Mit Inventory verschaffen Sie sich Überblick über die Software und die Konfigurationen Ihrer EC2-Instances und vor Ort installierten Server. Je nachdem, wie Sie Inventory einstellen, werden Details zu unterschiedlichen Eigenschaften erfasst: z. B. installierte Anwendungen, AWS-Komponenten und -Agents, Netzwerkkonfigurationen, Betriebssysteminformationen usw. Sie können auch Ihre EC2-Flotte und vor Ort installierten Server abfragen. So stellen Sie beispielsweise sicher, dass behördliche Auflagen eingehalten werden (Compliance), oder Sie erkennen reparaturbedürftige Instances. Die Attribute von Inventory werden in AWS Config gespeichert und geben Ihnen eine chronologisch geordnete Übersicht für Audit-Zwecke und Fehlerbehebung. Wenn AWS Config Rules eingerichtet ist, können Sie auch prüfen, wie weit diese Konfigurationen mit Wunschkonfigurationen und bewährten Methoden übereinstimmen.

Erste Schritte >>

Amazon EC2 Systems Manager ist jetzt allgemein verfügbar

Amazon EC2 Systems Manager kostenlos testen

Sie können detaillierte Informationen über die Software in Ihren Instanzen sammeln, einschließlich Betriebsystem-, Anwendungs-, Agent- und Netzwerk-Details. Inventory stellt in einer zentralen Ansicht Informationen zu Linux- und Windows-Instances zusammen. Dabei spielt keine Rolle, ob die Instances unter EC2 ausgeführt werden oder auf Hardware bei Ihnen vor Ort. Mit Inventory erstellen Sie benutzerdefinierte Bestandstypen. Diese werden von der Instance selbst erfasst oder über eine API.

Inventory eignet sich auch zur Prüfung Ihrer Instances und Software. Fragen Sie Instances und Server ab, um Software oder Betriebssysteme zu identifizieren, die aktualisiert oder gepatcht werden müssen. Oder stellen Sie mit Inventory fest, wie stark lizenzierte Software flottenweit genutzt wird. Mit Hilfe von Inventory können Sie auch besser beurteilen, wie gut Ihre Konfigurationsrichtlinien eingehalten werden.

Als Bestandteil von AWS Config erstellt Inventory eine chronologische Übersicht über Bestandsveränderungen. Sie erhalten ein klares Bild davon, wann und von wem Konfigurationsänderungen vorgenommen wurden. Das wiederum erleichtert jegliche Vorfallanalysen. Die Integration in AWS Config Rules ermöglicht es Ihnen, in Echtzeit proaktive Benachrichtigungen zu empfangen, wenn Ihre Konfigurationen nicht mehr den Vorgaben entsprechen. Dadurch wird Ihre Umgebung sicherer.