Die Optionen der Amazon Redshift-Preisgestaltung umfassen:

  • On-Demand-Preise: Keine Vorabkosten. Sie bezahlen einfach einen Stundentarif basierend auf dem Typ und der Anzahl der Knoten in Ihrem Cluster.
  • Amazon Redshift Spectrum-Preise: Ermöglicht Ihnen, SQL-Abfragen direkt auf allen Ihren Daten in Amazon S3 auszuführen, bis zu Exabytes – Sie bezahlen einfach für die Anzahl der gescannten Bytes.
  • Reserved Instance-Preise: Sie können im Vergleich mit On-Demand-Tarifen 75 % sparen, wenn Sie Redshift für eine Laufzeit von einem bis drei Jahren bestellen.

Amazon Redshift Dense Storage-Knotentypen (DS) ermöglichen die Einrichtung großer Data Warehouses mithilfe von Festplattenlaufwerken (HDDs) zu einem niedrigen Einstiegspreis. Dense Compute (DC)-Knotentypen ermöglichen Ihnen das Erstellen von Hochleistungs-Data Warehouses mithilfe von Solid-State-Datenträgern (SSDs). Wenn Ihre Daten weniger als 500 GB umfassen, stellen Dense Compute-Knotentypen die wirtschaftlichste und leistungsstärkste Option dar. Wenn bei mehr als 500 GB der Schwerpunkt auf Leistung liegt, können Sie weitere Dense Compute-Knotentypen mit bis zu Hunderten von Terabytes für 5 500 USD/TB/Jahr (Preis für teilweise Vorauszahlung für Reserved Instance für drei Jahre) hinzufügen. Wenn Sie Kosten senken oder eine weitere Skalierung durchführen möchten, können Sie zu unseren größeren, günstigeren Dense Storage-Knotentypen wechseln und sich für unter 1 000 USD/TB/Jahr (Preis für teilweise Vorauszahlung für Reserved Instance für drei Jahre) bis zu ein Petabyte und mehr komprimierter Benutzerdaten sichern. Das Vergrößern oder Verkleinern Ihres Clusters oder Wechseln zwischen Knotentypen erfordert nur einen einzelnen API-Aufruf oder einige Klicks in der AWS-Konsole.

Probieren Sie Amazon Redshift kostenlos aus

Das kostenlose Testprogramm starten
Weitere Informationen

Sichern Sie sich kostenlos für zwei Monate pro Monat 750 Stunden DC2.Large. So starten Sie Ihr Testprogramm:

1. Erstellen Sie ein AWS-Konto, und melden Sie sich bei der Amazon Redshift-Konsole an

2. Starten Sie ein Amazon Redshift-Cluster und wählen Sie als Knotentyp "DC2.Large" aus

Amazon Redshift On-Demand-Preise ermöglichen Ihnen, ohne Verpflichtungen und Vorabkosten pro Stunde für die Kapazität zu bezahlen – Sie zahlen einfach einen Stundentarif basierend auf dem Typ und der Anzahl der Knoten in Ihrem Cluster. So müssen Sie Data Warehouse-Kapazitäten nicht planen und kaufen, bevor Sie sie tatsächlich benötigen. Dies ist kostengünstiger und einfacher und Sie können preisgünstig Umgebungen zu Entwicklungs- oder Testzwecken nach oben oder unten skalieren.

  • Aktuelle Generation


    Falls nicht anders angegeben, gelten unsere Preise zuzüglich geltender Steuern und Abgaben, darunter MwSt. und Umsatzsteuer. Bei Kunden mit japanischer Rechungsadresse unterliegt die Nutzung der Region Asien-Pazifik (Tokio) der japanischen Verbrauchssteuer. Weitere Informationen.
  • Vorherige Generation


    Falls nicht anders angegeben, gelten unsere Preise zuzüglich geltender Steuern und Abgaben, darunter MwSt. und Umsatzsteuer. Bei Kunden mit japanischer Rechungsadresse unterliegt die Nutzung der Region Asien-Pazifik (Tokio) der japanischen Verbrauchssteuer. Weitere Informationen.

Beim On-Demand-Tarif ist der effektive Preis pro TB pro Jahr der Stundenpreis für die Instance, multipliziert mit der Anzahl der Stunden in einem Jahr, dividiert durch die Anzahl der TB pro Instance.

Mit Spectrum können Sie Amazon Redshift-SQL-Abfragen für Datenvolumen im Exabyte-Bereich in Amazon S3 direkt ausführen. Die Gebühren berechnen sich aus der Anzahl der von Redshift Spectrum gescannten Bytes, gerundet auf das nächsthöhere Megabyte, wobei pro Abfrage mindestens 10 MB berechnet werden. Für Data Definition Language-Anweisungen (DDL) wie CREATE, ALTER oder DROP TABLE, Anweisungen für die Verwaltung von Partitionen und fehlgeschlagene Abfragen werden keine Gebühren berechnet.

Sie können die Abfrageleistung verbessern und die Kosten senken, indem Sie Daten in einem komprimierten, partitionierten Spaltendatenformat speichern. Wenn Sie Daten unter Verwendung eines der von Redshift Spectrum unterstützen Formate komprimieren, können Sie Kosten senken, da weniger Daten gescannt werden. Auf ähnliche Weise werden die Kosten ebenso gesenkt, wenn Sie Daten in einem Spaltenformat speichern, beispielsweise Parquet oder ORC, da Redshift Spectrum nur die für die Abfrage erforderlichen Spalten scannt.

Amazon Redshift Spectrum ist in den folgenden AWS-Regionen verfügbar: USA Ost (Nord-Virginia), USA Ost (Ohio), USA West (Oregon), EU (Frankfurt), EU (Irland), Asien-Pazifik (Seoul), Asien-Pazifik (Singapur), Asien-Pazifik (Sydney) und Asien-Pazifik (Tokio).

Mit Redshift Spectrum werden 5 USD pro gescanntes Terabyte Daten abgerechnet, und auf das nächsthöhere Megabyte aufgerundet. Die tägliche Mindestmenge pro Abfrage beträgt 10 Megabyte. Wenn Sie zum Beispiel 10 Gigabyte Daten scannen, werden 0,05 USD abgerechnet. Wenn Sie 1 Terabyte Daten scannen, werden 5 USD abgerechnet.

Es werden die Amazon Redshift-Instance-Raten für den verwendeten Cluster und Amazon S3-Standardraten für Speicher und Anforderungen berechnet.

Wenn Sie den AWS Glue-Datenkatalog mit Amazon Redshift Spectrum verwenden, werden die Standardraten des AWS Glue-Datenkatalogs berechnet. Weitere Details finden Sie unter Preise für AWS Glue.

Stellen Sie sich eine Tabelle mit 100 Spalten gleicher Größe vor, die in Amazon S3 als unkomprimierte Textdatei mit einer Gesamtgröße von 4 Terabyte gespeichert ist. Für eine Abfrage der Daten aus nur einer Spalte muss Redshift Spectrum die gesamte Datei durchsuchen, da Textformate nicht teilbar sind. Diese Abfrage würde 4 Terabyte scannen und 20 USD kosten. (5 USD/TB * 4 TB = 20 USD)

Wenn Sie diese Datei mit GZIP komprimieren, können Sie eine im Verhältnis 4:1 komprimierte Datei erhalten, was einer komprimierten Dateigröße von1 Terabyte entspricht. Redshift Spectrum muss die gesamte Datei scannen, aber da die Datei nur ein Viertel so groß ist, zahlen Sie nur ein Viertel der Kosten, also 5 USD. (5 USD/TB * 1 TB = 5 USD)

Wenn Sie Ihre Datei komprimieren und Sie in ein Säulenformat wie Apache Parquet konvertieren, können Sie eine im Verhältnis 4:1 komprimierte Datei erhalten, was einer komprimierten Dateigröße von 1 Terabyte entspricht. Wenn Sie die Abfrage wie oben verwenden, muss Redshift Spectrum nur eine Säule in der Parquet-Datei scannen. Die Kosten dieser Abfrage wären 0,05 USD. (5 USD/TB * 1 TB Dateigröße * 1/100 Säulen oder insgesamt 10 Gigabytesbytes gescannt = 0,05 USD)

Reserved Instances (auch reservierte Knoten genannt) eignen sich für kontinuierliche Produktionsverarbeitungslasten und bieten erhebliche Einsparungen gegenüber On-Demand-Preisen. Kunden kaufen Reserved Instances in der Regel, nachdem Experimente und Machbarkeitstests zum Überprüfen von Produktionskonfigurationen durchgeführt wurden.

Sie können im Vergleich mit On-Demand-Tarifen 75 % sparen, wenn Sie Amazon Redshift für eine Laufzeit von einem bis drei Jahren bestellen. Die Preise für Reserved Instances sind vom erworbenen Knotentyp abhängig und gelten bis zum Auslauf des Reservierungszeitraums. Die Preise enthalten zwei zusätzliche Datenkopien, eine auf den Clusterknoten und eine in Amazon S3. Wir kümmern uns um Backup, Beständigkeit, Verfügbarkeit, Sicherheit, Überwachung und Wartung.

Keine Vorauszahlung – Sie leisten keine Vorauszahlung und verpflichten sich, über ein Jahr einen Stundensatz mit 20 % Rabatt im Vergleich zu On-Demand zu zahlen. Diese Option wird nur mit einer 12monatigen Laufzeit angeboten.

Teilweise Vorauszahlung – Diese Option entspricht dem früheren Angebot "Reserved Instances mit hoher Auslastung". Sie zahlen einen Teil der Reserved Instance im Voraus und den Rest über eine Laufzeit von einem Jahr oder drei Jahren verteilt. Bei einer Laufzeit von einem Jahr erhalten Sie 41 % Rabatt gegenüber On-Demand, bei einer Laufzeit von drei Jahren 73 %.

Komplette Vorauszahlung – Sie zahlen für die gesamte Laufzeit für Reserved Instances (ein oder drei Jahre) im Voraus. Dies ist Ihre günstigste Option. Bei einer Laufzeit von einem Jahr erhalten Sie 42 % Rabatt gegenüber On-Demand, bei einer Laufzeit von drei Jahren 75 %.

Reservierungen sind ein Fakturierungskonzept und werden nicht zur Erstellung von Data Warehouse-Clustern verwendet. Beim Kauf werden Ihnen die entsprechenden Vorauszahlungen und der Stundensatz auch dann in Rechnung gestellt, wenn Sie aktuell kein Cluster haben. Navigieren Sie zum Kauf von Reserved Instances in Ihrer Konsole zum Tab "Reservierte Knoten". 

* Die Monatsrate unten ist der effektive Stundensatz, multipliziert mit der durchschnittlichen monatlichen Stundenzahl. 
** Der effektive Stundensatz unten entspricht dem amortisierten Stundensatz der Instance über die gesamte Laufzeit, einschließlich Vorauszahlung.

  • Aktuelle Generation

  • Vorherige Generation

Bei Reserved Instances fügen Sie die Vorauszahlung dem Stundensatz multipliziert mit der Anzahl der Stunden innerhalb der Laufzeit hinzu und teilen Sie diese Zahl durch die Anzahl der Jahre in der Laufzeit und die Anzahl der TB pro Knoten. 

  • Aktuelle Generation


    Falls nicht anders angegeben, gelten unsere Preise zuzüglich geltender Steuern und Abgaben, darunter MwSt. und Umsatzsteuer. Bei Kunden mit japanischer Rechungsadresse unterliegt die Nutzung der Region Asien-Pazifik (Tokio) der japanischen Verbrauchssteuer. Weitere Informationen.
  • Vorherige Generation


    Falls nicht anders angegeben, gelten unsere Preise zuzüglich geltender Steuern und Abgaben, darunter MwSt. und Umsatzsteuer. Bei Kunden mit japanischer Rechungsadresse unterliegt die Nutzung der Region Asien-Pazifik (Tokio) der japanischen Verbrauchssteuer. Weitere Informationen.

Der Backup-Speicher ist der Speicher für die automatischen und manuellen Snapshots Ihres Data Warehouse. Wenn Sie die Aufbewahrungszeit Ihrer Sicherungen erhöhen oder zusätzliche Snapshots erstellen, belegt Ihr Data Warehouse entsprechend mehr Sicherungsspeicher. Für Backup-Speicher bis zu 100 % des bereitgestellten Speichers für einen aktiven Data Warehouse-Cluster fallen keine zusätzlichen Gebühren an. Wenn Sie beispielsweise einen aktiven Cluster mit einem XL-Knoten mit 2 TB Speicher nutzen, stellen wir ohne Aufpreis bis zu 2 TB Backup-Speicher pro Monat bereit. Backup-Speicher über die bereitgestellte Speichergröße hinaus und Backups, die nach der Kündigung des Clusters gespeichert werden, werden zu den Amazon S3-Standardtarifen berechnet.

Für Daten, die zwischen Amazon Redshift und Amazon S3 innerhalb der gleichen AWS-Region für Sicherung, Wiederherstellung, Laden und Entladen übertragen werden, wird keine Gebühr erhoben. Für alle anderen Datenübertragungen in und aus Amazon Redshift werden Ihnen die standardmäßigen AWS-Datenübertragungspreise in Rechnung gestellt. Besonders bei Ausführung Ihres Amazon Redshift-Clusters in Amazon VPC werden standardmäßige AWS-Datenübertragungskosten für Datenübertragungen über JDBC/ODBC an Ihren Amazon Redshift-Cluster-Endpunkt in Rechnung gestellt. Auch wenn Sie Enhanced VPC Routing verwenden und Daten in Amazon S3 in einer anderen Region entladen, fallen standardmäßige AWS-Datenübertragungskosten an. Weitere Informationen zu AWS-Datenübertragungspreisen finden Sie auf der Seite mit den Amazon EC2-Preisen.