Veröffentlicht am: Oct 4, 2018

Sie können jetzt Daten in Ihrem Amazon Redshift-Cluster direkt mithilfe des neuen Query Editors direkt über Ihre AWS-Managementkonsole abfragen. Damit wird es für Administratoren und Endbenutzer einfacher, SQL-Abfragen auszuführen, ohne einen externen JDBC/ODBC-Client installieren und einrichten zu müssen. Abfrageergebnisse sind in der Konsole sofort sichtbar.

Mit der Funktion „Gespeicherte Abfragen“ des Query Editors können Sie Ihre am häufigsten ausgeführten Abfragen speichern, damit sie beim nächsten Mal bequem zur Verfügung stehen, wenn Sie sie brauchen. Auch können Sie mit der Schaltfläche „Ausführung anzeigen“ die für jeden Abfrageausführungsschritt benötigte Zeit abfragen, um Engpässe zu isolieren und die Abfrage zu optimieren. Schließlich können Sie die Ergebnisse Ihrer Abfrage leicht mit der Schaltfläche „CSV herunterladen“ zur weiteren Analyse exportieren. 

QueryEditor_ScreenShot

Rufen Sie über Amazon Redshift die Dokumentation zum Query Editor im Clusterverwaltungshandbuch auf, um weitere Informationen zur Verwendung des Query Editors zu erhalten. 

Query Editor steht jetzt in den folgenden AWS-Regionen zur Verfügung: USA Ost (Nord-Virginia), USA Ost (Ohio), USA West (Nordkalifornien), USA West (Oregon), Kanada (Zentral), Südamerika (Sao Paolo), EU (Frankfurt), EU (Irland), EU (London), EU (Paris), Asien-Pazifik (Mumbai), Asien-Pazifik (Seoul), Asien-Pazifik (Singapur), Asien-Pazifik (Sydney), Asien-Pazifik (Tokio), Asien-Pazifik (Osaka)