Amazon Lex ist nun allgemein verfügbar.

Registrieren Sie sich und erhalten Sie ein kostenloses Konto
Oder bei der Konsole anmelden

Sie können Amazon Lex kostenlos ausprobieren.

Ab dem Datum, an dem Sie die ersten Schritte mit Amazon Lex unternehmen, können Sie im ersten Jahr bis zu 10 000 Textanforderungen und 5 000 Sprachanforderungen pro Monat kostenlos verarbeiten.


F: Was ist Amazon Lex?

Amazon Lex ist ein Dienst zur Erstellung von Konversationsschnittstellen für Sprache und Text. Unterstützt von derselben Konversations-Engine wie Amazon Alexa bietet Lex hochwertige Funktionen für Spracherkennung und natürliches Sprachverstehen. Damit lassen sich leistungsfähige Chatbots zur Interaktion über natürliche Sprache in neue oder vorhandene Anwendungen integrieren. Mit Amazon Lex können Sie Sprach- oder Text-Chatbots erstellen und auf Mobilgeräten und in zahlreichen Chat-Diensten wie Facebook Messenger, Slack, Kik oder Twilio SMS veröffentlichen – die komplexe Entwicklung über mehrere Plattformen entfällt. Dank systemeigener Interoperabilität mit AWS Lambda, AWS MobileHub und Amazon CloudWatch sowie problemloser Integration in zahlreiche andere Dienste der AWS-Plattform wie Amazon Cognito und Amazon DynamoDB geht die Bot-Entwicklung schnell und einfach.

F: Was sind die ersten Schritte mit Amazon Lex?

Für die ersten Schritte mit Amazon Lex melden Sie sich einfach an der AWS Management Console an und navigieren zu "Lex" in der Kategorie "Artificial Intelligence". Für die Verwendung von Amazon Lex benötigen Sie ein Amazon Web Services-Konto. Wenn Sie noch kein Konto haben, während Sie während der Registrierung dazu aufgefordert, eines zu erstellen. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Amazon Lex-Benutzerhandbuch zu den ersten Schritten.

F: Was sind die gängigsten Anwendungsfälle für Amazon Lex?

Die gängigsten Anwendungsfälle:
• Informations-Bot – Erstellung eines automatisierten Support-Agents oder Bots für Kundenanfragen
• Anwendungs-/Transaktions-Bot – Erstellung eines eigenständigen Agents für Pizzabestellungen oder Reiseanfragen
• Unternehmensproduktivitäts-Bot – Erstellung eines benutzerdefinierten Bots mit einer Schnittstelle zu Ressourcen für Unternehmensdaten
• Gerätesteuerungs-Bot – Ausgabe von Steuerungsbefehlen für verbundene Geräte

F: Wie funktioniert Amazon Lex mit anderen AWS-Diensten?

Amazon Lex bietet Integration in AWS Lambda zur Ausführung von Intents, Amazon Cognito zur Benutzerauthentifizierung und Amazon Polly für Sprache-Text-Umwandlung.  AWS Mobile Hub kann außerdem zur automatischen Bereitstellung von Bots auf Basis einer Vorlage verwendet werden.

F: Muss ich ein Experte für maschinelles Lernen sein, um Amazon Lex verwenden zu können?

Sie müssen kein Experte für maschinelles Lernen sein, um Amazon Lex verwenden zu können. Entwickler kümmern sich lediglich um die deklarative Definition des Konversationsflusses, während Amazon Lex die Funktionen für Spracherkennung und natürliches Sprachverstehen übernimmt. Entwickler stellen einfache Beispielsätze und verschiedene Parameter (Slots) bereit, über die sie mithilfe der entsprechenden Eingabeaufforderungen Informationen von den Benutzern abrufen möchten. Das Sprachmodell wird automatisch erstellt.

F: In welchen AWS-Regionen ist Amazon Lex verfügbar?

Eine Liste der unterstützten Amazon Lex-AWS-Regionen finden Sie in der AWS-Regionstabelle. Sie enthält Informationen zur gesamten globalen AWS-Infrastruktur.  Weitere Informationen erhalten Sie außerdem unter Regionen und Endpunkte in der allgemeinen AWS-Referenz.

F: Was ist die maximale Bandbreite, die Amazon Lex unterstützt?

Amazon Lex wird Ihren Anforderungen entsprechend skaliert und unterliegt keinerlei Einschränkungen in Bezug auf die Bandbreite.

F: Ist Amazon Lex ein verwalteter Dienst?

Amazon Lex ist ein vollständig verwalteter Dienst. Das heißt, Sie müssen sich keine Gedanken um die Skalierung von Ressourcen oder die Verwaltung von Code machen. Ihr Interaktionsschema und Ihre Sprachmodelle werden automatisch gesichert. Hinzu kommen umfassende Funktionen zur Versionsverwaltung, die ein einfaches Rollback ermöglichen. Die Architektur von Amazon Lex erfordert kein Speichern bzw. keine Sicherung von Benutzerdaten.

F: Wann sollte ich Amazon Polly statt Amazon Lex verwenden?

Amazon Polly wandelt Texteingaben in gesprochene Sprache um. Amazon Lex ist ein Dienst zur Erstellung von Konversationsschnittstellen für Sprache und Text.

F: Wird Amazon Lex im Laufe der Zeit immer intelligenter?

Ja. Amazon Lex nutzt Deep Learning-Technologien, die eine kontinuierliche Weiterentwicklung ermöglichen.  

F: Ich habe am Amazon Lex-Vorschauprogramm teilgenommen.  Was geschieht jetzt mit meinem Konto, da Amazon Lex allgemein verfügbar ist?

Am 19. April 2017 hat Amazon Web Services angekündigt, dass Amazon Lex von der Vorschauphase in die allgemeine Verfügbarkeit übergegangen ist. Darum wird das Amazon Lex-Vorschauprogramm am 1. Mai 2017 beendet. Die Nutzung wird gemäß des ab 1. Mai gültigen Preismodells in Rechnung gestellt. Ihre ersten 12 Monate des kostenlosen Kontingents beginnen am 1. Mai. Bitte beachten Sie, dass Amazon Lex jetzt unter den Developer Support-, Business Support- und Enterprise Support-Plänen unterstützt wird. Sie können Ihre Fragen auch in den öffentlichen Amazon Lex-Foren stellen. 

F: Wie erstelle ich einen Bot in Amazon Lex?

Um einen Bot zu erstellen, definieren Sie zunächst die Aktionen, die der Bot ausführen soll. Diese Aktionen sind die Intents, die vom Bot ausgeführt werden müssen. Für jeden Intent fügen Sie beispielhafte Äußerungen und Slots hinzu. Mit den Äußerungen werden die entsprechenden Intents aufgerufen. Slots sind Eingabedaten, die zur Ausführung von Intents erforderlich sind. Abschließend stellen Sie die Geschäftslogik für die Umsetzung der Aktion bereit. Ein Amazon Lex-Bot kann sowohl über die Konsole als auch REST-APIs erstellt werden.

F: Kann ich Geschäftslogik auf Client-Seite implementieren?

Ja. Amazon Lex bietet die Option, analysierte Intents und Slots zurück an den Client zu senden, um Geschäftslogik zu implementieren.

F: Wie kann ich Benutzereingaben überprüfen?

Amazon Lex bietet enge Integration in AWS Lambda und Sie können Benutzereingaben mit dem Codehook für Initialisierung und Validierung überprüfen. Dieser Code wird bei jedem Konversationsschritt ausgeführt. Der Codehook kann zur Einrichtung von Sitzungsparametern, Überprüfung von Benutzereingaben und Anpassung von Antworten verwendet werden.

F: Was ist ein Intent?

Zum Erstellen eines Amazon Lex-Bots müssen Sie eine Reihe von Aktionen identifizieren, die als "Intents" bezeichnet werden und die der Bot ausführen soll. Ein Bot kann mehrere Intents umfassen. Ein Bot zur Buchung von Tickets zum Beispiel enthält Intents zur Durchführung von Reservierungen, zur Stornierung von Reservierungen und zur Überprüfung von Reservierungen.

F: Was ist eine Äußerung?


Eine Äußerung ist der gesprochene oder geschriebene Satz, mit dem ein Intent aufgerufen wird. Der Intent zur Durchführung einer Reservierung könnte beispielsweise mit einer Äußerung wie „Kann ich reservieren?“ aufgerufen werden.

F: Was sind Slots?

Zur Ausführung eines Intents benötigt der Amazon Lex-Bot Informationen vom Benutzer. Diese Informationen werden als „Slots“ erfasst. Die Angabe von Name und Uhrzeit kann beispielsweise als Slot für den Intent zur Durchführung einer Reservierung definiert werden.

F: Was ist eine Eingabeaufforderung?

Amazon Lex erhält die definierten Slot-Informationen über die bereitgestellten Eingabeaufforderungen. Um Werte für den Slot „Uhrzeit“ abzurufen, könnte die Eingabeaufforderung „Für welche Uhrzeit möchten Sie reservieren?“ lauten. Amazon Lex unterstützt das Abrufen mehrerer Slot-Werte im Rahmen einer Konversation, die mehrere Eingaben umfasst.

F: Wie wird eine Aktion umgesetzt?

Durch Integration in AWS Lambda unterstützt Amazon Lex die Umsetzung von Aktionen oder Geschäftslogik. Alternativ können Sie Amazon Lex so konfigurieren, dass analysierte Intents und Slot-Werte an den Client zurückgesendet werden, um Aktionen umzusetzen.

F: Wie kann ich den Bot überwachen und nachverfolgen?

Sie können Metriken des Bots im Überwachungs-Dashboard der Amazon Lex-Konsole nachverfolgen. Derzeit lassen sich für jeden Bot die Anzahl nicht berücksichtigter Äußerungen, die Wartezeit bei Anfragen und der Datenverkehr nach Kanal nachverfolgen. Sie können eine Liste mit Äußerungen anzeigen, die nicht von Ihrem Bot erkannt wurden und die als "verpasste Äußerungen" oder "missed Utterances" bezeichnet werden. Mit diesen Überwachungsfunktionen können Sie sich ansehen, wie Ihre Benutzer mit dem Bot interagieren, und mit der Zeit Verbesserungen vornehmen.

F: Was passiert, wenn ich einen Bot erstelle?

Bei der Erstellung eines Bots werden automatisch Technologien für maschinelles Lernen angewendet und die Modelle für Ihren Bot erzeugt. Dabei wird eine neue Version Ihrer Intents und Slot-Typen erstellt. Sobald eine Version fertig gestellt ist, kann sie nicht mehr verändert werden.

F: Wie kann ich einen Amazon Lex-Bot testen?

Sie können Ihren Amazon Lex-Bot über das Testfenster der Konsole überprüfen.  Über diese Konsole kann auch jede Geschäftslogik getestet werden, die in AWS Lambda implementiert ist.  Alle unterstützten Browser ermöglichen Texttests mit Ihrem Amazon Lex-Bot. Sprache kann von einem Chrome-Browser aus getestet werden.  

F: Kann ich denselben Bot sowohl für die Sprach- als auch die Texteingabe verwenden?

Ja. Ein Bot kann sowohl für Sprach- als auch Texteingaben verwendet werden.

F: Wie kann ich Amazon Lex-Bots für Mobilgeräte erstellen?

Amazon Lex bietet SDKs für iOS und Android. Mit diesen SDKs können Sie Bots für die Verwendung mit Mobilgeräten entwickeln. Über Amazon Cognito kann die Benutzerauthentifizierung aktiviert werden. Mithilfe von AWS Mobile Hub lassen sich Bots für mobile Plattformen erstellen, testen und überwachen. AWS Mobile Hub kann zur automatischen Bereitstellung von Amazon Lex-Bots auf Basis einer Vorlage verwendet werden.

F: Wie kann ich Amazon Lex-Bots für Messaging-Dienste verfügbar machen?

Amazon Lex-Bots können auf Messaging-Plattformen wie Facebook Messenger, Slack, Kik und Twilio SMS veröffentlicht werden. Um den Bot zu veröffentlichen, können Sie die Token zur Authentifizierung in der Konsole bereitstellen. Wir speichern sie an einem sicheren Ort und stellen eine Callback-URL bereit, die Sie für den Chatdienst verwenden können.

F: Muss ich meinen Bot vor der Bereitstellung zur Zertifizierung übermitteln?

Eine Zertifizierung Ihres Bots bei Amazon ist vor der Bereitstellung nicht erforderlich.

F: Kann ich eine Version eines Amazon Lex-Bots für Benutzer bereitstellen, während ich gleichzeitig an einer anderen Version weiterarbeite?

Ja. Sie können eine Version Ihres Bots in der Produktion erstellen und bereitstellen, während Sie gleichzeitig eine andere Version entwickeln. Jeder Version eines Amazon Lex-Bots wird ein ARN zugewiesen. Jede Version kann zudem mit einem eigenen Alias versehen werden. Sie können diese Tools verwenden, um Entwicklungs-, Staging- und Produktionsumgebungen einzurichten.

F: Kann ich verschiedene Versionen bei der Bereitstellung für verschiedene Messaging-Dienste verwenden?

Ja. Sie können für jeden Messaging-Dienst eine bestimmte Version bereitstellen. Jeder Version wird ein ARN zugewiesen. Jede Version kann mit einem Alias versehen werden. Bei der Bereitstellung für verschiedene Messaging-Dienste können Sie jeweils einen unterschiedlichen Alias verwenden. Darüber hinaus lassen sich mehrere Bots für denselben Messaging-Dienst bereitstellen.

F: Wie lang darf eine Spracheingabe maximal sein?

Amazon Lex unterstützt Spracheingaben mit einer Dauer von bis zu 15 Sekunden.

F: Kann ich Konfigurationen für die Spracheingabe und die Texteingabe durchführen?

Ja. Sie können die PostContent-API zur Bereitstellung der Spracheingabe verwenden und die Texteingabe auswählen.

F: Wie viele Sprachen werden von Amazon Lex unterstützt?

Amazon Lex unterstützt derzeit Englisch (USA).

F: Welche Audioformate werden von Amazon Lex unterstützt?

Amazon Lex unterstützt die folgenden Formate für den Audioeingang: LPCM und Opus. Unterstützte Formate für den Audioausgang: MPEG, OGG und PCM.

F: Kann ich Amazon Lex in VPC verwenden?

Sie können über öffentliche Endpunkte in VPC auf Amazon Lex zugreifen, um einen Bot zu erstellen und auszuführen. Derzeit bietet Amazon Lex keinen VPC-Endpunkt.

F: Kann ich lokal auf Amazon Lex-Bots zugreifen, wenn ich keine Internetverbindung habe?

Nein. Der Zugriff auf den Runtime-Endpunkt von Amazon Lex ist nur über das Internet möglich.

F: Was ist der Unterschied zu Alexa Skills Kit?

Alexa Skills Kit (ASK) dient der Erstellung von Skills zur Verwendung im Alexa-Ökosystem bzw. in Alexa-Geräten und bietet Entwicklern Zugriff auf alle Alexa-Funktionen wie die Smart Home- und Flash Briefing-API, Audio-Streaming und vielfältige GUI-Nutzungserlebnisse. Amazon Lex-Bots unterstützen sowohl Sprache als auch Text und können über Mobilgeräte sowie Messaging-Plattformen hinweg bereitgestellt werden.

F: Benötige ich ein Aktivierungswort zum Aufrufen eines Amazon Lex-Intents?

Amazon Lex bietet keine Unterstützung für Aktivierungswörter. Die Anwendung, in die Amazon Lex integriert ist, bietet die Trigger-Funktion für das Mikrofon, wie beispielsweise Push-to-Talk.

F: Kann die Antwort, die über den Amazon Lex-Bot generiert wird, mit der Stimme von Alexa ausgegeben werden?

Derzeit wird die Alexa-Stimme von Amazon Lex nicht unterstützt. Sie können jedoch aus sieben anderen Stimmen auswählen.

F: Kann ich mit einem Amazon Lex-Bot ein Alexa Skill erstellen?

Mit Amazon Lex können Sie das Amazon Lex-Bot-Schema in einem mit Amazon Alexa kompatible JSON-Datei exportieren. Nachdem Sie es als JSON-Datei heruntergeladen haben, melden Sie sich im Alexa-Entwicklerportal an. Dort navigieren Sie zum Tab "Interaction Model" (Interaktionsmodell), starten Sie den Alexa Skill Builder und fügen Sie das Bot-Schema in den Code-Editor des Alexa Skill ein.  Weitere Informationen sowie die einzelnen Schritte können Sie in der Dokumentation zu Amazon Lex nachlesen.

F: Werden beim Exportieren meines Amazon Lex-Bot-Schemas für die Verwendung in einem Alexa Skill auch meine AWS Lambda-Funktionen exportiert und sind sie im Bot-Schema enthalten?

Nein. Nur die Bot-Definition wird heruntergeladen.

F: Ich habe ein Alexa Skill aus einem Amazon Lex-Bot erstellt und dabei die Funktion zum Schema-Export verwendet. Welche Alexa-Plattform unterstützt das Amazon Lex-Bot-Schema?

Alle Alexa-Plattformen, die Alexa Skills unterstützen, können verwendet werden: Amazon Echo, Amazon Dot, Amazon Look, Amazon Tap, Amazon Echo Show und alle Alexa-fähigen Geräte von Drittanbietern.

F: Werden die Äußerungen der Benutzer gespeichert? Kann ich sie löschen?

Amazon Lex kann Ihre Inhalte verwenden, um die Qualität des Serviceangebots und sonstiger Produkte und Dienste im Zusammenhang mit Technologien für maschinelles Lernen zu verbessern, die von AWS und seinen Tochtergesellschaften bereitgestellt werden. Einige Ihrer Inhalte bieten wichtige Informationen zur Weiterentwicklung der zugrunde liegenden Technologie und zur Verbesserung der Kundenerfahrung mit Amazon Lex. Ihr Vertrauen, der Schutz Ihrer Daten und die Sicherheit Ihrer Inhalte sind unser größtes Anliegen, und wir setzen verantwortungsvolle und innovative technische und physische Kontrollmethoden ein, um unerlaubten Zugriff oder die unerlaubte Veröffentlichung Ihrer Inhalte zu vermeiden und sicherzustellen, dass wir Ihre Daten nur in Übereinstimmung mit unseren Verpflichtungen Ihnen gegenüber verwenden. Weitere Informationen finden Sie unter https://aws.amazon.com/compliance/data-privacy-faq/.

Sie können Sprachaufzeichnungen, die Ihrem Konto zugeordnet sind, programmgesteuert über eine API löschen. Durch das Löschen von Sprachaufnahmen kann jedoch Ihre Benutzererfahrung mit Amazon Lex beeinträchtigt werden.

F: Werden meine Daten verschlüsselt/geschützt?

Amazon Lex unterstützt ausschließlich das sichere HTTPS-Protokoll. Das heißt, alle Ihre Daten werden während der Übertragung geschützt. API-Anforderungen in Amazon Lex erfordern Signaturen, die mithilfe eines geheimen AWS-Zugriffsschlüssels authentifiziert werden. Amazon Lex speichert Informationen über Ihre Bots gemäß strengen Sicherheitsbestimmungen. Bei der Kommunikation mit anderen Diensten (wie AWS Lambda und Amazon Polly) in Ihrem Namen verwendet Amazon Lex das HTTPS-Protokoll und AWS-Signaturen.  AWS Key Management Service (KMS)-Schlüssel werden verwendet, um vertrauliche Kanalkonfigurationsinformationen zu schützen.

F: Wer hat Zugriff auf meine Daten?

Nur autorisierte Amazon-Mitarbeiter haben Zugriff auf Ihre Daten. Ihr Vertrauen, der Schutz Ihrer Daten und die Sicherheit Ihrer Inhalte sind unser größtes Anliegen, und wir setzen verantwortungsvolle und innovative technische und physische Kontrollmethoden ein, um unerlaubten Zugriff oder die unerlaubte Veröffentlichung Ihrer Inhalte zu vermeiden und sicherzustellen, dass wir Ihre Daten nur in Übereinstimmung mit unseren Verpflichtungen Ihnen gegenüber verwenden. Weitere Informationen finden Sie unter https://aws.amazon.com/compliance/data-privacy-faq/.

F: Kann ich Amazon Lex zusammen mit Websites, Programmen oder anderen Anwendungen verwenden, die sich an Kinder unter 13 Jahren richten und dem Children’s Online Privacy Protection Act (COPPA) unterliegen?

Ja, entsprechend der Konformität mit den Amazon Lex-Nutzungsbedingungen, einschließlich Ihrer Verpflichtung, alle erforderlichen Hinweise bereitzustellen und alle erforderlichen überprüfbaren elterlichen Freigaben unter dem COPPA zu erhalten, können Sie Amazon Lex zusammen mit Websites, Programmen oder anderen Anwendungen verwenden, die sich ganz oder teilweise an Kinder unter 13 Jahren richten. Amazon Lex speichert und archiviert keine Textäußerungsinformationen von Websites, Programmen oder Anwendungen, die von Kunden gemäß den Amazon Lex-Nutzungsbedingungen als ganz oder teilweise auf Kinder unter 13 Jahre gerichtet identifiziert werden und dem COPPA unterliegen.

F: Wie ermittle ich, ob meine Website, mein Programm oder meine Anwendung dem COPPA unterliegt?

Informationen zu den Anforderung des COPPA und Hinweise, um zu ermitteln, ob Ihre Website, Ihr Programm oder Ihre Anwendung dem COPPA unterliegt, finden Sie direkt in den von der United States Federal Trade Commission bereitgestellten und verwalteten Ressourcen. Diese Website enthält außerdem Informationen, um zu ermitteln, ob sich ein Service ganz oder teilweise an Kinder unter 13 Jahre richtet.

F: Welche SDKs werden für Amazon Lex unterstützt?
Amazon Lex unterstützt derzeit die Laufzeit-Services von SDKs. Sowohl IoS- als auch Android-SDKs wie auch Java, JS, Python, CLI, .Net, Ruby, PHP, Go und CPP unterstützen Text- und Spracheingaben.

F: Kann ich SDKs zur Erstellung von Bots verwenden?

Sie können Bots mithilfe folgender SDKs erstellen: Java, JavaScript, Python, CLI, .NET, Ruby on Rails, PHP, Go und CPP.

F: Welche Enterprise-Konnektoren werden von Amazon Lex unterstützt?

Amazon Lex lässt sich über AWS Lambda in Enterprise-Konnektoren integrieren. Die folgenden Enterprise-Konnektoren können über AWS Mobile Hub bereitgestellt werden: Salesforce, Microsoft Dynamics, Marketo, Zendesk, Quickbooks und HubSpot.

F: Welcher Support wird für Amazon Lex geboten?

Je nachdem, welchen AWS Support-Vertrag Sie abgeschlossen haben, bietet Ihnen Amazon Lex die Optionen des Developer Support Plan, Business Support Plan oder Enterprise Support Plan. Sie können Ihre Fragen auch in den Amazon Lex-Foren stellen. 

F: Wie zählt Amazon Lex die Anzahl der Anfragen?

Jede Eingabe in einen Amazon Lex-Bot wird als eine Anfrage gewertet. Wenn beispielsweise ein Benutzer im Rahmen einer Konversation fünf Eingaben an einen Bot sendet, werden fünf Anfragen berechnet. Die Nutzung wird pro Anfrage erfasst und abgerechnet.

F: Wie viel kostet Amazon Lex?

Der Einstieg ist kostenlos. Auf unserer Seite mit der Preisübersicht finden Sie die aktuellen Preisinformationen.

F: Ist Amazon Lex Teil des kostenlosen AWS-Nutzungskontingents?

Ja. Sie können Amazon Lex kostenlos ausprobieren. Ab dem Datum, an dem Sie die ersten Schritte mit Amazon Lex unternehmen, können Sie im ersten Jahr bis zu 10 000 Textanforderungen und 5 000 Sprachanforderungen pro Monat kostenlos verarbeiten.

F: Ich habe am Amazon Lex-Vorschauprogramm teilgenommen. Was geschieht jetzt mit meinem Konto, da Amazon Lex allgemein verfügbar ist?

Am 19. April 2017 hat Amazon Web Services angekündigt, dass Amazon Lex von der Vorschauphase in die allgemeine Verfügbarkeit übergegangen ist. Darum wird das Amazon Lex-Vorschauprogramm am 1. Mai 2017 beendet. Die Nutzung wird gemäß des ab 1. Mai gültigen Preismodells in Rechnung gestellt. Ihre ersten 12 Monate des kostenlosen Kontingents beginnen am 1. Mai. Bitte beachten Sie, dass Amazon Lex jetzt unter den Developer Support-, Business Support- und Enterprise Support-Plänen unterstützt wird. Sie können Ihre Fragen auch in den öffentlichen Amazon Lex-Foren stellen.