Veröffentlicht am: Apr 13, 2018

Die AWS Amplify JavaScript-Bibliothek unterstützt ab sofort GraphQL und bietet mit der Integration von AWS AppSync neue Funktionen zur Datenverarbeitung.


Web- und React Native-Entwickler können nun mehrere AWS-Datenquellen einfach in ihre Anwendungen integrieren und dank der neuen GraphQL-Funktionen der API-Kategorie in AWS Amplify die Synchronisierung von Echtzeitdaten in ihren Anwendungen nutzen.


GraphQL ist eine deskriptive Datenabfragesprache für APIs und sie vereinfacht die Entwicklung von Frontend-Anwendungen, die mit Backend-Services interagieren. Über den nutzerfreundlichen GraphQL-Client kann AWS Amplify in jeden GraphQL-Anbieter integriert werden, um Abfragen und Echtzeitdatenabonnements durchzuführen.


AWS AppSync erweitert die Funktionen von GraphQL um unternehmenstaugliche Sicherheit, die Echtzeitsynchronisierung von Daten und die Orchestrierung von Backend-Datenressourcen. Die integrierte Unterstützung von AWS Amplify für AWS AppSync beinhaltet neue React-Komponenten zur Verarbeitung von GraphQL-Daten sowie ein Update der AWS Mobile-Befehlszeilenschnittstelle zur Konfiguration von AWS AppSync für JavaScript-Anwendungen mit nur einem Befehl.


Bei der GraphQL-Unterstützung handelt es sich um die neueste Servicekategorie von AWS Amplify. Dank diesen Servicekategorien können Entwickler Anwendungen einfach erstellen, neue Versionen schnell veröffentlichen und erstklassigen Benutzerkomfort bieten.


Mehr zur GraphQL-Unterstützung von AWS Amplify erfahren Sie im AWS Amplify Entwicklerhandbuch.


Bei AWS Amplify handelt es sich um eine Javascript-Bibliothek, die in jeder Region genutzt werden kann, in der AWS-Services über die Bibliothek aufgerufen werden können. Weitere Informationen zur Verfügbarkeit von AWS-Services in bestimmten Regionen erhalten Sie in der Regionentabelle.