Beginnen Sie zunächst mit AWS Directory Service for Microsoft Active Directory, auch als AWS Microsoft AD bezeichnet.

Nachdem das Verzeichnis konfiguriert wurde, können Sie Amazon EC2 Linux- und Microsoft Windows-Instances Ihrem Verzeichnis per Domain-Beitritt hinzufügen, sodass Sie und Ihre Endbenutzer in der Lage sind, sich bei Anwendungen und Ressourcen mit nur einem Satz aus Anmeldeinformationen zu authentifizieren. Mit AWS Microsoft AD können Sie außerdem Ihre verzeichnisfähigen Verarbeitungslasten wie etwa benutzerdefinierte .NET- und SQL Server-Anwendungen in die AWS Cloud migrieren.

Der Einstieg ist ganz einfach. Führen Sie die nachstehenden Schritte aus, um ein Verzeichnis zu starten.

Einstieg in AWS Directory Service – kostenlos

AWS Directory Service testen

Sie können die Directory Service-API verwenden, um die Bereitstellung und Konfiguration von Verzeichnissen programmgesteuert zu automatisieren. Sie können auch die EC2-API verwenden, um EC2 Linux- und Windows-Instances programmgesteuert einer Domain hinzuzufügen.

AWS Directory Service bietet umfassende Verzeichnisoptionen zur Unterstützung Ihrer Cloud-Verarbeitungslasten. Sehen Sie sich das Video weiter unten an, um Informationen zu bewährten Methoden und zur besten Verzeichnisoption für Ihren Anwendungsfall zu erhalten. 

Screen Shot 2016-12-12 at 1.26.12 PM
Bewährte Methoden für die Integration von Active Directory in AWS-Verarbeitungslasten