Referenzbereitstellung

MemSQL auf AWS

Skalierbare Datenbank für Betriebsanalysen

Dieser Quick Start stellt MemSQL – eine verteilte, hoch skalierbare SQL-Datenbank (Structured Query Language) – in der Amazon Web Services (AWS) Cloud bereit. Er umfasst zudem MemSQL Studio, eine visuelle Benutzeroberfläche, die von Google Chrome und Mozilla Firefox unterstützt wird. Dieser Quick Start richtet sich an Datenbankadministratoren, Datenarchitekten, Datenwissenschaftler und Datenanalysten.

MemSQL erfasst kontinuierlich Daten, um Betriebsanalysen für Milliarden von Datenzeilen in den Formaten relationales SQL, JavaScript Object Notation (JSON), Geodaten- und Volltextsuche durchzuführen. MemSQL kann sowohl Datenbank- als auch Data Warehouse-Verarbeitungslasten verarbeiten und dabei alle Transaktions- und Analyseanforderungen erfüllen. MemSQL und AWS bilden zusammen eine überzeugende Plattform für die Erstellung von Echtzeitanwendungen.

MemSQL-Logo

Diese Quick-Start-Version wurde von MemSQL Inc.
in Zusammenarbeit mit AWS entwickelt. MemSQL
ist ein APN-Partner.

  •  Ihre Möglichkeiten
  •  Einrichtungsanleitung
  •  Kosten und Lizenzen
  •  Ihre Möglichkeiten
  • Verwenden Sie diesen Quick Start, um MemSQL automatisch auf AWS einzurichten. Die Bereitstellung umfasst Folgendes:

    • Eine zuverlässige Architektur in einer einzelnen Availability Zone.*
    • Eine Virtual Private Cloud (VPC), die gemäß den bewährten Methoden von AWS mit einem öffentlichen Subnetz konfiguriert ist, damit Ihnen in AWS Ihr eigenes virtuelles Netzwerk zur Verfügung steht.*
    • Ein Internet-Gateway für den Zugang zum Internet. Dieses Gateway wird von den Hosts verwendet, um Daten zu senden und zu empfangen.*
    • Im öffentlichen Subnetz: ein übergeordneter Aggregatorknoten, ein untergeordneter Aggregatorknoten und Blattknoten. Das Diagramm zeigt vier Blattknoten, der Standard ist zwei und das Maximum sechs.
    • Ein Network Load Balancer, der den Zugriff auf die Aggregatorknoten des MemSQL-Clusters steuert.
    • Ein angehängtes Amazon Elastic Block Store (Amazon EBS)-Volume in jeder Amazon Elastic Compute Cloud (Amazon EC2)-Instance.

    *  Die Vorlage, die den Quick Start in einer bestehenden VPC einrichtet, sorgt dafür, dass die mit Sternchen gekennzeichneten Vorgänge übersprungen werden, und fordert Sie zur Eingabe Ihrer bestehenden VPC-Konfiguration auf.

  •  Einrichtungsanleitung
  • Zur Bereitstellung von MemSQL auf AWS befolgen Sie bitte die Anweisungen in der Einrichtungsanleitung. Die Bereitstellung dauert 5–15 Minuten (abhängig von der Anzahl der ausgewählten Instances) und umfasst folgende Schritte:

    1. Wenn Sie noch kein AWS-Konto haben, registrieren Sie sich bitte unter https://aws.amazon.com und melden sich dann an.
    2. Besorgen Sie sich eine MemSQL-Lizenz oder nutzen Sie die kostenlose Cloud-Testversion, auf die Sie über die MemSQL-Website zugreifen können.
    3. Führen Sie den Quick Start aus. Sie können zwischen zwei Optionen wählen:
  •  Kosten und Lizenzen
  • Die Kosten der zur Ausführung dieser Quick-Start-Referenzinstallation erforderlichen AWS-Dienste sind allein von Ihnen zu tragen. Durch die Verwendung des Quick Start entstehen keine zusätzlichen Kosten.

    Die AWS CloudFormation-Vorlage für diesen Quick Start enthält Konfigurationsparameter, die individuell angepasst werden können. Einige dieser Einstellungen, beispielsweise der Instance-Typ, wirken sich auf die Bereitstellungskosten aus. Kostenkalkulationen finden Sie auf den Seiten mit den Preisen für die von Ihnen genutzten AWS-Services. Preisänderungen sind vorbehalten.

    Tipp: Nach dem Start des Quick Starts empfehlen wir Ihnen, den AWS-Kosten- und Nutzungsbericht zu aktivieren, um die mit dem Quick Start verbundenen Kosten verfolgen zu können. Dieser Bericht übermittelt Abrechnungsmetriken an einen S3-Bucket Ihres Kontos. Er bietet Ihnen auch Kostenschätzungen auf Grundlage Ihrer Nutzung über den Monat hinweg und schließt die Daten am Ende des Monats ab. Weitere Informationen zum Bericht erhalten Sie in der AWS-Dokumentation.

    Es entstehen keine Lizenzkosten für die Nutzung von MemSQL mit bis zu 128 GB RAM auf vier Knoten. Besuchen Sie die MemSQL-Website, um die kostenlose Cloud-Testversion anzufordern. Wenn Sie ein Cluster mit mehr RAM benötigen, erstellen Sie bitte ein Konto und fordern eine Enterprise-Lizenz an. Füllen Sie das Formular aus. Sie erhalten dann den Lizenzschlüssel per E-Mail.