Sie zahlen nur für das, was Sie nutzen. Es gibt keine Mindestgebühr. Kalkulieren Sie Ihre voraussichtliche Monatsrechnung mit AWS Einfacher Monatsrechner.

Unter dem Service-Modell "Lizenz enthalten" benötigen Sie keine separat erworbenen Microsoft SQL Server-Lizenzen. Preise für "Lizenz enthalten" gelten für Software, zugrunde liegende Hardware-Ressourcen sowie Amazon RDS-Verwaltungsfunktionen.

Derzeit im Rahmen dieses Lizenzmodells unterstützte Versionen: Express, Web, Standard und Enterprise Edition

Für On-Demand-DB-Instances unter dem Lizenzmodell "Lizenz enthalten" können Sie die Rechenkapazität Ihrer DB-Instance auch ohne langfristige Vertragsbindungen nach Stunde bezahlen. So werden Sie von den Kosten und der Komplexität durch Planung, Erwerb und Wartung der Hardware befreit. Dabei werden die üblicherweise hohen Fixkosten in deutlich geringere variable Kosten umgewandelt. Die unten aufgeführten Preise gelten für DB-Instances, die in einer einzelnen Availability Zone (Single-AZ) bereitgestellt werden.

Falls nicht anders angegeben, gelten unsere Preise zuzüglich geltender Steuern und Abgaben, darunter MwSt. und Umsatzsteuer. Bei Kunden mit japanischer Rechungsadresse unterliegt die Nutzung der Region Asien-Pazifik (Tokio) der japanischen Verbrauchssteuer. Weitere Informationen.

Falls nicht anders angegeben, gelten unsere Preise zuzüglich geltender Steuern und Abgaben, darunter MwSt. und Umsatzsteuer. Bei Kunden mit japanischer Rechungsadresse unterliegt die Nutzung der Region Asien-Pazifik (Tokio) der japanischen Verbrauchssteuer. Weitere Informationen.

Falls nicht anders angegeben, gelten unsere Preise zuzüglich geltender Steuern und Abgaben, darunter MwSt. und Umsatzsteuer. Bei Kunden mit japanischer Rechungsadresse unterliegt die Nutzung der Region Asien-Pazifik (Tokio) der japanischen Verbrauchssteuer. Weitere Informationen.

Wenn Sie Ihre DB Instance zur Ausführung zur verbesserten Datennachhaltigkeit und -verfügbar als Multi-AZ-Bereitstellung ausführen, erzeugt und wartet Amazon RDS eine "Standby"-Replika in einer anderen Availability Zone, um im Falle eines geplanten oder ungeplanten Ausfalls automatisch einen Failover durchzuführen. Weitere Informationen zu Multi-AZ-Bereitstellungen.

Falls nicht anders angegeben, gelten unsere Preise zuzüglich geltender Steuern und Abgaben, darunter MwSt. und Umsatzsteuer. Bei Kunden mit japanischer Rechungsadresse unterliegt die Nutzung der Region Asien-Pazifik (Tokio) der japanischen Verbrauchssteuer. Weitere Informationen.

Falls nicht anders angegeben, gelten unsere Preise zuzüglich geltender Steuern und Abgaben, darunter MwSt. und Umsatzsteuer. Bei Kunden mit japanischer Rechungsadresse unterliegt die Nutzung der Region Asien-Pazifik (Tokio) der japanischen Verbrauchssteuer. Weitere Informationen.

Wenn Sie Ihre DB Instance zur Ausführung zur verbesserten Datennachhaltigkeit und -verfügbar als Multi-AZ-Bereitstellung ausführen, erzeugt und wartet Amazon RDS eine "Standby"-Replika in einer anderen Availability Zone, um im Falle eines geplanten oder ungeplanten Ausfalls automatisch einen Failover durchzuführen. Weitere Informationen zu Multi-AZ-Bereitstellungen.

Falls nicht anders angegeben, gelten unsere Preise zuzüglich geltender Steuern und Abgaben, darunter MwSt. und Umsatzsteuer. Bei Kunden mit japanischer Rechungsadresse unterliegt die Nutzung der Region Asien-Pazifik (Tokio) der japanischen Verbrauchssteuer. Weitere Informationen.

Sowohl für Einzel- als auch Multi-AZ-Bereitstellungen wird nach verbrauchter DB-Instance-Stunde abgerechnet, und zwar vom Start der DB-Instance bis zum Ende ihres Betriebs. Angebrochene DB-Instance-Stunden werden als volle Stunden abgerechnet.

Bei On-Demand-DB-Instances unter dem Servicemodell "Lizenz enthalten" benötigen Sie keine separat gekauften SQL Server-Lizenzen für Reserved Instances.

Mit Amazon RDS Reserved Instances haben Sie die Option, eine DB-Instance für ein bis drei Jahre zu reservieren und im Gegenzug einen erheblichen Rabatt im Vergleich mit dem Preis für On-Demand-Instances für diese DB-Instance zu erhalten. Amazon RDS bietet die drei RI-Zahlungsoptionen "Keine Vorauszahlung", "Teilweise Vorauszahlung" und "Komplette Vorauszahlung". Dies sollte für jedes Unternehmen eine optimale Balance zwischen Vorauszahlung und effektivem Stundenpreis ermöglichen. Weitere Informationen zu Reserved DB Instances erhalten Sie auf der Seite Reserved Instances.

Single-AZ-DB-Reserved Instances gelten für eine Datenbank-Instance in einer einzelnen Availability Zone. Für Multi-AZ-Bereitstellungen gelten eigene Reservierungsoptionen.

Wenn Sie Ihre DB Instance zur Ausführung zur verbesserten Datennachhaltigkeit und -verfügbar als Multi-AZ-Bereitstellung ausführen, erzeugt und wartet Amazon RDS eine "Standby"-Replika in einer anderen Availability Zone, um im Falle eines geplanten oder ungeplanten Ausfalls automatisch einen Failover durchzuführen. Weitere Informationen zu Multi-AZ-Bereitstellungen.

Wenn Sie Ihre DB Instance zur Ausführung zur verbesserten Datennachhaltigkeit und -verfügbar als Multi-AZ-Bereitstellung ausführen, erzeugt und wartet Amazon RDS eine "Standby"-Replika in einer anderen Availability Zone, um im Falle eines geplanten oder ungeplanten Ausfalls automatisch einen Failover durchzuführen. Weitere Informationen zu Multi-AZ-Bereitstellungen.

Mit dem Microsoft License Mobility-Programm (nachstehend als "Bring Your Own License" oder "BYOL" bezeichnet) können Kunden, die schon SQL Server-Lizenzen besitzen, SQL Server-Bereitstellungen auf Amazon RDS ausführen. Von diesem Vorteil können alle Microsoft Volume Licensing-Kunden (VL) profitieren, die über SQL Server-Lizenzen (derzeit Standard und Enterprise Edition) und aktive Microsoft Software Assurance (SA)-Verträge verfügen. Das Microsoft License Mobility-Programm eignet sich für Kunden, die lieber vorhandene SQL Server-Lizenzen nutzen oder neue Lizenzen direkt bei Microsoft oder einem anderen Verkäufer erwerben. Zum Ausführen einer DB-Instance unter dem "BYOL"-Lizenzmodell müssen Sie die Berechtigungsvoraussetzungen erfüllen und den hier dargestellten Registrierungsvorgang durchlaufen. Zudem müssen Sie über geeignete SQL Server-Lizenzen mit Software Assurance für die DB-Instance-Klasse und SQL Server-Edition, die Sie ausführen möchten, verfügen und sich an die Lizenzrichtlinien von Microsoft halten.

Unter diesem Lizenzmodell unterstützte Versionen: Standard Edition und Enterprise Edition. Bei diesem Modell sind die AWS-Gebühren für alle unterstützten Editionen identisch. Die nachstehenden Preise gelten für eine in einer einzelnen Availability Zone bereitgestellte DB-Instance.

Falls nicht anders angegeben, gelten unsere Preise zuzüglich geltender Steuern und Abgaben, darunter MwSt. und Umsatzsteuer. Bei Kunden mit japanischer Rechungsadresse unterliegt die Nutzung der Region Asien-Pazifik (Tokio) der japanischen Verbrauchssteuer. Weitere Informationen.

Wenn Sie Ihre DB Instance zur Ausführung zur verbesserten Datennachhaltigkeit und -verfügbar als Multi-AZ-Bereitstellung ausführen, erzeugt und wartet Amazon RDS eine "Standby"-Replika in einer anderen Availability Zone, um im Falle eines geplanten oder ungeplanten Ausfalls automatisch einen Failover durchzuführen. Weitere Informationen zu Multi-AZ-Bereitstellungen.

Falls nicht anders angegeben, gelten unsere Preise zuzüglich geltender Steuern und Abgaben, darunter MwSt. und Umsatzsteuer. Bei Kunden mit japanischer Rechungsadresse unterliegt die Nutzung der Region Asien-Pazifik (Tokio) der japanischen Verbrauchssteuer. Weitere Informationen.

Bei On-Demand-DB-Instances unter dem Lizenzmodell "BYOL" können Sie für die Rechenkapazität Ihrer DB-Instance auch ohne langfristige Vertragsbindungen stundenweise zahlen.

Mit Amazon RDS Reserved Instances haben Sie die Option, eine DB-Instance für ein bis drei Jahre zu reservieren und im Gegenzug einen erheblichen Rabatt im Vergleich mit dem Preis für On-Demand-Instances für diese DB-Instance zu erhalten. Amazon RDS bietet die drei RI-Zahlungsoptionen "Keine Vorauszahlung", "Teilweise Vorauszahlung" und "Komplette Vorauszahlung". Dies sollte für jedes Unternehmen eine optimale Balance zwischen Vorauszahlung und effektivem Stundenpreis ermöglichen. Weitere Informationen zu Reserved DB Instances erhalten Sie auf der Seite Reserved Instances.

Single-AZ-DB-Reserved Instances gelten für eine Datenbank-Instance in einer einzelnen Availability Zone. Für Multi-AZ-Bereitstellungen gelten eigene Reservierungsoptionen.

Wenn Sie Ihre DB Instance zur Ausführung zur verbesserten Datennachhaltigkeit und -verfügbar als Multi-AZ-Bereitstellung ausführen, erzeugt und wartet Amazon RDS eine "Standby"-Replika in einer anderen Availability Zone, um im Falle eines geplanten oder ungeplanten Ausfalls automatisch einen Failover durchzuführen. Weitere Informationen zu Multi-AZ-Bereitstellungen.

*Dies ist die monatliche Durchschnittszahlung über die gesamte Reserved Instance-Laufzeit. Die tatsächliche monatliche Zahlung entspricht der tatsächlichen Anzahl von Stunden im jeweiligen Monat multipliziert mit der Nutzungsgebühr pro Stunde. Die Nutzungsgebühr pro Stunde entspricht den gesamten durchschnittlichen Monatszahlungen über die gesamte Reserved Instance-Laufzeit dividiert durch die Gesamtanzahl von Stunden (basierend auf einem Jahr mit 365 Tagen) über die gesamte Reserved Instance-Laufzeit.

**Gezeigt wird die tatsächliche Stundengebühr, um Ihnen beim Berechnen des Betrags zu helfen, den Sie bei einer Reserved Instance im Vergleich zu einer On-Demand-Instance einsparen. Wenn Sie eine Reserved Instance erwerben, zahlen Sie für jede Stunde während der gesamten Vertragslaufzeit der Reserved Instance unabhängig davon, ob die Instance ausgeführt wird oder nicht. Der tatsächliche Stundenpreis weist die amortisierten stündlichen Kosten der Instance aus (dafür werden die Gesamtkosten der Reserved Instance über die gesamte Laufzeit einschließlich Vorauszahlungen ausgewählt und auf jede Stunde der Reserved Instance-Laufzeit verteilt).

Beachten Sie, dass die einmalige Gebühr pro DB-Instance nicht erstattet wird.

Für jede DB-Instance-Klasse bietet Amazon RDS die Möglichkeit, bis zu 1 TB zugewiesener Speicherkapazität für Ihren primären Datenbestand auszuwählen.

Die Gebühren für den Datenbankspeicher bleiben unabhängig davon gleich, ob Sie Ihre Amazon RDS für SQL Server-DB-Instance unter dem Lizenzmodell "Lizenz enthalten" oder "BYOL" ausführen.

Für jede DB-Instance-Klasse bietet Amazon RDS Ihnen die Möglichkeit, von 5 GB bis 3 TB zugewiesener Standardspeicher (SSD)-Kapazität für Ihre primäre Datenmenge zu wählen. Mit Standardspeicher (SSD) wird Ihnen der Speicher in Rechnung gestellt, den Sie bereitstellen. Für die genutzten E/A-Vorgänge fallen jedoch keine Gebühren an.

Falls nicht anders angegeben, gelten unsere Preise zuzüglich geltender Steuern und Abgaben, darunter MwSt. und Umsatzsteuer. Bei Kunden mit japanischer Rechungsadresse unterliegt die Nutzung der Region Asien-Pazifik (Tokio) der japanischen Verbrauchssteuer. Weitere Informationen.

Wenn Sie Ihre DB Instance zur Ausführung zur verbesserten Datennachhaltigkeit und -verfügbar als Multi-AZ-Bereitstellung ausführen, erzeugt und wartet Amazon RDS eine "Standby"-Replika in einer anderen Availability Zone, um im Falle eines geplanten oder ungeplanten Ausfalls automatisch einen Failover durchzuführen. Weitere Informationen zu Multi-AZ-Bereitstellungen.

Falls nicht anders angegeben, gelten unsere Preise zuzüglich geltender Steuern und Abgaben, darunter MwSt. und Umsatzsteuer. Bei Kunden mit japanischer Rechungsadresse unterliegt die Nutzung der Region Asien-Pazifik (Tokio) der japanischen Verbrauchssteuer. Weitere Informationen.

Für jede DB-Instance-Klasse ermöglicht Amazon RDS das Angeben oder Bereitstellen der E/A-Kapazität, die Ihre Datenbank benötigt. Sie können mit der SQL Server-Datenbank-Engine von 1000 E/A\Sek. mit 100 GB Datenspeicher bis 10 000 E/A\Sek. mit 1 TB Datenspeicher bereitstellen. Bei Provisioned IOPS wird Ihnen der Durchsatz und Speicher, den Sie bereitstellen, in Rechnung gestellt. Für die genutzten E/A-Vorgänge fallen jedoch keine Gebühren an.

Falls nicht anders angegeben, gelten unsere Preise zuzüglich geltender Steuern und Abgaben, darunter MwSt. und Umsatzsteuer. Bei Kunden mit japanischer Rechungsadresse unterliegt die Nutzung der Region Asien-Pazifik (Tokio) der japanischen Verbrauchssteuer. Weitere Informationen.

Wenn Sie Ihre DB-Instance zur Ausführung zur verbesserten Datenbeständigkeit und -verfügbarkeit als Multi-AZ-Bereitstellung ausführen, erzeugt und wartet Amazon RDS eine "Standby"-Replika in einer anderen Availability Zone, um im Falle eines geplanten oder ungeplanten Ausfalls automatisch ein Failover durchzuführen. Weitere Informationen zu Multi-AZ-Bereitstellungen.

Falls nicht anders angegeben, gelten unsere Preise zuzüglich geltender Steuern und Abgaben, darunter MwSt. und Umsatzsteuer. Bei Kunden mit japanischer Rechungsadresse unterliegt die Nutzung der Region Asien-Pazifik (Tokio) der japanischen Verbrauchssteuer. Weitere Informationen.

Für jede DB-Instance-Klasse bietet Amazon RDS die Möglichkeit, bis zu 1 TB zugewiesener Speicherkapazität für Ihren primären Datenbestand auszuwählen.

Die Gebühren für den bereitgestellten Datenbankspeicher bleiben gleich, unabhängig davon, ob Sie Ihre Amazon RDS für SQL Server-DB-Instance unter dem Lizenzmodell "Lizenz enthalten" oder "BYOL" ausführen.

Falls nicht anders angegeben, gelten unsere Preise zuzüglich geltender Steuern und Abgaben, darunter MwSt. und Umsatzsteuer. Bei Kunden mit japanischer Rechungsadresse unterliegt die Nutzung der Region Asien-Pazifik (Tokio) der japanischen Verbrauchssteuer. Weitere Informationen.

Wenn Sie Ihre DB-Instance zur Ausführung zur verbesserten Datenbeständigkeit und -verfügbarkeit als Multi-AZ-Bereitstellung ausführen, erzeugt und wartet Amazon RDS eine "Standby"-Replika in einer anderen Availability Zone, um im Falle eines geplanten oder ungeplanten Ausfalls automatisch ein Failover durchzuführen. Weitere Informationen zu Multi-AZ-Bereitstellungen.

Falls nicht anders angegeben, gelten unsere Preise zuzüglich geltender Steuern und Abgaben, darunter MwSt. und Umsatzsteuer. Bei Kunden mit japanischer Rechungsadresse unterliegt die Nutzung der Region Asien-Pazifik (Tokio) der japanischen Verbrauchssteuer. Weitere Informationen.

Der Sicherungsspeicher ist der Speicher für Ihre automatisierten Datenbanksicherungen sowie sämtliche von Kunden initiierten DB-Snapshots in einer Region. Wenn Sie den Aufbewahrungszeitraum Ihrer Backups erhöhen oder zusätzliche DB-Snapshots erstellen, belegt Ihr Konto dementsprechend mehr Sicherungsspeicher.

  • Sicherungsspeicher wird nach Region zugewiesen. Der Gesamtsicherungsspeicherplatz entspricht der Summe des Speichers für alle Backups in dieser Region.
  • Das Verschieben eines DB-Snapshots zu einer anderen Region erhöht den Sicherungsspeicher in dieser Region.
  • Für Sicherungsspeichermengen bis zu 100 % des gesamten Datenbankspeichers in einer Region fallen keine zusätzlichen Gebühren an. (Nach unserer eigenen Erfahrung als Datenbankadministratoren benötigen die weitaus meisten Datenbanken weniger reinen Speicher für die Sicherung als für den primären Datensatz, d. h., dass unsere Kunden in der Regel nie für Sicherungsspeicher zahlen müssen.)
    • Wenn Sie zum Beispiel über eine aktive Microsoft SQL Server-Instance mit einem monatlich bereitgestellten Datenbankspeicher von 500 GB und eine aktive PostgreSQL-DB-Instance mit einem monatlich bereitgestellten Datenbankspeicher von 200 GB verfügen, bieten wir Ihnen bis zu 700 GB zusätzlichen Sicherungsspeicher pro Monat – und das völlig kostenlos.
  • Nach Kündigung der DB-Instance betragen die Gebühren für den Sicherungsspeicher 0,095 USD pro GB in einem Monat.
  • Zusätzlicher Sicherungsspeicher: 0,095 USD pro GB in einem Monat.

Die unten aufgeführte Preisaufstellung basiert auf in Amazon RDS ein- und ausgehenden Daten.

Falls nicht anders angegeben, gelten unsere Preise zuzüglich geltender Steuern und Abgaben, darunter MwSt. und Umsatzsteuer. Bei Kunden mit japanischer Rechungsadresse unterliegt die Nutzung der Region Asien-Pazifik (Tokio) der japanischen Verbrauchssteuer. Weitere Informationen.

  • Die Datenübertragung zwischen Amazon RDS und Amazon EC2-Instances in derselben Availability Zone ist kostenlos.
  • Die Datenübertragung zwischen Availability Zones zur Replikation von Multi-AZ-Bereitstellungen ist kostenlos.
  • Amazon RDS DB Instances außerhalb der VPC: Für Datenübertragungen zwischen einer Amazon EC2-Instance und einer Amazon RDS DB Instance in verschiedenen Availability Zones derselben Region fallen keine Gebühren für den ein- oder ausgehenden Datenverkehr für die Amazon RDS DB Instance an. Es werden ausschließlich die Datenübertragungen in oder aus der Amazon EC2-Instance berechnet. Es gelten die standardmäßigen regionalen Datenübertragungskosten von Amazon EC2 (0,01 USD pro GB ein-/ausgehend).
  • Die Datenübertragung zwischen Availability Zones zur Replikation von Multi-AZ-Bereitstellungen ist kostenlos.
  • Amazon RDS DB Instances innerhalb der VPC: Für Datenübertragungen zwischen einer Amazon EC2-Instance und einer Amazon RDS DB Instance in verschiedenen Availability Zones derselben Region gelten die standardmäßigen regionalen Datenübertragungsgebühren von Amazon EC2 in beide Übertragungsrichtungen.
  • DB Snapshot Copy wird basierend auf der Menge der zum Kopieren der Snapshot-Daten zwischen Regionen übertragenen Daten in Rechnung gestellt. Sobald der Snapshot kopiert wurde, fallen die DB-Snapshot-Standardgebühren für die Speicherung in der Zielregion an.

** Im Rahmen des kostenlosen Nutzungskontingents für AWS können AWS-Neukunden ein Jahr lang 15 GB ausgehenden Datenverkehr kostenfrei für alle AWS-Services kumuliert übertragen.

*** Für die Tarifstufen für ausgehende Datenübertragungen werden ausgehende Datenübertragungen über Amazon EC2, Amazon EBS, Amazon S3, Amazon Glacier, Amazon RDS, Amazon SimpleDB, Amazon SQS, Amazon SNS, AWS Storage Gateway, Amazon DynamoDB und Amazon VPC zusammengefasst und berücksichtigt.

Bei AWS GovCloud (USA) handelt es sich um eine AWS-Region, die es den Behörden der US-Regierung und ihren Kunden ermöglicht, vertraulichere Arbeitslasten in die Cloud zu verschieben. Dabei werden besondere Anforderungen hinsichtlich Vorschriften und deren Einhaltung berücksichtigt. Die Region AWS GovCloud (USA) befolgt der US-amerikanischen Regelungen des internationalen Waffenhandels (International Traffic in Arms Regulations, ITAR). Zu den für die Region AWS GovCloud (USA) geeigneten Verarbeitungslasten gehören alle Kategorien von Controlled Unclassified Information (CUI), einschließlich ITAR, sowie regierungs- und behördenbezogene öffentlich verfügbare Daten. Preisinformationen finden Sie auf der Seite mit den Preisen von AWS GovCloud.