F: Welche Datenbankversionen werden von Amazon RDS for SQL Server unterstützt?
Amazon RDS for SQL Server unterstützt derzeit Microsoft SQL Server 2008 R2, 2012, 2014, 2016 und 2017. Informationen zu den unterstützten kleinen bzw. Nebenversionen finden Sie im Amazon RDS-Benutzerhandbuch.
 
F: Welche Funktionen werden von RDS for SQL Server unterstützt?
Sie finden die Liste der unterstützten Funktionen im Amazon RDS-Benutzerhandbuch.
 
F: Wie unterscheidet Amazon RDS zwischen Haupt- und Nebenversionen bzw. großen und kleinen Versionen von SQL Server?
Im Kontext von RDS for SQL Server lauten Versionsnummern wie folgt:
SQL Server-Version = X.Y.Z.A.B
X = Hauptdatenbankversion (oder große Version), Z/A/B = Nebenversion (oder kleine Version)
Beispiel: Eine Änderung von 13.00.2164.0.v1 auf 13.00.4001.v1 wäre ein kleines Versionsupgrade, während eine Änderung von 12.00.5000.0.v1 auf 13.00.2164.0.v1 ein großes Versionsupgrade wäre.
Bei unseren Versionsnamen folgen wir den Microsoft SQL Server-Konventionen.
 
F: Stellt Amazon RDS Richtlinien zum Upgraden oder Außerdienstnehmen von Engine-Versionen bereit, die aktuell unterstützt werden?
Ja. Informationen finden Sie unter Amazon RDS – Häufig gestellte Fragen.
 
F: Warum kann ich meinen Speicher nicht skalieren?
Ihre RDS for SQL Server-Instance ist nicht berechtigt für den skalierten Speicher. Dies kann zwei Hauptursachen haben:
1. Für magnetische Speichertypen ist dies nicht möglich.
2. Datenbank-Instances, die vor dem 1. Januar 2017 eingeführt wurden, verwenden möglicherweise eine ältere Speicherkonfiguration, die dies nicht ermöglicht.
 
F: Welche Möglichkeiten habe ich, wenn ich den skalierten Speicher nicht für meine SQL Server-Instance verwenden kann?
Sie können Ihre bestehende Instance in eine neue RDS for SQL Server-Instance migrieren, entweder über die native Sicherung oder ein Tool zur Datenmigration. Achten Sie darauf, dass es sich beim Speichertyp der neuen Instance um bereitgestellte IOPS oder General Purpose (SSD) handelt. Weitere Informationen finden Sie im Datenimporthandbuch für SQL Server.
 
F: Ich habe meine Speichergröße soeben skaliert. Kann ich das wiederholen?
Ja. Allerdings müssen Sie nach der vorherigen Skalierung sechs Stunden warten.
 
F: Kann ich die integrierte Windows-Authentifizierung für Amazon RDS for SQL Server verwenden?
Ja. Dafür müssen Sie AWS Directory Service for Microsoft Active Directory installieren und Amazon RDS for SQL Server diesem Verzeichnis hinzufügen. Durch die Verwendung einer unidirektionalen Vertrauensstellung zwischen AWS Directory Service for Microsoft Active Directory und Ihrem bestehenden Active Directory (AD) kann Amazon RDS for SQL Server Ihre bestehenden AD-Benutzer authentifizieren. Derzeit müssen Sie Ihr Directory und Amazon RDS for SQL Server in derselben Virtual Private Cloud (VPC) installieren. Weitere Informationen.
Product-Page_Standard-Icons_01_Product-Features_SqInk
Mehr über die Produktpreise erfahren

Amazon RDS kann kostenlos ausprobiert werden. Sie zahlen nur für das, was Sie nutzen. Es gibt keine Mindestgebühr.  

Weitere Informationen 
Product-Page_Standard-Icons_02_Sign-Up_SqInk
Registrieren Sie sich und erhalten Sie ein kostenloses Konto

Sie erhalten sofort Zugriff auf das kostenlose AWS-Kontingent. 

Registrieren 
Product-Page_Standard-Icons_03_Start-Building_SqInk
Beginnen Sie mit der Entwicklung in der AWS-Konsole

Machen Sie erste Schritte mit Amazon RDS for SQL Server in der AWS-Konsole.

Anmeldung