AWS Storage Gateway ist ein Service, der eine lokale Softwareanwendung mit Cloud-basiertem Speicher verbindet. Dies ermöglicht eine nahtlose und sichere Integration zwischen der lokalen IT-Umgebung eines Unternehmens und der AWS-Speicherinfrastruktur. Der Service ermöglicht anpassbar und wirtschaftlich das sichere Speichern von Daten in der AWS-Cloud. AWS Storage Gateway unterstützt Branchenstandards entsprechende Speicherprotokolle, die von Ihren vorhandenen Anwendungen verwendet werden können. Die Lösung zeichnet sich durch ihre geringe Latenz aus. Während häufig genutzte Daten lokal vorgehalten werden, sind alle Ihre Daten sicher und verschlüsselt in Amazon Simple Storage Service (Amazon S3) oder Amazon Glacier gespeichert.

 

Kostenlos bei AWS einsteigen

Kostenloses Konto erstellen
Oder bei der Konsole anmelden

Sie erhalten 12 Monate lang Zugriff auf das kostenlose Kontingent von AWS sowie AWS Support-Funktionen der Stufe "Basic" mit Kundenservice rund um die Uhr, Support-Foren und vielen weiteren Vorteilen.

Beachten Sie, dass AWS Storage Gateway derzeit nicht unter das kostenlose Nutzungskontingent für AWS fällt.

storagegateway
AWS Storage Gateway
BAC302 thumbnail
Using AWS to Create a Low Cost, Secure Backup Environment for Your On-premises Data

AWS Storage Gateway unterstützt drei Konfigurationen:

Gateway-Cached-Volumes: Sie können Ihre primären Daten in Amazon S3 speichern und Daten lokal vorhalten, auf die oft zugegriffen wird. Gateway-Cached-Volumes ermöglichen substanzielle Kosteneinsparungen bei primärem Speicher, minimieren den Anpassungsbedarf für lokalen Speicher und bieten einen schnellen Zugriff auf Daten, auf die häufig zugegriffen wird.

Gateway-Stored-Volumes: Wenn Sie einen schnellen Zugriff auf Ihren gesamten Datenbestand benötigen, können Sie das Daten-Gateway so konfigurieren, dass Ihre primären Daten lokal gespeichert und asynchron als zeitpunktbezogene Snapshots in Amazon S3 gesichert werden. Gateway-Stored-Volumes bieten zuverlässige und kostengünstige standortexterne Sicherungen, die Sie lokal oder in Amazon EC2 wiederherstellen können, z. B. wenn Sie für eine Notfallwiederherstellung Ersatzkapazität benötigen.

Gateway-Virtual Tape Library (gateway-VTL): Bei gateway-VTL verfügen Sie über eine unbegrenzte Sammlung virtueller Bänder. Jedes virtuelle Band kann in einer Virtual Tape Library mit Amazon S3 als Datenspeicher oder einem Virtual Tape Shelf (VTS)mit Amazon Glacier als Datenspeicher gespeichert werden. Die Virtual Tape Library stellt eine Branchenstandards entsprechende iSCSI-Schnittstelle zur Verfügung, die Ihrer Sicherungsanwendung einen Online-Zugriff auf die virtuellen Bänder bietet. Wenn Sie auf Daten auf einem virtuellen Band nicht mehr direkt oder häufig zugreifen müssen, können Sie diese mithilfe Ihrer Sicherungsanwendung aus Ihrer Virtual Tape Library in Ihr Virtual Tape Shelf verschieben, um Ihre Speicherkosten weiter zu senken.

AWS Storage Gateway überträgt Ihre Daten über SSL an AWS und speichert Ihre Daten sicher in Amazon S3 und Amazon Glacier mit einer der stärksten Blockverschlüsselungen, der Verschlüsselung nach dem AES-256 (256-Bit Advanced Encryption)-Standard. Es wird ein Multi-Faktor-Schema verwendet, mit dem jeder Datenblock mit einem eindeutigen Schlüssel verschlüsselt und der Schlüssel selbst mit einem regelmäßig geänderten Master-Schlüssel verschlüsselt wird.

AWS Storage Gateway speichert Ihre lokalen Anwendungsdaten dauerhaft durch Hochladen in Amazon S3 und Amazon Glacier. Amazon S3 und Amazon Glacier speichern Daten redundant in mehreren Systemen und auf mehreren Geräten in jedem System. Amazon S3 und Amazon Glacier führen außerdem regelmäßig systematische Überprüfungen der Datenintegrität aus und sind auf eine automatische Selbstreparatur ausgelegt.

Es besteht keine Notwendigkeit, die Architektur Ihrer lokalen Anwendungen umzugestalten. Gateway-Cached- und Gateway-Stored-Volumes stellen eine standardmäßige blockbasierte iSCSI-Festplattenschnittstelle zur Verfügung und gateway-VTL stellt eine virtuelle iSCSI-Bandbibliotheks-Schnittstelle bereit.

Da es ein Leichtes für Ihre lokalen Anwendungen ist, Daten in Amazon S3 und Amazon Glacier zu speichern, reduziert AWS Storage Gateway Kosten, Wartungsaufwand und Skalierungsprobleme bei der Verwaltung von primären, Sicherungs- und Archivspeicherumgebungen. Sie zahlen nur, was Sie nutzen, ohne langfristige Verpflichtungen.

Gateway-Stored- und Gateway-Cached-Volumes sind für eine reibungslose Integration mit Amazon S3, Amazon EBS und Amazon EC2 konzipiert und ermöglichen Ihnen das Speichern zeitpunktbezogener Snapshots Ihrer lokalen Anwendungsdaten in Amazon S3 als Amazon EBS-Snapshots für eine künftige Wiederherstellung, entweder lokal oder in Amazon EC2. Diese Integration ermöglicht Ihnen, Daten aus Ihren lokalen Anwendungen in Anwendungen zu spiegeln, die in Amazon EC2 zur Ermöglichung einer Notfallwiederherstellung oder Bereitstellung bedarfsabhängiger Rechenkapazität ausgeführt werden.

Gateway-VTL ist in Amazon Glacier integriert und ermöglicht Ihnen ein wirtschaftliches und beständiges Speichern Ihrer Archiv- und langfristigen Sicherungsdaten.

Alle drei Gateway-Konfigurationen können mit Amazon CloudWatch für Metrik, Überwachung und Alarme integriert werden. AWS CloudTrail zeichnet API-Aufrufe für die Änderungsnachverfolgung von Ressourcen und die Compliance-Überwachung auf und implementiert Tags für einfacheres Management Ihrer AWS-Ressourcen für die Kostenzuweisung oder Ressourcengruppen.

AWS Storage Gateway verwendet Ihre Internetbandbreite effizient, um die Sicherung Ihrer lokalen Anwendungsdaten in AWS zu beschleunigen. AWS Storage Gateway komprimiert und lädt nur Daten hoch, die geändert wurden, und minimiert so die über das Internet übertragene Datenmenge. Sie können auch AWS Direct Connect verwenden, um den Durchsatz weiter zu erhöhen und die Netzwerkkosten senken, indem Sie eine dedizierte Netzwerkverbindung zwischen dem lokalen Gateway und AWS herstellen.

Mit AWS Storage Gateway können Sie Ihren vorhandenen lokalen Sicherungsanwendungen ermöglichen, primäre Sicherungen im skalierbaren, zuverlässigen, sicheren und kostengünstigen Speicherservice von Amazon S3 in der Cloud speichern. Sie können Gateway-Cached-Volumes erstellen und diese als iSCSI-Geräte Ihren lokalen Sicherungsanwendungsservern zuordnen. Alle Daten werden per SSL sicher an AWS übertragen und unter Verwendung der AES 256-Bit-Verschlüsselung verschlüsselt in Amazon S3 gespeichert. Das Verwenden von Gateway-Cached-Volumes ist eine attraktive Alternative zur herkömmlichen lokalen Verwaltung und Skalierung teurer Speicherhardware.

In Szenarien, bei denen Sie Ihre primären Daten oder Sicherungen lokal speichern möchten, können Sie mithilfe von Gateway-Stored-Volumes diese Daten lokal vorhalten und standortextern in Amazon S3 sichern. Gateway-Stored-Volumes sind eine attraktive Alternative zum Zurechtkommen mit den längeren Wiederherstellungszeiten und dem betrieblichen Aufwand der Verwaltung standortexterner Bandspeicher für Sicherungen.

Weitere Informationen

Mit AWS Storage Gateway im Zusammenspiel mit EC2 können Sie zum Zweck der Notfallwiederherstellung Ihre gesamte Produktionsumgebung spiegeln. Die Planung des unterbrechungsfreien Betriebs für den Fall eines Stromausfalls, Brands, einer Überschwemmung oder anderen Katastrophe kann aufwendig sein. Sie erfordert Investitionen in redundante Infrastruktur, Mitarbeiter in mehreren Rechenzentren und kostenintensive Speicherreplikationslösungen. AWS Storage Gateway und Amazon EC2 stellen gemeinsam eine einfache in der Cloud gehostete Lösung für die Notfallwiederherstellung bereit. Unter Verwendung von Amazon EC2 können Sie für Ihre Anwendungsserver Images virtueller Maschinen für die Notfallwiederherstellung konfigurieren. Sie müssen nur dann für diese Server zahlen, wenn Sie sie benötigen. Bei einem Ausfalls Ihrer lokalen Infrastruktur starten Sie einfach die Amazon EC2-Instances, die Sie benötigen, und ordnen sie Kopien Ihrer lokalen Daten zu. AWS Storage Gateway erfüllt die Datenreplikationsanforderungen für eine Wiederherstellung im Notfall, indem Sie Gateway-Cached-Volumes erstellen, die Ihre Daten in Amazon S3 speichern. Beim Speichern Ihrer Daten mithilfe von AWS Storage Gateway sind Sie auf eine Notfallwiederherstellung vorbereitet, wenn Ihre lokalen Anwendungen und Speicher ausfallen sollten.

Weitere Informationen

Die Verwaltung einer lokalen Speicherung von Abteilungsdateifreigaben und Stammverzeichnissen führt in vielen Unternehmen meist zu hohen Investitions- und Wartungskosten, nicht voll ausgelasteter Hardware und einschränkenden Benutzerkontingenten. Mit AWS Storage Gateway können diese negativen Aspekte vermieden werden, da Sie Ihre Unternehmensdateifreigaben in Amazon S3 speichern und zugleich eine lokale Kopie der Dateien vorhalten können, auf die häufig zugegriffen wird. Dadurch muss die lokale Dateispeicherinfrastruktur nur minimal angepasst werden und dennoch wird ein schneller Zugriff auf die Daten geboten, die oft genutzt werden. Mit AWS Storage Gateway können Sie Gateway-Cached-Speicher-Volumes mit einer Größe von bis zu 32 TB erstellen und diese als iSCSI-Geräte Ihren lokalen Dateiservern zuordnen. Sie können anschließend diese Volumes als CIFS-Freigaben (Common Internet File System) oder NFS-Bereitstellungspunkte (Network File System) Ihren Client-Computern zur Verfügung stellen. AWS Storage Gateway speichert dauerhaft Dateien, die auf diese Freigaben oder Bereitstellungspunkte in Amazon S3 geschrieben werden, und verwaltet zugleich einen Cache mit Dateien, die zuletzt geschrieben oder gelesen wurden, auf der lokalen Speicherhardware, um einen schnellen Zugriff zu ermöglichen. Da Ihnen nur der Speicher in Rechnung gestellt wird, den Sie tatsächlich nutzen, können Sie Ihre Speicherkapazität bedarfsabhängig anpassen und die Kosten von zu wenig ausgelasteter Hardware vermeiden.

Weitere Informationen

Falls Sie die bedarfsgesteuerte Rechenkapazität von Amazon EC2 für zusätzliche Kapazitäten während der Spitzenlastzeiten, neue Projekte oder als wirtschaftliche Möglichkeit zur Bewältigung der normalen Verarbeitungslasten nutzen möchten, können Sie AWS Storage Gateway verwenden, um Ihre Volume-Daten in Amazon EC2-Instances zu spiegeln. Wenn Sie Entwicklungs- und Benutzerakzeptanztest-Umgebungen (User Acceptance Testing, UAT) in Amazon EC2 betreiben, um den Vorteil der bedarfsgesteuerten Rechenkapazität von AWS zu nutzen, können Sie AWS Storage Gateway verwenden, um sicherzustellen, dass diese Umgebungen kontinuierlich Zugriff auf die neuesten Daten aus Ihren lokalen Produktionssystemen haben.

Weitere Informationen

Mithilfe von gateway-VTL können Sie Daten speichern, die langfristig aufbewahrt werden müssen und auf die selten zugegriffen wird, ohne Ihre bestehenden Anwendungssicherungs- und bandbasierten Prozesse zu ändern. Obwohl ein Magnetbandspeicher kosteneffektiv sein kann, wenn er im richtigen Maßstab betrieben wird, kann er doch Ressourcen belasten, da eine (oder mehrere) Bandbibliotheken gewartet werden muß (müssen) (oft in geografsch entfernten Standorten) und dazu Spezialisten und wertvoller Raum in den Rechenzentren benötigt wird. Außerdem müssen die Bänder selbst vorsichtig gespeichert und verwaltet werden, was ein regelmäßiges Kopieren der Daten von alten auf neue Bänder umfasst, um sicherzustellen, dass die Daten selbst bei sich entwickelnden technischen Normen gelesen werden können.

Das niedrige Kostenpotential von Bändern erfordert außerdem eine genaue Kapazitätsplanung – ein Verfahren, das üblicherweise fehleranfällig ist, vor allem wenn die Speicherzunahme, wie es oft der Fall ist, nicht vorhersehbar ist. Die Bereitstellung von zu viel Kapazität kann zu einer Unterauslastung und zu hohen Kosten führen, während zu wenig Kapazität früher als geplant teure Hardware-Aufrüstungen verursachen kann. Selbst wenn die Kapazitätsplanung genau ist, sind regelmäßige Hardware-Nachrüstungen trotzdem üblich, da ältere Bandbibliotheken weniger effizient und deshalb aufwendiger zu betreiben sind. Die Archivierung wertvoller Daten im Rahmen einer Bandlösung erfordert außerdem zum Sicherstellen der Beständigkeit kostspielige, redundante Rechenzentren an mehreren Standorten sowie standortexterne Datenspeicher. Bei dieser Vorgehensweise ist auch die manuelle Handhabung mit Bandmedien erforderlich, wodurch sich das Risiko eines Datenverlusts erhöht.

Bei Nutzung von gateway-VTL fallen diese Herausforderungen im Zusammenhang mit Besitz und Betrieb einer lokalen physischen Bandinfrastruktur weg, indem Ihre Archiv- und langfristigen Sicherungsdaten in einer unbegrenzten Sammlung virtueller Bänder gespeichert werden. Ihre virtuellen Bänder können in einer Virtual Tape Library mit Amazon S3 als Datenspeicher oder einem Virtual Tape Shelf mit Amazon Glacier als Datenspeicher gespeichert werden. Die Virtual Tape Library stellt Ihrer Sicherungsanwendung einen Online-Zugriff auf die virtuellen Bänder bereit. Wenn Sie auf Daten auf einem virtuellen Band nicht mehr direkt oder häufig zugreifen müssen, können Sie diese mithilfe Ihrer Sicherungsanwendung aus Ihrer Virtual Tape Library in Ihr Virtual Tape Shelf verschieben, um Ihre Speicherkosten weiter zu senken.

So können Sie den Bedarf an hohen anfänglichen Kapitalinvestitionen und teure mehrjährige Supportverpflichtungen vermeiden. Bei gateway-VTL zahlen Sie nur für die Kapazität, die Sie nutzen, und können Ihrem Wachstum entsprechend eine Skalierung vornehmen. Bei der gateway-VTL-Lösung müssen Sie sich keine Gedanken um den Transport von Speichermedien zu standortexternen Anlagen und die manuelle Handhabung von Bandmedien machen. Mit der gateway-VTL-Lösung senken Sie die Kosten und vereinfachen den Datenverwaltungsprozess. Zugleich wird die Beständigkeit Ihrer Archiv- und langfristigen Sicherungslösung verbessert.