F: Was ist Amazon Simple Notification Service (Amazon SNS)?

Amazon Simple Notification Service (Amazon SNS) ist ein Web-Service zum einfachen Einrichten, Handhaben und Versenden von Benachrichtigungen über die Cloud. Er bietet Entwicklern eine hochgradig skalierbare, flexible und kosteneffektive Plattform zur Veröffentlichung von Nachrichten aus einer Anwendung und ihrer unmittelbaren Übermittlung an Abonnenten und andere Anwendungen. Der Service ist darauf ausgelegt, Cloud Computing für Entwickler zu erleichtern. Amazon SNS setzt auf das sogenannte "publish-subscribe"-Messaging-Muster (pub-sub). Hierbei werden Benachrichtigungen über einen Push-Mechanismus an Clients übermittelt, sodass diese nicht mehr regelmäßig selbst neue Informationen und Updates abrufen müssen. Dank einfacher APIs, die sich durch minimalen Entwicklungsaufwand, keinerlei Wartungs- und Verwaltungsaufgaben und ein individuelles Zahlungsmodell auszeichnen, bietet Amazon SNS-Entwicklern einfache Mechanismen zur Einbindung eines leistungsfähigen Benachrichtigungssystems in ihre Anwendungen.

F: In welchen Bereichen werden Amazon SNS-Benachrichtigungen beispielsweise eingesetzt?

Der Amazon SNS-Webdienst kann für verschiedenste Anforderungen eingesetzt werden, etwa zur Anwendungsüberwachung, in Workflow-Systemen, für zeitkritische Informations-Updates, mobile Anwendungen und alle anderen Anwendungen, die Benachrichtigungen erzeugen oder verarbeiten. So können Sie Amazon SNS beispielsweise in Workflow-Systemen einsetzen, um Ereignisse unter verzweigten Computeranwendungen zu übermitteln, Daten zwischen verschiedenen Datenspeichern zu verschieben oder Datensätze in Geschäftssystemen zu aktualisieren. Updates zu Ereignissen und Benachrichtigungen zu Prüfungen, Genehmigungen und Änderungen am Lagerbestand oder am Lieferstatus werden umgehend an die relevanten Systemkomponenten und Endbenutzer übermittelt. Ein weiterer Einsatzbereich von Amazon SNS ist die Übermittlung zeitkritischer Ereignisse an mobile Anwendungen und Geräte. Amazon SNS ist hochgradig zuverlässig und skalierbar und bietet Entwicklern von auf Echtzeit-Ereignissen basierenden Anwendungen somit beachtliche Vorteile.

F: Welche Vorteile bietet die Nutzung von Amazon SNS?

Amazon SNS zeichnet sich durch diverse Vorteile aus, die den Service zu einer vielseitigen Option für alle machen, die lose miteinander verbundene, weit verzweigte Anwendungen entwickeln und integrieren möchten:

  • Sofortige, push-basierte Lieferung (kein Polling)
  • Einfache APIs und problemlose Integrierung mit Anwendungen
  • Flexible Nachlieferung über mehrere Transportprotokolle
  • Wirtschaftliches Pay-as-you-go-Modell ohne Vorabkosten
  • Die webbasierte AWS Management Console bietet eine benutzerfreundliche Point-and-Click-Oberfläche.

F: Wie funktioniert Amazon SNS?

Die ersten Schritte mit Amazon SNS sind ganz einfach. Entwickler müssen zunächst ein "Thema" erstellen, das als "Zugriffspunkt" zur Veröffentlichung von Mitteilungen – zu einem bestimmten Betreff oder Ereignis – genutzt wird und Clients das Abonnieren von Benachrichtigungen ermöglicht. Nach dem Erstellen eines Themas kann sein Eigentümer Richtlinien für das Thema festlegen. So kann er z. B. einschränken, wer Nachrichten veröffentlichen oder Benachrichtigungen abonnieren kann, oder welche Benachrichtigungsprotokolle unterstützt werden (d. h. HTTP/HTTPS, E-Mail, SMS). Abonnenten sind Clients, die Benachrichtigungen zu für sie relevanten Themen erhalten möchten. Sie können ein Thema abonnieren oder vom Eigentümer des Themas als Abonnent hinzugefügt werden. Abonnenten legen das Protokoll und den Endpunkt (URL, E-Mail-Adresse usw.) für zu übermittelnde Benachrichtigungen fest. Wenn Herausgeber Ihren Abonnenten neue Informationen bereitstellen oder sie über Updates benachrichtigen möchten, können Sie eine Nachricht unter dem Thema veröffentlichen. Diese veranlasst Amazon SNS dann unmittelbar, die Nachricht an alle betreffenden Abonnenten zu übermitteln.

F: Wie unterscheidet sich Amazon SNS von Amazon SQS?

Amazon SQS und Amazon SNS sind beides Nachrichtendienste des AWS-Portfolios. Sie bieten Entwicklern verschiedene Vorteile. Mit Amazon SNS können Anwendungen zeitkritische Nachrichten über einen Push-Mechanismus an mehrere Abonnenten versenden, sodass diese nicht mehr in regelmäßigen Abständen selbst nach Updates sehen müssen. Amazon SQS ist ein Warteschlangen-Service für Nachrichten, der von verzweigten Anwendungen für den Nachrichtenaustausch über ein Abrufmodell verwendet wird, und mit dem sich Komponenten zum Senden und Empfangen voneinander entkoppeln lassen. Amazon SQS bietet weitverzweigten Anwendungskomponenten die Flexibilität, Nachrichten zu senden und zu empfangen, ohne dass dafür alle Komponenten gleichzeitig zur Verfügung stehen müssen.

F: Welche ersten Schritte sind für die Benutzung von Amazon SNS notwendig?

Zur Anmeldung bei Amazon SNS klicken Sie auf der Amazon SNS Detailseite auf die Schaltfläche "Für Amazon SNS anmelden". Sie benötigen ein Amazon Web Services-Konto, um auf diesen Dienst zugreifen zu können; wenn Sie noch kein Konto haben, werden Sie zu Beginn des Anmeldeprozesses für Amazon SNS aufgefordert, ein Konto einzurichten. Lesen Sie nach der Anmeldung bitte die Dokumentation und das "Erste Schritte"-Handbuch für Amazon SNS durch, um mit der Nutzung des Dienstes anfangen zu können. Mit der AWS Management Console können Sie einfach Themen erstellen, Abonnenten hinzufügen, Benachrichtigungen senden und Themenrichtlinien bearbeiten – alles über Ihren Browser.

F: Wird Amazon SNS in der AWS Management Console unterstützt? Amazon SNS wird in der AWS Management Console unterstützt, die eine webbasierte Point-and-Click-Oberfläche für den Zugriff auf und die Verwaltung von Amazon SNS bietet. Mit der AWS Management Console können Sie Themen erstellen, Abonnenten hinzufügen und Benachrichtigungen versenden – alles über Ihren Browser. Darüber hinaus können über die AWS Management Console ganz einfach Nachrichten über das Protokoll Ihrer Wahl (HTTP, E-Mail, SQS-Protokoll usw.) veröffentlicht werden, und Sie können Themenrichtlinien zur Steuerung des Herausgeber- und Abonnentenzugriffs bearbeiten. Die AWS Management Console steht kostenfrei unter folgender Adresse zur Verfügung: http://aws.amazon.com/console

F: Was sind die Amazon SNS-Service-Zugangspunkte in den einzelnen Regionen?

Der Endpunkt USA Ost (Nord-Virginia) ist: http://sns.us-east-1.amazonaws.com

Der Endpunkt USA West (Oregon) ist: http://sns.us-west-2.amazonaws.com

Der Endpunkt USA West (Nordkalifornien) ist: http://sns.us-west-1.amazonaws.com

Der Endpunkt EU (Irland) ist: http://sns.eu-west-1.amazonaws.com

Der Endpunkt Asien-Pazifik (Singapur) ist: http://sns.ap-southeast-1.amazonaws.com

Der Endpunkt Asien-Pazifik (Tokio) ist: http://sns.ap-northeast-1.amazonaws.com

Der Endpunkt Asien-Pazifik (Sydney) hat die Adresse: http://sns.ap-southeast-2.amazonaws.com

Der Endpunkt Südamerika (São Paulo) ist: http://sns.sa-east-1.amazonaws.com

F: Stellt AWS einen Telefonieservice in Verbindung mit SNS bereit?

Amazon SNS ist ein Webdienst, mit dem es Anwendungen ermöglicht wird, Benachrichtigungen aus der Cloud zu versenden. AWS stellt keinen Telefonie-Service oder Internetzugang jeglicher Art zur Verfügung. Der Herausgeber von Nachrichten und der Abonnent von Benachrichtigungen müssen sich selber um den Erwerb von Telefonie-Services oder eines Internetzugangs vom Drittanbieter ihrer Wahl kümmern.


F: Wie viel kostet Amazon SNS?

Bei Amazon SNS gibt es keine Mindestgebühr. Sie zahlen nur für den tatsächlich in Anspruch genommenen Service. Benutzer zahlen 0,50 USD pro 1 Mio. Amazon SNS-Anforderungen, 0,06 USD pro 100 000 Benachrichtigungsübermittlungen über HTTP, 0,75 USD pro 100 Benachrichtigungsübermittlungen per SMS und 2,00 USD pro 100 000 Benachrichtigungsübermittlungen per E-Mail.

Zu Amazon SNS gehört auch ein kostenloses Kontingent, mit dem Benutzer gratis einsteigen können. Die erste 1 Mio. Amazon SNS-Anforderungen, die ersten 100 000 Benachrichtigungen über HTTP, die ersten 100 Benachrichtigungen per SMS und die ersten 1 000 Benachrichtigungen per E-Mail sind für die Amazon-SNS-Kunden jeden Monat gebührenfrei.

Weitere Informationen zur Preisgestaltung und den Kosten für Datenübertragungen finden Sie auf der Detailseite zu Amazon SNS.

F: Wie wird mir Amazon SNS in Rechnung gestellt?

Es gibt keine Einrichtungsgebühren für den Service. Nach Ende eines Monats wird Ihre Kreditkarte automatisch mit den Nutzungsgebühren für den betreffenden Monat belastet. Sie können die Gebühren für den aktuellen Abrechnungszeitraum jederzeit auf der Amazon Web Services-Website anzeigen. Melden Sie sich hierzu bei Ihrem Amazon Web Services-Konto an und klicken Sie unter "Your Web Services Account" auf "Account Activity".

F: Wann beginnt und endet die Fakturierung meiner Nutzung von Amazon SNS?

Ihr Abrechnungszyklus für Amazon SNS beginnt mit dem Ersten und endet mit dem Letzten des jeweiligen Monats. Ihre Monatsgebühren werden am Ende eines jeden Monats zusammengerechnet.

F: Sind Steuern bereits in den Preisen enthalten?

Falls nicht anders angegeben, gelten unsere Preise zuzüglich geltender Steuern und Abgaben, darunter MwSt. und Umsatzsteuer. Bei Kunden mit japanischer Rechungsadresse unterliegt die Nutzung der Region Asien-Pazifik (Tokio) der japanischen Verbrauchssteuer. Weitere Informationen.


F: Welches Format weisen die Amazon SNS-Themen auf?

Die Namen von Themen sind auf 256 Zeichen beschränkt. Alphanumerische Zeichen sowie Bindestriche (-) und Unterstriche (_) sind zulässig. Innerhalb eines AWS-Kontos müssen die Namen von Themen einzigartig sein. Nach dem Löschen eines Themas kann sein Name erneut verwendet werden. Beim Erstellen eines Themas weist Amazon SNS diesem einen eindeutigen ARN (Amazon Resource Name) zu, welcher den Namen des Service (SNS), die Region, die AWS ID des Benutzers und den Namen des Themas enthält. Der ARN wird als Teil des API-Befehls zur Themenerstellung ausgegeben. Wann immer Herausgeber oder Abonnenten eine Aktion am Thema ausführen möchten, müssen Sie diesen eindeutigen ARN für das Thema angeben.

Im Folgenden sehen Sie einen ARN für ein Thema namens "mytopic", das von einem Benutzer mit der AWS Kontonummer "123456789012" erstellt und in der Region US East gehostet wird:

arn:aws:sns:us-east-1:1234567890123456:mytopic Hinweis: Benutzer sollten NICHT versuchen, den ARN eines Themas selbst aus seinen einzelnen Bestandteilen zu erstellen. Stattdessen sollten sie immer den vom API-Befehl zur Themenerstellung ausgegebenen Namen verwenden.

F: Welche Operationen stehen bei Amazon SNS zur Verfügung, und wer kann diese Operationen durchführen?

Amazon SNS beinhaltet eine Reihe einfacher APIs für Ereignisbenachrichtigungen für Eigentümer, Abonnenten und Herausgeber von Themen.

Operationen für Eigentümer:

  • CreateTopic – Erstellen eines neuen Themas.
  • DeleteTopic – Löschen eines zuvor erstellten Themas.
  • ListTopics – Auflisten von Themen eines bestimmten Benutzers (AWS ID).
  • ListSubscriptionsByTopic – Auflisten von Abonnements für ein bestimmtes Thema.
  • SetTopicAttributes – Setzen/Modifizieren von Themenattributen, darunter Setzen/Modifizieren von Verlags-/Abonnenten-Berechtigungen, unterstützte Transporte usw.
  • GetTopicAttributes – Abrufen/Anzeigen existierender Attribute für ein Thema.
  • AddPermission – Gewährung eines Zugangs zu den angegebenen Aktionen für ausgewählte Benutzer
  • RemovePermission – Entfernen von Berechtigungen für ausgewählte Benutzer für die angegebenen Aktionen.

Abonnentenvorgänge:

  • Subscribe – Registrieren eines neuen Abonnements für ein bestimmtes Thema, das eine Bestätigungsnachricht von Amazon SNS auslöst.
  • ConfirmSubscription – Antwort auf eine Abonnement-Bestätigungsnachricht, die die Abonnement-Anforderung zum Empfangen von Benachrichtigungen vom abonnierten Thema bestätigt.
  • UnSubscribe – Stornieren eines früher registrierten Abonnements.
  • ListSubscriptions – Auflisten von Abonnements eines bestimmten Benutzers (AWS ID)

Herausgeber-Operationen:

  • Publish: Herausgeben einer neuen Nachricht für das Thema.

F: Weshalb gibt es zwei verschiedene APIs zur Auflistung von Abonnements?

Die zwei APIs zur Auflistung von Abonnements führen unterschiedliche Funktionen aus und liefern unterschiedliche Ergebnisse:

  • Das ListSubscriptionsByTopic -API ermöglicht dem Eigentümer eines Themas die Liste aller Abonnenten einzusehen, die aktiv für ein Thema registriert sind.
  • Das ListSubscriptions-API gestattet einem Benutzer, sich eine Liste all seiner aktiven Abonnements (für ein oder mehrere Themen) anzeigen zu lassen.

F: Welche verschiedenen Übermittlungsformate/Transportmethoden gibt es für den Erhalt von Benachrichtigungen?

Damit Kunden bei der Auswahl ihrer Übermittlungsmechanismen möglichst flexibel sind, unterstützt Amazon SNS Benachrichtigungen über mehrere Transportprotokolle. Kunden können einen der folgenden Transporte als Teil der Abonnement-Anforderung wählen:

  • ''HTTP''-, ''HTTPS'' – Abonnenten geben eine URL als Teil der Abonnement-Registrierung an; Benachrichtigungen werden über ein HTTP POST an die angegebene URL übermittelt.
  • "E-Mail"-, "E-Mail-JSON" – Nachrichten werden an die bei der Registrierung angegebene E-Mail-Adresse gesendet. Bei E-Mail-JSON werden Benachrichtigungen als JSON-Objekte versendet, während bei der Option ''E-Mail'' textbasierte E-Mails versendet werden.
  • "SQS" – Benutzer können eine SQS-Warteschlange als Endpunkt festlegen. Amazon SNS legt dann eine Benachrichtigungsmitteilung in die angegebene Warteschlange (die von Abonnenten mithilfe von SQS-APIs wie "ReceiveMessage", "DeleteMessage" usw. verarbeitet werden kann).
  • “SMS” – Nachrichten werden als SMS-Textnachrichten an registrierte Telefonnummern gesendet.

F: Können Eigentümer von Themen die Transportmethoden kontrollieren, die für Themen zulässig sind, die von ihnen erstellt wurden bzw. deren Eigentümer sie sind?

Eigentümer von Themen können bestimmte Transportmethoden für ihre Themen konfigurieren, indem Sie in den Richtlinien zur Zugriffskontrolle entsprechende Berechtigungen einstellen.

F: Wie kann ein Eigentümer Richtlinien zur Zugriffskontrolle einrichten?

Einen Überblick über die Einrichtung von Zugriffskontrollrichtlinien finden Sie im "Erste Schritte"-Handbuch zu Amazon SNS.

F: Kann ein einzelnes Thema Abonnements über mehrere Protokolle/Transportmethoden unterstützen?

Abonnenten eines Amazon SNS-Themas können Benachrichtigungen über jede durch das Thema unterstützte Transportmethode empfangen. Ein Thema kann Abonnements und Übermittlungen von Benachrichtigungen über mehrere Transportmethoden unterstützen.

F: Kann Amazon SNS zusammen mit anderen AWS-Services verwendet werden?

Amazon SNS kann mit anderen AWS-Diensten wie Amazon SQS, Amazon EC2 und Amazon S3 genutzt werden. Hier ein Beispiel, wie ein Workflow-System zur Auftragsbearbeitung Amazon SNS in Verbindung mit Amazon EC2, SQS und SimpleDB nutzt. In diesem Workflow-System werden immer, wenn eine Transaktion stattfindet oder in der Auftragsbearbeitungs-Pipeline eine neue Bearbeitungsstufe erreicht wird, Nachrichten zwischen Anwendungskomponenten versendet. Wenn ein Kunde eine Bestellung aufgibt, wird die Transaktion zunächst in Amazon SimpleDB aufgezeichnet, und eine auf Amazon EC2 laufende Anwendung leitet dann die Bestellanforderung an eine Stelle zur Zahlungsbearbeitung weiter, die die Kreditkarte oder das Bankkonto des Kunden belastet. Nach erfolgter Genehmigung wird eine Nachricht zur Auftragsbestätigung unter einem Amazon SNS-Thema veröffentlicht. In diesem Fall gibt es mehrere E-Mail/HTTP-Abonnenten für das Thema – den Händler, den Kunden und Partner aus der Lieferkette – und mithilfe der von Amazon SNS für das Thema versendeten Benachrichtigungen können umgehend alle darüber in Kenntnis gesetzt werden, dass die Zahlungsverarbeitung erfolgreich verlaufen ist. Benachrichtigungen können auch verwendet werden, um aufwändigere Systeme zur Auftragsbearbeitung auf EC2 zu steuern, bei denen mit über HTTP versendeten Nachrichten Echtzeitprozesse in verwandten Komponenten, z. B. Lagerbestandssystemen oder Versand-Services, angestoßen werden. Durch Integration von Amazon SNS in Amazon SQS werden alle gelieferten Benachrichtigungen auch in eine Amazon SQS Warteschlange gelegt, wo Sie zu einem zukünftigen Zeitpunkt durch eine Prüfanwendung verarbeitet werden.

F: Wird Amazon SNS in allen Regionen verfügbar sein, in denen AWS-Services verfügbar sind?

Amazon SNS ist in den folgenden Regionen verfügbar: USA Ost (Nord-Virginia), USA West (Oregon), USA West (Nordkalifornien), EU (Irland), Asien-Pazifik (Singapur), Asien-Pazifik (Tokio), Asien-Pazifik (Sydney) und Südamerika (São Paulo).

F: Wie schnell können Kunden Themen mit früher bereits verwendeten Themennamen erneut erstellen?

Themennamen können in der Regel etwa 30-60 Sekunden, nachdem das vorherige Thema unter demselben Namen gelöscht wurde, wieder verwendet werden. Die genaue Dauer hängt von der Anzahl der für das Thema aktiven Abonnements ab – Themen mit wenigen Abonnenten stehen unmittelbar zur erneuten Verwendung zur Verfügung, während es bei Themen mit längeren Abonnentenlisten etwas länger dauern kann.


F: Wie kann ein Benutzer Nachrichten per E-Mail abonnieren?

Um E-Mail-Benachrichtigungen für ein bestimmtes Thema zu erhalten, sollte ein Abonnent "E-Mail" oder "E-Mail-JSON" als Protokoll auswählen und eine gültige E-Mail-Adresse als Endpunkt angeben. Dies kann über die AWS Management Console oder durch einen direkten Aufruf der Amazon SNS-API erfolgen. Amazon SNS sendet dann eine E-Mail mit Bestätigungs-Link an die angegebene E-Mail-Adresse, und der Benutzer wird aufgefordert, seine E-Mails zu prüfen, um sich explizit für den Empfang von E-Mail-Benachrichtigungen des betreffenden Themas anzumelden. Nachdem der Benutzer das Abonnement durch Klicken auf den angegebenen Link bestätigt hat, werden alle zu dem Thema veröffentlichten Mitteilungen an seine E-Mail-Adresse gesendet. Die AWS Management Console steht unter folgender Adresse zur Verfügung: http://aws.amazon.com/de/console

F: Warum bietet Amazon SNS zwei verschiedene Transportmethoden zum Erhalt von E-Mail-Benachrichtigungen an?

Die beiden E-Mail-Transportmethoden werden für zwei verschiedene Arten von Kunden/Endbenutzern angeboten. "E-Mail-JSON" sendet Benachrichtigungen als JSON-Objekt und ist für Anwendungen vorgesehen, die E-Mails programmatisch verarbeiten. Die Transportmethode "E-Mail" ist für Endkunden/-verbraucher vorgesehen. Die Benachrichtigungen werden als reguläre, textbasierte Mitteilungen übertragen und sind einfach lesbar.

F: Kann ein Benutzer den Betreff- und Anzeigenamen für über E-Mail/E-Mail-JSON versendete Benachrichtigungen ändern?

Amazon SNS gestattet es Benutzern, die Betreffzeile für E-Mails als Parameter festzulegen, der mit dem API-Befehl "Publish" verknüpft wird und für jede veröffentlichte Nachricht anders sein kann. Der Anzeigename für Themen kann unter Verwendung des API-Befehls "SetTopicAttributes" festgelegt werden – dieser Name wird dann für alle von dem jeweiligen Thema versendeten E-Mails übernommen.

F: Müssen Abonnenten ihre E-Mail-Einstellungen speziell konfigurieren, um Benachrichtigungen von Amazon SNS erhalten zu können?

In den meisten Fällen sollten Benutzer Abonnementbestätigungen und Benachrichtigungen von Amazon SNS empfangen können, ohne dass dafür spezielle Konfigurationen erforderlich sind. Es kann allerdings vorkommen, dass die Standardeinstellungen des E-Mail-Anbieters oder andere, benutzerdefinierte Konfigurationen dazu führen, dass die E-Mails versehentlich an den Junk-/Spam-Mail-Ordner weitergeleitet werden. Um sicherzugehen, dass alle Bestätigungsnachrichten und Benachrichtigungen von Amazon SNS angezeigt werden, können Benutzer die E-Mail-Adresse "no-reply@sns.amazonaws.com" zu ihrer Kontaktliste hinzufügen und in ihren Junk-/Spam-Mail-Ordnern nach Mitteilungen von Amazon SNS suchen.

F: Müssen Benutzer im Falle einer Verwendung einer SQS-Warteschlange als Endpunkt vor dem Abonnieren die Warteschlange erstellen? Welche Berechtigungen sind für die Warteschlange erforderlich?

Wenn Benutzer die SQS-Konsole verwenden, sollten Sie die SQS-Warteschlange erstellen, bevor diese für ein Thema abonniert wird. Wählen Sie in der Konsole diese Warteschlange aus, klicken Sie auf der Menüleiste auf "Queue Actions", und wählen Sie in der Dropdown-Liste "Subscribe Queue to SNS Topic" aus. Wählen Sie im Dialogfeld für das Abonnement das Thema in der Dropdown-Liste "Choose a Topic" aus, und klicken Sie auf die Schaltfläche "Subscribe". Umfassende schrittweise Anleitungen finden Sie in der Amazon SNS-Dokumentation.

F: Wie muss ein Entwickler eine Amazon SQS-Warteschlange einrichten, um Amazon SNS-Benachrichtigungen zu erhalten?

Damit Amazon SNS Benachrichtigungen an eine SQS-Warteschlange übermittelt, sollte ein Entwickler beim Abonnieren eines Themas "SQS" als Transportmethode angeben und eine gültige SQS-Warteschlange als Endpunkt angeben. Damit die SQS-Warteschlange Benachrichtigungen von Amazon SNS empfangen kann, muss der Zuständige für die SQS-Warteschlange diese für das Amazon SNS-Thema abonnieren, um Nachrichten erfolgreich an die Warteschlange zu übermitteln.

Wenn der Benutzer sowohl Eigentümer des abonnierten Amazon-SNS-Themas als auch der SQS-Warteschlange, die die Benachrichtigungen empfängt, ist, sind keine weiteren Maßnahmen erforderlich. Jede unter dem Thema veröffentlichte Nachricht wird automatisch an die angegebene SQS-Warteschlange gesendet. Wenn der Benutzer Eigentümer der SQS-Warteschlange, aber nicht Eigentümer des Themas ist, benötigt Amazon SNS eine explizite Bestätigung der Abonnement-Anforderung.

Weitere Details zur Einrichtung des Abonnements einer SQS-Warteschlange für ein Thema und die Einstellung der Zugriffskontrollrichtlinien für SQS-Warteschlangen finden Sie in der Dokumentation zu Amazon SNS.

F: Wie kann ich identische Nachrichten in mehreren SQS-Warteschlangen verbreiten?

Erstellen Sie zunächst in SNS ein SNS-Thema. Erstellen Sie anschließend mehrere SQS-Warteschlangen, und lassen Sie diese das SNS-Thema abonnieren. Wird nun eine Nachricht an das SNS-Thema gesendet, wird die Nachricht an die SQS-Warteschlangen verbreitet, d. h. SNS übermittelt die Nachricht an alle SQS-Warteschlangen, die das Thema abonniert haben.

F: In welchem Format versendet Amazon SNS strukturierte Benachrichtigungen?

Die Benachrichtigung, die von Amazon SNS für Lieferungen über HTTP, HTTPS, E-Mail-JSON und SQS Transportprotokolle besteht aus einem einfachen JSON-Objekt mit den folgenden Informationen:

  • MessageId: eine universell eindeutige Kennzeichnung, die für jede veröffentlichte Benachrichtigung eindeutig ist.
  • Timestamp: Die Uhrzeit (GMT), zu der die Benachrichtigung veröffentlicht wurde.
  • TopicArn: Das Thema, zu dem die Nachricht veröffentlicht wurde.
  • Type: Der Typ der Zustellungsnachricht, gesetzt auf "Notification" für Benachrichtigungslieferungen.
  • UnsubscribeURL: Ein Link zur Abmeldung des Endpunkts von diesem Thema; damit künftig keine weiteren Benachrichtigungen empfangen werden.
  • Message: Der Hauptteil der Nachricht, die vom Verlag empfangen wurde..
  • Subject: Das Betreff-Feld – wenn es als optionaler Parameter des Aufrufs API publish in der Nachricht enthalten war.
  • Signature: Base64-kodierte "ShA1withRSA"-Signatur der Werte für Nachricht, Nachrichten-ID, Betreff (sofern vorhanden), Typ, Zeitstempel und Thema.
  • SignatureVersion: Version der verwendeten Amazon- SNS-Signatur.

Über die Transportmethode "E-Mail" versendete Nachrichten enthalten nur den Hauptteil (Nachrichtentext), wie vom Herausgeber empfangen.

F: Wie kann ein Benutzer Nachrichten per SMS abonnieren?

Informationen hierzu erhalten Sie im Abschnitt "Fragen zu SMS" weiter unten.


F: Wie können Benutzer die an meine Themen versendeten Nachrichten schützen?

Alle an Amazon SNS ausgegebenen API-Befehle werden hinsichtlich der AWS-ID und der Signatur des Benutzers überprüft. Des Weiteren empfehlen wir Benutzern, ihre Daten kabelgebunden durch Verbindung mit unseren sicheren SSL-Endpunkten zu sichern.

F: Wer kann Themen erstellen?

Themen können nur von Benutzern mit gültigen AWS-IDs, die sich für Amazon SNS angemeldet haben, erstellt werden. Den einfachste Weg, ein Thema zu erstellen, bietet die AWS Management Console. Alternativ ist auch eine Erstellung über den API-Befehl "CreateTopic" möglich. Die AWS Management Console steht unter folgender Adresse zur Verfügung: http://aws.amazon.com/de/console

F: Können mehrere Benutzer etwas zu einem einzelnen Thema veröffentlichen?

Der Eigentümer eines Themas kann explizite Berechtigungen zur Veröffentlichung unter einem Thema für mehrere Benutzer (mit gültigen AWS-IDs) erstellen. Standardmäßig ist immer nur der jeweilige Eigentümer eines Themas berechtigt, etwas zu diesem Thema zu veröffentlichen.

F: Wie kann der Eigentümer Berechtigungen zum Herausgeben oder Abonnieren eines Themas gewähren/zurücknehmen?

Die APIs AddPermission und RemovePermission bieten eine einfache Möglichkeit für Entwickler, Themenberechtigungen hinzuzufügen oder zu entfernen. Für einen Zugriff unter bestimmten Bedingungen oder erweiterte Verwendungsfälle sollten Benutzer allerdings Zugriffskontrollrichtlinien zur Berechtigungsverwaltung nutzen. Berechtigungen lassen sich am einfachsten über die AWS Management Console verwalten. Die AWS Management Console steht unter folgender Adresse zur Verfügung: http://aws.amazon.com/de/console

F: Wie gewährt der Eigentümer eines Themas Abonnenten Zugriff? Benötigen Abonnenten eine gültige AWS-ID?

Mit Amazon SNS können Benutzer mit und ohne AWS-ID ganz einfach Benachrichtigungen empfangen. Der Eigentümer des Themas kann Abonnenten Zugriff gewähren/verweigern, indem er mithilfe von Zugriffskontrollrichtlinien entsprechende Berechtigungen für das Thema einrichtet. Benutzer können Benachrichtigungen von Amazon SNS auf zwei Wegen empfangen:

  • Benutzer mit AWS-IDs: Abonnenten mit gültigen AWS-IDs (weitere Informationen zum Empfangen von AWS finden Sie unter diesem Link) können jedes Thema direkt abonnieren – vorausgesetzt, der Eigentümer des Themas hat ihnen die entsprechenden Berechtigungen gewährt. Die AWS-IDs werden im Zuge der Abonnementregistrierung überprüft.
  • Andere Benutzer: Themen-Eigentümer können im Namen von Benutzern ohne AWS-IDs Abonnements einrichten und Endpunkte registrieren.

In beiden Fällen muss sich der Eigentümer des Abonnement-Endpunkts explizit anmelden und das Abonnement bestätigen, indem er auf die von Amazon SNS versendete Bestätigungsnachricht antwortet.

F: Wie authentifiziert Amazon SNS API-Befehle?

Alle an Amazon SNS ausgegebenen API-Befehle setzen zur Authentizitätsprüfung voraus, dass Anforderungen mit dem Geheimschlüssel des Kontos für die betreffende AWS-ID signiert sind, und die Signatur wird bei jeder Anforderung überprüft.

F: Wie prüft Amazon SNS Abonnement-Anforderungen, um sicherzustellen, dass Benachrichtigungen nicht als Spam an Benutzer versendet werden?

Im Zuge der Registrierung eines Abonnements stellt Amazon SNS sicher, dass Benachrichtigungen nur an gültige, registrierte Abonnenten/Endpunkte gesendet werden. Um Spam zu vermeiden und sicherzustellen, dass der Endpunkt eines Abonnenten tatsächlich an Benachrichtigungen für ein bestimmtes Thema interessiert ist, verlangt Amazon SNS eine explizite Zustimmung von Abonnenten mittels einer zweiteiligen Bestätigung.

i. Wenn ein Benutzer des erste Mail das Abonnement-API abruft und einen Endpunkt abonniert, sendet Amazon SNS eine Bestätigungsnachricht an den angegebenen Endpunkt.

ii. Nach Erhalt der Bestätigungsnachricht am Endpunkt muss der Abonnent das Abonnement durch Senden einer gültigen Antwort bestätigen. Erst dann erachtet Amazon SNS die Abonnement-Anforderung als gültig. Erhält Amazon SNS keine entsprechende Bestätigung, werden keine Benachrichtigungen an den Endpunkt gesendet. Der exakte Mechanismus der Bestätigung des Abonnements ist je nach ausgewähltem Transportprotokoll unterschiedlich.

  • Für HTTP/HTTPS-Benachrichtigungen, sendet Amazon SNS zuerst mittels POST-Befehl die Bestätigungsnachricht (mit einem Token) zur angegebenen URL. Die die URL überwachende Anwendung muss dann den API-Befehl ConfirmSubscription unter Angabe des Token ausführen.
  • Für Benachrichtigungen per E-Mail und E-Mail-JSON sendet Amazon SNS eine E-Mail mit eingebettetem Link an die angegebene Adresse. Der Benutzer muss auf den eingebetteten Link klicken, um die Abonnement-Anforderung zu bestätigen.
  • Für SQS-Benachrichtigungen legt Amazon SNS eine Anforderungsnachricht (inklusive Token) in die angegebene Warteschlange. Die die Warteschlange überwachende Anwendung muss dann die "ConfirmSubscription"-API unter Angabe des Token ausführen.
  • Für SMS-Nachrichten sendet Amazon SNS eine erste Nachricht zur Bestätigung des SMS-Abonnements an die angegebene Telefonnummer. Der Benutzer muss die Abonnement-Anforderung mit einer SMS-Nachricht bestätigen. Weitere Informationen erhalten Sie im Abschnitt "Fragen zu SMS" weiter unten. Eine Challenge-Nachricht mit einem Token wird in die angegebene Warteschlage gestellt. Die die Warteschlange überwachende Anwendung muss dann die "ConfirmSubscription"-API unter Angabe des Token ausführen.

Hinweis: Die oben beschriebenen Schritte zur Anmeldung sind nicht erforderlich, wenn Sie das Amazon SNS Thema für Ihre Amazon-SQS-Warteschlange abonnieren und beide dasselbe AWS-Konto als Eigentümer aufweisen.

F: Wie lange werden noch unbestätigte Abonnement-Anforderungen als ausstehend behandelt?

Token, die für Bestätigungsnachrichten benutzt werden, welche im Zuge einer Abonnement-Anforderung an Endpunkte versendet werden, bleiben für drei Tage gültig.

F: Wer kann die Berechtigungen für ein Thema ändern?

Nur der Eigentümer eines Themas kann die Berechtigungen für dieses Thema ändern.

F: Wie können Benutzer prüfen, ob Benachrichtigungsmitteilungen von Amazon SNS versendet wurden?

Um die Authentizität der Benachrichtigungen sicherzustellen, signiert Amazon SNS alle übermittelten Benachrichtigungen unter Verwendung eines kryptographisch sicheren, asymmetrischen Mechanismus (privates/öffentliches Schlüsselpaar, basierend auf Zertifikaten). Amazon SNS veröffentlicht sein Zertifikat an einem bekannten Speicherort (z. B. http://sns.us-east-1.amazonaws.com/SimpleNotificationService.pem für die Region USA Ost) und signiert Nachrichten mit dem privaten Schlüssel des Zertifikats. Entwickler/Anwendungen können das Zertifikat abrufen und die Signatur in den Benachrichtigungen mit dem öffentlichen Schlüssel des Zertifikats überprüfen und so sicherstellen, dass die Benachrichtigung tatsächlich von Amazon SNS versendet wurde. Weitere Informationen zu den Speicherorten von Zertifikaten finden Sie auf der Detailseite zu Amazon SNS.

F: Müssen Herausgeber ihre Nachrichten ebenfalls signieren?

Amazon SNS erfordert von Herausgebern mit AWS-IDs, ihre Nachrichten durch Signieren mit ihrem geheimen AWS-Schlüssel zu kennzeichnen. Die Signatur wird dann von Amazon SNS validiert.

F: Kann ein Herausgeber/Abonnent SSL zur sicheren Nachrichtenübermittlung verwenden?

Ja, sowohl Herausgeber als auch Abonnenten können SSL verwenden, um den Kanal, über den Nachrichten versendet und empfangen werden, zu sichern. Herausgeber können eine HTTPS-Verbindung mit Amazon SNS herstellen und Nachrichten über den SSL-Kanal veröffentlichen. Abonnenten sollten bei der Registrierung ihres Abonnements einen SSL-fähigen Endpunkt registrieren, sodass Benachrichtigungen über einen SSL-Kanal an diesen Endpunkt geliefert werden.

F: Welche Berechtigungen benötigt ein Abonnent, damit Amazon SNS Benachrichtigungen an einen registrierten Endpunkt senden kann?

Der Eigentümer des zum Empfang der Benachrichtigungen genutzten Endpunkts muss entsprechende Berechtigungen gewähren, damit Amazon SNS Nachrichten an den Endpunkt senden kann.

F: Wie können Abonnements gekündigt werden?

Abonnenten können entweder durch den Eigentümer des betreffenden Themas, den Eigentümer des Abonnements oder andere gekündigt werden – abhängig vom Mechanismus, der bei der Bestätigung der Abonnement-Anforderung zum Einsatz kommt.

  • Ein Abonnement, das mit dem API-Befehl ConfirmSubscription mit auf True (Wahr) gesetzter Option AuthenticateOnUnsubscribe bestätigt wurde, kann nur von einem Themen- oder Abonnement-Eigentümer gekündigt werden.
  • Wenn das Abonnement anonym ohne auf True (Wahr) gesetzte Option AuthenticateOnUnsubscribe bestätigt wurde, kann es auch anonym gekündigt werden.

In allen Fällen, außer bei einer Kündigung durch den Eigentümer des Abonnements, wird eine finale Kündigungsnachricht an den Endpunkt gesendet, die es dem Eigentümer des Endpunkts ermöglicht, das Thema schnell und einfach erneut zu abonnieren (falls die Anforderung der Kündigung unabsichtlich oder irrtümlich erfolgte). Weitere Details zum ConfirmSubscription-API finden Sie in der Dokumentation zu Amazon SNS.


F: Wie zuverlässig sind meine Daten, wenn Sie über Amazon SNS veröffentlicht wurden?

Amazon SNS speichert alle Themen und Nachrichteninformationen in der bewährten Netzwerkinfrastruktur und den Rechenzentren von Amazon. Alle Mitteilungen werden redundant auf mehreren Servern sowie in mehreren Rechenzentren gespeichert. Dies bedeutet, dass Amazon SNS auch im Falle von Computer- oder Netzwerkausfällen immer verfügbar ist.

F: Kann eine Benachrichtigung mehrere Nachrichten enthalten?

Nein, alle Benachrichtigungen enthalten immer nur eine einzelne veröffentlichte Nachricht.

F: Wie oft erhält ein Abonnement jede Nachricht?

Meist wird jede Nachricht genau einmal an Ihre Anwendung übermittelt. Aufgrund der weiten Verzweigung von Amazon SNS und der sich schnell ändernden Netzwerkbedingungen kann es jedoch gelegentlich passieren, dass Nachrichten doppelt beim Abonnenten eingehen. Entwickler sollten ihre Anwendungen so entwerfen, dass bei einer mehrfachen Verarbeitung einer Nachricht keine Fehler oder Inkonsistenzen entstehen.

F: Werden Nachrichten exakt in der Reihenfolge, in der sie veröffentlicht wurden, an mich übermittelt?

Der Amazon SNS Dienst versucht, Nachrichten vom Herausgeber immer in der Reihenfolge zu übermitteln, in der sie für das Thema veröffentlicht wurden. Allerdings kann es durch Netzwerkprobleme dazu kommen, dass Nachrichten in einer veränderten Reihenfolge beim Abonnenten eingehen.

F: Kann eine Nachricht gelöscht werden, nachdem sie veröffentlicht wurde?

Nein, wenn eine Nachricht erfolgreich unter einem Thema veröffentlicht wurde, kann sie nicht mehr zurückgenommen werden.

F: Garantiert Amazon SNS eine Übermittlung der Nachrichten an den registrierten Endpunkt?

Wenn eine Nachricht unter einem Thema veröffentlicht wird, versucht Amazon SNS, allen Abonnenten des Themas entsprechende Benachrichtigungen zukommen zu lassen. Aufgrund potenzieller Internet-Probleme oder Einschränkungen beim E-Mail-Versand kann es gelegentlich passieren, dass die Benachrichtigung nicht erfolgreich bei einem HTTP- oder E-Mail-Endpunkt eingeht. Im Fall von HTTP kann eine SNS-Zustellrichtlinie verwendet werden, um das Wiederholungsmuster (lineares, geometrisches, exponentielles Backoff), die maximalen und minimalen Wiederholungsverzögerungen sowie andere Parameter zu steuern. Wenn es unbedingt erforderlich ist, dass veröffentlichte Nachrichten auch erfolgreich verarbeitet werden, sollten Entwickler eine SQS-Warteschlange für Benachrichtigungen (zusätzlich zu den Benachrichtigungen über andere Transportmethoden) einrichten.


F: Wie registriere ich ein Telefon für den Empfang von SMS-Nachrichten?

Die einfachste Möglichkeit, ein Telefon für den Empfang von SMS-Nachrichten zu abonnieren, bietet die AWS Management Console. Wählen Sie zunächst das SNS-Thema, das Sie abonnieren möchten (oder erstellen Sie ein neues Thema). Klicken Sie dann auf die Schaltfläche "Neues Abonnement erstellen", wählen Sie aus der Dropdown-Liste "Protokoll" die Option "SMS", und geben Sie Ihre Telefonnummer als Endpunkt ein. Alternativ können Sie die API von Amazon SNS direkt aufrufen, "SMS" als Zustellungsprotokoll festlegen und eine gültige Telefonnummer als Endpunkt angeben. Amazon SNS sendet dann eine SMS an die angegebene Telefonnummer. Der Benutzer muss den Empfang von SMS-Benachrichtigungen zu einem bestimmten Thema explizit auswählen. Die Bestätigung muss als SMS erfolgen, die direkt vom Telefon gesendet wird. Sobald der Benutzer das Abonnement bestätigt hat, werden alle zum Thema veröffentlichten Nachrichten als SMS-Nachrichten an diese Telefonnummer gesendet. Die AWS Management Console steht unter folgender Adresse zur Verfügung: http://aws.amazon.com/de/console

F: Welches Format hat eine gültige Telefonnummer für Abonnements?

Gegenwärtig akzeptiert Amazon SNS nur Telefonnummern aus den USA als gültige Abonnements. Sie können im Format ‘1-333-555-7777’ (d. h. 1 gefolgt von der Vorwahl und der siebenstelligen Telefonnummer mit Leerzeichen, Klammern, Bindestrichen usw.) eingegeben werden.

F: Muss ich ein Thema speziell vorbereiten, um SMS-Zustellungen aktivieren zu können?

Benutzer sollten zur Erstellung eines neuen Themas die vertrauten Verfahren wie die AWS Management Console oder die CreateTopic-API verwenden. Darüber hinaus müssen Entwickler Themen, die SMS unterstützen sollen, durch einen Anzeigenamen kennzeichnen. Dieser Name wird in alle SMS-Nachrichten aufgenommen, die zu diesem Thema versendet werden.

F: Wie wird der Anzeigename in einer zugestellten SMS-Nachricht angezeigt?

SNS nimmt den vom Themaeigentümer festgelegten Anzeigenamen des Themas in den ersten Teil der zugestellten SMS-Nachricht auf. Wird beispielsweise als Anzeigename des Themas "Foo" festgelegt, wird die Nachricht wie folgt zugestellt:
Foo > Dies sind die Nutzdaten der veröffentlichten Nachricht.

F: Muss ich für ein Thema mit SMS-Abonnements einen Anzeigenamen einrichten?

Ja, für Themen mit SMS-Abonnements müssen Benutzer einen gültigen Anzeigenamen einrichten. Hinweis: Für Themen ohne SMS-Abonnements kann das Feld für den Anzeigenamen leer bleiben.

F: Ist die Länge der Anzeigenamen beschränkt?

Der Anzeigenamen wird nicht nur zur Angabe des Themas in SMS-Nachrichten aufgenommen, sondern auch im Feld ‘Von’ in E-Mail-Benachrichtigungen angezeigt. Zwar ist die maximale Länge des Anzeigenamens auf 100 Zeichen festgelegt, aufgrund der bei SMS-Übermittlungen vorgegebenen Formatbeschränkungen werden jedoch nur 10 Zeichen des Namens in eine SMS aufgenommen. Es wird daher empfohlen, die Länge des Anzeigenamens für Themen mit SMS-Abonnements auf 10 Zeichen zu beschränken oder sicherzustellen, dass die ersten 10 Zeichen das Thema ausreichend und verständlich beschreiben.

F: Wie verhindere ich, dass SMS-Nachrichten an meinen Telefonanschluss gesendet werden?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Zustellung von SMS-Benachrichtigungen an den Telefonanschluss von Benutzern zu verhindern. Antworten Sie auf die Kurzwahl 30304 einfach mit ‘STOP’ oder ‘QUIT’. So kündigen Sie das Abonnement für alle Themen und beenden SMS-Zustellungen. Sie können SMS-Abonnements auch direkt über die AWS Management Console oder die Amazon SNS-API kündigen.

F: Von welcher Kurzwahl stammen die SMS-Benachrichtigungen?

Amazon SNS-Benachrichtigungen werden in den USA von der Kurzwahl 30304 gesendet.

F: Sind SMS-Abonnements bestimmten Amazon SNS-Themen zugeordnet?

Ja, alle SMS-Abonnements sind Amazon SNS-Themen zugeordnet. Es gibt keine Möglichkeit, SMS-Abonnements ohne Zuordnung zu erstellen.

F: Können SMS-Nachrichten von allen Regionen gesendet werden, in denen es AWS-Rechenzentren gibt?

Zunächst können SMS-Nachrichten nur zu Themen gesendet werden, die in der Region USA Ost erstellt wurden. Anwendungen können jedoch von jeder anderen Region in den SNS-Service in USA Ost veröffentlichen. In den nächsten Monaten wird die Unterstützung für SMS-Benachrichtigungen auch in anderen AWS-Regionen und -Ländern verfügbar sein.

F: Kann ich mit Amazon SMS auch MMS-Nachrichten senden?

Zurzeit unterstützt SNS keine MMS-Nachrichten.

F: Ist es möglich, mit Amazon SNS SMS-Nachrichten aus anderen AWS-Services zu senden?

Ja – immer mehr AWS-Services senden Service-Benachrichtigungen über Amazon SNS, beispielsweise CloudWatch und S3 Reduced Redundancy. Sie können also nicht nur E-Mail-Benachrichtigungen zu interessanten Ereignissen konfigurieren und empfangen, sondern auch zu diesen Services. Beispielsweise können Sie auf einfache Weise ein Thema für CloudWatch Alarms einrichten, das Alarmereignisse empfängt. Für dieses Thema können Sie eine E-Mail-Adresse und/oder Telefonnummer als Endpunkt für die zuzustellenden Benachrichtigungen abonnieren. Sobald CloudWatch eine konfigurierte Bedingung erkennt, für die ein Alarm ausgelöst werden soll, wird eine Nachricht zum SNS-Thema veröffentlicht, das dann als E-Mail oder SMS an den entsprechenden Endpunkt geliefert wird.

F: Wie groß dürfen SMS-Benachrichtigungen sein?

SMS-Benachrichtigungen sind durch Protokollspezifikationen auf höchstens 140 Zeichen pro Nachricht für ASCII (oder 70 Zeichen für Unicode) beschränkt. Da alle gesendeten SMS-Nachrichten den Anzeigenamen des Themas enthalten, dürfen der Anzeigename des Themas und die Nutzdaten der veröffentlichten Nachricht zusammen höchstens 140 Zeichen (70 Zeichen für Unicode) ausmachen. Veröffentlichte Nachrichten, die diese Größe überschreiten, werden in der gesendeten SMS abgeschnitten.

F: Können Amazon SNS-Benachrichtigungen gleichzeitig im SMS- und E-Mail-Format gesendet werden?

Ja – Amazon SNS kann Benachrichtungen über verschiedene Protokolle gleichzeitig zustellen. SMS-Benachrichtigungen sind jedoch auf eine Gesamtgröße von 140 Zeichen beschränkt. E-Mail-Nachrichten sind auf höchstens 8 000 Zeichen beschränkt. Da SMS-Nachrichten kurz gehalten werden müssen und häufig Abkürzungen verwendet werden, eignen sich für E-Mails formatierte Inhalte möglicherweise nicht für die Zustellung über SMS.

F: In welchem Format wird die erste Nachricht gesendet, in der die Abonnement-Anforderung bestätigt wird?

Abonniert eine Telefonnummer für einen SMS-Endpunkt ein Thema, sendet Amazon SNS eine SMS-Nachricht an die angegebene Telefonnummer, in der eine Bestätigung des Abonnements angefordert wird. Diese Nachricht hat das folgende Format:
Möchten Sie Nachrichten von Foo empfangen? "Ja Foo" antworten, um Nachrichten zu empfangen. Hilfe oder Stopp antworten. Es können Nachrichten- und Datengebühren anfallen.

In diesem Fall wurde "Foo" als Anzeigename für das Thema eingerichtet. Um das Abonnement zu bestätigen, müssen Benutzer mit der entsprechenden SMS-Nachricht antworten: Ja Foo

. Geht keine solche Nachricht bei SNS ein, werden keine weiteren Nachrichten zu Foo an diese Telefonnummer gesendet.

F: Welches Format haben SMS-Benachrichtigungen, die als Antwort auf eine veröffentlichte Nachricht gesendet werden?

Foo > Dies sind die Nutzdaten der veröffentlichten Nachricht.
Foo ist der für das Thema festgelegte Anzeigename.

F: Welches Format haben Antworten, die auf die Nachricht "Hilfe" gesendet werden?

Als Antwort auf den Eingang einer Hilfenachricht antwortet SNS mit der folgenden Nachricht:
Besuchen Sie http://aws.amazon.com/sns/sms, oder wenden Sie sich an die Telefonnummer 1-800-xxx-xxxx. Antworten Sie mit STOPP, um die Benachrichtigungen abzubrechen. Es können Nachrichten- und Datengebühren anfallen.

F: Gibt es ein kostenloses Kontingent für SMS-Nachrichten?

Es gibt ein monatliches kostenloses Nutzungskontingent für SMS-Nachrichten. Die ersten 100 SMS-Nachrichten im Monat sind kostenlos. Darüber hinausgehende SMS-Nachrichten kosten 0,75 USD pro 100 Nachrichten. Zusätzliche Informationen zu den SMS-Preisen erhalten Sie unter http://aws.amazon.com/de/sns/pricing..

F: Wie viel kostet der Empfang von SMS-Nachrichten?

Die Preise für die Zustellung von SMS-Nachrichten auf Mobilgeräte hängen davon ab, welchen Vertrag Sie mit Ihrem Mobilfunkbetreiber für Textnachrichten abgeschlossen haben.

F: Unterstützt Amazon SNS gegenwärtig die Zustellung von Benachrichtigungen an internationale Telefonnummern?

Gegenwärtig akzeptiert Amazon SNS nur Telefonnummern aus den USA als gültige Endpunkte für Abonnements. In den nächsten Monaten wird die Unterstützung für SMS-Benachrichtigungen auch in anderen AWS-Regionen und -Ländern verfügbar sein.


F: Gibt es Einschränkungen hinsichtlich der Anzahl der Themen oder der Abonnenten pro Thema?

SNS unterstützt derzeit 3 000 Themen pro AWS-Konto. Zum Beantragen eines höheren Grenzwerts kontaktieren Sie uns bitte unter http://aws.amazon.com/support.

F: Wie viele und welche Art von Daten kann eine Nachricht enthalten?

Amazon SNS-Nachrichten können bis zu 64 KB (65 536 Bytes) an Textdaten, darunter XML, JSON und unformatierten Text, enthalten. Die folgenden Unicode-Zeichen sind zugelassen:

#x9 | #xA | #xD | [#x20 bis #xD7FF] | [#xE000 bis #xFFFD] | [#x10000 bis #x10FFFF]

(gemäß http://www.w3.org/TR/REC-xml/#charsets).

Hinweis: Im Falle von SMS-Abonnements werden nur 140 Zeichen in die Nutzdaten der zugestellten Nachricht aufgenommen. Hierin ist der Anzeigename des Themas enthalten und alle weiteren Zeichen der veröffentlichten Nachricht, die innerhalb dieser Beschränkung liegen.

F: Gibt es TCP-Ports, die für die regionsübergreifende Kommunikation zwischen SNS und EC2 verwendet werden sollten? 

Ja, die regionsübergreifende Kommunikation zwischen SNS und EC2 über andere Ports als 80/443/4080/8443 funktioniert nicht unbedingt und sollte deshalb vermieden werden.


F: Was bedeutet Übermittlung unformatierter Nachrichten?

Sie haben die Möglichkeit, Ihre Nachrichten in einem unformatierten Format, d. h. genau so übermitteln, wie Sie sie veröffentlicht haben. Ihre Nachrichten werden standardmäßig im JSON-Format codiert, das Metadaten zur Nachricht und zum Thema bereitstellt. Die Übermittlung unformatierter Nachrichten kann durch Festlegen der Eigenschaft "RawMessageDelivery" für die Abonnements aktiviert werden. Diese Eigenschaft kann über die AWS Management Console oder "SetSubscriptionAttributes"-API festgelegt werden.

F: Was ist das Standardverhalten, wenn die Eigenschaft für die Übermittlung unformatierter Nachrichten für das Abonnement nicht festgelegt ist?

Wenn diese Eigenschaft nicht festgelegt ist, werden Nachrichten standardmäßig im JSON-Format übermittelt. Dadurch ist sichergestellt, dass vorhandene Anwendungen weiter wie erwartet funktionieren.

F: Welche Endpunkttypen unterstützen die Übermittlung unformatierter Nachrichten?

Die Endpunkttypen "SQS Queue" und "HTTP(S)" unterstützen die neue Funktion der Übermittlung unformatierter Nachrichten. Übermittlungen an die Endpunkte "Email" und "SMS" erfolgen unabhängig von der Einstellung von "RawMessageDelivery" unverändert.

F: Wie werden unformatierte Nachrichten an HTTP-Endpunkte übermittelt?

Wenn unformatierte Nachrichten an HTTP(S)-Endpunkte übermittelt werden, wird der Nachrichtentext dem Text der HTTP POST-Anforderung hinzugefügt.


F: Was ist SNS Mobile Push?

Mit SNS Mobile Push können Sie den Simple Notification Service (SNS) nutzen, um Push-Benachrichtigungen an Apple-, Google-, Fire OS- und Windows-Geräte sowie an Android-Geräte in China über Baidu Cloud Push zu senden. Mittels Push-Benachrichtigungen kann eine installierte mobile Anwendung ihre Benutzer unmittelbar benachrichtigen, indem eine Benachrichtigung zu einem Ereignis erfolgt, ohne die Anwendung zu öffnen. Wenn Sie beispielsweise eine Sport-App installieren und Push-Benachrichtigungen aktivieren, kann die App Ihnen den aktuellen Spielstand Ihrer Lieblingsmannschaft übermitteln, auch wenn die App nicht ausgeführt wird. Die Benachrichtigung wird auf Ihrem Gerät angezeigt. Wenn Sie sie bestätigen, wird die App gestartet, um weitere Informationen anzuzeigen. Das Benutzererlebnis entspricht dem bei einer SMS, doch mit optimierter Funktionalität und zu einem Bruchteil der Kosten.

F: Was sind die ersten Schritte für das Senden von Push-Benachrichtigungen?

Push-Benachrichtigungen können nur an Geräte gesendet werden, auf denen Ihre App installiert ist, und wenn Benutzer den Empfang abonniert haben. SNS Mobile Push erfordert kein explizites Abonnement für das Senden von Push-Benachrichtigungen, doch bei den Betriebssystemen iOS, Android und Kindle Fire ist dies erforderlich. Zum Senden von Push-Benachrichtigungen mit SNS müssen Sie außerdem Ihre App und alle installierten Geräte bei SNS registrieren. Weitere Informationen finden Sie unter Using Amazon SNS Mobile Push Notifications.

F: Welche Push-Benachrichtigungsplattformen werden unterstützt?

Derzeit werden die folgenden Push-Benachrichtigungsplattformen unterstützt:

  • Amazon Device Messaging (ADM)
  • Apple Push Notification Service (APNS)
  • Google Cloud Messaging (GCM)
  • Windows Push Notification Service (WNS) für Windows 8+ und Windows Phone 8.1+
  • Microsoft Push Notification Service (MPNS) für Windows Phone 7+
  • Baidu Cloud Push für Android-Geräte in China

F: Wie viele Push-Benachrichtigungen kann ich im Rahmen des kostenlosen Kontingents für SNS senden?

Das kostenlose Kontingent für SNS deckt 1 Mio. Veröffentlichungsvorgänge sowie 1 Mio. mobile Push-Übermittlungen ab. Sie können also pro Monat 1 Mio. Push-Benachrichtigungen kostenlos senden. Alle Benachrichtigungen an sämtliche Push-Endpunkte auf Mobil-Geräten werden von Ihren 1 Million kostenlosen Push-Lieferungen an Mobilgeräte abgezogen.

F: Erfordert das Aktivieren von Push-Benachrichtigungen besondere Bestätigungen bei SNS Mobile Push?

Nein. Benutzer abonnieren den Empfang von Push-Benachrichtigungen, wenn sie eine App erstmals ausführen, unabhängig davon, ob SNS die Push-Benachrichtigungen übermittelt oder nicht.

F: Muss ich meine Client-App ändern, um SNS Mobile Push nutzen zu können?

SNS benötigt keine Änderungen Ihrer Client-App.  Für Baidu Cloud Push müssen Ihrem Client-Code Baidu-spezifische Komponenten hinzugefügt werden, damit er einwandfrei funktioniert, unabhängig davon, ob Sie SNS nutzen oder nicht.

F: Wie funktionieren SNS-Themen mit Mobile Push?

Für SNS-Themen kann es Abonnenten auf allen unterstützten Push-Benachrichtigungsplattformen und mit beliebigen anderen Endpunkttypen wie SMS oder E-Mail geben. Wenn Sie eine Benachrichtigung zu einem Thema veröffentlichen, sendet SNS identische Kopien dieser Nachricht an alle Endpunkte, die das Thema abonniert haben. Wenn Sie plattformspezifische Nutzlasten zum Festlegen der exakten Nutzlast verwenden, die an jede Push-Benachrichtigungsplattform gesendet wird, schlägt die Veröffentlichung fehl, sobald die maximale Nutzlastgröße überschritten wird, die von der jeweiligen Push-Benachrichtigungsplattform vorgegeben ist.

F: Welche Nutzlastgröße wird von verschiedenen Zielplattformen unterstützt?

SNS unterstützt die maximale Nutzlastgröße, die von der jeweiligen zugrunde liegenden Plattform zugelassen wird. Kunden können ein JSON-Objekt verwenden, um plattformspezifische Nachrichten zu senden. Weitere Details erfahren Sie unter "Using SNS Mobile Push API".

F: Wie funktionieren plattformspezifische Nutzlasten?

Wenn Sie eine Veröffentlichung für ein Thema ausführen und möchten, dass für die verschiedenen Push-Benachrichtigungsplattformen angepasste Nachrichten an die Endpunkte gesendet werden, müssen Sie im Dialogfeld "Publish" die Option "Use different message body for different protocols" aktivieren und anschließend die Nachrichten aktualisieren. Sie können plattformspezifische Nutzlasten verwenden, um die exakte API-Zeichenfolge anzugeben, die an den jeweiligen Push-Benachrichtigungsservice übertragen wird. Sie können beispielsweise mithilfe plattformspezifischer Nutzlasten die Anzahl der Badges Ihrer iOS-Anwendung über APNS ändern. Weitere Informationen finden Sie unter Using Amazon SNS Mobile Push Notifications.

F: Können mit einem Token mehrere Themen abonniert werden?

Ja. Jedes Token kann eine unbegrenzte Anzahl von SNS-Themen abonnieren.

F: Wie viele Abonnenten können einem einzelnen Thema hinzugefügt werden?

SNS unterstützt derzeit für ein einzelnes Thema bis zu 10 000 Abonnenten. Sie können über SNS eine unbegrenzte Anzahl von Empfängern benachrichtigen. Um mehr als 10 000 Empfänger zu erreichen, erwägen Sie die direkte Adressierung oder mehrere SNS-Themen.

F: Was bedeutet direkte Adressierung? Wie funktioniert sie?

Die direkte Adressierung ist ein neues Übermittlungsmodell für SNS, mit dem Sie Benachrichtigungen direkt an einen einzelnen Endpunkt anstatt identische Nachrichten an alle Abonnenten eines Themas senden können. Dies ist nützlich, wenn Sie jedem Empfänger individuell abgestimmte Nachrichten senden möchten. Wenn Sie Geräte-Token bei SNS registrieren, erstellt SNS einen Endpunkt, der dem Token entspricht. Sie können eine Veröffentlichung für den Token-Endpunkt wie bei einer Veröffentlichung für ein Thema vornehmen. Sie können entweder den Text Ihrer Benachrichtigung oder eine plattformspezifische Nutzlast veröffentlichen, die plattformspezifische Funktionen nutzt, wie z. B. die Aktualisierung der Bagde-Anzahl Ihrer App. Eine direkte Adressierung ist derzeit nur für Push-Benachrichtigungsendpunkte verfügbar.

F: Unterstützt SNS die direkte Adressierung für SMS und E-Mail?

Nein. Zurzeit wird die direkte Adressierung nur für Push-Endpunkte auf Mobilgeräten unterstützt (APNS, GCM, ADM, WNS, MPNS, Baidu).

F: Wie verarbeitet SNS Mobile Push das Token-Feedback von Benachrichtigungsservices?

SNS Mobile Push verarbeitet Token-Feedback-Services in Ihrem Auftrag und stellt die Feedback-Informationen über Ereignisse zur Verfügung, die für ein Thema veröffentlicht werden, das Sie abonnieren können. Bei diesem Ansatz wird der Betriebsaufwand zum Senden von Push-Benachrichtigungen reduziert. Zudem werden die Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit der Übermittlung Ihrer Nachrichten maximiert. Push-Benachrichtigungsservices wie APNS und GCM bieten Feedback zu Token, die ggf. abgelaufen sind oder durch neue Token ersetzt wurden. Falls ein bestimmtes Token durch ein neues Token ersetzt wurde, aktualisiert SNS automatisch den dazugehörigen Endpunkt und benachrichtigt Sie mittels eines Ereignisses. Falls ein bestimmtes Token abgelaufen ist, da ein Benutzer beispielsweise Ihre App gelöscht hat, markiert SNS den Endpunkt als deaktiviert und benachrichtigt Sie mittels eines Ereignisses. Sie müssen die Feedback-Benachrichtigungen nicht unbedingt abonnieren, um Push-Benachrichtigungen mit SNS zu senden, können dies jedoch basierend auf Ihrem übergeordneten Anwendungsfall tun.

F: Können vorhandene Apps zu SNS Mobile Push migriert werden?

Ja. Sie können vorhandene Geräte-Token per Massen-Upload entweder über die Konsolenoberfläche oder API in Amazon SNS hochladen. Sie müssen außerdem Ihre App bei SNS registrieren, indem Sie für die gewünschten Push-Benachrichtigungsservices Ihre Anmeldeinformationen hochladen, und Ihren Proxy bzw. Ihre App für die Registrierung künftiger neuer Token bei SNS konfigurieren.

F: Kann ich meine Push-Benachrichtigungen mit Amazon CloudWatch überwachen?

Ja. SNS veröffentlich Cloudwatch-Metriken für die Anzahl veröffentlichter Nachrichten, erfolgreicher Benachrichtigungen und fehlgeschlagener Benachrichtigungen sowie zur Größe der veröffentlichten Daten. Metriken stehen anwendungsbezogen zur Verfügung. Sie können auf CloudWatch-Metriken über die AWS Management Console oder CloudWatch-APIs zugreifen.

F: Welche Arten von Windows Push-Benachrichtigungen unterstützt Amazon SNS?

SNS unterstützt alle Arten von Push-Benachrichtigungen die von Microsoft WNS und MPNS angeboten werden. Dazu gehören Toast-, Tile-, Badge- und Raw-Benachrichtigungen.  Verwenden Sie das Nachrichtenattribut TYPE, um den gewünschten Benachrichtigungstyp anzugeben.  Wenn Sie Standardinhalte verwenden, um die gleiche Nachricht an alle Mobilplattformen zu senden, wählt SNS standardmäßig Toast-Benachrichtigungen für Windows-Plattformen.  Für Windows-Plattformen muss ein Benachrichtigungstyp angegeben werden, wenn Sie plattformspezifische Inhalte verwenden.

F: Unterstützt SNS Push-Benachrichtigungen des Typs Raw für Windows?

Ja.  Sie müssen den Inhalt der Benachrichtigung als Text codieren, um Raw-Benachrichtigungen über SNS zu versenden.

F: Unterstützt SNS authentifizierte MPNS?

SNS unterstützt zurzeit nicht authentifizierte Benachrichtigungen an MPNS.  Für authentifizierte Benachrichtigungen an Windows Phone 8.1+-Geräte sollten Sie Amazon SNS für Windows Notification Service (WNS) verwenden.

F: Was ist Baidu Cloud Push?

Baidu Cloud Push ist ein alternativer Relaisdienst für Push-Benachrichtigungen für Android-Geräte.  Sie können Baidu Cloud Push verwenden, um Android-Kunden in China zu erreichen, unabhängig davon, welchen Android App Store diese Kunden zum Herunterladen Ihrer App wählen.  Weitere Informationen zu Baidu Cloud Push finden Sie unter: http://developer.baidu.com/cloud/push.

F: Kann ich Baidu-Benachrichtigungen aus allen öffentlichen AWS-Regionen veröffentlichen?

Ja, SNS unterstützt Baidu-Push-Benachrichtigungen aus allen öffentlichen AWS-Regionen.

F: Kann ich Baidu-Benachrichtigungen an alle Android App Stores verwenden?

Ja, Baidu-Push-Benachrichtigungen funktionieren mit Apps, die von einem beliebigen Android App Store installiert wurden.

F: Was sind Nachrichtenattribute?

Nachrichtenattribute ermöglichen Ihnen die Bereitstellung strukturierter Metadatenelemente (Zeitstempel, Geodaten, Signaturen, IDs usw.) zur Nachricht. Nachrichtenattribute sind optional und separat vom Nachrichtentext, werden aber mit diesem versendet. Diese Informationen können vom Empfänger der Nachricht verwendet werden, um eine Entscheidung über die Behandlung der Nachricht zu treffen, ohne zunächst den Nachrichtentext zu verarbeiten.

Sie können SNS-Nachrichtenattribute im Zusammenhang mit SQS und Push-Endpunkten auf Mobilgeräten verwenden.  Weitere Informationen über Nachrichtenattribute finden Sie im "Erste Schritte"-Handbuch zu SNS.

F: Welche Nachrichtenattribute werden in SNS unterstützt?

SNS unterstützt unterschiedliche Nachrichtenattribute für die einzelnen Endpunkttypen, abhängig davon, was die Endpunkttypen selbst unterstützen.

  • Für SQS-Endpunkte können Sie bis zu 10 Name-Typ-Wert-Kombinationen pro Nachricht angeben. Unterstützte Typen sind u. a.: String, Binary und Number (einschließlich Integer, Floating Point und Double).
  • Für Push-Endpunkte auf Mobilgeräten können Sie spezielle Nachrichtenattribute nutzen, die von den einzelnen Mobilplattformen unterstützt werden (beispielsweise Benachrichtigungstyp).
F: Was ist Time to Live (TTL)?

Manche Nachrichten, die Sie mit SNS versenden, sind nur für eine bestimmte Zeit relevant oder nützlich. Amazon SNS ermöglicht Ihnen nun, einen TTL-Wert (Time to Live) für jede Nachricht festzulegen. Wenn die TTL für eine Nachricht abläuft, bevor sie ausgeliefert und von einem Endbenutzer gelesen wurde, wird die Nachricht gelöscht. Die TTL wird in Sekunden angegeben und bezieht sich auf die Uhrzeit des Veröffentlichungsaufrufs.

F: Wie lege ich eine TTL für meine Nachricht fest?

Sie können eine TTL über die Konsole oder mit einer API festlegen.  Die TTL kann zur Veröffentlichungszeit einer Nachricht festgelegt werden, indem das folgende Nachrichtenattribut verwendet wird. Für jede Plattform gibt es ein unterschiedliches Attribut. Ein Attribut, das für eine Plattform angegeben wurde, ist nur für Benachrichtigungsauslieferungen an diese Plattform anwendbar.

F: Was ist die Standard-TTL?

SNS verwendet für alle Mobilplattformen eine Standard-TTL von vier Wochen.

F: Überschreiben TTL-Nachrichtenattribute TTLs, die im Nachrichteninhalt angegeben werden?

Ja.  Google GCM und Amazon ADM ermöglichen Ihnen, eine TTL im Nachrichteninhalt anzugeben.  Wenn Sie eine TTL im Nachrichteninhalt angeben und auch in einem Nachrichtenattribut, befolgt SNS das Nachrichtenattribut.

F: Was passiert, wenn ich TTL = 0 angebe?

Manche Plattformen behandeln TTL = 0 als Sonderfall und versuchen, die Nachricht sofort auszuliefern und lassen sie andernfalls verfallen.  Wenn Sie TTL = 0 angeben, leitet SNS Ihre Nachricht mit TTL = 0 an den entsprechenden Service weiter, um diesen Sonderfall zu nutzen.

F: Welche SNS-Endpunkte unterstützt TTL?

Sie können TTL mit folgenden Push-Endpunkten auf Mobilgeräten nutzen: APNS, APNS_Sandbox, GCM, ADM, Baidu und WNS.  Microsoft MPNS unterstützt zurzeit keine TTL.  Außerdem wird TTL für SQS-, HTTP-, E-Mail- oder SMS-Endpunkte nicht unterstützt.