AWS Cloud
Ich hätte gerne weitere Informationen zum Datenschutz in Deutschland

Die Datensicherheit hat bei AWS höchste Priorität. In über 190 Ländern erbringen wir Services für hunderttausende Einrichtungen, einschließlich Großunternehmen, Bildungseinrichtungen und Regierungsbehörden. Unsere Kunden, darunter auch Finanzdienstleister und Dienstleister aus dem Gesundheitswesen, vertrauen uns mitunter ihre sensibelsten Informationen an. 

AWS ist so konzipiert, dass Kunden Kontrolle über ihre Inhalte haben, einschließlich wo und wie sie gespeichert werden, sowie wer Zugriff darauf hat. 

Die Daten unserer Kunden sind uns ein wichtiges Anliegen. Deshalb nehmen wir Datensicherheit sehr ernst.
Daniel Conka Senior Product Manager

Die Kunden behalten nach der Erstellung sowie durchgängig in jedem AWS Service die Kontrolle über ihre Inhalte. 

Mit den folgenden Optionen behalten AWS-Kunden während dem gesamten Lebenszyklus der Inhalte die Kontrolle darüber. Dazu gehören auch Klassifizierung der Inhalte, Zugriffskontrolle, Aufbewahrung und Löschung der Daten:

•   Definieren Sie, wo der Inhalt gespeichert werden soll, beispielsweise den Typ und geografischen Standort der Speicherung.

•   Definieren Sie das Inhaltsformat, z. B.: Klartext, maskiert, anonymisiert oder verschlüsselt.

•   Verwenden Sie weitere Zugriffssteuerungen, etwa Identitäts- und Zugriffsmanagement sowie Sicherheitsanmeldeinformationen.

Die Standardvertragsklauseln sind Standardbestimmungen, die von der Europäischen Kommission definiert und genehmigt wurden. Sie können verwendet werden, um personenbezogene Daten von einem Datenverantwortlichen an einen Datenprozessor außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums zu übertragen, ohne gegen die Compliance zu verstoßen.

In der AWS Datenschutzmitteilung ist dargelegt, wie wir personenbezogene Daten, die uns von Kunden im Zusammenhang mit der AWS-Website, Marketingaktivitäten, Produkten oder Services von AWS oder seinen verbundenen Unternehmen zur Verfügung gestellt werden (z. B. die personenbezogenen Daten, die Kunden beim Eröffnen ihres AWS-Kontos in unser System eingeben), erfassen und verwenden. Die Datenschutzmitteilung gilt ausschließlich für personenbezogene Daten und nicht für Inhalte, die unsere Kunden in unseren Systemen speichern. Die AWS-Services sind so konzipiert, dass Kunden Kontrolle über ihre Inhalte bewahren. Das umfasst den Speicherort, die Art der Speicherung sowie Kenntnis über Zugriffsberechtigungen. Weitere Informationen darüber, wie Kunden AWS in Übereinstimmung mit den Datenschutzanforderungen der EU nutzen können, erhalten Sie in unserem Whitepaper zum EU-Datenschutz.

Die Artikel-29-Datenschutzgruppe hat bestätigt, dass die AWS-Vereinbarung zur Datenverarbeitung die Anforderungen der Richtlinie bezüglich der Standardvertragsklauseln erfüllt. Die AWS-Vereinbarung zur Datenverarbeitung ist somit keine "Ad-hoc-Vereinbarung".

Weitere Informationen zur Genehmigung der AWS-Vereinbarung zur Datenverarbeitung der Artikel-29-Datenschutzgruppe finden Sie unter: http://www.cnpd.public.lu/de/actualites/international/2015/03/AWS/index.html

Die Nationale Kommission für den Datenschutz (CNPD) in Luxemburg fungierte als führende Autorität im Namen der Artikel-29-Datenschutzgruppe gemäß den Vorgehensweisen der Artikel-29-Datenschutzgruppe.

Für weitere Informationen, wie Kunden eine AWS-Datenschutzvereinbarung schließen können, klicken Sie hier (Anmeldung erforderlich).

Philippinen

Von Universitäten bis zu Museen – Diese Unternehmen verwenden die AWS Cloud

 

Kontakt