1815 als bürgerliche Stiftung von dem Bankier und Kaufmann Johann Friedrich Städel begründet, gilt das Städel Museum als älteste und renommierteste Museumsstiftung in Deutschland.
Unter einem Dach bietet die Sammlung des Städel einen nahezu lückenlosen Überblick über 700 Jahre europäische Kunstgeschichte – vom frühen 14. Jahrhundert über die Renaissance, den Barock und die klassische Moderne bis in die unmittelbare Gegenwart. Insgesamt umfasst die Sammlung rund 3.000 Gemälde, 600 Skulpturen, über 4.000 Fotografien und über 100.000 Zeichnungen und Grafiken. Digital durch 700 Jahre Kunstgeschichte schlendern oder gezielt nach dem Lieblingswerk suchen – seit 15. März ist dieser neuartige digitale Zugang zur Sammlung des Städel Museums möglich.

Die Digitale Sammlung ist eine cloudbasierte Plattform auf Grundlage der Städelschen Sammlung, die zu ausgewählten Kunstwerken großformatige Abbildungen, multimediale Inhalte wie Audiosequenzen und Kurzclips sowie viele weitere spannende Informationen bietet. Das neuartige Vermittlungstool bietet eine semantische Suche in den Beständen des Museums, die sowohl kunstwissenschaftliche Interessen bedient als auch individuelle Suchpfade durch 700 Jahre Kunstgeschichte nach intuitiven und assoziativen Kriterien ermöglicht. Für dieses „Digitale Schlendern“ bietet die kostenlos zugängliche Plattform eine umfangreiche Verknüpfung der Werke und setzt diese nicht nur auf sinnfällige, sondern oft auf überraschende Weise miteinander in Zusammenhang.

Städel Museum auf AWS: Eine Kundenerfolgsgeschichte (4:35)

Staedel_Museum_thumbnail_small

Lesen Sie auf unserer Informationsseite über Webanwendungen wie AWS Sie beim Erfüllen Ihrer Anforderungen unterstützen kann.