Globale Infrastruktur

Mehrere Standorte

Amazon EC2 ermöglicht das Betreiben von Instances an mehreren Standorten. Amazon EC2-Standorte bestehen aus Regionen und Availability Zones. Availability Zones sind eigenständige Standorte, die so entwickelt wurden, dass sie von Ausfällen in anderen Availability Zones isoliert sind. Sie bieten eine kostengünstige Netzwerkverbindung mit kurzer Latenz mit anderen Availability Zones in derselben Region. Indem Instanzen in separaten Availability Zones gestartet werden, können Sie Ihre Anwendungen vor den Fehlern eines einzelnen Standortes schützen. Regionen bestehen aus einer oder mehreren Availability Zones und sind geografisch verteilt. Die SLA (Service Level Agreement) für Amazon EC2 sieht eine Verfügbarkeit von 99,99 % für jede Amazon-EC2-Region vor. Weitere Informationen über unsere Produkte und Services sowie deren Verfügbarkeit nach Regionen finden Sie unter Regionale Produkte und Services.

Hochpräzise Zeit mit Amazon Time Sync Service

Amazon Time Sync Service ist eine äußerst genaue und zuverlässige Zeitquelle mit hoher Verfügbarkeit für AWS-Services, darunter auch EC2-Instances. Eine Anleitung dazu, wie Sie auf den Service zugreifen, finden Sie in den Bereichen zum Einstellen der Zeit in den Benutzerhandbüchern zu Linux und Windows.

Auswahl an Betriebssystemen und Software

Amazon Machine Images (AMIs) sind mit einer ständig wachsenden Liste von Betriebssystemen vorkonfiguriert, darunter Microsoft-Windows- und Linux-Verteilungen wie Amazon Linux 2, Ubuntu, Red Hat Enterprise Linux, CentOS, SUSE und Debian. Wir arbeiten mit unseren Partnern und der Community zusammen, um Ihnen die bestmögliche Auswahl bieten zu können. AWS Marketplace bietet eine große Auswahl an kostenpflichtiger und kostenloser Software bekannter Hersteller, die von Ihren EC2-Instances unterstützt wird.

Kosten- und Kapazitätsoptimierung

Zahlung nur für genutzte Services

Bei der Abrechnung nach Sekunde zahlen Sie nur für tatsächlich genutzte Kapazitäten. Die Kosten für ungenutzte Minuten und Sekunden werden von der Rechnung abgezogen. So können Sie sich darauf konzentrieren, Ihre Anwendungen zu verbessern, anstatt die Nutzung auf die Stunde auszudehnen. Weitere Informationen über die EC2-Preisberechnung.

Nahtlose Skalierung mit Amazon EC2 Auto Scaling

Mit Amazon EC2 Auto Scaling können Sie Ihre Amazon-EC2-Kapazitäten entsprechend der von Ihnen festgelegten Bedingungen nach oben oder nach unten anpassen. Sie können die dynamischen und prädiktiven Skalierungsrichtlinien in EC2 Auto Scaling verwenden, um EC2-Instances hinzuzufügen oder zu entfernen. Die prädiktive Skalierung verwendet Machine Learning, um Instances proaktiv basierend auf der erwarteten Nachfrage zuzuweisen, und die dynamische Skalierung ermöglicht es Ihnen, die Berechnung basierend auf definierten Metriken zu skalieren. Wenn EC2 Auto Scaling angewendet wird, können Sie dafür sorgen, dass die Anzahl der von Ihnen verwendeten Amazon-EC2-Instances bei Anforderungsspitzen nahtlos nach oben skaliert wird, um die Leistung beizubehalten. Während eines Anforderungstiefs wird automatisch nach unten skaliert, um die Kosten gering zu halten. Weitere Details finden Sie unter Amazon EC2 Auto Scaling.

Optimierung der Computerleistung und der Kosten mit der Amazon-EC2-Flotte

Mit einem einzigen API-Aufruf ermöglicht die Amazon-EC2-Flotte die Bereitstellung von Rechenleistung für alle EC2-Instance-Typen, Availability Zones und Kaufmodelle, um die Skalierbarkeit, Leistung und Kosten zu optimieren. Für weitere Informationen lesen Sie die Häufig gestellten Fragen und den AWS-Blog. Sie haben Zugriff auf EC2-Fleet-Funktionen über Amazon EC2 Auto Scaling zur Bereitstellung und automatischen Skalierung der Rechenkapazität über EC2-Instance-Typen, Availability Zones und Kaufoptionen in einer einzigen Auto Scaling-Gruppe. Weitere Informationen »

Optimierte CPU-Konfigurationen

Mit der Funktion für die Optimierung von CPUs können Sie Ihre Amazon EC2-Instances gleich an zwei Fronten besser kontrollieren. Erstens können Sie beim Start neuer Instances eine benutzerdefinierte Anzahl an vCPUs angeben und so vCPU-basierte Lizenzkosten einsparen. Und zweitens können Sie die Intel Hyper-Threading Technology (Intel HT Technology) für Arbeitslasten deaktivieren, die mit Einzelthread-CPUs gute Ergebnisse liefern. Denkbar sind hier beispielsweise bestimmte High-Performance Computing-Anwendungen (HPC-Anwendungen). Hier finden Sie die Dokumentation zur CPU-Optimierung, die weitere Informationen darüber enthält, welche Vorteile Ihnen die CPU-Optimierung bietet.

Anhalten und Fortsetzen von Instances

Sie können Ihre durch Amazon EBS gestützten Amazon EC2-Instances jetzt in den Ruhezustand versetzen und zu einem späteren Zeitpunkt fortsetzen. Anwendungen, die eine gewisse Zeit benötigen, um in den Bootstrap- und Erhaltungszustand im Arbeitsspeicher (RAM) zu wechseln, können von dieser Funktion profitieren. Weitere Informationen zum Ruhezustand sowie zu unterstützten Instance-Typen und Betriebssystemen finden Sie in den Häufig gestellten Fragen.

Speicherung

Optimaler Speicher für jede Workload

Unterschiedliche Amazon-EC2-Verarbeitungslasten können sehr unterschiedliche Speicheranforderungen haben. Zusätzlich zum integrierten Instance-Speicher haben wir auch Amazon Elastic Block Store (Amazon EBS) und Amazon Elastic File System (Amazon EFS) für andere Cloud-Speicher-Workload-Anforderungen. Amazon EBS bietet persistente, hochverfügbare, konsistente Blockspeicher-Volumes mit geringer Latenz für die Verwendung mit Amazon-EC2-Instances, während Amazon EFS einfachen, skalierbaren, persistenten, vollständig verwalteten Cloud-Dateispeicher für den gemeinsamen Zugriff bietet.

Netzwerk

Hohe Paket-pro-Sekunde-Leistung und niedrige Latenz mit Enhanced Networking

Enhanced Networking ermöglicht eine wesentlich höhere PPS-Leistung (Pakete pro Sekunde), niedrigeren Netzwerk-Jitter und kürzere Latenzen. Diese Funktion arbeitet mit einem Netzwerkvirtualisierungs-Stack, der im Vergleich zu herkömmlichen Implementierungen eine höhere E/A-Leistung und niedrigere CPU-Auslastung bietet. Anweisungen zum Aktivieren von Enhanced Networking für EC2-Instances finden Sie in den Tutorials Enhanced Networking on Linux und Enhanced Networking on Windows. Informationen zur Verfügbarkeit dieser Funktion je nach Instance und weitere Informationen finden Sie im Abschnitt Häufig gestellte Fragen zu erweiterten Netzwerken.

Führen Sie mit dem Elastic Fabric Adapter ein hohes Maß an Kommunikation zwischen Knoten aus

Elastic Fabric Adapter (EFA) ist eine Netzwerkschnittstelle für Amazon-EC2-Instances, die es Kunden ermöglicht, Anwendungen, die ein hohes Maß an Kommunikation zwischen Instanzen erfordern, wie Machine Learning, computergestützte Strömungssimulationen, Wettermodellierung und Reservoirsimulationen, in nach Maß auf AWS auszuführen. EFA ist als optionale EC2-Netzwerkfunktion verfügbar, die Sie ohne zusätzliche Kosten auf jeder unterstützten EC2-Instance aktivieren können. Weitere Informationen.

Verwalten Sie dynamische Cloud-Computing-Services mit elastischen IP-Adressen

Elastic IP-Adressen sind statische IP-Adressen, die für dynamisches Cloud Computing entwickelt wurden. Eine Elastic IP-Adresse ist mit Ihrem Konto und nicht mit einer bestimmten Instance verbunden. Sie haben die Kontrolle über diese Adresse, bis Sie sich explizit dafür entscheiden, sie freizugeben. Anders als bei herkömmlichen statischen IP-Adressen können Sie mit elastischen IP-Adressen Fehler bei einer Instanz oder einer Availability Zone maskieren, indem Sie Ihre öffentlichen IP-Adressen an eine beliebige Instance Ihres Kontos programmatisch umleiten. Darüber hinaus haben Sie die Möglichkeit, den Reverse-DNS-Eintrag Ihrer elastischen IP-Adressen zu konfigurieren, indem Sie dieses Formular ausfüllen.

Hoher Durchsatz und niedrige Latenz mit High Performance Computing (HPC)-Clustern

Kunden mit komplexen Computer-Arbeitslasten wie eng gekoppelten Parallelprozessen oder mit Anwendungen, die empfindlich auf Netzwerkleistung sind, können dieselbe hohe Rechen- und Netzwerkleistung erzielen, die durch maßgeschneiderte Infrastruktur bereitgestellt wird und dabei die Vorteile der Elastizität, Flexibilität und Kosteneinsparungen von Amazon EC2 nutzen. Cluster Compute-, Cluster GPU- und High-Memory-Cluster-Instances wurden speziell konzipiert, um eine hochleistungsfähige Netzwerkkapazität bereitzustellen, und können programmgesteuert in Clustern gestartet werden. So wird die kurze Latenz des Netzwerks erreicht, die für eng gekoppelte Kommunikation zwischen Netzwerkknoten erforderlich ist. Cluster-Instances bieten auch einen wesentlich höheren Durchsatz und sind daher gut für Kundenanwendungen geeignet, die netzwerkintensive Operationen ausführen müssen. Weitere Informationen dazu, wie Amazon EC2 und andere AWS-Services für HPC-Anwendungen verwendet werden können.

Greifen Sie mit AWS PrivateLink einfach und sicher auf AWS gehostete Services zu

AWS PrivateLink ist eine spezielle Technologie, mit denen Kunden auf hochverfügbare und leistungsstarke Weise auf Amazon Services zugreifen und dabei den Netzwerkverkehr im AWS-Netzwerk belassen können. Weitere Informationen zu AWS PrivateLink.

Betriebssysteme und Software

Amazon Machine Images (AMIs) sind mit einer ständig wachsenden Liste von Betriebssystemen vorkonfiguriert, darunter Microsoft-Windows- und Linux-Verteilungen wie Amazon Linux 2, Ubuntu, Red Hat Enterprise Linux, CentOS, SUSE und Debian. Wir arbeiten mit unseren Partnern und der Community zusammen, um Ihnen die bestmögliche Auswahl bieten zu können. AWS Marketplace bietet eine große Auswahl an kostenpflichtiger und kostenloser Software bekannter Hersteller, die von Ihren EC2-Instances unterstützt wird.

Wartung

AWS führt regelmäßig routinemäßige Hardware-, Software-, Strom- und Netzwerkwartungen mit minimalen Unterbrechungen für alle EC2-Instance-Typen durch. Dies wird durch eine Kombination von Tools und Methoden über die gesamte AWS-Global-Infrastruktur erreicht, wie Live-Update und Live-Migration sowie redundante und gleichzeitig wartbare Systeme. Nicht-intrusive Wartungstechnologien, wie Live-Update und Live-Migration, müssen nicht über Instances angehalten oder neugestartet werden. Kunden müssen vor, während und nach einer Live-Migration oder einem Live-Update nichts tun. Diese Technologien tragen zu einer besseren Betriebszeit der Anwendung bei und verringern Ihren Betriebsaufwand. Amazon EC2 verwendet Live-Update, um Software schnell und mit möglichst geringen Auswirkungen auf Kunden-Instances an Server bereitzustellen. Die Live-Update-Funktion gewährleistet, dass die Workloads der Kunden mit aktueller Software mit Sicherheits-Patches, neuen Instance-Funktionen und Leistungsverbesserungen auf den Servern ausgeführt werden. Amazon EC2 verwendet die Live-Migration, wenn laufende Instances aufgrund von Hardware-Wartung oder zum Optimieren der Instance-Platzierung oder zur dynamischen Verwaltung von CPI-Ressourcen von einem Server zu einem anderen verschoben werden müssen. Amazon EC2 hat den Umfang und die Abdeckung nicht-intrusiver Wartungstechnologien im Laufe der Jahre ausgeweitet, sodass geplante Wartungsereignisse eine Fallback-Option sind und nicht die gängige Form der routinemäßigen Wartung.

Vorgesehene Verwendung und Einschränkungen

Die Nutzung dieses Service unterliegt der Amazon Web Services-Kundenvereinbarung.

Weitere Informationen zu Instance-Typen

Instance-Typ-Seite besuchen

Weitere Informationen 
Für ein kostenloses Konto registrieren

Sie erhalten sofort Zugriff auf das kostenlose AWS-Kontingent. 

Registrieren 
Beginnen Sie mit dem Erstellen in der Konsole

Beginnen Sie die Erstellung mit Amazon EC2 in der AWS-Konsole.

Erste Schritte