projekt definiert, wie CodeBuild einen Build ausführt. Es gibt an, wo sich der Quellcode befindet, welche Build-Umgebung verwendet werden soll, welche Build-Befehle ausgeführt werden sollen und wo die Build-Ausgabe gespeichert werden soll. Eine Build-Umgebung ist eine Kombination aus Betriebssystem, Laufzeit der Programmiersprache und den von CodeBuild zur Ausführung eines Builds verwendeten Tools.

F: Wie konfiguriere ich ein Build-Projekt?

Ein Build-Projekt kann über die Konsole oder in der AWS Befehlszeilenschnittstelle konfiguriert werden. Sie geben den Speicherort des Quellrepositorys, die Laufzeitumgebung, die Build-Befehle, die vom Container angenommene IAM-Rolle und die für die Ausführung des Builds erforderliche Verarbeitungsklasse an. Optional können Sie die Build-Befehle auch in der Datei "buildspec.yml" angeben.

F: Welche Quellrepositorys unterstützt CodeBuild?

Zum Abrufen des Quellcodes für die Builds kann CodeBuild Verbindungen mit AWS CodeCommit, S3 und GitHub herstellen.

F: Welche Programmierungs-Frameworks unterstützt CodeBuild?

CodeBuild stellt vorkonfigurierte Umgebungen für unterstützte Versionen von Java, Ruby, Python, Go, Node.js, Android und Docker bereit. Sie können auch eine eigene Umgebung konfigurieren, indem Sie ein Docker-Image erstellen und dieses in die Amazon EC2 Container Registry oder in die Docker Hub Registry hochladen. Dieses benutzerdefinierte Image können Sie dann in Ihrem Build-Projekt referenzieren.

F: Was geschieht bei der Ausführung eines Builds?

CodeBuild erstellt einen temporären Rechencontainer mit der im Build-Projekt definierten Klasse, lädt in diesem Container die angegebene Laufzeitumgebung, lädt den Quellcode herunter, führt die im Projekt konfigurierten Befehle aus, lädt das generierte Artefakt in ein S3-Bucket hoch und verwirft den Rechencontainer danach wieder. Während des Builds streamt CodeBuild die Build-Ausgabe auf die Servicekonsole und in die Amazon CloudWatch-Protokolle.

F: Wie richte ich meinen ersten Build ein?

Melden Sie sich bei der AWS Management Console an, erstellen Sie ein Build-Projekt und führen Sie dann einen Build aus. Eine Einführung in CodeBuild erhalten Sie im Abschnitt Erste Schritte, der auch ein Tutorial mit einer schrittweisen Anleitung enthält.

F: Kann ich CodeBuild mit Jenkins verwenden?

Ja. Zur Integration von CodeBuild in Jenkins-Aufträge verwenden Sie das CodeBuild-Plug-in für Jenkins. Die Build-Aufträge werden an CodeBuild gesendet. Damit entfällt für Sie die Bereitstellung und Verwaltung der Jenkins-Worker-Knoten.

F: Wie zeige ich frühere Build-Ergebnisse an?

Ihre früheren Build-Ergebnisse können Sie über die Konsole oder die API anzeigen. Die Ergebnisse umfassen Ausgang (Erfolg oder Fehler), Build-Dauer, Speicherort des Ausgabeartefakts und Protokollpfad.

F: Wie kann ich einen fehlgeschlagenen Build debuggen?

Beim Debuggen eines fehlgeschlagenen Builds helfen Ihnen die ausführlichen Protokolle, die während der Ausführung des Builds erstellt wurden.


F: Kann ich die von CodeBuild gespeicherten Build-Artefakte verschlüsseln?

Ja. Zur Verschlüsselung Ihrer Artefakte können Sie einen im AWS Key Management Service (AWS KMS) gespeicherten Schlüssel angeben.

F: Wie isoliert CodeBuild Builds anderer Kunden?

CodeBuild führt jeden Build in einer neuen Umgebung aus, die von den Umgebungen anderer Benutzer isoliert ist. Nach Abschluss eines Builds wird die Build-Umgebung wieder verworfen. CodeBuild bietet Sicherheit und Isolation auf Infrastruktur- und Ausführungsebene.

F: Kann ich AWS Identity and Access Management (IAM) zum Verwalten des Zugriffs auf CodeBuild verwenden?

Ja. Sie können den Zugriff auf Ihre Build-Projekte über IAM-Richtlinien mit Berechtigungen auf Ressourcenebene steuern.


F: Welche Regionen unterstützt CodeBuild?

Nähere Informationen finden Sie im Abschnitt Regionale Produkte und Services.