Kostenlos bei AWS einsteigen

Kostenloses Konto erstellen
oder bei der Konsole anmelden

Das kostenlose Nutzungskontingent für AWS umfasst 50 GB ausgehende Datenübertragung sowie 2 000 000 HTTP- und HTTPS-Anforderungen bei Amazon CloudFront.

Details zum kostenlosen Kontingent für AWS anzeigen »

Laden Sie dieses von AWS mitfinanzierte Whitepaper von Frost & Sullivan herunter, um zu erfahren, warum sich "amazon.com" für Amazon CloudFront entschieden hat, um den Großteil seines globalen CDN-Datenverkehrs zu übermitteln. Laden Sie das Whitepaper zum Amazon CloudFront-CDN herunter.


Amazon CloudFront ermöglicht nun die Bereitstellung Ihrer gesamten Website, einschließlich dynamischer, statischer, gestreamter und interaktiver Inhalte, mithilfe eines globalen Netzwerks von Edge-Standorten. Anforderungen Ihrer Inhalte werden automatisch an den nächsten Edge-Standort weitergeleitet, sodass die Bereitstellung der Inhalte mit der bestmöglichen Leistung erfolgt. Amazon CloudFront ist für die Zusammenarbeit mit anderen Amazon Web Services wie Amazon Simple Storage Service (Amazon S3), Amazon Elastic Compute Cloud (Amazon EC2), Amazon Elastic Load Balancing und Amazon Route 53 optimiert. Amazon CloudFront funktioniert außerdem reibungslos mit allen nicht zu AWS gehörenden Ursprungs-Servern, auf denen die definitiven Originalversionen der Dateien gespeichert sind. Wie bei anderen Amazon Web Services-Produkten gibt es keine langfristigen vertraglichen oder sonstigen monatlichen Mindestverpflichtungen zur Nutzung von Amazon CloudFront – Sie zahlen nur für die Inhalte, die Sie auch tatsächlich über den Service bereitstellen.

Management Console
Amazon CloudFront arbeitet mit der AWS Management Console zusammen. Über diese Web-basierte, einfach zu bedienende grafische Benutzeroberfläche können Sie Amazon CloudFront verwalten, ohne auch nur eine Zeile Code schreiben zu müssen.
Weitere Informationen »

Dynamischer Inhalt
Amazon CloudFront ermöglicht die Übermittlung Ihrer gesamten Inhalte, einschließlich der dynamischen Teile Ihrer Website, die sich je nach Endbenutzer ändern.
Weitere Informationen »

Unterstützung für POST/PUT und andere HTTP-Methoden
Mit CloudFront können Sie das Hochladen von Daten durch Endbenutzer beschleunigen.
Weitere Informationen »

Benutzerdefinierte SSL-Zertifikate
Sie können Inhalte über HTTPS unter Verwendung Ihres eigenen Domänennamens und SSL-Zertifikats übermitteln.
Weitere Informationen »

Aufhebung
Entfernen Sie Kopien einer Datei von allen Amazon CloudFront Edge-Standorten.
Weitere Informationen »

CNAME-Unterstützung von Platzhaltern
Ordnen Sie Ihrem Amazon CloudFront-Distributionsnetzwerk einen Domain-Platzhalternamen zu.
Weitere Informationen »

Root-Domain-Unterstützung
Besucher Ihrer Website können jetzt in der Zone Apex (oder der "Root Domain") auf Ihre Website zugreifen, ohne "www" anzugeben. Auf Ihre Website kann beispielsweise über "beispiel.com" anstatt "www.beispiel.com" zugegriffen werden.
Weitere Informationen »

Angepasste Reaktionen auf Fehlermeldungen
Konfigurieren Sie, wie CloudFront auf Fehlermeldungen auf Ihrer Website reagieren soll.
Weitere Informationen »

Amazon CloudFront unterstützt dynamische Inhalte
Amazon CloudFront ermöglicht die Übermittlung Ihrer gesamten Inhalte, einschließlich der dynamischen Teile Ihrer Website, die sich je nach Endbenutzer ändern.
Weitere Informationen »

Niedrige TTLs
Konfigurieren Sie einen Mindestablaufzeitraum (auch als "Time-to-Live" oder TTL bezeichnet) zwischen 0 Sekunden jeder anderen Zeitspanne.
Weitere Informationen »

unterstützt Cookies
Geben Sie an, ob Amazon CloudFront Ihre Cookies an Ihren kundenspezifischen (nicht S3) Ursprungs-Server weiterleiten soll und welche Cookies weitergeleitet werden sollen.
Weitere Informationen »

Support für Abfrage-Zeichenketten (Query Strings)
Sie können festlegen, ob Sie möchten, dass Amazon CloudFront Abfrage-Zeichenketten an Ihren (nicht-S3) Ursprungsserver weiterleitet.
Weitere Informationen »

Geräteerkennung
Amazon CloudFront-Edge-Standorte können anhand des Werts des Headers "User Agent" den Gerätetyp aller eingehenden Anforderungen erkennen.
Weitere Informationen »

Standorterkennung
Amazon CloudFront kann auch das Land erkennen, in dem Endbenutzer auf Ihre Inhalte zugreifen.
Weitere Informationen »

Cross Origin Resource Sharing (CORS)
Amazon CloudFront kann so konfiguriert werden, dass der Wert des Headers "Origin" weitergeleitet wird, sodass Ursprungs-Server (Amazon S3 oder ein kundenspezifischer Ursprungs-Server) CORS (Cross-Origin Resource Sharing) unterstützen können.
Weitere Informationen »

Weiterleiten von Headern zum Ursprungs-Server
Sie können mithilfe Ihres Amazon CloudFront CDN alle (oder eine Positivliste mit) Headern von HTTP-Standardanforderungen an Ihren Ursprungsserver weiterleiten.
Weitere Informationen »

Cache Statistics-Berichte
Detailliertere Größen, unter anderem Fehlerrate, Cache Hit-Rate, in Ihren Distributionen anzeigen.
Weitere Informationen »

Popular Objects-Bericht
So verstehen Sie, welche Inhalte bei Ihren Besuchern besonders beliebt sind und können Probleme bei diesen identifizieren (etwa hohe Fehlerraten).
Weitere Informationen »

Überwachung und Warnsystem über Amazon CloudWatch

Über Amazon CloudWatch können Sie die betriebliche Leistung überwachen und Warnungen und Benachrichtigungen zur Leistung auf Ihren Amazon CloudFront-Distributionen empfangen.

Weitere Informationen »

 

Amazon CloudFront Usage Charts
Verfolgen Sie Trends bei Datenübertragungen und Anforderungen (HTTP und HTTPS) für jede Ihrer CloudFront-Webverteilungen.
Weitere Informationen »

Zugriffsprotokolle
Mit Zugriffsprotokollen erfahren Sie, wie, wann, wo und an wen Ihre Amazon CloudFront Inhalte geliefert werden.
Weitere Informationen »

Viewer-Berichte
Erfahren Sie mehr über die Benutzer, die über Amazon CloudFront auf Ihre Inhalte zugreifen.
Weitere Informationen »

Top Referrer-Berichte
Sie können herausfinden, von welchen Domains aus Ihre Viewer auf die Inhalte zugreifen.
Weitere Informationen »

Private Inhalte
Sie haben die Kontrolle darüber, wer Ihre Dateien von Amazon CloudFront herunterladen darf.
Weitere Informationen »

API-Anfragen auf CloudTrail protokollieren
Über AWS CloudTrail können Sie Konfigurationsänderungen an Ihren Amazon CloudFront-Distributionen protokollieren. AWS CloudTrail ist ein AWS-Service, der API-Anfragen für Ihr Konto aufzeichnet und Ihnen Protokolldateien liefert. Weitere Informationen »

Geografische Einschränkung
Einschränkung der Bereitstellung von Inhalten durch Endbenutzer in von Ihnen gewählten Ländern.
Weitere Informationen »

Funktion "HTTP to HTTPS Redirect" an Edge-Standorten
Mit Amazon CloudFront können Sie festlegen, dass die Besucherinteraktion mit Ihren Inhalten über eine HTTPS-Verbindung erfolgen muss.
Weitere Informationen »

Erweiterte SSL-Funktionen
Amazon CloudFront unterstützt ab sofort erweiterte SSL-Funktionen: Session Tickets, OCSP Stapling und Folgenlosigkeit.
Weitere Informationen »

Unterstützung für Microsoft Smooth Streaming auf Abruf
Mit CloudFront können Sie Video im Smooth Streaming-Format übermitteln, ohne Medienserver einrichten oder betreiben zu müssen.
Weitere Informationen »

Live Streaming für Amazon CloudFront mit Adobe Media Server 5.0
Unterstützung für Flash-basierte und Apple iOS-Geräte über Amazon CloudFront mit Adobe Media Server 5.0
Weitere Informationen »

Live Streaming für Amazon CloudFront mit Windows Media Services
Übermitteln Sie Live-Medien über HTTP an Microsoft Silverlight-Clients und Apple iOS-Geräte.
Weitere Informationen »

Live Streaming mit Wowza
Live Streaming mit Amazon CloudFront und Wowza Media Server.
Weitere Informationen »

Kostenloses Kontingent
Im Rahmen des kostenlosen Nutzungskontingents von AWS können Sie Amazon CloudFront zum Einstieg kostenlos verwenden. Bei der Anmeldung erhalten neue AWS-Kunden 50 GB ausgehende Datenübertragung und 2 000 000 HTTP- und HTTPS-Anforderungen pro Monat für ein Jahr.
Weitere Informationen »

On-Demand-Preise
Sie zahlen nur für das, was Sie nutzen. Sie zahlen nur für die Inhalte, die Sie auch tatsächlich über das Netzwerk bereitstellen. Es gibt keine Mindestvertragslaufzeiten oder im Voraus zu zahlende Gebühren.
Weitere Informationen »

Preisklassen
Übernehmen Sie die Kontrolle über die Preise, die Sie für die Lieferung von Inhalten bezahlen, indem Sie die teureren Amazon CloudFront-Edge-Standorte von Ihren Amazon CloudFront-Verteilungen ausschließen.
Weitere Informationen »

Reservierte Kapazität – Preise
Reservierte Kapazität gibt Ihnen die Option, sich 12 Monate oder länger zu einem minimalen monatlichen Nutzungsniveau zu verpflichten und dafür einen erheblichen Rabatt zu erhalten.
Weitere Informationen »

Amazon CloudFront nutzt ein globales Netzwerk von Edge-Standorten und speichert Kopien Ihrer statischen Inhalte in einem Cache in der Nähe Ihrer Besucher. Dadurch ergeben sich beim Herunterladen Ihrer Objekte weniger Latenz und zuverlässig hohe Datenübertragungsraten, um den Endbenutzern große beliebte Objekte wie gewünscht bereitzustellen. Anforderungen Ihrer dynamischen Inhalte werden an Ihre in Amazon Web Services ausgeführten Ursprungs-Server (z. B. Amazon EC2 oder Elastic Load Balancing) über optimierte Netzwerkpfade übertragen, um eine durchgängig zuverlässige Umgebung zu ermöglichen. Diese Netzwerkpfade werden ständig von Amazon überwacht, und Verbindungen zwischen CloudFront-Edge-Standorten und dem Ursprungs-Server werden wiederverwendet, um Ihre dynamischen Inhalte bestmöglich aus unserem CDN (Content Delivery Network) bereitzustellen.

Ein einfacher API-Aufruf reicht aus, um mit der Bereitstellung von Inhalten aus Ihrem Amazon S3-Bucket, Ihrer Amazon EC2-Instance oder anderen Ursprungs-Server über das Amazon CloudFront-Netzwerk beginnen zu können. Alternativ dazu können Sie über die benutzerfreundliche graphische Schnittstelle der AWS Management Console mit Amazon CloudFront interagieren. Sie müssen für Ihre statischen und dynamischen Inhalte keine getrennten Domains einrichten. Beim Arbeiten mit CloudFront können Sie mithilfe desselben Domain-Namens auf alle Ihre Website-Inhalte verweisen. Änderungen, die Sie an der vorhandenen Konfiguration vornehmen, werden binnen Minuten im gesamten globalen Netzwerk übernommen. Darüber hinaus müssen Sie nicht mit einem Vertriebsmitarbeiter verhandeln. Sie können gleich loslegen und mit der Bereitstellung Ihrer gesamten Website mithilfe von Amazon CloudFront beginnen.

Amazon CloudFront ist für die gemeinsame Nutzung mit anderen Amazon Web Services konzipiert. Dazu zählen Amazon S3 zum dauerhaften Speichern der definitiven Versionen Ihrer statischen Dateien und Amazon EC2 zum Ausführen Ihres Anwendungsservers für dynamische generierte Inhalte. Wenn Sie Amazon S3 oder Amazon EC2 als Ursprungs-Server nutzen, werden Daten, die vom Ursprungs-Server an Edge-Standorte übertragen werden (Amazon CloudFront-Abrufe vom Ursprungs-Server), mit einem niedrigeren Preis als Datenübertragungen aus Amazon S3 bzw. Amazon EC2 in das Internet in Rechnung gestellt. Amazon CloudFront ist auch mit Elastic Load Balancing integriert. Sie können beispielsweise Ihre Webanwendung auf Amazon EC2-Servern hinter Elastic Load Balancing ausführen und mit Amazon CloudFront Ihre gesamte Website bereitstellen. Weitere Informationen zu den Preisen für alle AWS-Services.

Amazon CloudFront gibt die Größenvorteile von Amazon an Sie weiter. Sie zahlen nur für die Inhalte, die Sie auch tatsächlich über das Netzwerk bereitstellen. Es gibt keine Mindestvertragslaufzeiten oder im Voraus zu zahlende Gebühren. Dies gilt für sämtliche Inhaltstypen, die Sie bereitstellen: statisch, dynamisch, Streaming-Medien oder eine Webanwendung in beliebiger Kombination mit diesen Typen.

Dank Amazon CloudFront sind keine kostspieligen Webserver-Kapazitäten vorzuhalten, um bei Datenverkehrsspitzen bei der Nachfrage nach Ihren Inhalten die Anforderungen erfüllen zu können. Amazon CloudFront reagiert automatisch auf einen Anstieg oder eine Abnahme der Nachfrage, ohne dass Sie eingreifen müssen. Amazon CloudFront arbeitet zudem an jedem Edge-Standort mit mehreren Cache-Ebenen und fasst mehrere gleichzeitige Anforderungen desselben Objekts zusammen, bevor Ihr Ursprungs-Server kontaktiert wird. Durch diese Optimierung wird der Bedarf an einer Skalierung Ihrer Ursprungsinfrastruktur weiter verringert, sobald Ihre Website an Beliebtheit gewinnt.

Amazon CloudFront basiert auf der überaus zuverlässigen Infrastruktur von Amazon. Aufgrund der verteilten Struktur der von Amazon CloudFront verwendeten Edge-Standorte werden Endbenutzer automatisch an den nächsten verfügbaren Standort weitergeleitet, sollten die Netzwerkbedingungen dies verlangen. Anforderungen der Edge-Standorte an AWS-Ursprungs-Server (z. B. Amazon EC2, Amazon S3 usw.) werden über Netzwerkpfade übertragen, die Amazon hinsichtlich Verfügbarkeit und Leistung ständig überwacht und optimiert.

Amazon CloudFront verwendet ein globales Netzwerk von Edge-Standorten, die sich in der Nähe Ihrer Endbenutzer in den USA, Europa, Asien, Südamerika und Australien befinden.

Für Amazon CloudFront gibt es zahlreiche hervorragende Anwendungsfälle:

Eine typische Website besteht zumeist aus einer Kombination statischer und dynamischer Inhalte. Zu den statischen Inhalten zählen Bilder und Style Sheets. Dynamische oder von Anwendungen generierte Inhalte umfassen Elemente Ihrer Website, die für jeden Besucher persönlich angepasst werden. Eine Website kann auch Formulare haben, die Benutzer bei der Anmeldung, bei der Suche und zum Posten eines Kommentars verwenden.

Sie können eine einzelne CloudFront-Distribution als CDN (Content Distribution Network) verwenden, um Ihre gesamte Website bereitzustellen, einschließlich statischer, dynamischer und interaktiver Inhalte für Endbenutzer und durch den Endbenutzer zum Ursprungsserver hochgeladener Inhalte. Sie können also weiter mit einem einzelnen Domain-Namen (Beispiel: www.MeineWebsite.de) für Ihre gesamte Website arbeiten, ohne Ihre statischen und dynamischen Inhalte trennen zu müssen. Unterdessen können Sie weiterhin getrennte Ursprungsserver für die verschiedenen Inhaltstypen Ihrer Website nutzen. Amazon CloudFront ermöglicht eine präzise Steuerung der Konfiguration mehrerer Ursprungsserver und Cache-Eigenschaften für verschiedene URLs auf Ihrer Website. Diese Leistungsoptimierungen und Funktionen dienen zum Beschleunigen Ihrer gesamten Website, wodurch die Transaktionsabbruchquote verringert werden kann.

Mithilfe von Amazon CloudFront kann die Leistung Ihrer gesamten Website auf folgende Weisen optimiert werden:

  • Amazon CloudFront kann statische Inhalte an jedem Edge-Standort im Cache zwischenspeichern. Dies bedeutet, dass Ihre beliebten statischen Inhalte (z. B. das Logo Ihrer Website, Navigationsbilder, Cascading Style Sheets, JavaScript-Code usw.) am nächstgelegenen Edge-Standort zur Verfügung stehen, sodass diese in die Browser der Besucher mit geringer Latenz und optimierter Leistung heruntergeladen werden können. Durch die Speicherung beliebter statischer Inhalte im Cache von Amazon CloudFront können auch Anforderungen solcher Dateien von Ihrem Ursprungsserver ausgelagert werden. CloudFront stellt die Kopie im Cache (sofern vorhanden) zur Verfügung und stellt nur dann eine Anforderung an Ihren Ursprungsserver, wenn der Edge-Standort, bei den die Browser-Anforderung eingeht, über keine Kopie der Datei verfügt.
  • Amazon CloudFront sendet Anfragen für dynamische oder interaktive Inhalte (Web-Formulare, Kommentare, Anmeldefelder usw.) über den Proxy zurück zu Ihrem Ursprungsserver in einer AWS-Region oder einen anderen Ursprungsserver. Hinsichtlich Latenz im Internet werden Ihre Endbenutzer zu dem Edge-Standort geleitet, der ihnen am nächsten ist. Anschließend werden ihre Anforderungen über von Amazon überwachte und leistungsoptimierte Verbindungen zurück zu Ihrem in AWS ausgeführten Ursprungsserver übertragen. Amazon CloudFront verwendet auch bestehende Verbindungen zwischen dem CloudFront-Edge- und dem Ursprungsserver wieder, wodurch sich die Latenz beim Verbindungsaufbau für jede Anforderung an den Ursprungsserver verkürzt. Zudem kommen weitere Verbindungsoptimierungen zum Tragen, um Engpässe im Internet zu vermeiden und die verfügbare Bandbreite zwischen Edge-Standort und Besucher voll auszunutzen. Das bedeutet, das Amazon CloudFront das Liefern Ihrer dynamischen Inhalte beschleunigen und Ihren Besuchern eine konsistente und zuverlässige und doch personalisierte Erfahrung beim Navigieren durch Ihre Web-Anwendung bieten kann.
  • Mit Amazon CloudFront können Inhalte zu Ihrem Ursprungsserver hochgeladen werden. Alle Anfragen zum Hochladen von Inhalten werden von Amazon CloudFront-Edge-Standorten über den Proxy zurück zu Ihrem Ursprungsserver gesendet. Amazon CloudFront bietet außerdem für Hochladeanforderungen dieselben Leistungsvorteile wie für Anforderungen für das Herunterladen dynamischer Inhalte.
  • Sie können Amazon CloudFront-Edge-Standorte auch nutzen, um große Dateien (bis zu 20 GB pro Datei mit der PUT HTTP-Methode zu Ihrem Ursprungsserver hochzuladen. Amazon CloudFront kann auch zur Lieferung Ihrer API mit HTTP-Methoden wie GET, HEAD, POST, PUT, DELETE, PATCH und OPTIONS verwendet werden.

Amazon CloudFront ist eine gute Wahl für Softwareentwickler, die Anwendungen, Updates oder sonstige herunterladbare Software an Endbenutzer verteilen möchten. Die hohen Datenübertragungsraten von Amazon CloudFront beschleunigen das Herunterladen Ihrer Anwendungen und sorgen für eine höhere Benutzerfreundlichkeit bei niedrigeren Kosten. Bei höheren Nutzungsgraden verursacht Amazon CloudFront auch weniger Kosten als Amazon S3.

Wenn Ihre Anwendung Rich Media-Dateien (Audio oder Video) enthält, auf die häufig zugegriffen wird, profitieren Sie bei Verwendung von Amazon CloudFront von niedrigeren Tarifen für die Datenübertragung sowie einer höheren Datenübertragungsgeschwindigkeit. Amazon CloudFront bietet mehrere Optionen für die Übermittlung Ihrer Mediendateien (sowohl vorab aufgezeichnete als auch Live-Medien).

  • Streaming vorab aufgezeichneter Medien: Sie können Ihre Medien mithilfe der RTMP-Streaming-Technologie von Adobe (Real Time Messaging Protocol) über Amazon CloudFront auf Abruf bereitstellen. Sie können die Originalkopie Ihrer Mediendateien in Amazon S3 speichern und Ihre Mediendateien mithilfe von Amazon CloudFront zügig bereitstellen. Amazon CloudFront ist mit Amazon S3 integriert, sodass Sie das Streaming von Medien mithilfe eines einfachen API-Aufrufs oder einiger Mausklicks in der AWS Management Console konfigurieren können. Da Amazon CloudFront die Übermittlung Ihrer Medien mit hohem Durchsatz unterstützt, können Sie den Besuchern Inhalte in Full HD-Qualität bieten.
  • Progressiver Download von Medien auf Abruf: Sie können die Originalversionen Ihrer Medieninhalte in Amazon S3 speichern und eine Amazon CloudFront-Verteilung für einen progressiven Download Ihrer Video- und Audiodateien konfigurieren. Beliebte Mediendateien werden am Edge-Standort gespeichert, um Ihnen eine Skalierung zu ermöglichen und Ihren Betrachtern die bestmögliche Leistung zu bieten.
  • Übermitteln von Live-Übertragungen: Wenn Sie eine Live-Übertragung von Audio oder Video an ein globales Publikum realisieren möchten, kann Amazon CloudFront die Leistung verbessern und unterstützen, dass an Ihre Ursprungsinfrastruktur gerichtete Anforderungen ausgelagert werden. Dazu werden Ihre Live-Medien für einen kurzen Zeitraum im Cache gespeichert und gleichzeitige Anforderungen desselben Medienfragments auf eine kleinere Anzahl von Anforderungen verringert, die zum Ursprungs-Server gesendet werden. Darüber hinaus ermöglichen die HTTP-Lösungen für Live-Übertragungen von Amazon CloudFront die Übermittlung Ihrer Inhalte an Zielgruppen auf verschiedenen Geräteplattformen, z. B. Flash- und Apple iOS-Geräten.