Veröffentlicht am: Nov 29, 2017

AWS Fargate ist eine Technologie zur Bereitstellung und Verwaltung von Containern ohne die Notwendigkeit, die zugrundeliegende Infrastruktur zu verwalten. Mit Fargate lassen sich Anwendungen einfach skalieren. So müssen Sie sich nicht darum kümmern, ausreichende Datenverarbeitungsressourcen für Ihre Container-Anwendungen bereitzustellen. Sie können innerhalb weniger Sekunden dutzende oder tausende Container bereitstellen.

Bisher mussten Sie ein Cluster von Amazon EC2-Instances verwalten, die Instance-Typen auswählen, die Planung der Container veralten und die Cluster-Verwendung optimieren. Mit Fargate gehören diese Aufgaben der Vergangenheit an. Fargate ist nahtlos in Amazon ECS integriert. Sie definieren einfach wie bisher in Amazon ECS Ihre Anwendung. Sie packen Ihre Anwendung in Aufgabendefinitionen, geben den CPU- und Arbeitsspeicherbedarf an und definieren die für die Container benötigten Netzwerk- und IAM-Richtlinien. Nach der Einrichtung übernimmt Fargate das Starten und Verwalten der Container.

Die Abrechnung erfolgt in Fargate auf Sekundenbasis und Sie zahlen nur für die tatsächliche Nutzung. Sie zahlen für die von Ihren Container-Anwendungen angeforderten vCPU- und Arbeitsspeicherressourcen. Die vCPU- und Arbeitsspeicherressourcen werden ab dem Zeitpunkt berechnet, zu dem Ihre Container-Images abgerufen werden, bis zum Beenden der Amazon ECS-Aufgabe. Der Wert wird hierbei auf die nächste Sekunde gerundet. 

AWS Fargate ist zusammen mit Amazon ECS verfügbar. Unterstützung für Amazon EKS ist ab 2018 verfügbar. Fargate ist derzeit in der Region USA Ost (Nord-Virginia) verfügbar und wird in Kürze auch in weiteren Regionen verfügbar sein.

Weitere Informationen finden Sie auf der Detailseite.