Kostenlos bei AWS einsteigen

Kostenloses Konto erstellen

12 Monate lang Zugriff auf das kostenlose Kontingent von AWS sowie AWS Support-Funktionen der Stufe "Basic" mit Kundenservice rund um die Uhr, Support-Foren und vielen weiteren Vorteilen.

F: Was ist AWS Import/Export Snowball?

AWS Import/Export Snowball ist eine Datentransportlösung, bei der das Verschieben von Datenmengen im Terabyte- und Petabyte-Bereich in und aus AWS mithilfe von sicheren Speicher-Appliances zum physikalischen Transport beschleunigt wird. Die Verwendung von Snowball hilft bei der Bewältigung von Herausforderungen, die beim Übertragen von großen Datenmengen auftreten können, darunter hohe Netzwerkkosten, lange Übertragungszeiten und Sicherheitsbedenken.

F: Wie funktioniert Snowball?

Sie erstellen mit AWS Management Console einen Auftrag, fordern eine oder mehrere Snowball-Appliances an (je nach Datenmenge), laden den Snowball-Client herunter und installieren ihn. Wenn Sie die Appliance erhalten haben, verbinden Sie sie mit Ihrem lokalen Netzwerk, richten die IP-Adressen manuell oder mit DHCP ein und geben mithilfe des Clients die Verzeichnisse an, die Sie kopieren möchten. Der Client verschlüsselt die Daten automatisch, kopiert sie in die Appliance und informiert Sie, wenn die Datenübertragung abgeschlossen ist. Sobald die Übertragung abgeschlossen und die Appliance bereit zur Rücksendung ist, wird das E Ink-Versand-Label automatisch aktualisiert und Sie können den Status des Auftrags über Amazon Simple Notification Service (SNS), SMS oder direkt in der Konsole verfolgen.

F: Wer sollte Snowball verwenden?

Snowball ist eine leistungsfähige Methode zur Datenübertragung, wenn Sie Datenmengen im Terabyte- oder Petabyte-Bereich schnell und sicher zu AWS übertragen müssen. Snowball kann auch die richtige Wahl sein, wenn Sie teure Upgrades Ihrer Netzwerkinfrastruktur vermeiden möchten, oft große Engpässe bei der Datenverarbeitung haben, an einem abgelegenen Ort arbeiten oder sich in einer Region befinden, in der Internetanbindungen mit hoher Bandbreite nicht verfügbar oder sehr teuer sind.

F: Welche Datenmengen kann ich mit Snowball übertragen?

Sie können beliebige Datenmengen mit Snowball übertragen – von Terabytes bis hin zur Petabytes. Sie können in der Regel Datenmengen bis zu 50 TB auf jede einzelne Snowball Appliance übertragen. Das Übertragen von Datenmengen, die größer als 50 TB sind, ist entweder durch eine parallele oder eine nacheinander erfolgende Nutzung mehrerer Snowballs möglich. Sie können eine Datenmenge von 100 TB beispielsweise durch die parallele Nutzung von zwei 50 TB-Snowballs übertragen oder dazu zwei 50 TB-Snowballs nacheinander verwenden.

F: Was ist der Snowball-Client?

Der Snowball-Client ist eine Software, die Sie auf einem lokalen Hostcomputer installieren und zur effizienten Identifizierung, Komprimierung, Verschlüsselung und Übertragung von Daten aus Verzeichnissen verwenden, die Sie einem Snowball zuordnen.

F: Wie lange dauert das Übertragen meiner Daten?

Sie können den Snowball-Client verwenden, um die Übertragungsdauer Ihrer Daten zu ermitteln (weitere Details finden Sie im Benutzerhandbuch). Es kann nur z. B. 13 Stunden dauern, um eine Datenmenge von 50 TB von Ihrer Datenquelle über eine lokale 10 Gbps-Verbindung bei angenommener Netzwerkauslastung von 80 % auf eine Snowball-Appliance zu übertragen. In diesem Fall beträgt die vollständige Dauer für die Übertragung der Daten auf AWS etwa eine Woche, einschließlich Versand- und Bearbeitungsdauer in den AWS-Datencentern. Das Kopieren einer Datenmenge von 100 TB kann genauso schnell erfolgen, wenn zwei 50 TB-Snowballs gleichzeitig eingesetzt werden.

F: Was sind die Spezifikationen der Snowball-Appliance?

Auf dieser Snowball-Dokumentationsseite finden Sie die vollständige Liste der Hardware-Spezifikationen, einschließlich Schnittstellen, thermische sowie Leistungsanforderungen, Ausgangspegel in Dezibel und Abmessungen.

F: Welche Netzwerkschnittstellen unterstützt Snowball?

Snowball unterstützt Datenübertragungen bis zu einer Geschwindigkeit von 10 Gb über RJ45-, SFP+-Kupfer- und SFP+-Glasfaser-Netzwerkports.

F: In welchen Regionen ist Snowball verfügbar?

Momentan steht Snowball zur Datenübertragung in AWS im Bereich USA EAST 1 (Virginia) und USA WEST 2 (Oregon) zur Verfügung.

F: Was ist die standardmäßige Versandoption für Snowball? Kann ich Expressversand auswählen?

Der Versand von Snowball erfolgt standardmäßig innerhalb von zwei Tagen per UPS und Sie können auch einen Expressversand wählen, wenn Ihre Aufträge eilig sind.


F: In welchen Fällen empfiehlt sich die Verwendung von Snowball anstelle des Internets?

Snowball ist eine leistungsfähige Methode zur Datenübertragung, wenn Sie Terabytes oder Petabytes von Daten schnell und sicher zu AWS übertragen müssen. Snowball kann auch die richtige Wahl sein, wenn Sie teure Upgrades Ihrer Netzwerkinfrastruktur vermeiden möchten, oft große Engpässe bei der Datenverarbeitung haben, an einem abgelegenen Ort arbeiten oder sich in einer Region befinden, in der Hochgeschwindigkeits-Internetverbindungen nicht verfügbar oder sehr teuer sind.

Als Faustregel gilt: wenn es mehr als eine Woche dauert, um Ihre Daten über die freie Kapazität Ihrer bestehenden Internetverbindung auf AWS hochzuladen, sollten Sie die Verwendung von Snowball in Erwägung ziehen. Anhand der folgenden Tabelle ergibt sich dieses Beispiel: wenn Sie über eine 100 MB-Verbindung verfügen, die Sie allein für die Übertragung von Daten nutzen können, würde die Übertragung einer Datenmenge von 100 TB mehr als 100 Tage in Anspruch nehmen. Dieselbe Übertragung könnte unter Verwendung von zwei 50 TB-Snowballs in ca. einer Woche abgeschlossen sein.

Verfügbare Internetverbindung Voraussichtliche Mindestdauer Anzahl der benötigten Tage zur Übertragung von 100 TB bei 80 % Netzwerkauslastung Wann empfiehlt sich die Verwendung von AWS Import/Export Snowball?
T3 (44,736 Mbit/s) 269 Tage 2 TB oder mehr
100 Mbit/s 120 Tage
5 TB oder mehr
1.000 Mbit/s 12 Tage
60 TB oder mehr

F: In welchen Fällen empfiehlt sich die Verwendung von Snowball anstelle von AWS Direct Connect?

AWS Direct Connect ermöglicht Ihnen dedizierte, schnelle Verbindungen von Ihrem Standort mit dem AWS-Netzwerk. Wenn Sie regelmäßig große Datenmengen an AWS liefern müssen, ist AWS Direct Connect unter Umständen die richtige Wahl.

Snowball kann eine leistungsstarke Alternative zu Direct Connect darstellen, wenn Sie Daten in großen Paketen oder als Einmalübertragung versenden müssen, u. U. sogar von unterschiedlichen Standorten. Bei solchen Arbeitslasten kann Snowball im Vergleich zur Einrichtung einer neuen AWS Direct Connect-Verbindung eine einfachere, kostengünstigere Alternative darstellen, um Ihre Daten zu übertragen und die Verbindung nach Fertigstellung zu beenden.

F: In welchen Fällen empfiehlt sich die Verwendung von Snowball anstelle von AWS Import/Export Disk?

Snowball stellt in den meisten Fällen eine einfachere, kostengünstigere Alternative im Vergleich zu AWS Import/Export Disk dar.

Mit Snowball müssen Sie weder Hardware kaufen noch Code zu schreiben, um Ihre Daten zu übertragen. Jede Snowball-Appliance kann Datenmengen von bis zu 50 TB übertragen und mehrere Appliances können parallel eingesetzt werden, um größere Arbeitslasten zu bewältigen. Snowball verwendet manipulationssichere Gehäuse, 256-Bit-Verschlüsselung sowie ein branchenübliches Trusted Platform Module (TPM), das sowohl Sicherheit als auch eine umfassende Kontrollkette für Ihre Daten bietet. Zudem reduziert sich der durch die Übertragung von Daten in oder aus AWS entstehende erforderliche Management-Mehraufwand.

Datenübertragungsaufträge werden direkt in der AWS Management Console erstellt. Sobald die Übertragung abgeschlossen und die Appliance bereit zur Rücksendung ist, wird das E Ink-Versand-Label automatisch am richtigen AWS-Standort aktualisiert und Sie können den Status des Auftrags über Amazon SNS, SMS oder direkt in der Konsole verfolgen.


F: Verschlüsselt Snowball meine Daten?

Snowball verschlüsselt alle Daten mittels einer 256-Bit-Verschlüsselung. Verschlüsselungsschlüssel werden durch AWS Key Management Service (KMS) verwaltet und werden niemals an die Appliance gesendet oder in dieser gespeichert.

F: Verfügt AWS über eine Möglichkeit herauszufinden, ob das Gerät während des Versands manipuliert wurde?

Neben der Verwendung eines manipulationssicheren Gehäuses verwendet Snowball ein branchenübliches Trusted Platform Module (TPM), das einen dedizierten Prozessor einsetzt, um nicht autorisierte Veränderungen an Hardware, Firmware und Software zu ermitteln. AWS inspiziert jede Appliance auf Anzeichen von Manipulationen und prüft, ob das TPM Änderungen festgestellt hat.

F: Was passiert mit den Daten auf der Appliance, sobald sie erfolgreich auf AWS übertragen wurden?

Sobald der Datenübertragungsauftrag verarbeitet und verifiziert wurde, führt AWS einen Software-Löschvorgang auf der Snowball-Appliance durch, der die Richtlinien des National Institute of Standards and Technology (NIST) für die Bereinigung von Datenträgern erfüllt.

F: Gibt es eine Möglichkeit, meine Datenübertragungsaufträge einfach zu verfolgen?

Snowball verwendet ein innovatives E Ink-Versand-Label, mit dem dafür gesorgt wird, dass die Appliance automatisch an den richtigen AWS-Standort gesendet wird, und das auch die Verfolgung unterstützt. Nachdem der Datenübertragungsauftrag erstellt wurde, können Sie ihn über Amazon SNS, per SMS und die Konsole verfolgen.


F: Was sind die ersten Schritte mit Snowball?

Informationen zu den ersten Schritten mit Snowball finden Sie auf der Seite Erste Schritte.

F: Wie übertrage ich meine Daten auf die Snowball-Appliance?

Sobald Sie die Snowball-Appliance mit Ihrem Netzwerk verbinden und die IP-Adresse über das E Ink-Display festlegen, müssen Sie drei Elemente von der AWS Management Console herunterladen:

1. Snowball Client: das Software-Tool zur Datenübertragung von Ihrem Standortspeicher auf die Snowball-Appliance. Weitere Informationen zum Snowball Client finden Sie auf der Seite Tools.

2. Auftragsmanifestdatei: Eine verschlüsselte Metadatendatei, die zur eindeutigen Identifizierung Ihres Datenübertragungsauftrags dient.

3. Auftragsmanifest-Entsperrcode: Ein Code aus 25 Zeichen zum Entsperren der Auftragsmanifestdatei.

Sobald Sie diese Dateien heruntergeladen haben, starten Sie den Snowball-Client und geben Sie die IP-Adresse der Snowball-Appliance, den Pfad der Manifestdatei sowie den Entsperrcode an. Siehe nachfolgendes Beispiel für den Start-Befehl:

snowball start -i {Snowball IP} -m path/to/the/job/manifest} -u {Unlock code}

Der Client ist jetzt mit der Snowball-Appliance verbunden und einsatzbereit. Anschließend müssen Sie die Dateiverzeichnisse identifizieren, die Sie auf die Appliance übertragen möchten, und den Abschluss der Übertragung abwarten. Siehe nachfolgendes Beispiel für den Copy-Befehl:

snowball cp /path/to/data/on/source/storage/device/directories Snowball/bucketName

F: Was sind die weiteren Schritte, wenn die Daten auf die Snowball-Appliance übertragen sind?

Sobald der Datenübertragungsauftrag abgeschlossen ist, aktualisiert das E Ink-Display der Snowball-Appliance das Rücksendeetikett für den korrekten AWS-Standort. Geben Sie die Snowball-Appliance einfach bei einem UPS-Standort in Ihrer Nähe ab und schon kann es losgehen. Sie können den Status Ihres Datenübertragungsauftrags über Amazon SNS, per SMS oder direkt in der AWS Management Console überwachen.


F: Wie viel kostet die Datenübertragung mit Snowball?

Jeder Datenübertragungsauftrag mit Snowball kostet 200 USD inklusive Geräteverwendung und Import-/Export-Aktivitäten in AWS-Datencentern. Snowball kann an Ihrem Standort 10 Tage kostenlos genutzt werden. Der Tag, an dem Sie das Gerät empfangen sowie der Tag, an dem Sie das Gerät wieder zurücksenden, zählen nicht zu diesen 10 Tagen. Für jeden weiteren Nutzungstag an Ihrem Standort werden 15 USD pro Tag berechnet. Der Preis für die Datenübertragung auf AWS beträgt 0,00 USD pro Gigabyte. Das Übertragen von Daten aus AWS kostet 0,03 USD pro Gigabyte.

Das folgende Beispiel gibt die Snowball -Preisgestaltung wieder.

Beispiel:

Angenommen, Sie haben eine Datenmenge von 30 TB auf AWS übertragen und dazu den Snowball für 14 Tage an Ihrem Standort behalten (Empfang des Snowballs vom Lieferanten an Tag 1 und Rückgabe des Snowballs an den Lieferanten an Tag 14).

Gebühren pro Auftrag:

Die Bearbeitungsgebühr pro Auftrag beträgt 200 USD.

Gebühr für Verlängerungstage:

Snowball kann an Ihrem Standort 10 Tage kostenlos genutzt werden. Der Tag, an dem das Gerät empfangen wird, sowie der Tag, an dem das Gerät zurückgesendet wird, zählen nicht zu diesen 10 Tagen. D. h., Tag 1 und Tag 14 sind in diesem Fall kostenlos. Dazwischen verbleiben noch 12 Tage, wobei 10 dieser 12 Tage kostenlos sind. Daher benötigten Sie 2 zusätzliche Tage, um Ihre Daten zu übertragen. Die Gesamtgebühr für Verlängerungstage beträgt:

2 Tage x 15 USD/Tag = 30 USD

Datenübertragung:

In diesem Beispiel haben Sie nur Daten an AWS übertragen. Deshalb ist die Datenübertragung kostenlos.

Versand:

Die Versandkosten werden anhand Ihres Versandziels und der gewählten Versandoption berechnet (z. B. über Nacht, 2 Tage).

F: Wie wird mir die S3-Verwendung in Rechnung gestellt?

Snowball überträgt Ihre Daten in Ihrem Namen von Snowball-Appliances auf AWS-Services, z. B. Amazon S3. Es gelten die Standardgebühren für AWS-Services. Wenn Daten auf S3 übertragen werden, fallen die üblichen S3-Anforderungs- und -Speichergebühren an.

F: Kann ich eine Snowball-Appliance erwerben?

Snowballs stehen nur auf Basis der Bezahlung pro Auftrag zur Verfügung und sind nicht verkäuflich.