Veröffentlicht am: Nov 26, 2018

Amazon EFS für den seltenen Zugriff (EFS IA) ist eine neue Speicherklasse für Amazon EFS, die für Dateien, auf die selten zugegriffen wird, kostenoptimiert wurde.

Amazon EFS ist ein einfaches, skalierbares und elastisches Dateisystem für Linux-basierte Verarbeitungslasten zur Verwendung mit AWS Cloud-Services und standortbasierten Ressourcen. Kunden können EFS für den seltenen Zugriff verwenden, um große Datenmengen in ihren Dateisystemen kostengünstiger zu speichern und damit ihre Fähigkeit ausweiten, Amazon EFS für einen größeren Bereich von Anwendungen zu verwenden. EFS für den seltenen Zugriff reduziert die Speicherkosten für Dateien, auf die nicht täglich zugegriffen wird, und ermöglicht so Einsparungen von bis zu 85 % im Vergleich zur EFS-Standard-Speicherklasse. 

Mit EFS für den seltenen Zugriff können Kunden alle ihre Dateien in einem Dateisystem einfach und kostengünstig speichern und darauf zugreifen und damit die Notwendigkeit zu eliminieren, Daten für die Kostenkontrolle zu verwalten. Sobald EFS für den seltenen Zugriff verfügbar ist, können Kunden ein neues Dateisystem erstellen und die Lebenszyklusverwaltung aktivieren. Mit aktivierter Lebenszyklusverwaltung verschiebt EFS Dateien, auf die seit 30 Tagen nicht mehr zugegriffen wurde, automatisch von der Standardspeicherklasse in die Speicherklasse für den seltenen Zugriff. Die EFS-Speicherklasse für den seltenen Zugriff ermöglicht die Speicherung von Dateien, auf die selten zugegriffen wird, sowie von aktiv verwendeten Dateien in ein und dasselbe Speichersystem, ohne Änderungen an Anwendungen oder Workflows vornehmen zu müssen. Mit EFS für den seltenen Zugriff sowie der Lebenszyklusverwaltung erhalten Kunden eine einfache Möglichkeit, dateibasierte Daten in AWS zu speichern und auf diese Daten zuzugreifen und gleichzeitig die Speicherkosten für Dateien zu reduzieren, auf die nicht täglich zugegriffen wird. 

EFS für den seltenen Zugriff ist in allen Regionen, in denen EFS ab 2019 angeboten wird, allgemein verfügbar.