Amazon Elastic Compute Cloud (Amazon EC2) ist ein Web-Service, der anpassbare Rechenkapazität in der Cloud bietet. Der Service ist darauf ausgelegt, Cloud Computing für Entwickler zu erleichtern.

Mit der einfachen Web-Service-Oberfläche von Amazon EC2 können Sie mühelos Kapazität erhalten und konfigurieren. Sie ermöglicht Ihnen die vollständige Kontrolle über Ihre Rechenressourcen sowie die Ausführung in der bewährten Rechenumgebung von Amazon. Amazon EC2 verkürzt die zum Buchen und Hochfahren neuer Server-Instances benötigte Zeit auf wenige Minuten. So können Sie die Kapazität entsprechend den Änderungen Ihrer Datenverarbeitungsanforderungen schnell wie gewünscht anpassen. Indem Sie nur für die Kapazität zahlen, die Sie auch tatsächlich nutzen, verändert Amazon EC2 die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen von Rechenoperationen. Amazon EC2 bietet Entwicklern die Tools, um ausfallsichere Anwendungen zu erstellen und diese von üblichen Fehlerszenarien zu isolieren.

Kostenloses Starten einer Amazon EC2-Instance

Amazon EC2 gratis testen

Das kostenlose Kontingent für AWS umfasst ein Jahr lang jeden Monat 750 Stunden Nutzung von Linux- und Windows-Instances vom Typ t2.micro. Um innerhalb des kostenlosen Nutzungskontingents zu bleiben, verwenden Sie nur EC2-Instances vom Typ "Micro".

Details zum kostenlosen Kontingent für AWS anzeigen »


Einführung zu Amazon EC2 (4:01)

Introtoec2vid_2

Amazon EC2 ermöglicht Ihnen das Erhöhen oder Verringern der Kapazität innerhalb von Minuten, nicht Stunden oder Tagen. Sie können eine, Hunderte oder sogar Tausende Server-Instances gleichzeitig in Betrieb nehmen. Ihre Anwendung kann sich dank der Steuerung durch die Web-Service-APIs je nach Anforderungen automatisch selbständig anpassen (was als Skalierung bezeichnet wird).

Sie haben die vollständige Kontrolle über Ihre Instances. Sie haben Root-Zugriff auf jede Instance und Sie können mit den Instances ebenso wie mit jedem Rechner interagieren. Sie können Ihre Instance anhalten und dabei die Daten auf Ihrer Boot-Partition behalten. Anschließend können Sie dieselbe Instance mit den Web-Service-APIs neu starten. Instances können aus der Ferne über Web-Service-APIs neu gebootet werden. Außerdem haben Sie Zugriff auf die Konsolenausgabe Ihrer Instances.

Sie können aus verschiedenen Instance-Typen, Betriebssystemen und Softwarepaketen auswählen. Amazon EC2 ermöglicht Ihnen, eine Konfiguration aus Arbeitsspeicher, CPU, Instance-Speicher und Größe der Startpartition auszuwählen, die für Ihr gewünschtes Betriebssystem und die Anwendung optimal ist. Beispielsweise können Sie als Betriebssystem verschiedene Linux-Distributionen und Microsoft Windows Server auswählen.

Amazon EC2 arbeitet mit Amazon Simple Storage Service (Amazon S3), Amazon Relational Database Service (Amazon RDS), Amazon SimpleDB und Amazon Simple Queue Service (Amazon SQS) zusammen, um Ihnen eine vollständige Lösung für Rechenoperationen, Abfrageverarbeitung und Speicherung für viele verschiedene Anwendungen zu bieten.

Amazon EC2 bietet eine äußerst zuverlässige Umgebung, in der Ersatz-Instances schnell und berechenbar in Betrieb genommen werden können. Der Service wird in der bewährten Netzwerkinfrastruktur und den Rechenzentren von Amazon ausgeführt. Die SLA (Service Level Agreement) für Amazon EC2 sieht eine Verfügbarkeit von 99,95 % für jede Amazon-EC2-Region vor.

Amazon EC2 stellt gemeinsam mit Amazon VPC Ihren Rechenressourcen Sicherheit und zuverlässige Netzwerkfunktionen bereit.

  • Ihre Rechen-Instances befinden sich in einer Virtual Private Cloud (VPC) mit einem von Ihnen festgelegten IP-Bereich. Sie entscheiden, auf welche Instances über das Internet zugegriffen werden kann und welche Instances privat sind.
  • Mithilfe von Sicherheitsgruppen und Netzwerk-ACLs können Sie den eingehenden und ausgehenden Netzwerkzugriff Ihrer Instances kontrollieren.
  • Sie können Ihre vorhandene IT-Infrastruktur über gemäß Branchenstandard verschlüsselte IPsec-VPN-Verbindungen mit Ressourcen in Ihrer VPC verbinden.
  • Sie können Ihre EC2-Ressourcen als Dedicated Instances bereitstellen. Dedizierte Instances sind Amazon EC2-Instances, die auf Hardware ausgeführt werden, die zur zusätzlichen Isolation einem einzelnen Kunden vorbehalten ist.
  • Weitere Informationen zur Sicherheit von Amazon EC2 finden Sie im Dokument Amazon Web Services: Sicherheitsprozesse im Überblick.

Wenn Sie über keine Standard-VPC verfügen, müssen Sie eine VPC erstellen und Instances in dieser VPC starten, um erweiterte Netzwerkfunktionen wie private Subnetze, ausgehende Sicherheitsgruppenfilterung, Netzwerk-ACLs, Dedicated Instances und VPN-Verbindungen nutzen zu können.

Amazon EC2 gibt die finanziellen Vorteile, die durch die Größe von Amazon entstehen, an Sie weiter. Sie zahlen einen sehr niedrigen Tarif für die Rechenkapazität, die Sie tatsächlich nutzen. Ausführliche Informationen finden Sie unter Buchungsoptionen für Amazon EC2-Instances.

  • On-Demand Instances – Bei On-Demand Instances zahlen Sie ohne langfristige Bindungen für die Rechenkapazität nach Stunden. So werden Sie von den Kosten und der Komplexität durch Planung, Erwerb und Wartung der Hardware befreit. Dabei werden die üblicherweise hohen Fixkosten in deutlich geringere variable Kosten umgewandelt. Mit On-Demand-Instances ist es außerdem nicht erforderlich, zusätzliche Kapazität als "Sicherheitsnetz" zu kaufen, um für periodische Verkehrsspitzen gerüstet zu sein.
  • Reserved Instances – Mit Reserved Instances haben Sie die Möglichkeit, eine geringe einmalige Zahlung für jede Instance, die Sie reservieren möchten, zu leisten und im Gegenzug einen erheblichen Rabatt auf die Nutzungsgebühr pro Stunde für diese Instance zu erhalten. Es gibt drei Reserved Instance-Typen (reservierte Instances mit geringer, mittlerer und hoher Auslastung), die Ihnen die Möglichkeit bieten, den Betrag für die Vorabzahlung und die Gebühren pro Stunde gegeneinander abzuwägen. Der Reserved Instance Marketplace bietet Ihnen zudem die Möglichkeit, Ihre Reserved Instances zu verkaufen, wenn sich Ihre Bedürfnisse ändern (z. B. wenn Sie Ihre Instances in eine neue AWS-Region verschieben oder zu einem neuen Instance-Typ wechseln oder Kapazitäten für Projekte, die vor Ablauf der Reserved Instance-Laufzeit abgeschlossen wurden, verkaufen wollen).
  • Spot InstancesSpot Instances ermöglichen Kunden, auf nicht genutzte Amazon-EC2-Kapazitäten zu bieten und diese Instances so lange auszuführen, wie das Gebot über dem aktuellen Spot Instance-Preis liegt. Der Spot Instance-Preis ändert sich abhängig von Angebot und Nachfrage in regelmäßigen Abständen. Kunden, deren Gebote diesem Preis entsprechen oder ihn übersteigen, erhalten Zugriff auf die verfügbaren Spot Instances. Wenn Sie in der Ausführung Ihrer Anwendungen zeitlich flexibel sind, können Sie mit Spot Instances Ihre Amazon EC2-Kosten erheblich senken.

Am einfachsten ist der Einstieg in Amazon EC2, wenn Sie in AWS Marketplace vorkonfigurierte Software für Amazon Machine Images (AMIs) auswählen. Sie können diese Software in EC2 über die 1-Click-Startfunktion oder die EC2-Konsole rasch bereitstellen.