AWS Managed Services
AWS Cloud
Kontaktieren Sie uns, wenn Sie weitere Informationen erhalten möchten

Das wichtigste Argument für die Verlagerung auf die Cloud sind, wie wir in Gesprächen mit Unternehmen immer wieder hören, die Agilität und Geschwindigkeit, mit der sich die Unternehmen bewegen können. Mit Cloud Computing können Sie innerhalb weniger Minuten Tausende Server einrichten, statt wie bei lokalen Servern bisher üblich 10 bis 18 Wochen warten zu müssen. Die AWS-Cloud bietet über 90 Dienste – von Rechenleistungen, über Speicher und Datenbanken bis hin zu Continuous Integration, Datenanalysen und künstlicher Intelligenz (KI) – und dies jederzeit und sofort verfügbar. Von der Idee bis zur Implementierung sind es also nur Sekunden – nicht Monate.

Es gibt viele Gründe, warum Kunden eine Migration zur Cloud durchführen. Einige möchten so die Produktivität ihrer Mitarbeiter zu steigern. Es gibt auch viele Unternehmen, die Rechenzentrumskonsolidierungs- oder Rationalisierungsprojekte zur Cloud migrieren. Dies ist insbesondere bei Unternehmen der Fall, die Vorbereitungen für eine Akquisition oder Veräußerung treffen oder in den letzten Jahren sonstige Infrastrukturveränderungen durchlaufen haben. Darüber hinaus möchten einige ihr Unternehmen im Rahmen eines umfangreicheren Programms zur digitalen Transformation vollständig durch moderne Technologien neu konzipieren. Selbstverständlich gibt es auch Organisationen, die immer nach Möglichkeiten suchen, um ihren Umsatz durch Kostensenkung zu verbessern.


AWS hat jeden Monat Millionen von aktiven Kunden und jeder nur denkbarer vertikale Geschäftsbereich im Unternehmen setzt AWS auf eine sinnvolle Art und Weise ein. Im Bereich der Finanzdienstleistungen ist dies bei Capital One, Intuit, FINRA und Barclays der Fall. Im Gesundheitswesen sind Johnson & Johnson, Merck, Pfizer und Bristol Myers Squibb zu erwähnen. Im Bereich Öl und Gas trifft dies auf Shell, BP und Hess zu. Im Fertigungsbereich können wir Kunden wie GE, Philips und Schneider Electric vorweisen. Und im IT-Bereich sprechen wir von Unternehmen wie Netflix, Samsung, Adobe und Autodesk.

Jede Organisation hat ihre eigenen einzigartigen Gründe und Einschränkungen, es gibt jedoch einige gemeinsame Antriebsfaktoren, die Kunden immer wieder bei der Migration zur Cloud anführen:

Betriebskosten

Die wichtigen Komponenten von Betriebskosten sind die Preise pro Einheit für die Infrastruktur, die Möglichkeit, Angebot und Nachfrage aufeinander abzustimmen, die Suche nach einem Weg zur Optionalität, die Anwendung einer elastischen Kostenbasis und Transparenz.

Mitarbeiterproduktivität

Normalerweise wird die Produktivität durch zwei wichtige Faktoren angetrieben: den Umstand, nicht auf Infrastruktur warten zu müssen, und den Zugriff auf die Vielfalt und die Bandbreite der mehr als 90 Dienste von AWS, die Sie anderenfalls entwickeln und warten müssten. Tatsächlich beobachten wir nach einer umfangreichen Migration häufig Steigerungen bei der Mitarbeiterproduktivität von 30 bis 50 %.

Kostenvermeidung

Die mitunter wichtigste Maßnahme zur Kostenvermeidung besteht darin, die Notwendigkeit für Programme zur Aktualisierung von Hardware zu beseitigen. So haben wir festgestellt, dass Kunden vor allem die Kosten und der Aufwand abschrecken, die für die Ausführung eines umfangreichen Aktualisierungszyklus oder die Erneuerung eines Rechenzentrums erforderlich sind.

Ausfallsicherheit des Betriebs

Es mag zwar selbstverständlich erscheinen, doch durch die Verringerung des Risikoprofils Ihrer Organisation werden auch die Kosten für die Risikomilderung gesenkt. Mit 16 Regionen, die 42 Availability Zones (AZ) umfassen, besitzt AWS die globale Präsenz, um die Betriebszeit zu verbessern und so die risikobedingten Kosten zu reduzieren.

Geschäftliche Flexibilität

Durch die Migration zur AWS-Cloud können Sie Ihre gesamte geschäftliche Flexibilität erhöhen. So können Sie schneller auf Marktbedingungen reagieren. Dies gelingt beispielsweise durch Maßnahmen wie die Expansion in neue Märkte, den Verkauf von Geschäftsbereichen und den Erwerb von verfügbaren Ressourcen, die einen Wettbewerbsvorteil bieten.


Für jedes Unternehmen sieht der Weg der Cloudeinführung anders aus. Die hier beschriebene Einführungsphase kann eine gute Möglichkeit darstellen, einige der durchzuführenden Schritte zu verstehen.

Phasen der Cloudeinführung

Der Wechsel eines Kunden in die Cloud umfasst in der Regel die folgenden vier Phasen:

In der Projektphase führen Sie Projekte durch, um sich mit den Vorteilen der Cloud vertraut zu machen.

Nachdem Sie sich von den Vorteilen der Cloud überzeugt haben, schaffen Sie die Grundlage, um Ihre Cloudeinführung zu skalieren. Dies umfasst die Erstellung einer Landezone (eine vorkonfigurierte, sichere AWS-Umgebung für mehrere Konten), Cloud Center of Excellence (CCoE), ein Betriebsmodell sowie die Prüfung der Sicherheits- und Compliancebereitschaft.

In dieser Phase migrieren Sie vorhandene Anwendungen wie geschäftskritische Anwendungen oder komplette Rechenzentren zur Cloud, während Sie Ihre Einführung über einen wachsenden Teil Ihres IT-Portfolios hinaus skalieren. 

Die Arbeitsprozesse sind nun in der Cloud und Sie können sich auf die Neukonzeption konzentrieren. Dabei nutzen Sie die Flexibilität und die Funktionen von AWS zur Unternehmenstransformation. Die Markteinführungszeit ist kürzer und Sie haben mehr Zeit, Innovationen hervorzubringen.


Es gibt Einzelfälle, in denen nur die Migration umfangreicher alter Daten und Prozesse in Erwägung gezogen wird. Wir stellen jedoch fest, dass Migrationen in der Regel Teil von umfangreicheren Transformationsbemühungen von Unternehmen sind. Die Migration zur Cloud entspricht häufig einer Vorgehensweise mit 5 Phasen:

Der Migrationsprozess

Phase 1: Vorbereitung der Migration und Unternehmensplanung

In dieser Phase bestimmen Sie die richtigen Ziele und erhalten langsam eine Vorstellung davon, welche Vorteile sich ergeben werden. Zunächst einmal sammeln Sie einige grundlegenden Erfahrungen und entwickeln ein vorläufiges Geschäftsszenario für eine Migration. Hierbei müssen Sie neben Alter und Architektur Ihrer vorhandenen Anwendungen sowie deren Einschränkungen Ihre Ziele berücksichtigen. Wir unterhalten Partnerschaften mit Unternehmen wie RISC Networks, Atadata, Cloudamize, TSO Logic und Apptio, die in diesem Bereich über Erfahrungen verfügen.

Phase 2: Ermittlung und Planung des Portfolios

Als Nächstes müssen Sie Ihr IT-Portfolio sowie die Abhängigkeiten zwischen den Anwendungen analysieren und sich überlegen, welche Migrationsstrategien für die Erreichung der Ziele Ihrer Wirtschaftlichkeitsrechnung nötig sind. Mit der Ermittlung und Migration Ihres Portfolios sind Sie in einer guten Position, eine umfassende Wirtschaftlichkeitsrechnung zu erstellen. Wenn Sie weitere Unterstützung bei der Analyse Ihres IT-Portfolios benötigen, stehen Ihnen Partner wie RISC Networks, Cloudamize und Atadata zur Seite. Zudem können Sie auf AWS Application Discovery Service zurückgreifen.

Phase 3 und Phase 4: Entwerfen, Migrieren und Validieren der Anwendung

In diesen Phasen verlagert sich der Fokus von der Portfolioebene auf die jeweilige Anwendungsebene und Sie entwickeln, migrieren und validieren die einzelnen Anwendungen. Jede Anwendung wurde gemäß einer der sechs allgemeinen Anwendungsstrategien („den 6 R“) entwickelt, migriert und validiert. Sobald Sie grundlegende Erfahrungen bei der Migration einiger Anwendungen gesammelt haben und Sie über einen Plan verfügen, den die Organisation befürwortet, ist es an der Zeit, die Migration zu beschleunigen und eine Skalierung durchzuführen. In diesem Punkt können Ihnen Partner wie Cloudendure, CloudVelox, Atadata, Racemi und Attuinity sowie AWS Server Migration Service (SMS) und AWS Database Migration Service (DMS) helfen.

Phase 5: Betrieb

Bei der Migration von Anwendungen führen Sie Iterationen basierend auf Ihrer neuen Grundlage durch, nehmen veraltete Systeme außer Betrieb und führen fortlaufend Iterationen hinsichtlich eines modernen Betriebsmodells durch. Ihr Betriebsmodell wird in eine vielfältige Zusammenstellung aus Personen, Prozessen und Technologien transformiert, die sich ständig verbessert, je mehr Anwendungen Sie migrieren. Mit Partnern wie AppDynamics, New Relic und Dynatrace können wir Ihnen dabei helfen, Ihr Betriebsmodell zu durchlaufen, je weiter Sie in Ihrer Migration zur Cloud voranschreiten.

In der Regel beginnen Organisationen in Phase 2 des Migrationsprozesses damit, Überlegungen zur Migration einer Anwendung anzustellen. Denn an dieser Stelle bestimmen Sie, welche Inhalte sich in Ihrer Umgebung befinden, und wählen die Migrationsstrategie für jede Anwendung aus. Die sechs unten beschriebenen Ansätze stellen allgemeine Migrationsstrategien dar und basieren auf den „5 R's“, die Gartner im Jahr 2011 beschrieb.

Sie sollten gründlich überlegen, welche Migrationsstrategie am besten für bestimmte Teile Ihres Portfolios geeignet ist. Auch wenn eine der sechs Strategien für die Migration bestimmter Anwendungen eventuell optimal ist, sollten Sie auch bedenken, dass eine andere Strategie für die Verlagerung verschiedener Anwendungen im selben Portfolio besser geeignet sein kann.

Strategien zur Migration von Anwendungen

1. Rehost („Lift and shift“)

Die meisten Anwendungen werden in großen Legacymigrationsszenarien per Rehosting migriert, in denen eine Organisation ihr Migrationsvorhaben zur Erfüllung ihres Geschäftsszenarios schnell implementieren und skalieren möchte. Die meisten Rehostingvorgänge können zwar durch Tools wie AWS SMS automatisiert werden, doch in einigen Fällen empfiehlt es sich, dies manuell durchzuführen. Denn so erfahren Sie, wie Sie Ihre Legacysysteme in der Cloud anwenden.

Zudem werden Sie möglicherweise feststellen, dass Anwendungen einfacher umgestaltet werden können, wenn sie bereits in der Cloud ausgeführt werden. Dies geschieht einerseits, weil Ihre Organisation nun bessere Fähigkeiten hierfür erworben hat, und andererseits, weil der schwierige Teil – die Migration der Anwendungen, der Daten und des Datenverkehrs – bereits durchgeführt wurde.

2. Replatform („Lift, tinker and shift")

Bei dieser Strategie werden einige Cloudoptimierungen durchgeführt, um einen unmittelbaren Nutzen zu ziehen, ohne die Kernarchitektur der Anwendung zu ändern. Beispielsweise möchten Sie eventuell den Zeitraum verkürzen, den Sie für die Verwaltung von Datenbankinstanzen aufgewendet haben, indem Sie eine Migration zu einem verwalteten relationalen Datenbankdienst wie Amazon Relational Database Service (RDS) durchführen oder Ihre Anwendung zu einer vollständig verwalteten Plattform wie AWS Elastic Beanstalk migrieren.

3. Repurchase („Drop and shop“)

Bei dieser Strategie wird die Entscheidung für die Migration zu einem anderen Produkt getroffen. Sie ist wahrscheinlich ein Anzeichen dafür, dass Ihre Organisation bereit ist, das vorhandene Lizenzmodell, das Sie verwenden, zu ändern. Bei Workloads, die problemlos auf neuere Versionen aktualisiert werden können, ermöglicht diese Strategie die Aktualisierung einer Funktionsgruppe und eine reibungslosere Implementierung.

4. Refactor/Re-architect

In der Regel ist solch eine Strategie auf einen dringenden geschäftlichen Bedarf für zusätzliche Funktionen, Skalierungen oder Leistung zurückzuführen, die in der vorhandenen Anwendungsumgebung nur schwer zu erzielen wäre. Eine solche Strategie ist anzuraten, wenn Ihre Organisation durch Verlagerung in die serviceorientierte Architektur (SOA) ihre Flexibilität erhöhen und ihre Bedingungen im Hinblick auf Business Continuity verbessern möchte – auch wenn dies häufig die teuerste Lösung darstellt.

5. Retire

Die Identifizierung von IT-Ressourcen, die nicht mehr von Nutzen sind und außer Betrieb genommen werden können, unterstützt Sie bei der Erreichung Ihres Geschäftsszenarios und hilft Ihnen, Ihre Aufmerksamkeit auf häufig verwendete Ressourcen zu lenken.

6. Retain

Eventuell möchten Sie Teile Ihres IT-Portfolios behalten, da es einige Anwendungen gibt, die Sie noch nicht migrieren und deshalb lokal behalten möchten. Oder Sie sind nicht bereit, einer Anwendung den Vorzug zu geben, die vor Kurzem aktualisiert wurde, und dann erneut Änderungen vorzunehmen.


Es gibt eine Reihe von Tools, mit deren Hilfe Sie die Migration Ihrer Anwendungen automatisieren können:

AWS Server Migration Service
AWS Database Migration Service
VMware Cloud in AWS

AWS Server Migration Service (SMS) ist ein Dienst ohne Agent, der die Migration Tausender lokaler Workloads zu AWS vereinfacht und beschleunigt. AWS SMS ermöglicht Ihnen das Automatisieren, Planen und Überwachen inkrementeller Replikationen von Live-Server-Volumes, sodass das Koordinieren von umfangreichen Servermigrationen vereinfacht wird.

AWS Database Migration Service (DMS) hilft Ihnen, Datenbanken einfach und sicher zu AWS zu migrieren. Die Quelldatenbank bleibt während der Migration voll betriebsbereit, wodurch die Ausfallzeiten für Anwendungen, die von der Datenbank abhängig sind, minimiert werden. Der AWS Database Migration Service kann Ihre Daten zu und von den meisten gängigen kommerziellen und Open-Source-Datenbanken migrieren.

Mithilfe der neuen Lösung VMware Cloud in AWS, die derzeit in der Technologievorschau verfügbar ist, können Kunden einfacher VMware-Workloads in der AWS-Cloud ausführen. Kunden können mithilfe der Virtualisierungs- und Verwaltungssoftware von VMware nahtlos VMware-Workloads in allen lokalen und AWS-Umgebungen bereitstellen und verwalten. Dieses neue Angebot ermöglicht Kunden, ihre bestehenden Investitionen in Qualifikationen zu VMware und entsprechende Tools zu nutzen und schnell und nahtlos von der Flexibilität und Wirtschaftlichkeit der AWS-Cloud zu profitieren.

S3 Transfer Acceleration

Amazon S3 Transfer Acceleration beschleunigt Datenübertragungen über das Internet zu Amazon S3. Maximieren Sie die verfügbare Bandbreite unabhängig von der Entfernung oder dem Datenverkehrsaufkommen im Internet. Sie benötigen dafür weder spezielle Clients noch unternehmenseigene Netzwerkprotokolle. Ändern Sie einfach den für Ihren S3-Bucket verwendeten Endpunkt. Die Übertragung wird dadurch automatisch beschleunigt.

AWS Snowball

AWS Snowball ist eine Datenübertragungslösung im Petabyte-Bereich, die sichere Appliances zum Übertragen großer Datenmengen in und aus AWS einsetzt. Snowball dient zur Bewältigung häufig vorkommender Herausforderungen bei der Übertragung großer Datenmengen, wozu hohe Netzwerkkosten, lange Übertragungszeiten und Sicherheitsprobleme gehören.

AWS Snowmobile

AWS Snowmobile ist ein Datenübertragungsdienst im Exabyte-Bereich, mit dem extrem große Datenmengen in AWS übertragen werden können. Sie können bis zu 100 PB pro Snowmobile übertragen. Dies entspricht einem 14 Meter langen robusten Transportcontainer, der von einem Sattelschlepper gezogen wird. Mit Snowmobile können Sie massive Datenvolumen einfach in die Cloud verschieben, einschließlich Videobibliotheken, Bilder-Repositories oder sogar eine komplette Datencenter-Migration.

AWS Direct Connect
Amazon Kinesis Firehose

AWS Direct Connect ermöglicht Ihnen, eine dedizierte Netzwerkverbindung zwischen Ihrem Netzwerk und einem der AWS Direct Connect-Standorte herzustellen. Mithilfe von VLANs nach Branchenstandard 802.1q kann diese dedizierte Verbindung in mehrere virtuelle Schnittstellen partitioniert werden. Damit erhalten Sie die Möglichkeit, über ein und dieselbe Verbindung auf öffentliche Ressourcen wie z. B. in Amazon S3 gespeicherte Objekte, die einen öffentlichen IP-Adressraum verwenden, und private Ressourcen wie z. B. Amazon EC2-Instanzen innerhalb einer Amazon Virtual Private Cloud (VPC), die privaten IP-Platz verwenden, zuzugreifen und gleichzeitig die Netzwerktrennung zwischen öffentlichen und privaten Umgebungen beizubehalten. Virtuelle Schnittstellen können jederzeit neu konfiguriert werden, um an veränderte Anforderungen angepasst zu werden.

Amazon Kinesis Firehose ist die einfachste Art, Streaming-Daten in AWS zu laden. Es kann Streaming-Daten aufzeichnen und automatisch in Amazon S3 und Amazon Redshift laden, sodass Analysen mit vorhandenen Business Intelligence-Tools und Dashboards, die Sie bereits heute verwenden, fast in Echtzeit möglich werden. Es handelt sich um einen vollständig verwalteten Service, der automatisch so skaliert wird, dass er mit dem Durchsatz Ihrer Daten übereinstimmt und keine weitere Verwaltung erfordert. Er kann die Daten vor dem Laden auch in Batches unterteilen, komprimieren und verschlüsseln, um den am Zielort verwendeten Speicherplatz zu minimieren und die Sicherheit zu erhöhen. Sie können von der AWS Management Console aus sehr einfach einen Firehose-Lieferungsdatenstrom einrichten, ihn mit wenigen Klicks konfigurieren und gleich beginnen, Daten von Hunderttausenden Datenquellen zum Stream zu senden, die kontinuierlich in AWS geladen werden – und all dies in nur wenigen Minuten.

Einige große Unternehmen migrieren ein Portfolio von 2.000 Anwendungen mit über 600 Anbietern. Während dieses Prozesses verbringen Unternehmen zahllose Stunden, Wochen und Monate damit, Verträge auszuarbeiten und die Rechte zur Migration der aktuellen Software auszuwerten.

Über den AWS Marketplace können Kunden zur schnelleren und einfacheren Migration aus mehr als 3.500 Softwareangeboten wählen, die von unseren mehr als 1.100 Technologiepartnern angeboten werden. Der Marketplace bietet über 400 BYOL-Angebote (Bring Your Own License, Verwendung der eigenen Lizenz) für eine schnelle und getaktete Bereitstellung von Produkten, die Kunden eventuell bereits in Bereichen wie Sicherheit, Netzwerk, Speicher, BI und Datenbank besitzen.

AWS Marketplace kennenlernen

AWS Marketplace


Das Programm zur Beschleunigung von Migrationen durch AWS, das AWS Migration Acceleration Program (MAP), unterstützt Unternehmen dabei, die eine Migration durchführen und von den geschäftlichen Vorteilen durch eine Migration der vorhandenen Workloads zu Amazon Web Services profitieren möchten. Es beinhaltet eine Migrationsmethode zur methodischen Ausführung von Legacymigrationen sowie eine Reihe von robusten Tools zur Automatisierung und Beschleunigung allgemeiner Migrationsszenarien.

Erfahren Sie mehr über das AWS Migration Acceleration Program. »

AWS MAP
AWS CAF

Wir haben umfassende Erkenntnisse aus unseren zahlreichen Kundenbeziehungen gewonnen und das AWS Cloud Adoption Framework (AWS CAF) entwickelt, um Organisationen bei der Entwicklung eines effizienten und effektiven Plans für ihren Weg in die Cloud zu unterstützen. Die im Framework bereitgestellten Anweisungen und bewährten Methoden können Ihnen dabei helfen, eine umfassende Strategie für Cloud Computing in Ihrer gesamten Organisation und über den gesamten IT-Lebenszyklus hinweg zu entwickeln. Auf der allgemeinen Ebene unterteilt AWS CAF die Anweisungen in sechs Schwerpunktbereiche. Diese Schwerpunktbereiche bezeichnen wir als „Perspektiven“.

Allgemein konzentrieren sich die Perspektiven Geschäft, Personen und Governance auf Geschäftsfunktionen, während sich die Perspektiven Plattform, Sicherheit und Betrieb auf technische Funktionen konzentrieren. Durch die Identifizierung der Lücken bei Fähigkeiten und Prozessen zwischen der aktuellen IT-Umgebung und der künftigen Cloudumgebung kann eine Organisation einen Maßnahmenplan zur Schließung dieser Lücken erstellen.

Laden Sie das Whitepaper mit der Übersicht über AWS CAF herunter. »

Unternehmen, die zu AWS migrieren, benötigen das Know-how, die Tools und eine Ausrichtung ihrer Geschäfts- und IT-Strategie. Viele Unternehmen können durch die Zusammenarbeit mit Partnern ihre Migration beschleunigen und die Zeit, bis Ergebnisse erzielt werden, verkürzen. Das AWS-Partnerkompetenzprogramm validiert Partner, die bewiesen haben, dass sie Kunden bei der Nutzung der AWS-Dienste unterstützen können.

AWS-Migrationskompetenzpartner stellen Lösungen bereit oder haben fundierte Erfahrungen darin, Unternehmen bei der erfolgreichen Umstellung von Anwendungen und Legacyinfrastrukturen auf AWS durch alle Phasen komplexer Migrationsprojekte zu helfen – von der Erkennung über die Planung bis hin zur Migration und zum Betrieb.

Erfahren Sie mehr über AWS-Migrationskompetenzpartner. »

AWS-Partner
AWS Professional Services

Das AWS Professional Services-Team weiß um die Bedeutung einer Umstellung auf die Cloud und hat Hunderten von Unternehmenskunden sowie Regierungsbehörden dabei geholfen, ihre Geschäftsziele in allen Phasen der AWS-Umstellung zu erreichen. Dank unseren weltweiten Aktivitäten in 20 Ländern besitzen wir das Branchenwissen, um Ihre Organisation zu unterstützen.

Weitere Informationen über unser AWS Professional Services-Team

Auch wenn es bei jeder erfolgreichen Migration gemeinsame Faktoren gibt, so gibt es keine Standardlösung für die Auswahl der besten Vorgehensweise. Wir besitzen Erfahrungen darin, Unternehmen bei der Migration ihres IT-Portfolios zur Cloud zu unterstützen, und haben ein E-Book mit bewährten Methoden und Strategien erstellt, das sich für viele Kunden als nützlich erwiesen hat.

Laden Sie das E-Book „Migration zu AWS“ herunter. »

AWS eBook
AWS Enterprise Collection Blog

Der AWS Enterprise Collection Blog enthält eine Reihe von Artikeln in Bezug auf die Einführung von Cloud Computing bei Unternehmen. Dieser Artikel enthält bewährte Methoden, Empfehlungen und Aussagen von Führungskräften und Kunden von AWS aus erster Hand, die über ihre Cloud-Computing-Erfahrungen berichten.

Beginnen Sie noch heute damit, dem Blog zu folgen. »

Kontakt