AWS Systems Manager

Mit AWS-Ressourcen operative Einblicke gewinnen und Maßnahmen ergreifen

AWS Systems Manager ist der Operations-Hub für AWS. Systems Manager bietet eine einheitliche Benutzeroberfläche, damit Sie operative Probleme in Ihren AWS-Anwendungen und -Ressourcen von einem zentralen Ort aus verfolgen und lösen können. Mit Systems Manager können Sie operative Aufgaben für Amazon EC2-Instances oder Amazon RDS-Instances automatisieren. Sie können außerdem Ressourcen nach Anwendungen gruppieren, Betriebsdaten zur Überwachung und Fehlerbehebung anzeigen, vorab genehmigte Änderungs-Workflows implementieren und operative Änderungen für Ihre Ressourcengruppen prüfen. Systems Manager vereinfacht die Ressourcen- und Anwendungsverwaltung, verkürzt die Zeit zum Erkennen und Beheben operativer Probleme und vereinfacht die Bedienung und Verwaltung Ihrer Infrastruktur nach Maß.

F: Was ist AWS Systems Manager? (1:42)

Vorteile

Schnellere Behebung operativer Probleme

Mit AWS Systems Manager können Sie schnell operative Daten für Ressourcengruppen anzeigen, damit Sie schnell sämtliche Probleme erkennen, die Anwendungen, die diese Ressourcen verwenden, möglicherweise betreffen. Sie können Ihre Ressourcen nach Anwendung, Anwendungsebene, Produktionsumgebung oder Entwicklungsumgebung bzw. nach weiteren Faktoren gruppiert werden. Systems Manager zeigt die operativen Daten für Ihre Ressourcengruppen in einem einzigen, einfach lesbaren Dashboard an, damit Sie nicht zu anderen AWS-Konsolen navigieren müssen. Wenn Sie zum Beispiel über Anwendungen verfügen, die Amazon EC2, Amazon EKS, Amazon S3 oder Amazon RDS verwenden, können Sie Systems Manager zum Erstellen einer Ressourcengruppe für die Anwendung verwenden und die auf Ihren Amazon-EC2-Instances installierte Software sowie sämtliche Änderungen in Ihren Amazon-S3-Objekten oder gestoppte Datenbank-Instances einfach anzeigen.

Benutzerfreundliche Automatisierung

AWS Systems Manager ermöglicht es Ihnen, operative Aufgaben zu automatisieren, um die Effizienz Ihrer Teams zu fördern. Mit automatisierten Genehmigungs-Worklfows und Runbooks mit Rich-Text-Beschreibungen können Sie menschliche Fehler reduzieren und Wartungs- und Bereitstellungsaufgaben auf AWS-Ressourcen vereinfachen. Sie können vordefinierte Automatisierungs-Runbooks verwenden oder eigene erstellen und diese für häufig auftretende operative Aufgaben, wie zum Beispiel das Anhalten und Neustarten einer EC2-Instance, freigeben. Systems Manager verfügt zudem über integrierte Sicherheitskontrollen, damit Sie neue Änderungen schrittweise einführen und bei auftretenden Problemen die Einführung anhalten können.

Bessere Transparenz und Kontrolle

Mit AWS Systems Manager können Sie Ihre Anwendungen entdecken, Operationsdaten (z. B. Bereitstellungsstatus, Amazon-CloudWatch-Alarme, Ressourcenkonfigurationen und operative Probleme) im Kontext einer Anwendung anzeigen und Korrekturmaßnahmen durchführen. Sie können betriebliche Änderungen mit Hilfe von vordefinierten Genehmigungs-Workflows beantragen und jede Änderung nach ihrer Fertigstellung prüfen. Sie können dann ausführliche Systemkonfigurationen, Patchebenen von Betriebssystemen, Softwareinstallationen, Anwendungskonfigurationen sowie weitere Details zu Ihrer Umgebung auf den Systems Manager Explorer- und Inventory-Dashboards anzeigen. Systems Manager ist in AWS Config integriert, damit Sie Änderungen in Ihren Ressourcen problemlos so anzeigen können, wie sie im Laufe der Zeit auftreten.

Verwalten hybrider Umgebungen

Mit AWS Systems Manager können Sie Server, die in AWS und in Ihrem lokalen Rechenzentrum ausgeführt werden, über eine einzige Schnittstelle verwalten. Systems Manager kommuniziert sicher mit einem leichtgewichtigen Agenten zur Ausführung von Verwaltungsaufgaben, der auf Ihren Servern installiert ist. So können Sie Ihre Ressourcen für Windows-, Linux- oder Mac-Betriebssysteme verwalten, die auf Amazon EC2 oder lokal ausgeführt werden. Systems Manager bietet Ihnen eine konsistente Administrationserfahrung für Ihre gesamte Serverflotte und erleichtert die Konfiguration und Prüfung von Protokollen, die Manipulation von Registrierungsschlüsseln, die Navigation in Dateisystemen, die Aktualisierung von Benutzerzugriffsberechtigungen und die Überwachung wichtiger Metriken.

Bewahren von Sicherheit und Compliance

AWS Systems Manager hilft, die Sicherheit und Compliance zu bewahren, indem der Service Ihre Instances auf Ihre Richtlinien zu Patches, Konfiguration und benutzerdefinierten Einstellungen scannt. Sie können Patch-Baselines definieren, aktuelle Antivirusdefinitionen verwalten und Firewallrichtlinien erzwingen. Zudem können Sie Ihre Server remote und nach Maß verwalten, ohne sich dabei manuell bei jedem Server anmelden zu müssen. Systems Manager bietet zudem einen zentralisierten Speicher zur Verwaltung Ihrer Konfigurationsdaten, ob Nur-Text (z. B. Datenbankzeichenfolgen) oder Geheimnisse (Passwörter). Auf diesem Weg können Sie Ihre Geheimnisse und Konfigurationsdaten von Code trennen.

Mit ITSM/ITOM Software verbinden

Tools für das IT Service Management (ITSM), wie ServiceNow, können sich mit dem AWS Systems Manager verbinden, um es den Benutzern der ITSM-Plattform zu erleichtern, AWS-Ressourcen zu verwalten. Der AWS Service Management Connector hilft ITSM-Administratoren bei der Verbesserung der Governance über bereitgestellte AWS- und Drittprodukte.

Funktionsweise

So funktioniert AWS Systems Manager

Weitere Informationen zu den AWS Systems Manager-Funktionen

Seite mit Funktionen besuchen
Bereit zum Entwickeln?
Erste Schritte mit AWS Systems Manager
Haben Sie Fragen?
Kontakt